Chelsea Fine

Trouble. Süchtig nach Dir

Trouble. Süchtig nach Dir Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
eBook

€ 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 12,50 [CH]

oder hier kaufen:

€ 7,99 [D] | CHF 9,00 [CH]

oder hier kaufen:

Kayla hält sich fern von Bad Boys. Und als Daren Ackwood ganz unerwartet bei der Beerdigung ihres Vaters auftaucht, weiß sie, dass sie ihm dringend aus dem Weg gehen sollte. Aber das ist gar nicht so einfach in einer Kleinstadt. Und dann erfährt Kayla vom letzten Wunsch ihres Vaters – und muss plötzlich jede Minute mit Daren verbringen … Daren mochte seinen Dad nie und hat auch keine Ahnung, warum er ihn in seinem Testament erwähnt. Doch dann begegnet er Kayla – und ist plötzlich zu allem bereit. Auch wenn es bedeutet, sich auf einen Wettlauf gegen die Zeit einzulassen – und gegen Kayla.

Gute Unterhaltung

Von: Jen Datum: 13. March 2018

Meinung: Das Cover ist passend zum Genre gestaltet und wie viele andere auch. Auch der Titel hat sich dem Trend angepasst und somit fällt es in meinen Augen nicht sonderlich auf zwischen all den anderen Young Adult Büchern, da sie alle ähnlich aussehen. Es war jedoch der Inhalt der mich überzeugen konnte und sehr neugierig gemacht hat. Die Geschichte hält sich nicht lange mit irgendwelchem Vorgeplänkel auf sondern startet gleich ins Geschehen. Wir lernen Kayla auf der Beerdigung ihres Vaters kennen und man merkt gleich, das da vieles nicht so rosig ist. Und dort ist auch Daran, die männliche Hauptperson. Es geht gleich richtig los. Was super gemacht ist, sind die Perspektivwechsel, sodass die Geschichte aus der Sicht von beiden erzählt wird. Das Schöne daran, der Leser weiß Dinge, die erst nach und nach aufgedeckt beziehungsweise preis gegeben werden. Das macht die Geschichte gleich noch ein bisschen spannender. Aber der wirkliche Clou in dem Buch ist die Idee mit dem Testament und der Schnitzeljagd. Das ist einfach nur herrlich. Die Schnitzeljagd macht solch einen Spaß, das man einfach super unterhalten wird. Denn nicht nur das unsere beiden Protagonisten versuchen die Rätsel zu lösen um an ihr Erbe zu kommen, sie sind dabei auch noch aneinander gekettet. Das bringt von Hause aus Probleme mit sich. Gezwungenermaßen müssen sie einander kennenlernen und auch das ist ein einziges Abenteuer weil beide nicht das sind, was sie auf den ersten Blick zu sein scheinen. So lernt man Stück für Stück die beiden kennen und fiebert mit ihnen mit ob sie die Rätsel lösen werden. Aber man merkt auch wie sich immer näher kommen und irgendwann ist das Erbe einfach nicht mehr so wichtig. Natürlich wusste man von Anfang an, wo die Reise hingeht aber das ist bei Liebesgeschichten selten überraschend. Dennoch ist der Unterhaltungswert hier einfach so groß, das es Spaß macht die Geschichte zu lesen. Man muss auch nicht den 1. Teil der Reihe gelesen haben, sondern kann diese unabhängig voneinander lesen. Tolle Unterhaltung und absolut spannend durch die Schnitzeljagd!

Gelungene Fortsetzung

Von: Dinchens Welt der Bücher Datum: 16. November 2017

Erster Satz: Kayla "Auf der anderen Seite des Sargs steht eine Frau mittleren Alters in einem dunkelblauen Kleid und starrt mich wütend an." Meine Meinung: Nachdem mir bereits der 1. Band der "Finding Fate" Reihe sehr gut gefallen hat, war mir damals schon klar, dass ich irgendwann auch "Trouble - Süchtig nach Dir" von Chelsea Fine lesen werde. Meine Erwartungen waren wirklich hoch und zum Glück wurde ich nicht enttäuscht, denn der 2. Band der Trilogie steht dem ersten Band in nichts nach. Auch wenn man die Bücher unabhängig von einander lesen kann, finde ich es persönlich immer besser, die Bücher der Reihenfolge nach zu lesen. Dennoch spoilert ihr euch nicht, wenn ihr die Bücher in einer anderen Reihenfolge lesen möchtet. Erzählt wird die Story abwechselnd aus der Sicht von Kayla & Daren. Ich mag diese abwechselnden Perspektiven sehr gerne, denn so kann man sich sehr gut in die Gedanken- und Gefühlswelt des jeweiligen Protagonisten hineinversetzen. Die eigentlich Story war gepaart mit ein paar ernsten Themen, Sarkasmus und viel Humor. Ich habe geweint, ich habe gelacht und ich habe geflucht. Aber was soll ich sagen? Ich habe diese Story einfach geliebt. Auch wenn die Ausgangssituation am Anfang des Buches alles andere als leicht war, hat mich die Geschichte sofort in ihren Bann gezogen. Zu keiner Zeit habe ich mich gelangweilt oder fand die Liebesgeschichte unpassend. Chelsea Fine hat einen wirklich tollen Schreibstil. Sie schafft es immer wieder ihre eigenen Geschichten lebendig zu halten. Fazit: Eine tolle Fortsetzung der Finding Fate Trilogie. Für alle Fans von New/Young Adult ein absolutes Muss. Nun freue ich mich auf den 3. und somit letzten Band der Reihe. Das Buch erhält von mir 4 von 5 Federn

Trouble - Kayla & Daren

Von: Lisa von mexiis-leseparadies Datum: 09. August 2017

Meine Meinung: Cover: Das Cover passt hervorragend zum Vorgänger Broken, auch wenn beide eigenständig zu lesen sind. Es ist ein schönes New Adult Cover, welches wieder weder zu viel noch zu wenig von unseren Protagonisten verrät. Auch die farbliche Gestaltung springt mir direkt ins Auge und macht neugierig auf mehr. Schreibstil: Auch der zweite Teil der Reihe die man völlig unabhängig voneinander lesen kann, obwohl natürlich die richtige Reihenfolge immer besser ist, rutschte locker und flüssig an mir vorbei. Daren & Kayla waren zwei wunderbare Protagonisten, die uns abwechselnd von Kapitel zu Kapitel aus ihrer Perspektive die Situation schilderten und deren Gefühle für mich absolut real wirkten. Es ist flüssig zu lesen, eine packende und authentische Handlung mit sympatischen Charakteren und auch einigen heißen Momenten. Mir hat es viel Freude bereitet die Geschichte von kayla und Daren zu verfolgen, die ja nicht gerade fröhlich beginnt. Charaktere: Kayla: Blondes Haar "Damals bestand sie nur aus Ellbogen, Knien und Sommersprossen. Doch verdammt, Kayla Turner ist erwachsen geworden und... umwerfend." Seite 13 Seit sie 5 Jahre alt war kam sie nur noch selten zu ihrem Dad und außer Lana hatte sie auch keine weitere Freundin in der Stadt. Nun ist ihr Dad gestorben und dort trifft sie auf Daren, auf der Beerdigung. Irgendwo her scheint sie ihn zu kennen und als dann noch ein unglaublicher letzte Wille ihres Vaters sie zwingt mit ihm Zeit zu verbringen und umgekehrt.. Daren Ackwood: attraktiv, verdamt gefährlich attraktiv, durchschittlich groß, dunklebraune kurze Haare, breite Schultern, schwarzer Sportwagen (Porsche namens Monique) Dichte Braunen über seinen schokoladenfarbigen Augen, volle Lippen, weiße Zähne, muskulös, gebräunt..die reinste Versuchung und zugleich einer, der nur Ärger bringen kann. Ein typischer Frauenheld eben. Zwei Teilzeitsjobs, einem im Handygeschäft von Copper Springs und einen als Lebensmittellierferant für das Willow Inn Bed & Breakfast vor der Stadt, wobei ihm nur letzteres wirklich Spaß macht. Damals als er noch 13 Jahre alt war, war sein Leben nicht gerade das Beste. James Turner bot ihm damals an, dass er für ein kleines Taschengeld ein bisschen in seinem Garten arbeiten konnte..was irgendwann zu einem festen Job wurde, wo sich Daren um das gesamte Anwesend kümmern sollte...bis er ihn vor einem Jahr bat, sich einen richtigen Job zu suchen. Seit dem hat er ihn ein paar Monate nicht mehr gesehen und nun ist er tot...für Daren war er immer wie ein Vater und er ist traurig, sich nie von ihm verabschieden zu können...denn er wusste nichts vom Krebs.. Auf der Beerdigung sieht er Kayla, seine Tochter wieder, die er immer im Sommer bei Turner gesehen hatte, wenn sie ihren Vater besuchte. Doch seit ein paar Jahren kamen ihre Besuche nicht mehr, obwohl es ihrem Vater das Herz brach.. "..es gibt Gesichter, die vergisst man einfach nicht." Seite 13 Daren hatte damals ein einfaches und bequemes Leben. Er war ziemlich verwöhnt und es drehte sich viel um Geld. "Meine Eltern kauften mir, was immer und wann immer ich etwas haben wollte, solange ich sie ansonsten in Ruhe ließ. Ich war ihr einziges Kind und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich ein Versehen war" Seite 17 "Aber ich war ein Unfall und somit lästig. Etwas Lästiges, das man mit einem neuem Spielzeug ruhigstellen konnte." Seite 17 Eddie Perkins: Anwalt in Copper Spring, für Daren wie ein Fluch aufgrund seines Vaters, aber diesmal will er dass Daren zur Testamentseröffnung von Turner kommt. Er ist ziemlich schusselig, trägt eine Brille, ein älterer Herr mit dichten, weißen Brauen und schütterem Haar, er sieht freundlich aus und ist eher klein und rundlich. Marcella: Damalige Haushälterin im Haus der Ackwood´s, sie nannte Daren immer Mijo (Sohn) und interessierte sich im Gegenteil zu seinen Eltern wirklich für ihn und seine Interessen. Damals wohnte Daren noch zu Hause, in einem großen und bewachten Wohnviertel namens Westlake Estates, wo alles so einfach schien. Nancy: Frau mittleren Alters Kayla´s Dad (James Turner): Er ist an Krebs gestorben und war vor allem auch für Daron, wie ein Vater. Story: Es ist der Tag der Beerdigung von Kayla´s Dad wo sie Daren Ackwood das erste Mal sieht bzw. irgendwas sagt ihr, dass sie ihn schon einmal gesehen hat. "Ich weiß, dass ich ihn schon einmal gesehen habe, aber ich kann mich ums Verrecken nicht erinnern, wo." Seite 9 So beginnt ihre Story, aber den Rest lest selbst bzw. die Charaktere beschreiben ja schon viel. Fazit: Teil 1 der Reihe konnte mich schon völligst begeistern und auch der zweite Teil ließ mich lächelnd und glücklich zurück. Gelesen habe ich es schon vor längerem, aber erst heute endlich meine Notizen mal wieder in eine Rezi verpackt, wobei ich mich doch glatt erwischt habe, nochmal durch das Buch zu blättern. Daren & Kayla kannte man schon und ich war neugierig auf ihre Geschichte. Beide sind mir direkt sympatisch und mochte ich auch schon aus Band 1. Auch hier rutscht man quasi förmlich durch die Geschichte und will unbedingt wissen, wie es weiter geht. Man kann es also nicht beiseite legen, mehr möchte ich euch nicht verraten. Danke auch an den Verlag ♥♥♥♥♥

Witzig, romantisch und anregend!

Von: KOPFKINOCHECK Datum: 06. June 2016

Der zweite Band der Reihe Best Kind of Broken von Chelsea Fine wartet mit einer nahezu an den Haaren herbeigezogenen Geschichte auf: Die Protagonistin Kayla muss, einem testamentarisch festgelegten Wunsch ihres Vaters folgend, eine Reihe von Aufgaben in Form einer Schnitzeljagd lösen – erschwert durch die erste Aufgabe, sich mit Handschellen an Daren Atwood gekettet zu bewegen. Daren kennen wir schon als Nebenfigur aus dem ersten Band. Und wir ahnen natürlich, dass sich die Handschellen im Laufe der Geschichte in deutlich zartere Bande verwandeln. Das tut aber der Spannung keinen Abbruch. Einfallsreich aufgebauter Plot mit einigen überraschenden Wendungen! Die beiden Hauptpersonen sind ebenso wie die Nebenfiguren sehr authentisch geschildert, und die frechen Sprüche und der immer wieder aufblitzende Humor tragen das Ihre zu einer spannenden Entwicklung der Gefühle bei. Auch Fine arbeitet mit Perspektivwechsel, schildert die Geschichte abwechselnd aus Sicht der Protagonisten, um uns damit beide Charaktere nahe zu bringen. Mitreißend und emotional bewegend, dabei witzig, romantisch und mit genau dem richtigen Anteil Erotik, der sich langsam und stimmig einstellt!

Trouble - Süchtig nach dir

Von: Alexandra Honig Datum: 05. March 2016

In dem Buch geht es um Kayla, die innerhalt kürzester Zeit beide Elternteile verloren hat. Sie hat es momentan sehr schwer im Leben und ist dringend auf das Erbe ihres Vaters angewiesen. Der macht es allerdings zur Bedingung, dass Kayla sich mit Handschellen an Daren Ackwood fesselt, damit sie gemeinsam auf die Suche nach dem Erbe gehen können. Zuerst möchte ich den Schreibstil von Chelsea Fine hoch loben! Im New Adult Genre ist ein guter Schreibstil ja leider nicht immer eine Selbstverständlichkeit. Kayla und Daren, sowie auch die meisten Nebenfiguren waren mir von Anfang an sehr sympathisch. Es hat Freude bereitet, zu sehen wie die Beiden nach und nach die Mauern fallen lassen und sich wirklich kennenlernen, nachdem sie es endlich geschafft haben die ganzen Oberflächlichkeiten beiseite zu lassen. Positiv ist auch anzumerken, dass mit erotischen Szenen sparsam umgegangen ist! Einen einzelnen Punkt würde ich allerdings abziehen, da die Idee hinter der Geschichte leider nicht authentisch war (zumindest für mich). Ein Vater, der sein Testament zur Schnitzeljagd macht und überall weise Worte versteckt und erwartet, dass 2 recht fremde Menschen sich mit Handschellen aneinander keten? Nette Geschichte, aber doch eher unrealtistisch. Aber wenn man sich an den Gedanken erst mal gewöhnt hat bietet Trouble einem wirklich alles: Gefühl, Tiefgang und Spannung.

Tolles Buch für alle denen der erste Teil bereits gefallen hat

Von: Dreamlike Books Datum: 27. January 2016

Mein Fazit: Das Cover gefällt mir auch bei dem zweiten Teil wieder sehr gut! Die Autorin konnte mich schon mit dem ersten Teil und ihren tollen Klapptexten für sich gewinnen. Ich war positiv überrascht das es in diesem Teil um Daren geht, welcher ja bereits in Teil eins den ein oder anderen Auftritt hatte. Man hat hier so viel neues über ihn erfahren und konnte endlich hinter seine Fassade blicken. Auch Kayla ist ein toller Charakter. Ich hatte wirklich viel Spaß dabei die Geschichte der beiden zu verfolgen. Es wurde nie langweilig weil das kennenlernen und der Umgang der beiden immer wieder witzig war durch die besonderen Umstände die zu dem Zusammentreffen geführt haben. Das geheimnisvolle zieht sich hier durch das ganze Buch, was mir sehr gut gefällt. So weiß man nicht gleich zu Beginn was passieren wird sondern fiebert gespannt mit. Der Schreibstil war wieder sehr flüssig und locker wodurch ich das Buch rucki zucki lesen konnte. Die Story war die ganze Zeit über fesselnd und spannend. Ich hatte oft das Gefühl das ganze mit echten Charakteren miterleben zu dürfen weil die Emotionen und die gelegentlichen Achterbahnfahrten Momente waren, welche auch aus dem realen Leben stammen könnten. Oft hatte ich ein schmunzeln auf den Lippen und habe mit den Charakteren mitgelebt und gerätselt. Selten, aber an doch der ein oder anderen Stelle zwischen den Ereignissen hätte ich mir gewünscht, dass noch mehr Bezug auf die Vergangenheit gewesen wäre um das besser mit der Gegenwart zu verknüfen und mehr Tiefgang zu erhalten. Das tat aber wenig Abbruch. Ich fand das Buch wirklich richtig klasse. Wer weiß, vielleicht kommt ja irgendwann noch ein weiterer Teil raus über Zack zum Beispiel. Ich würde ihn auf jedenfall lesen. Von mir gibt es 4 von 5 Sternchen für das gute Stück.

Witziger new adult Roman mit einer skurrilen Idee

Von: Bücherparadies Datum: 25. January 2016

Ich habe erst nach dem Lesen erfahren, dass "Trouble" ein Folgeband von "Broken" ist. Ich habe dies zum Glück nicht gemerkt und konnte mich voll und ganz auf die Geschichte konzentrieren. Die Idee des Buches war für mich neu und ich war sehr gespannt wie diese Idee umgesetzt wurde. Die Umsetzung war wirklich sehr genial. Zwei Personen, die aneinander gekettet werden, nur damit sie am Ende ganz viel Geld bekommen. Die Schnitzeljagd war wirklich sehr genial Kayla und Daren erleben vieles zusammen und manchmal hatte ich das Gefühl, dass die beiden der anderen Person beweisen wollten, dass sie das schaffen. Kayla und Daren sind zusammen, meckern sich ständig an, können aber irgendwie auch nicht ohne einander. Dieses Katz und Maus spiel fand ich sehr witzig. Kayla ist eine sehr hübsche, junge Frau und wird oft auf ihr Äußeres reduziert. Niemand scheint ihr wirkliches Inneres zu sehen und hatte deswegen schon seit langem keinen Freund mehr. Daren hat früher alles von seinen Eltern bekommen, bis auf Liebe. Seine Eltern haben sich nicht wirklich um ihn gekümmert, aber trotzdem ist er ein netter Mann geworden. Daren und Kayla machen eine Wandlung durch, beide erkennen ihre Stärken und ihre Schwächen, sodass die beiden nach und nach besser aufeinander eingehen können. Die Schnitzeljagd fand ich wie oben erwähnt sehr witzig, aber diese ging mir etwas zu schnell. Die beiden haben nur wenige Tage miteinander verbracht und kommen sich in diesen drei Tagen schon sehr nahe. Dies fand ich leider zu schnell. Der Schreibstil hat mir sehr gefallen, die Seiten flogen nur so dahin. Die Autorin hat es gekonnt die Gefühle der beiden Protagonisten zu vermitteln. Fazit: "Trouble - Süchtig nach dir" ist ein sehr witziger new-adult Roman mit einer skurrilen Idee. Die Charaktere sind sehr authentisch, aber manche Situationen gingen mir leider zu schnell.

Rezesion - Trouble, süchtig nach dir

Von: LovinBooksWorld Datum: 20. January 2016

Das Buch hat mich wirklich gefesselt und ich habe es innerhalb von zwei Tage gelesen. Die Story gefällt mir persönlich sehr gut, da Kaylas Vater das Leben der Beiden auf eine etwas seltsamere Weise miteinader verknüpft. Kayla und Daren empfand ich als äußerst symphatisch auch wenn Kayla zunächst wie eine Zicke wirkt - Sie ist es allerdings nicht. An ein paar Stellen waren bestimmte Situationen hervorzusehen, allerdings nicht so das man sich gelangweilt hätte. Für den Schluss hätte ich mir evtl. etwas anderes gewünscht aber dennoch absolut gutes Buch.

Wieder ein wunderschöner, witziger Liebesroman aus der Feder von Chelsea Fine

Von: Anna Salvatore Datum: 06. January 2016

Der 1. Band Broken hat mir ja so toll gefallen, dass ich nun natürlich mehr von der Reihe und der Autorin lesen wollte :) Cover/Gestaltung Das Cover ist wieder sehr New Adult typisch, der Buchrücken passt wunderbar zum 1. Band. Allgemein liebe ich ja diese bunten Buchrücken der New Adult Bücher ♥ Meinung: In dem Buch geht es um Kayla und Daren, die durch das Testament von Kaylas verstorbenem Vater zusammengeführt werden. Zuerst haben beide einander gegenüber heftige Vorurteile. Daren denkt, Kayla sei eine verwöhnte Zicke, die es sich mit dem Geld ihres Vaters gut gehen lässt. Kayla denkt, Daren sei ein verwöhnter und reicher Frauenheld. Die Wirklichkeit sieht bei beiden anders aus: Kayla ist komplett pleite und mit dem letzten Penny in ihrer Heimatstadt angekommen, ihr Vater hatte schon vor langer Zeit Unterhalt eingestellt. Daren war mal reich, doch es gab eine Menge Drama im Elternhaus, sein Vater sitzt im Knast und seine Mom ließ ihn im Stich. Auch er ist pleite. Dann müssen sie laut Testament an Handschellen aneinander gefesselt sich auf die Suche nach dem Vermächtnis machen, das beide gut gebrauchen können. Diese Geschichte hat mir wirklich gut gefallen! Durch die Handschellen-Situation lernen sich die beiden viel besser kennen, und schreiben die Vorurteile langsam ab. Natürlich gibt es auch eine Menge witziger Situationen, die für einige Lacher gesorgt haben. Irgendwie wurde nur nicht einmal erwähnt, was sie machen, wenn sie auf Klo gehen o.O Der Schreibstil ist abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Daren und Kayla geschrieben. Der Stil ist schön zu lesen, sehr flüssig, und kommt mit recht wenig erotischen Szenen aus. Mitunter wird auch sehr gefühlvoll geschrieben, sodass ich mich gut in die Personen hineinversetzen konnte. Kayla ist eine sehr sympathische Protagonistin. Sie ist eine richtig starke Persönlichkeit und versucht trotz ihrer Situation weiter zu machen und lässt sich nicht unterkriegen. Mitunter fand ich es vielleicht etwas übertrieben, dass sie sich so oft über glotzende Männer beschwert ... Obwohl es wohl nicht so gemeint war, kam es trotzdem etwas arrogant rüber. Daren, den man schon aus Broken kennt, ist ebenfalls sehr lieb. Er hält die Fassade seiner reichen Familie aufrecht, obwohl es ihm echt mies geht. Ich finde, er und Kayla sind ein richtig süßes Paar *.* Das Ende ist sehr schön. Es verbindet wieder alles mit Tante Ellen und dem Inn. Man erhascht einen Blick darauf, was aus Pixie und Logen wurde und welches Paar wohl in dem nächsten Teil eine Rolle spielen wird. Fazit: Wieder ein wunderschöner, witziger Liebesroman aus der Feder von Chelsea Fine. Ich liebe ihre Geschichten! - 4,5 von 5 Feenfaltern -

Ein New-Adult Roman, der schwere Köpfe wieder leichter macht und auf Buchwolke 7 packt!

Von: LeFaBook Datum: 28. December 2015

Inhalt: Kayla hält sich fern von Bad Boys. Und als Daren Ackwood ganz unerwartet bei der Beerdigung ihres Vaters auftaucht, weiß sie, dass sie ihm dringend aus dem Weg gehen sollte. Aber das ist gar nicht so einfach in einer Kleinstadt. Und dann erfährt Kayla vom letzten Wunsch ihres Vaters – und muss plötzlich jede Minute mit Daren verbringen … Daren mochte seinen Dad nie und hat auch keine Ahnung, warum er ihn in seinem Testament erwähnt. Doch dann begegnet er Kayla – und ist plötzlich zu allem bereit. Auch wenn es bedeutet, sich auf einen Wettlauf gegen die Zeit einzulassen – und gegen Kayla. [Quelle: Verlag] Meine Meinung: Chelsea Fine konnte mich schon alleine mit dem Klappentext ihrer Bücher begeistern und so dauerte es natürlich nicht lange, bis ich mein erstes Buch von ihr in den Händen hielt! Der Einstieg viel mir sehr leicht, da der Schreibstil der Autorin einen ansprechenden und flüssigen Satzbau hat - der sich bis zum Schluss durch das gesamte Innern des Buches zieht. Chelsea Fine setzt gerade zu Beginn auf ihre geheimnisvolle Schreibfeder und die Undurchsichtigkeit ihrer Charaktere, als Leser bleibt man somit Neugierig am Ball und möchte unbedingt erfahren was sowohl Kayla wie auch Daren zu verbergen haben... Kayla kehrt nach Jahren aus dem Untergrund in ihre alte Heimatstadt zurück und das zur dunkelsten Stunde ihres Lebens. Nicht nur, dass sie dort ihren Vater beerdigen muss, sondern auch mit den Schatten ihrer Vergangenheit zu kämpfen hat, die sie bis in die Kleinstadt gefährlich nahe verfolgen. Vor Ort kreuzt sich ihr Weg mit Daren Ackwood, dem Womanizer der Stadt. Beide können sich auf den Tod nicht ausstehen und müssen dennoch wortwörtlich aneinander gekettet, das Schicksal ihres Lebens in die Hände nehmen. Gefühle können beide nicht gebrauchen, zu zerstörerisch und unkontrollierbar können diese sein. Allem Widerstand zum trotz, kommen sie sich dennoch näher und erkennen nicht nur, dass das Ende auch ein Anfang sein kann, sondern man den Menschen festhalten sollte - der einen versteht. Doch dafür ist es vielleicht schon zu spät... Ein guter New-Adult Roman folgt keinem klaren Raster, auch wenn sich die Storys zu Anfang meist zu gleichen scheinen - heben sie sich meistens jedoch durch die ganz besondere Lebendigkeit der Gefühle voneinander ab, genau wie im echten Leben. Denn auch wenn sich Leben gleichen, sind es doch die Personen dahinter, die so unterschiedlich sind wie Tag und Nacht. Es ist also ein Balance-Akt, emotionen hervorzurufen, die den Leser selbst nach dem x-ten New Adult Roman ganz eigen und besonders vorkommen.... Chelsea Fine ist dieser Schritt fast gelungen, an manchen Stellen ist sie zwar danebengetreten und konnte sich nicht gänzlich von der Allgemenheit abheben, dennoch hatte ich viel Freude am Lesen und wollte unbedingt wissen ob es ein Happy-End für Kayla und Daren gibt. Beide haben ein schweres Leben und versuchen dies zu verbergen. Die Geschichte lebt von Geheimnissen und unterdrückten Gefühlen, die sich nach und nach in die Realität kämpfen und dort ein Feuer der Leidenschaft entzünden! Die Handlung konnte mich bis zum Ende fesseln und begeistern, auch wenn es vereinzelt ein paar Stellen gab, wo ich mir etwas mehr Tiefgang gewünscht hätte um z.B besser die Vergangenheit mit der Gegenwart verknüpfen zu können. Ich hatte beim Lesen das Gefühl echte Charaktere auf ihrem Weg begleiten zu dürfen, obwohl ich zugeben muss, dass ich gerade zu Beginn der Story meine Schwierigkeiten hatte sowohl Kayla wie auch Daren einordnen zu könne, da beide so verschlossen wie eine Auster sind und man erst mit viel Gefühl und Zeit den Blick auf ihr wahres Inneres erhascht! Was ich toll fand ist auch der Faktor, dass eigentlich belanglose Gespräche mit Witz und Charme zu Leben verholfen wurde und man mir einige Lacher sowie Seufzer vor Mitgefühlt entlocken konnte! "Trouble-Süchtig nach dir" ist auf jedenfall ein schöner New/Young Adult Roman den ich gerne weiterempfehle, gerade wenn die Zeit oder Kopf bei Lesenasen schwer ist - eignet sich dieses Buch Bestens um wieder etwas entspannen zu können!

Trouble - Süchtig nach dir

Von: Laraundluca Datum: 30. November 2015

Inhalt: Kayla hält sich fern von Bad Boys. Und als Daren Ackwood ganz unerwartet bei der Beerdigung ihres Vaters auftaucht, weiß sie, dass sie ihm dringend aus dem Weg gehen sollte. Aber das ist gar nicht so einfach in einer Kleinstadt. Und dann erfährt Kayla vom letzten Wunsch ihres Vaters – und muss plötzlich jede Minute mit Daren verbringen … Daren mochte seinen Dad nie und hat auch keine Ahnung, warum er ihn in seinem Testament erwähnt. Doch dann begegnet er Kayla – und ist plötzlich zu allem bereit. Auch wenn es bedeutet, sich auf einen Wettlauf gegen die Zeit einzulassen – und gegen Kayla. Meine Meinung: Der Schreibstil ist sehr locker und leicht, jugendlich, flüssig und schnell zu lesen. Dadurch ist mir der Einstieg auch sehr gut gelungen. Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Kayla und Daren. Dies hat mir sehr gut gefallen, da ich dadurch in die Gefühls- und Gedankenwelten beider Protagonisten eintauchen und sie besser verstehen konnte. Die Idee der Geschichte hat mir unheimlich gut gefallen, die Schnitzeljagd fand ich sehr gelungen und gut durchdacht. Leider haben sich einige Passagen aber etwas in die Länge gezogen, mir hat etwas Tempo gefehlt. Dadurch kamen auch die Gefühle der Protagonisten zueinander nicht so richtig bei mir an. Es hat mir trotzdem viel Spaß bereitet, Kayla und Daren auf ihrer Reise zu begleiten und zu beobachten, wie sie sich beide nach und nach von ihrer Meinung distanziert und dem anderen geöffnet haben. Kayla wirkte zu Beginn doch sehr oberflächlich, doch schon nach kurzer Zeit blickt man hinter ihre Fassade und entdeckt die Probleme, die sie so weit getrieben haben. Am Schluss tat sie mir einfach nur noch unheimlich leid, genau wie Daren. Mit beiden hatte es das Schicksal bis dato nicht besonders gut gemeint. Daren ist von Selbstzweifeln geplagt, zu nichts zu gebrauchen - nur für Sex. Doch durch die Schnitzeljagd und durch Kayla lernt er, dass doch so viel mehr in ihm steckt. Eine schöne, romantische und unterhaltsame Geschichte mit einer tollen Grundidee, die mir eine schöne Lesezeit beschert hat. Am Schluss musste ich sogar ein paar Tränen verdrücken, da er sehr emotional war. Fazit: Trotz einiger Längen eine lesenswerte, unterhaltsame Geschichte. Leseempfehlung.

ein absolutes Highlight - ich will mehr!!!

Von: LittleMythica Datum: 12. November 2015

Kayla hält sich fern von Bad Boys. Und als Daren Ackwood ganz unerwartet bei der Beerdigung ihres Vaters auftaucht, weiß sie, dass sie ihm dringend aus dem Weg gehen sollte. Aber das ist gar nicht so einfach in einer Kleinstadt. Und dann erfährt Kayla vom letzten Wunsch ihres Vaters – und muss plötzlich jede Minute mit Daren verbringen … Daren mochte seinen Dad nie und hat auch keine Ahnung, warum er ihn in seinem Testament erwähnt. Doch dann begegnet er Kayla – und ist plötzlich zu allem bereit. Auch wenn es bedeutet, sich auf einen Wettlauf gegen die Zeit einzulassen – und gegen Kayla. kurze Einblicke: Als ich mit einer Spinne im Gesicht aufgewacht bin, wusste ich gleich, dass das heute ein beschissener Tag werden würde. Mit einer Spinne! Im Gesicht!!! …. Das mein Vater meinen sechzehnte Geburtstag vergessen hatte, war traurig. Dass er danach jedes Jahr meine Telefonanrufe abgewiesen hat, war verletzend. Aber das er mir in seinem Testament nichts als ein albernes Versteckspiel hinterlassen hat und zwar nach etwas, bei dem es sich vermutlich um eine enttäuschende, handschriftliche Notiz auf seinem persönlichen Briefpapier handelt, das ist unverschämt. Und ich dachte, die Gesichtspinne wäre schlimm gewesen. Seite 40 Warum zum Teufel berührt mich dieses Mädchen so? Im einen Moment bin ich sauer, weil sie ihren Vater hasst, und im nächsten möchte ich sie trästen und sie mit Keksen füttern und alles. In ihrer Gegenwart werde ich eindeutig zum Spinner. Seite 122 Ich lehne mich im Sitz zurück, damit Daren an die Tasten herankommen kann. "Willst du …" "Fünf, sechs, vier, fünf" sagt er stattdessen. Ich starre ihn an "Hast du mir gerade den Code zu der bewachten Wohnanlage verraten?" "Das hab ich ". Ich grinse. "Oh mein Gott. Jetzt muss ich dich wohl als Freund bezeichnen." Er schnaubt verächtlich "Das wird aber auch Zeit". Seite 230 meine Meinung: Kayla macht anfangs vielleicht eine oberflächlichen Eindruck von einer Tussi, aber das hat nur was mit der Optik zu tun. Den genau das ist es, was ihr immer wieder Sorgen bereitet. Leider sieht sie zu gut aus und wird auch genau darauf beschränkt. Aber wie sie sich als Mensch fühlt, wie sie leidet und welche Schicksalsschläge sie bereits schon erleben musste interessiert hier keinen, da keiner so tief bohrt um sie überhaupt wirklich kennen lernen zu wollen. Daren ist für nichts gut. Er kann nichts, außer gut aussehen - das hat ihm bereits schon sein Elternhaus in die Wiege gelegt und er musste oftmals daran scheitern, egal wie verbissen er um Aufmerksamkeit gekämpft hat. Letztendlich hat er sich mit seinem Schicksal mehr oder weniger abgefunden, den er kann es sich einfach nicht leisten Ansprüche zu stellen und zu haben. ------------------------------------------------------------------------ Dieses Buch ist der Hammer! Mit einer Idee, die mich erstmal zum schmunzeln brachte und ich mich wirklich fragte wie man auf so eine Idee überhaupt kommen kann hat Chelsea Fine es geschafft mich von Anfang an zu fesseln, zu begeistern und absolut mitzureißen. Nicht nur ihr absolut gigantisch guter Schreibstil, der mich im ersten Teil schon von sich überzeugt hat sondern auch die Geschichte von den zwei Protagonisten und ihrem Schnitzeljagd-Schicksal haben mir hier einen echten Pageturner geschaffen. Die Protagonisten, die Geschichte, die Umsetzung und das Finale haben mich dermaßen dahin schmelzen lassen dass dieses Buch mehr als die volle Punktzahl verdient hat und ich hoffe inständig, das wir noch viel viel mehr von Ms Fine lesen dürfen! Und wenn ich nicht Spoilern möchte ist hier jetzt Schluss mit dem Satz: "Das müsst ihr lesen!"

Wird in die Länge gezogen aber trotzdem lesenswert

Von: KathaFlauschi Datum: 07. November 2015

Ich fand den ersten Teil Broken schon gut und war voller Hoffnung das der zweite Teil Trouble gut ist, doch ich war ein wenig enttäuscht. Das Buch zog sich in die Länge, indem Kayla und Daren erstmal all die Abneigung zu einander in den Kopf durch gingen. Das Buch begingt gleich mit dem unguten Gefühl von Kayla, der auf der Beerdigung ihres Vaters ist und sich sichtlich unwohl dabei fühlt. Im Testament eröffnung sollten sich Daren und Kayla dann zusammen, mit Handschellen aneinandergefesselt, auf eine Schnitzeljagd begeben. Was ihnen in erster Hinsicht, sehr unangenehm war und sie nur an das Erbe wollten. Die Schnitzeljagd an sich war sehr spannend aber zog sich auch teilweise nur in die länge. Doch langsam kamen sich beide Näher und öffneten sich gegenseitig. Sie lösen dann gemeinsam alle Hinweise und kamen sich immer Näher. Am Ende finden sie doch das Erbe und kommen letzendlich zusammen. Es hat schon ein wenig genervt, das Darens Vater zwischen drin so ein Einfluss darauf hatte, wie es mit Kayla und Daren weiter geht und Daren dann ihr den Laufpass gibt. Sie haben aber doch dann ihre Gefühle nachgegeben und zueinander gefunden. Schön war das man Charakter aus Broken in dem Buch widerfindet und auch erfährt was sie so machen. Das Cover passt optisch wieder gut zum Buch und zum Genre und zeigt auch, was das Buch beinhaltet. Das Türkise strich, was wie ein Pinselstrich gleicht, passt gut zum Cover und hebt den Titel hervor sowie auch den Namen der Autorin. Der Türkise Buchrücken sticht allein schon mit der Farbe heraus. Der Schreibstil von Chelsea Fine ist flüssig und Jugendlich gehalten, wodurch man keine schwierigkeiten bekommt das Buch zu lesen. Es ist wieder in zwei Sichten geschrieben, damit bekommt man auch die Gedanken und die Gefühle der jeweiligen zwei Protagonisten mit.

Guter Roman für Zwischendurch...

Von: Mein Bücherchaos Datum: 04. November 2015

Da mir der erste Band der Finding Fate Trilogie ganz gut gefiel, wollte ich unbedingt auch noch den zweiten Band "Trouble: Süchtig nach dir" der über die Charaktere Kayla und Daren handelt lesen. Daren lernte man schon kurz in "Broken: Gefährliche Liebe" kennen und umso mehr war ich gespannt, wie er sich als Protagonist geben wird. Das Cover passt optisch wieder sehr gut zum Genre und zeigt dem Leser gleich zu Beginn in welche Richtung sich das Buch entwickeln wird. Schön finde ich den türkisen Farbklecks. Ich mag Türkis und die Aufmachung ist an den ersten Band angepasst. Deshalb zeigt sich auch wieder die Farbe auch auf dem Buchrücken und auf der Rückseite des Buches. Der Schreibstil von Chelsea Fine ist sehr jugendlich und flüssig und dadurch ansprechend gehalten. Geschrieben war der zweite Band abwechselnd aus der Sicht der Protagonisten Kayla und Daren. Das hat mir wieder sehr gut gefallen, da ich es mag aus zwei Sichten zu lesen, damit man einfach mehr rund um die Geschichte erfährt und in beide Gefühls- und Gedankenwelten eintauchen kann. Das Buch beginnt mitten in der Geschichte, wodurch man Kayla auf der Beerdigung ihres Vaters kennen lernt. Man merkt gleich zu Beginn, dass sie dort eigentlich gar nicht sein möchte und in den letzten Jahren keinerlei Kontakt zu ihm hatte. Für einen endgültigen Abschluss hat sie die Beerdigung aufgesucht und überraschenderweise soll sie am nächsten Tag zur Testamentseröffnung ihres Vaters erscheinen. Doch überraschenderweise soll auch der Frauenheld Daren anwesend sein, denn ihr Vater hat sich eine geniale Idee einfallen lassen. Und zwar sollen sich Kayla und Daren mit Handschellen aneinanderfesselnd und sich auf eine Art Schnitzeljagd um das Erbe machen. Beide sind zu Beginn von der Idee abgeneigt, da aber beide Geldprobleme haben lassen sie sich doch wenn auch zögerlich darauf ein. Was als Schnitzeljagd begann wird schnell zu mehr und beide müssen aufpassen nicht auch noch ihr Herz zu verlieren. Den zweiten Band empfand ich ein bisschen schwächer, als sein Vorgängerband, da sich ab und zu ein paar Längen eingeschlichen haben und ich so etwas aus dem Lesefluss kam. Die Charaktere Kayla und Daren waren gute Protagonisten, die eine unterhaltsame Geschichte zu bieten hatten und alles in allem war es ein guter und unterhaltsamer Roman für Zwischendurch.

Mitreißende Lovestory (obwohl es mir ein bisschen zu schnell ging)

Von: BookWonderland Datum: 03. November 2015

Ich war sehr gespannt auf dieses Buch, denn man kennt Daren ja bereits aus dem vorherigen Band 'Broken'. Ich konnte ihn nicht wirklich leiden, denn sein Verhalten dort fand ich irritierend, aber in diesem Band wird sein Verhalten verständlicher. Er fühlt sich verloren und ungeliebt. Nach außen hin ist er stark und selbstsicher und reißt jede Frau auf. Aber innerlich ist er zerbrochen. Genau wie Kayla. Kayla fühlt sich allein. Ihre Mutter starb vor ein paar Monaten, jetzt ist ihr Vater tot und sie ist in einer Stadt, in der sie niemanden wirklich kennt. Sie hat kaum noch Geld und versucht sich irgendwie durchs Leben zu kämpfen. Dann erfährt sie, dass ihr Vater ihr und Daren Geld vermacht hat. Sie kommt aber nur an das Geld, wenn sie die Rätsel löst und mir Daren zusammenbleibt. Das wird durch ein paar Handschellen garantiert. Beide machen in der Zeit eine Wandlung durch und ohne dass sie es wissen oder merken, sind sie sich ähnlicher, als man am Anfang vielleicht ahnt. Sie erkennen ihre Stärken und akzeptieren ihre Schwächen. Ich mochte beide Protagonisten sehr gerne und auch die Nebencharaktere, die man teilweise durch 'Broken' kannte, fande ich sehr toll. Ich fand nur, dass es mir alles zu schnell ging. Die beiden verbringen gerade mal drei Tage zusammen und schon ist es die große Liebe und beide können sich nicht vorstellen ohne den anderen zu sein. Die Geschichte war süß und sehr gefühlvoll und voller Tiefgang. Liebe hat halt dann doch ihren eigenen Zeitplan, trotzdem ging es mir etwas zu schnell. Der Schreibstil war klasse. Ich konnte mich durch den Perspektivenwechsel gut in Daren und Kayla hineinversetzen. Außerdem habe ich das Buch einfach so runter gelesen und gar nicht gemerkt, wie die Zeit verflog. An einigen Stellen war die Geschichte vorhersehbar, aber trotzdem nicht langweilig. Sie hat mich mitgerissen und sie hat mich zum Lächeln gebracht. Aber sie war nicht nur spaßig, sondern auch romantisch und traurig. Eine wirklich tolle Gefühlsmischung und eine klare Leseempfehlung.

Eine Schnitzeljagd mit großen Gefühlen

Von: Fräulein Eule Datum: 29. October 2015

Inhalt Kayla hält sich fern von Bad Boys. Und als Daren Ackwood ganz unerwartet bei der Beerdigung ihres Vaters auftaucht, weiß sie, dass sie ihm dringend aus dem Weg gehen sollte. Aber das ist gar nicht so einfach in einer Kleinstadt. Und dann erfährt Kayla vom letzten Wunsch ihres Vaters – und muss plötzlich jede Minute mit Daren verbringen … Daren mochte seinen Dad nie und hat auch keine Ahnung, warum er ihn in seinem Testament erwähnt. Doch dann begegnet er Kayla – und ist plötzlich zu allem bereit. Auch wenn es bedeutet, sich auf einen Wettlauf gegen die Zeit einzulassen – und gegen Kayla. Rezension Als Kayla und Daren aufeinander treffen, haben die beiden Vorurteile gegenüber und keiner kennt den anderen richtig. Durch das Testament von Kaylas Vater werden die beiden an Handschellen aneinander gefesselt und müssen sich auf die Suche nach ihrem Erbe machen. Eine knifflige Schnitzeljagd beginnt. Mir hat die Idee mit der Schnitzeljagd gut gefallen, denn Kaya und Daren müssen zusammenarbeiten. Beide denke, dass sie das Rätsel innerhalb eines Tages lösen, aber da haben sich sich getäuscht. Beide Figuren, Daren und Kayla, haben mit ihrem Vätern Probleme. Darens Vater sitzt im Gefängnis. Und Kayla hatte zu ihrem 5 Jahre lang keinen Kontakt mehr. Was genau dahinter steckt erfährt man im Laufe des Buches. Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Kayla und Daren erzählt. Der Schreibstil der Autorin ist gut zu lesen. An manchen Stellen kann man als Leser richtig die Anziehung zwischen Kayla und Daren fühlen, allerdings gibt es auch traurige Stellen und wiederum humorvolle Stellen. Am besten hat mir an dem Buch das Ende gefallen, denn es ist wirklich schön und auch sehr emotional. Auch liebgewonnene Charaktere aus dem ersten Teil (Trouble - Süchtig nach dir) kommen in diesem Buch wieder vor. Zum Beispiel Ellen, die ein Hotel leitet und immer mal wieder die Retterin in der Not ist. Keine Angst man muss Trouble nicht gelesen haben, um diesen Buch zuverstehen :) Allerdings hat mir Trouble ein klein wenig besser gefallen. Fazit Mit hat es Spaß gemacht, dass Buch zu lesen. Ich finde die Idee mit der Schnitzeljagd auch ganz gut gemacht, allerdings hat mich das Buch nicht so sehr gefesselt wie manch anderer Liebesroman. Für Zwischendurch ist es eine schöne Geschichte um für ein paar Stunden abzuschalten.

Sehr kurzweilig & spaßig mit Tiefgang

Von: schokigirl1989 Datum: 23. October 2015

In „Trouble – Süchtig nach dir“ von Chelsea Fine geht es um Kayla & Daren. Sie können sich gegenseitig überhaupt nicht leider & haben auch große Vorurteile dem anderen gegenüber. Durch das Testament von Kaylas Vater, der auch Darens Arbeitgeber war, werden sie jedoch mit Handschellen an einander gekettet. Unter diesen Umständen müssen sie ihre Differenzen überwinden & gemeinsam auf eine Schnitzeljagd gehen, sie sie zu dem Erbe führt. Schaffen sie das? Und was steckt dahinter? Der Schreibstil ist flüssig & hat mich in die Geschichte gezogen. Dabei wird abwechselnd aus Kaylas & Darens Sicht erzählt. Die Charaktere weisen zwar die üblichen Schwächen auf, sind aber durchweg sympathisch & ihre Entscheidungen nachvollziehbar. Beide haben ihre eigenen Probleme & in dem Sinne auch Tiefgang. Die Nebencharaktere sind alle auf ihre Weise ebenfalls interessant & besonders. Die Atmosphäre ist heimelig. Der Plot bietet viel Abwechslung. Ich fand die Handlung immer interessant & auch spannend. Die einzelnen Aufgaben & deren Aufklärung innerhalb der Schnitzeljagd haben dazu beigetragen. Aber auch die Handlung außerhalb dessen haben mir zugesagt, da sie emotional und/oder interessant waren. Es war ein richtiger Page-Turner für mich. Das einzige, dass mich etwas gestört hat, war eine Übersetzungsungenauigkeit. Darens Spitzname für Kaylas Vater „Old Man Turner“ wurde wortwörtlich in „Alter Mann Turner“ übersetzt. Im englischen kann man diesen (Old Man) dann als Synonym für den Namen bzw Vornamen nutzen. Im Deutschen funktioniert das jedoch nicht. Deshalb kam es zu einigen seltsamen Sätzen über die ich gestolpert bin. Daran gewöhnt man sich jedoch & es nimmt auch im Laufe der Geschichte ab. Fazit: Die Geschichte ist sicher nicht innovativ, aber dafür sehr kurzweilig & spaßig. Ich kann es allen empfehlen, die eine schöne Liebesgeschichte mit interessanter Prämisse suchen.

Super!

Von: Liene Datum: 22. October 2015

Klappentext: Kayla hält sich fern von Bad Boys. Und als Daren Ackwood ganz unerwartet bei der Beerdigung ihres Vaters auftaucht, weiß sie, dass sie ihm dringend aus dem Weg gehen sollte. Aber das ist gar nicht so einfach in einer Kleinstadt. Und dann erfährt Kayla vom letzten Wunsch ihres Vaters – und muss plötzlich jede Minute mit Daren verbringen … Daren mochte seinen Dad nie und hat auch keine Ahnung, warum er ihn in seinem Testament erwähnt. Doch dann begegnet er Kayla – und ist plötzlich zu allem bereit. Auch wenn es bedeutet, sich auf einen Wettlauf gegen die Zeit einzulassen – und gegen Kayla. Meine Meinung: Ich glaube 5 Sterne sprechen für sich. Ich fand das Buch lustig, traurig, ehrlich und einfach toll. Die Autorin hat mich mit ihrem zweiten Buch umgehauen. Es ist echt schön. Ich konnte mit Kayla mitfühlen..aus persönlichen Gründen. Was ich damit sagen will ist, dass die Autorin die richtigen Gefühle ausdrücken konnte. Kayla und Daren waren tolle Protagonisten. Sie sind sich nicht gleich an den Hals gefallen, sondern mussten sich erst finden und das fand ich gut. Denn auch in diesem Buch hat die Autorin nicht die üblichen Klischees genommen. Kayla war ein normales Mädchen und Daren ein normaler Junge, "Bad Boy". Man kann beide verstehen, wenn sie sich für etwas entschieden haben. Die Autorin hat in diesem Buch noch mal gezeigt was sie drauf hat und ich hoffe sie schreibt noch viele Bücher. Man kann beide Bücher unabhängig von einander lesen. Mein Fazit: Ein wundervolles Buch mit viel Humor, Liebe und Tragik. Wer das erste Buch von ihr gut fand, wird dieses lieben. Ich empfehle dieses Buch allen die Liebesgeschichten und dieses Genre mögen. Charaktere: 5/5 Story: 5/5 Cover: 5/5 Schreibstil: 5/5 Lesespaß: 5/5

Trouble. Süchtig nach Dir

Von: fraeulein_lovingbooks Datum: 17. October 2015

Inhalt Kayla hält sich fern von Bad Boys. Und als Daren Ackwood ganz unerwartet bei der Beerdigung ihres Vaters auftaucht, weiß sie, dass sie ihm dringend aus dem Weg gehen sollte. Aber das ist gar nicht so einfach in einer Kleinstadt. Und dann erfährt Kayla vom letzten Wunsch ihres Vaters – und muss plötzlich jede Minute mit Daren verbringen … Daren mochte seinen Dad nie und hat auch keine Ahnung, warum er ihn in seinem Testament erwähnt. Doch dann begegnet er Kayla – und ist plötzlich zu allem bereit. Auch wenn es bedeutet, sich auf einen Wettlauf gegen die Zeit einzulassen – und gegen Kayla. (Quelle: Bloggerportal) Meine Meinung Zuerst möchte ich mich bei dem Bloggerportal (insbesondere Sebastian Rothfuss) für das Rezensionsexemplar bedanken :) Kaylas Eltern haben sich vor Jahren getrennt und sie wächst bei ihrer Mutter auf, den Vater sieht sie nur ein paar Mal, bis plötzlich von heute auf morgen der Kontakt zu ihm erlischt. Kayla ist enttäuscht und verachtet ihn seit dem. Die Mutter stürzt ab, wird drogensüchtig und macht Schulden, als sie stirbt gehen die Schulden auf Kayla über und sie muss in einem zwielichtigen Geschäft arbeiten. Als sie die Benachrichtigung vom Tod ihres Vaters erhält, kehrt sie zurück in ihre Heimatstadt, die sie damals als wohlhabendes Mädchen verlassen hat. Nun ist sie pleite mit einem riesen Berg Schulden. Das einzige was sie hat ist ihr Auto und einen Koffer mit Kleidung. Zurück lässt sie die unbeglichenen Schulden, die wohl noch zu einem Problem werden. Daran trifft sie auf der Beerdigung und sie erinnert sich sofort an den kleinen Jungen, der bei ihnen / ihrem Vater den Rasen gemäht und sich um den Garten gekümmert hat. Daran hat seine ganz eigenen Erinnerungen an den Verstorbenen “Alter Mann Turner”, er war wie ein Ersatzvater für Daran,(seine Eltern waren nicht sehr an ihm interessiert, aber auch wohlhabend). Er hat ihn unterstützt und ihm sogar seine Karten für ein Spiel abluchste, Daren wollte sie eigentlich verkaufen, obwohl er sie von seiner geliebten Haushälterin bekommen hat. Bei der Testamenteröffnung treffen sie aufeinander. Der Vater hat sein Haus und einen Hauptteil von seinem Erbe gemeinnützigen Organisationen gespendet, etwas das Kayla bitter aufstößt. Seine eigene Tochter, um der er sich ein Dreck in den letzten Jahren kümmerte, erhält noch nicht mal einen kleinen Anteil und Daran lobt ihn auch noch in den Himmel – ihm war er wohl ein toller Ersatzvater. Sie wurde vergessen und ersetzt. Aneinander gekettet sollen sie nun ein gemeinsames Erbe finden, eine Schnitzeljagd, die Kayla an früher erinnert und sie irgendwie vermuten lässt, das etwas im Argen liegt – etwas von dem sie nicht weiß… Kalya leidet jahrelang unter dem Verlust ihres Vaters, sie hat ihn vergöttert. Die Mutter sagt ihr, das er keinen Kontakt mehr zu ihr will – dabei spielt diese aber eine entscheidende Rolle. Ich finde es traurig das eine Mutter so etwas ihrem Kind antut. Das wichtigste war stets die Drogensucht für sie, die Tochter lernte alleine zu leben und dich um sie zu kümmern. Kayla wurde von einem reichen Mädchen zu einer armen Kirchenmaus. Sie wird zwar ein wenig verbittert, aber gibt nie die Zuversicht und ihr positives Denken auf. Irgendwann möchte sie auf die Krankenschwesternschule und anderen Menschen helfen, in einigen Stellen im Buch wird auch deutlich, dass dies der perfekte Job für sie ist. Sie verliebt sich relativ schnell in Daran, hat jedoch Angst und Zweifel. Er liebt vielleicht nur die schöne Außenhülle und ihre Schönheit, aber sie selbst? Das kann sie nicht glauben, vermutlich auch, weil viele Frauen sie aufgrund ihrer Schönheit ablehnen oder aggressiv gegenübertreten. Sie hat nie gelernt, das man sie auch wegen ihren inneren Werten lieben kann. Daran war erst ein beliebter Junge und wurde dann durch verschiedene Handlungen seiner Eltern zu einem Außenseiter, über den die ganze Stadt getuschelt hat. Kaylas Vater hat ihm einen Job angeboten und er arbeitete lange Jahre für ihn. Wie auch Kayla ist er wohlhabend geboren worden und ist nun pleite. Er hat zwei Jobs: Handyverkäufer um seinen Handyvertrag finanzieren zu können und Lebensmittellieferant für ein kleines Hotel, dessen Besitzerin einen Narren an ihm gefressen hat. Der Vater hat einen Menschen angefahren und will seine Schuld nicht eingestehen. Daran zahlt die Krankenhausrechnungen. Geld hat er kaum übrig, er schläft in dem ehemaligen eigenen Haus, das auf die Zwangsversteigerung wartet. Durch die gemeinsame Schnitzeljagd kommen sie sich näher und man erlebt mit, wie aus Freundschaft Liebe wird. Außerdem macht es die Geschichte so gut wie nicht vorhersehbar, da immer etwas anderes passiert als man erwartet hat. Das hat mir wirklich gut gefallen – klasse Idee der Autorin! Die Geschichte wird jeweils kapitelweise von Kayla oder Daran erzählt, so erkennt man sehr gut die Ängste und Gedanken der jeweiligen Person und es lässt sich sehr flüssig lesen. Klare Leseempfehlung für eine schöne Liebesgeschichte mit viel Spannung, tiefen Emotionen und Hoffnung auf ein besseres Leben. Schönstes Zitat gab leider keins :( 🌟🌟🌟🌟🌟 Sterne

Perfect Kind of Trouble. Perfektes Buch.

Von: Henrike @ WatchedStuff Datum: 13. October 2015

Endlich! Von Chelsea Fines Broken war ich ja hellauf begeistert, nachdem ich gar nicht mit einem so tollen Buch gerechnet hatte. Jetzt waren meine Erwartungen an die Fortsetzung natürlich größer, aber die Autorin hat es trotzdem geschafft, mich wieder von den metaphorischen Socken zu hauen. Es war ja schon angekündigt, dass sich dieser Folgeband um Daren und Kayla drehen würde, und dass Daren so ein Aufreißer ist, war auch bekannt. Dennoch ist es immer wieder schön, solche Geschichten zu lesen, in denen eine Frau einem Mann den Kopf dermaßen verdreht, dass er beinah vergisst, wer er eigentlich ist - oder besser, wer er war. :) In diesem Fall holt Kayla das Beste aus dem Mann heraus, der bei ihrem verstorbenen Vater den Garten gemacht hat und der sich, ihrer Meinung nach, das Erbe des Mannes erschleichen will, der sie die letzten fünf Jahre vernachlässigt hat. Daren sieht in der jungen Frau, an deren Handgelenk er drei Tage lang gekettet ist, ebenfalls eine Erbschleicherin. Denn beide sind in den Augen des jeweils anderen steinreich. Nur entsprechen Gerüchte und Vorurteile nicht immer der Wahrheit. Das lernen die beiden auf die harte Tour, und merken dabei nicht nur, dass sie sich eigentlich ganz gut leiden können, sondern auch, dass sie ein super Team sind und tolle Freunde haben. Die Charaktere sind auch hier wieder toll gestaltet und haben ihre eigenen Macken, die sie nicht scheuen zu zeigen, oder eben gerade das doch, die Nebenfiguren sind genial und das Auftauchen eines Pärchens am Ende des Romans gibt einen Ausblick auf den noch nicht auf Deutsch erschienenen Folgeband, was ich klasse finde, denn ich freue mich schon seit Mitte des ersten Teils auf dieses Paar. Die Beziehung entwickelt sich auf echt amüsante Art und weise und ich kann mir wirklich alles aus diesem Buch bildlich vorstellen. Herrlich. Der Schreibstil ist klasse und mitreißend, fließend und in einem Affenzahn zu lesen. Ich hatte mir diesmal sogar eine Stoppuhr gestellt, damit ich am nächsten Morgen nicht so fertig bin, aber die Zeit immer wieder ein kleines Bisschen weiter gestellt... Es ging einfach nicht anders! Soviel also dazu. :) Was ihr davon haltet, weiß ich natürlich nicht, aber ich würde mich freuen, wenn diejenigen unter euch, die das Buch auch gelesen haben, hier mal ein bisschen Stimmung in den Kommentaren machen. Und sollte jemand von euch jetzt Interesse am Lesen haben: Ich will das wissen! :) Fazit Eine tolle Fortsetzung von Broken und voller gefühlvollem Humor... Ich meine, wer kommt schon auf die Idee, jemanden tagelang mit Handschellen aneinander zu ketten? Mit der Aussicht auf Geld? ;) Ich freue mich auf den dritten Band, der gerade in der Originalversion erschienen ist und daher noch nicht einmal einen deutschen Titel hat, den ich unten hätte nennen können.

Diese Reihe wird mit jedem Band besser

Von: Corinna's World of Books Datum: 07. October 2015

INHALT : Kayla hält sich fern von Bad Boys. Und als Daren Ackwood ganz unerwartet bei der Beerdigung ihres Vaters auftaucht, weiß sie, dass sie ihm dringend aus dem Weg gehen sollte. Aber das ist gar nicht so einfach in einer Kleinstadt. Und dann erfährt Kayla vom letzten Wunsch ihres Vaters – und muss plötzlich jede Minute mit Daren verbringen … Daren mochte seinen Dad nie und hat auch keine Ahnung, warum er ihn in seinem Testament erwähnt. Doch dann begegnet er Kayla – und ist plötzlich zu allem bereit. Auch wenn es bedeutet, sich auf einen Wettlauf gegen die Zeit einzulassen – und gegen Kayla. MEINUNG : In " Trouble. Süchtig nach Dir" geht es um Kayla, die sich lieber von Bad Boys fern hält. Als aber auf der Daren Ackwood aber auf der Beerdigung ihres Vaters erscheint, muss sie ihm aus dem Weg gehen.Als sie aber vom letzten Wunsch ihres Vaters erfährt muss sie auf einmal Umdenken. Als Daren Kayla begegnet, ist er bereit alles zu riskieren. Kayla ist von ihrem Vater enttäuscht und hat schon seit 5 Jahren keinen Kontakt mehr mit ihm. Sie hat mit ihrer Mutter ein neues Leben angefangen. Als sie darauf hin Darin begegnet, dem ihr Vater all die Jahre die Aufmerksamkeit geschenkt hat ist sie nicht gerade begeistert. Daren hatte nie einen besonders guten Vater, aber dafür war Kayla Vaters für ihn da. Was hat es damit auf sich, das er auch zu Testament Eröffnung kommen soll??? Er wirkt auf den ersten Moment wie ein Frauenaufreißer, aber je mehr man ihn kennen lernt desto schneller ändert man seine Meinung. Der Schreibstil der Autorin hat mich schon in ihrem ersten Band mehr in das Buch gezogen und in diesem ist es nicht anders. Es wird aus der Sicht von Kayla und Daren erzählt und man kann so noch mehr in ihren Gedanken und Gefühle schauen. Auch die Stadt und die Hintergründe, das zum Beispiel Daren mit Pixie aus dem ersten Buch zu tun hat und die beiden gute Freunde sind, fand ich toll. Die Spannung und der Inhalt sind dieses Mal komplett anders, denn Daren und Kayla müssen um an das Erbe von ihrem Vater zu gelangen, das beiden zusteht auf eine Art Schnitzeljagt bzw. Suche gehen aber das blöde daran ist für beide, sie müssen in jener Hinsicht aneinander gekettet sein.. Die Autorin beschreibt diese Suche mit Humor, knisternden Momenten zwischen beiden, sodass man immer weiter in diese Geschichte eintaucht. Auch weiß man nicht, wie ihre Suche ausgehen wird und das macht jeden Leser nur noch neugieriger. Natürlich gibt es auch Erotische Szenen, die aber nicht so im Mittelpunkt sind, wie das zusammen finden von Daren und Kayla. Ihr merkt man, das beide wieder lernen müssen jemanden zu Vertrauen und etwas zuzulassen. Auch Freundschaft ist daher sehr wichtig und diese baut sich nach und nach auf. Werden beide wieder einen Weg finden anderen Vertrauen zu schenken und sich auf einander als Menschen einlassen ? Das Cover mit den zwei Personen, die gegenseitig halten hat für mich das Buch perfekt wiedergespiegelt, denn genau darum geht es, wieder eine Beziehung zu anderen aufzubauen, auch wenn man schlechte Erfahrungen wie in zum Beispiel in einer Familie gemacht hat. Die Farben sind auch ein schöner Hingucker und der Schriftzug macht es komplett. Das Ende hat mich bis zu letzten Seite mit Daren und Kayla mit fiebern lassen und beide sind für mich tolle Figuren, die es verdient haben ihr Glück zu finden, ob dieses nun Geld oder Liebe ist, müsst ihr selbst lesen in dem ihr es kauft. FAZIT : Mit Trouble. Süchtig nach Dir hat Chelsea Fine einen weiteren tollen Young Adult Roman geschaffen, der mich von Beginn bis Ende nicht losgelassen hat und diese Reihe mit jedem Buch besser wird. Die Charaktere sind authentisch + der schöne Schreibstil bereiten schöne Lesestunden.

Sie suchten nach Geld und fanden die große Liebe!

Von: Lottis Bücherwelt Datum: 06. October 2015

Nach 5 langen Jahren kommt Kayla zurück nach Hause, um von ihrem Vater Abschied zu nehmen und endlich mit ihrer traurigen Vergangenheit abzuschließen - und danach dann alles schnellstmöglich hinter sich zu lassen. Doch das Testament ihres Vaters macht ihr einen Strich durch die Rechnung, indem es sie an Daran Ackwood fesselt. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Es beginnt eine etwas andere Schnitzeljagd, die eine Reise in die Vergangenheit ist; die die Beiden Dinge erkennen lässt, die schmerzlich, aber auch gleichzeitig tröstlich sind. Quasi eine Selbstfindung als letztes Geschenk. Und das ist das eigentliche Erbe. Natürlich ist die Grundidee hirnrissig und entbehrt jeglicher Gesetzesgrundlage... Obwohl man das in den USA ja nie so genau weiß. "Ein falscher Spielzug bedeutet noch lange kein verlorenes Spiel." Je mehr man über die Beiden erfährt, desto deutlicher wird, dass Kayla und Daran beide kein leichtes Leben haben. Sie haben jeder ein schweres Päcklein zu tragen, stellen sich diesen Problemen aber mit einem liebenswerten, respektablen Verantwortungsbewusstsein. Man erkennt schnell, dass man allgemein nicht vorschnell über Menschen urteilen sollte. Manchmal machen Dinge einen falschen Anschein! Auch ich habe zu Beginn einen falschen Eindruck der Gesamtsituation gehabt und war froh, peu à peu hinter die Fassade gucken zu können und zu erkennen, dass man Gerüchten nicht sofort Glauben schenken sollte. Man muss sowohl Menschen, als aus Situationen wirklich sehen - und erkennen können. Die Geschichte ist eingängig und angenehm witzig, und dabei sehr unterhaltsam aus wechselnder Ich-Perspektive geschrieben, so dass man gute Einblicke in die jeweilige Gefühlswelt bekommt. Beide Protagonisten sind äußerst sympathisch! Die Nebencharaktere sind auch gelungen. Besonders 'Alter Mann Turner' habe ich ins Herz geschlossen. Er erteilt den Beiden mit seinem letzten Willen eine lehrreiche Lektion. Überaus traurig finde ich, dass sowohl Kayla als auch Daran sich aus verschiedenen Gründen nicht von 'Alter Mann Turner' verabschieden konnten. Und er sich nicht von seiner Tochter. Richtig gut finde ich die Symbolik des Buches „Holes“, das Daran so viel bedeutet. Schön ist, dass wieder Charaktere und Schauplätze aus dem ersten Teil der 'Finding Fate Trilogie' vorkommenn. Man kann dieses Buch ohne Probleme separat lesen, aber wenn man alle Bücher lesen möchte, empfiehlt sich die richtige Reihenfolge, damit man sich nicht selbst spoilert. Fazit: Ein sehr schönes Buch voller Spannung, Humor, Traurigkeit, tiefe Emotionen, verletzter Gefühle, Hoffnung und Hoffnungslosigkeit und einer riesengroßen Portion Liebe.

Genauso super wie der erste Teil

Von: Krissy M. Datum: 05. October 2015

Inhalt: Kayla hält sich fern von Bad Boys. Und als Daren Ackwood ganz unerwartet bei der Beerdigung ihres Vaters auftaucht, weiß sie, dass sie ihm dringend aus dem Weg gehen sollte. Aber das ist gar nicht so einfach in einer Kleinstadt. Und dann erfährt Kayla vom letzten Wunsch ihres Vaters – und muss plötzlich jede Minute mit Daren verbringen … Daren mochte seinen Dad nie und hat auch keine Ahnung, warum er ihn in seinem Testament erwähnt. Doch dann begegnet er Kayla – und ist plötzlich zu allem bereit. Auch wenn es bedeutet, sich auf einen Wettlauf gegen die Zeit einzulassen – und gegen Kayla. Meine Meinung: Wie bei seinem Vorgänger "Broken - Gefährliche Liebe" ist auch dieses Cover wieder sehr schlicht gehalten. Man kann sich die Gesichter der Protagonisten Kayla und Daren wieder selbst vorstellen (wobei Kayla eigentlich blond ist und die Dame auf dem Cover dunkelhaarig) und auch der Titel ist sehr einfach gehalten, wieder besticht nur der Pinselstrich. Daren konnte man im ersten Teil schon etwas kennenlernen, Kayla dagegen ist eine ganz neue Person und sie lernen wir gleich im ersten Kapitel auf der Beerdigung ihres Vaters kennen. Die Story der beiden beginnt quasi fast zeitgleich zum ersten Buch, da man aber beide auch sehr gut getrennt voneinander lesen kann spielt das keine große Rollen. Ich persönlich mag ja diese "Sie können nicht mit, aber auch ohne einander" Geschichten und Kayla und Daren treiben dies extrem auf die Spitze. Die beiden sind sich so ähnlich, ohne es zu wissen. Als Leser fiebert man richtig mit und möchte sie am liebsten zusammen schubsen. Es wird also durchaus etwas nervenaufreibend zwischendurch. Wunderbar ist beschrieben wie die beiden nach und nach zueinander finden, zwar mit einigen Hindernissen aber immer wieder saß ich mit einem Lächeln vor dem Buch. Auch die kleinen erotischen Szenen kommen nicht zu kurz. Diese sind aber nicht obszön beschrieben sondern sehr stilvoll. Chelsea Fines Schreibstil bringt mich erneut immer wieder zum schmunzeln, Sarkasmus und Ironie verleihen diesem Buch seinen besonderen Flair. Auch dieser Band kann vorbehaltlos mit dem ersten mithalten, auch hierfür vergebe ich wieder 5 von 5 Herzchen

Eine gute, abgerundete Geschichte mit großen Gefühlen! 

Von: Josi liest,Johanna Sandbichler Datum: 02. October 2015

Eine gute, abgerundete Geschichte mit großen Gefühlen! Man kann das Buch ohne weiteres Lesen wenn man den ersten Teil nicht gelesen hat, da es im ersten Teil um Nebencharaktere des zweiten Teils handelt. Die Geschichte finde ich sehr berührend, denn der Schmerz den Kayla die letzten Jahre erlebt hat ist von der Autorin gut und nachvollziehbar beschrieben, was ich sehr schön fand. Die Geschichte war Spannend, mitreißend und Unterhaltsam. Die Autorin schafft es, meiner Meinung nach, den Leser zu fesseln, sodass man sich nur schwer losreißen kann. Ich möchte mich nun noch einmal beim Verlag für dieses Wunderschöne Rezensionsexemplar bedanken und bin froh, dass ich so ein schönes und packendes Buch lesen durfte!

So perfekt anders!

Von: Buecherfantasien Datum: 24. September 2015

Meine Meinung Schon bei der Öffnung von James Turners Testament fragen sich Kayla und Daren, warum sie eigentlich dort sind. Kayla ist die Tochter von James Turner, einem Mann, der sie nachdem ihre Mutter ihn verlassen hat, nicht mehr sehen wollte, sie niemals angerufen und niemals besucht hat. Daren ist der Sohn eines Mannes, der zur Zeit in Untersuchungshaft sitzt, weswegen auch er ohne Geld da steht. James Turner war für ein ein besserer Vater, als sein eigener es war. Und jetzt stehen die beiden in Verbindung zueinander. Kaylas Vater hatte die glorreiche Idee, dass sich Kayla und Daren mit Handschellen zusammengekettet auf eine Art Schnitzeljagd nach James Hinterlassenschaften machen müssen. Beide lehnen natürlich ab. Kayla hält Daren für einen hochnäsigen Playboy, der sich alles was er haben will kauft und Daren hält Kayla für ein verwöhntes Mädchen, das mit einem Fingerschnipsen alles bekommt. Als sie allerdings erfahren, dass es sich um Geld handelt, das die beiden suchen müssen, willigen sie letztendlich ein, schließlich stehen beide momentan ohne Geld und ohne zu Hause da. So begeben sie sich also auf die Suche nach dem Geld, zusammengekettet natürlich, die doch länger dauert als gedacht. Kayla hatte es nicht wirklich in ihrem Leben, zunächst schon, da ihr Vater sehr viel Geld besaß und sie dadurch natürlich auch. Aber ihre Mutter hat eines Tages beschlossen, dass verheiratet sein nichts für sei und ist mit Kayla einfach weggezogen. Seitdem hatte Kayla keinen Kontakt mehr zu ihrem Vater und war umso überraschter, als sie plötzlich die Mitteilung seines Todes erhielt. Auch ihre Mutter lebt schon nicht mehr, sie ist an ihrer Drogensucht gestorben und hinterlässt Kayla nichts anderes, außer 20.000 Dollar Schulden. Und Auch Daresn Leben war nicht immer einfach, auch seine Eltern waren reich und er gibt selbst zu, verwöhnt gewesen zu sein. Damit er sich ein eigenes Taschengeld verdient, hat er bei Turner im Garten gearbeitet und so ein relativ gutes Verhältnis zu diesem leicht verrückten Mann aufgebaut. Aber seitdem sein Vater wie gesagt in Untersuchungshaft sitzt und seine Mutter ihn verlassen hat, hat auch er keinen Besitz mehr und kämpft sich mit 3 Aushilfsjob durch sein Leben. Dass beide Figuren ganz anders sind als anfänglich vermutet, müssen sie beide erst lernen, aber sobald sie es gemerkt haben, besteht eine beinahe durchgehende Leidenschaft zwischen ihnen. Der Schreibstil war wirklich sehr locker und flüssig, ich hätte das Buch in einem Rutsch lesen können, hätte ich keine Schule und somit mehr Zeit gehabt. Es wurde abwechselnd aus der Sicht von Daren und von Kayla geschrieben, wodurch der Leser schon von Beginn an beide Seiten kannte. Vielleicht wäre es noch ein bisschen spannender gewesen, hätte man nicht gewusst, dass sich auch Daren in einer so Aussichtslosen Lage befand, aber irgendwie hat es auch so gepasst. Und die Idee ist einfach genial, zwei Charaktere aneinander gekettet losziehen zu lassen ist einfach so außergewöhnlich und verrückt, dass es einfach mal erfrischend anders ist. Es war nicht diese typische Bad Boy/ Good Girl Geschichte, wobei Daren schon einen gewissen Ruf hat. Aber es eben nicht dieses stereotypische einer ist reich, der andere ist es arm, der eine ist "bad", der andere "good" und sie verlieben sich unsterblich ineinander, aber passen gar nicht in die Welt des anderen und und und, Ich schätze, ihr wisst auf was ich hinaus möchte. Und genau das war ziemlich schön, vor allem weil beide Charaktere einfach absolut liebenswürdig waren. Fazit Es war einfach perfekt, die Idee so außergewöhnlich wie schön anders, die Charaktere waren super lieb und ich habe sie gleich ins Herz schließen können und auch die herübergebrachten Emotionen waren einfach perfekt. Ich musste mitschmunzeln, konnte mitfühlen und es sogar ein paar Tränen vergoßen werden. Ich könnte das Buch noch zwanzig mal lesen, es war wunderschön.

Einfach klasse !! Chelsea Fine schreibt einfach klasse,Einfach klasse !! Chelsea Fine schreibt einfach klasse

Von: Lesewürmchen Datum: 22. September 2015

Klappentext: Kayla hält sich fern von Bad Boys. Und als Daren Ackwood ganz unerwartet bei der Beerdigung ihres Vaters auftaucht, weiß sie, dass sie ihm dringend aus dem Weg gehen sollte. Aber das ist gar nicht so einfach in einer Kleinstadt. Und dann erfährt Kayla vom letzten Wunsch ihres Vaters – und muss plötzlich jede Minute mit Daren verbringen … Daren mochte seinen Dad nie und hat auch keine Ahnung, warum er ihn in seinem Testament erwähnt. Doch dann begegnet er Kayla – und ist plötzlich zu allem bereit. Auch wenn es bedeutet, sich auf einen Wettlauf gegen die Zeit einzulassen – und gegen Kayla. Über das Buch Kayla Turner Eine junge hübsche Frau die einiges zu bewältigen hat ihren Mutter und jetzt auch ihren Vater verloren hat. Sie hat weder Geld noch ein Dach über dem Kopf und hat auch keinen Schimmer wie es weiter laufen soll. Trotz das ihr Vater Wohlhabend ist. Ihre Eltern liesen sich als Kayla noch klein war scheiden. So zog sie mit ihrer Mutter weg.Als Kayla erfährt das ihr Vater gestorben ist war sie nicht wirklich davon betroffen. Schliesslich hat er sich fünf Jahre nicht mehr bei ihr gemeldet. Sich nicht darum gescherrt das sie und ihre Mutter in Armut leben versuchen über die Runden zu kommen und sie auch nicht mehr auf die Krankenschwesterschule konnte. Kayla war wütend auf ihren Vater und doch war sie auch traurig das er sich noch nicht mal mehr vor seinem Ableben bei ihr gemeldet hat. Warum hat er sich nicht gemeldet und ihr gesagt das er Sterben wird?? Sie erfuhr es durch den Rechtsanwalt ihres Vater der sie auch drum bat einige Papiere zu unterzeichnen Auf der Beerdigung fällt ihr ein Junger gutaussehender Kerl. Sie hatte das Gefühl das sie ihn kennt wusste nur nicht mehr woher Daren Ackwood jung hübsch macht auf Bad Boy. Seine Eltern auch Wohlhabend liesen sich auch scheiden nach dem Darens Mutter mit dem Pfarrer der Stadt sich einlies. Ab diesem Zeitpunkt war die Familie das Stadtgespräch. Und dies hielt bis heute an. Seine Eltern gaben Daren das Gefühl ihn überhaupt nicht zu wollen. Sie zeigten es ihm auch. Und das war für Daren einfach nicht zu ertragen. Daren war als kleiner Junge mit seinem Vater bei seinen Golfspielen nur damit Daren zeit mit seinem Vater verbringen konnte. Darens Vater spielte mit Kaylas Vater Golf und dadurch lernte Daren auch alter Mann Turner so nannte Daren ihn immer kennen. Daren fing bei Kaylas Vater an den Rasen zumähen um sein eigenes geld zu verdienen damit sein Vater stolz auf ihn ist was aber nicht der Fall war.Für Daren war alter Mann Turner mehr. Für ihn war er mehr Vater wie Darens eigener Vater. Daren traf es sehr das Kaylas Vater starb. Auch er wusste nicht das er krank war. Als beide beim Anwalt von Kaylas Vater sind fand Daren Kayla als verwöhnte Göre die nur aufs Erbe aus war. Doch er wusste ja nicht wie es Kayla wirklich ging. Und Kayla sah in Daren auch nur ein hochnäsigen geldgeilen Schnösel. Der Rechtsanwalt gab bekannt das beide was Erben aber nur unter der Bedingung das sie gemeinsam in Handschellen gefesselt das Erbe suchen. Für Beide kam dies überhaupt nicht in die Tüte. Sie wussten auch erst nicht um was es genau ging bis der Rechtsanwalt sie abends beim Essen richtig aufklärte. Beide überlegten was sie jetzt tun sollten und willigten dann doch ein sich in Handschellen legen zu lassen. Ein Tag dachte sie werden sie schon aushalten. Doch da fing der Spass erst an. Was ist das zwischen den beiden?? Warum können sie sich nicht leiden?? Was passiert jetzt?? Finden sie das Erbe?? Gemeinsam oder doch getrennt?? Warum fühlen sich beide im gegenwart des anderen anders?? Um alles genau zu erfahren müsst ihr das Buch auf jedenfall lesen ;) Meine Meinung Ich mach es ganz kurz WOW mega gut ich kanns nur empfehlen wirklich. Ich hab es verschlungen ich konnte es nicht aus der Hand legen. Ich finde nicht nur Broken von Chelsea Fine super sonder auch Trouble Chelsea Fine verzaubert von der ersten Seite an die Leser. Zieht sie in den Bann. Man muss das Buch lesen ohne es aus der Hand zu legen. Ich gebe 5 Sterne und ich empfehle es jedem. Einfach eine schöne Geschichte die ans Herz geht die einen mitleiden lässt. Danke an den Verlag. ,Klappentext: Kayla hält sich fern von Bad Boys. Und als Daren Ackwood ganz unerwartet bei der Beerdigung ihres Vaters auftaucht, weiß sie, dass sie ihm dringend aus dem Weg gehen sollte. Aber das ist gar nicht so einfach in einer Kleinstadt. Und dann erfährt Kayla vom letzten Wunsch ihres Vaters – und muss plötzlich jede Minute mit Daren verbringen … Daren mochte seinen Dad nie und hat auch keine Ahnung, warum er ihn in seinem Testament erwähnt. Doch dann begegnet er Kayla – und ist plötzlich zu allem bereit. Auch wenn es bedeutet, sich auf einen Wettlauf gegen die Zeit einzulassen – und gegen Kayla. Über das Buch Kayla Turner Eine junge hübsche Frau die einiges zu bewältigen hat ihren Mutter und jetzt auch ihren Vater verloren hat. Sie hat weder Geld noch ein Dach über dem Kopf und hat auch keinen Schimmer wie es weiter laufen soll. Trotz das ihr Vater Wohlhabend ist. Ihre Eltern liesen sich als Kayla noch klein war scheiden. So zog sie mit ihrer Mutter weg. Als Kayla erfährt das ihr Vater gestorben ist war sie nicht wirklich davon betroffen. Schliesslich hat er sich fünf Jahre nicht mehr bei ihr gemeldet. Sich nicht darum gescherrt das sie und ihre Mutter in Armut leben versuchen über die Runden zu kommen und sie auch nicht mehr auf die Krankenschwesterschule konnte. Kayla war wütend auf ihren Vater und doch war sie auch traurig das er sich noch nicht mal mehr vor seinem Ableben bei ihr gemeldet hat. Warum hat er sich nicht gemeldet und ihr gesagt das er Sterben wird?? Sie erfuhr es durch den Rechtsanwalt ihres Vater der sie auch drum bat einige Papiere zu unterzeichnen Auf der Beerdigung fällt ihr ein Junger gutaussehender Kerl. Sie hatte das Gefühl das sie ihn kennt wusste nur nicht mehr woher Daren Ackwood jung hübsch macht auf Bad Boy. Seine Eltern auch Wohlhabend liesen sich auch scheiden nach dem Darens Mutter mit dem Pfarrer der Stadt sich einlies. Ab diesem Zeitpunkt war die Familie das Stadtgespräch. Und dies hielt bis heute an. Seine Eltern gaben Daren das Gefühl ihn überhaupt nicht zu wollen. Sie zeigten es ihm auch. Und das war für Daren einfach nicht zu ertragen. Daren war als kleiner Junge mit seinem Vater bei seinen Golfspielen nur damit Daren zeit mit seinem Vater verbringen konnte. Darens Vater spielte mit Kaylas Vater Golf und dadurch lernte Daren auch alter Mann Turner so nannte Daren ihn immer kennen. Daren fing bei Kaylas Vater an den Rasen zumähen um sein eigenes geld zu verdienen damit sein Vater stolz auf ihn ist was aber nicht der Fall war. Für Daren war alter Mann Turner mehr. Für ihn war er mehr Vater wie Darens eigener Vater. Daren traf es sehr das Kaylas Vater starb. Auch er wusste nicht das er krank war. Als beide beim Anwalt von Kaylas Vater sind fand Daren Kayla als verwöhnte Göre die nur aufs Erbe aus war. Doch er wusste ja nicht wie es Kayla wirklich ging. Und Kayla sah in Daren auch nur ein hochnäsigen geldgeilen Schnösel. Der Rechtsanwalt gab bekannt das beide was Erben aber nur unter der Bedingung das sie gemeinsam in Handschellen gefesselt das Erbe suchen. Für Beide kam dies überhaupt nicht in die Tüte. Sie wussten auch erst nicht um was es genau ging bis der Rechtsanwalt sie abends beim Essen richtig aufklärte. Beide überlegten was sie jetzt tun sollten und willigten dann doch ein sich in Handschellen legen zu lassen. Ein Tag dachte sie werden sie schon aushalten. Doch da fing der Spass erst an. Was ist das zwischen den beiden?? Warum können sie sich nicht leiden?? Was passiert jetzt?? Finden sie das Erbe?? Gemeinsam oder doch getrennt?? Warum fühlen sich beide im gegenwart des anderen anders?? Um alles genau zu erfahren müsst ihr das Buch auf jedenfall lesen ;) Meine Meinung Ich mach es ganz kurz WOW mega gut ich kanns nur empfehlen wirklich. Ich hab es verschlungen ich konnte es nicht aus der Hand legen. Ich finde nicht nur Broken von Chelsea Fine super sonder auch Trouble Chelsea Fine verzaubert von der ersten Seite an die Leser. Zieht sie in den Bann. Man muss das Buch lesen ohne es aus der Hand zu legen. Ich gebe 5 Sterne und ich empfehle es jedem. Einfach eine schöne Geschichte die ans Herz geht die einen mitleiden lässt. Danke an den Verlag.

Sehr unterhaltsam

Von: Sonja LovinBooks (Wagener) Datum: 22. September 2015

Hach, ich bin immer noch ganz hin und weg. Ich kann euch gar nicht sagen, wie wundervoll ich das Buch fand. Aber halt... Genau das ist ja gerade meine Aufgabe :D:D:D Also gut.... Daren Ackwood haben wir ja bereits im 1. Band kennengelernt und ich habe da schon gehofft, dass wir mehr von ihm erfahren werden. Und es hat sich auch richtig gelohnt. Das Buch beginnt mit der Beerdigungn von Kayla's Dad und man merkt sofort, dass ihre Beziehung zu ihm mehr als nur "nicht in Ordnung" war. Anscheinend hasst sie ihren Vater abgrundtief. Daren war mit Kayla's Vater sehr gut befreundet. James Turner war ihm mehr ein Vater als Daren's Vater es je war. Dennoch ist er verwundet als ihn der Anwalt anruft und ihn bittet bei der Testamentseröffnung dabei zu sein. Haha und die Testamentseröffnung ist echt lustig, denn Kayla und er werden nur Geld erben, wenn sie mit Handschellen aneinander gefesselt nach einem Brief suchen. Und die Suche war echt lustig, weil Kayla und Daren sich am Anfang überhaupt nicht leiden können. Und so beginnt eine Schnitzeljagd der etwas anderen Art ;) Der Schreibstil von Chelsea Fine ist wie auch im ersten Band sehr flüssig und leicht zu lesen. Sie schreibt witzig und so, dass ich das Buch einfach nicht aus der Hand legen konnte. Das einzige was ich ein bisschen doof fand war die Tatsache, dass totgeschwiegen wurde wie die beiden auf Toilette gegangen sind :D Ich meine 3 Tage ohne mal pinkeln oder so zu müssen ist schon sehr unrealistisch oder? Und da hätte man mit Sicherheit noch was witziges bei einbauen können. Aber das ist nur eine Kleinigkeit. Denn das Buch ist ansonsten einfach nur wundervoll und ich habe am Ende sogar mal wieder ein Tränchen verdrückt, weil es einfach so emotional war... Trouble ist ein witziges und dennoch emotionsgeladenes Buch, das man einfach nicht aus der Hand legen mag. Ich habe es verschlungen und heiß und innig geliebt. Ich will mehr, mehr, mehr von Chelsea Fine <3<3<3 Ganz klar 5 von 5 Punkten

Handschellen, Schnitzeljagd, Liebe

Von: Müni Datum: 21. September 2015

Nach unzähligen Jahren kehrt Kayla nun wieder in ihre Heimatstadt zurück. Leider nicht für einen Besuch bei einer alten Freundin oder bei ihrer Familie, sondern zur Beerdigung ihres Vaters. Seltsam an der Sache ist, dass sie weder Tränen vergießt, noch ein Taschentuch in den Händen hält. Kayla wirkt sehr unwohl. Als ob sie nicht an dem Grab ihres Vaters wäre, sondern bei jemanden Fremdes. Zu Anfang denkt man als Leser, dass Kayla ein wenig Fehl am Platz ist, da sie kein Mitgefühl bei der Beerdigung zeigt. Immerhin handelt es sich um ihren Vater, aber das scheint sie nicht zu interessieren. Warum ist sie dann gekommen? Man merkt schnell, dass Kayla eine schlechte Bindung zu ihrem Vater gehabt haben muss, ansonsten wäre sie nicht so desinteressiert und distanziert. In der Menge schweift ihr Blick zu Daren, der ein alter guter Freund von dem verstorbenen Alten Turner gewesen war. Er hat früher bei ihm im Garten ausgeholfen und seinen Rasen gemäht. Die Protagonisten sind zwei gut aussehende und selbstsüchtige Personen, die man schnell mögen lernt, aber zur gleichen Zeit auch abstoßend finden kann. Daren ist der humorvolle von beiden, der nebenbei seine Witze bringt. Kayla jedoch versucht um alles in der Welt an das Geld ihres Vater ranzukommen. "Was für Geldgeier!", war mein erster Gedanke. Der arme Vater hat doch keine Tochter wie diese verdient. In seinem Testament lässt er zwar Geld für sie und Daren zurück, die sie aber nur unter einer Bedingung kriegen können. Sie sollen sich aneinander ketten und eine kniffelige Schnitzeljagd antreten. Doch der alte Turner macht es Kayla nicht leicht. Die Idee an sich war ziemlich witzig. Ob man solch eine skurrile Aktion selbst durchgemacht hätte? Nachdem ich Seite für Seite gelesen hatte, nickte ich schließlich mit dem Kopf. Denn die Idee von Turner war einfach brillant. Zwei Personen, die sich so ähnlich sind, aneinander gekettet werden und sich auf die Suche nach Geld machen müssen, obwohl sie noch nicht einmal wissen, wie viel sich am Ende dahinter verbergt, ist genial Beide Protagonisten gehen bis an ihre Grenzen und geben alles. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass beide Protagonisten in einigen Gesprächen und Situation versucht haben das Mitleidlämmchen zu spielen und sich zu übertrumpfen. Im Grunde waren beide obdachlos und das hat mich doch an einigen Stellen gestört. Es wurde zu oft wiederholt. Sie hatte kein Geld. Er hatte auch keins. Sie lebte in einem abgefuckten Motel und er in einer verlassenen Villa. Am Ende des Romans kann Kayla nicht leugnen, dass auch sie ihren Vater vermisst hat: "Ich schluchze um meinen Vater [...]" (S. 316). Sie zeigt Reue und befindet sich schließlich in einem Strom unendlicher Traurigkeit. Sie weint, da sie "nie mehr die Chance bekommen [wird], all diese Dinge in Ordnung zu bringen." (S.316) Liebhaber des New-Adult Genres sind hier definitiv richtig. Sie werden den Roman bestimmt mögen und sehr amüsant finden.

Schöner Abendroman mit einer tollen Lovestory

Von: Sara Rosa/Bücherduft Datum: 21. September 2015

Der zweite Band nachdem mich der erste schon begeistern konnte. Grund dafür war ja eine außergewöhnliche Lovestory. An Daren konnte ich mich kaum mehr erinnern in Band 2. Auch beim Reinlesen so gar nicht, aber man musste auch nicht wissen wer er war, denn die Geschichten von Band 1 und 2 hängen nicht wirklich zusammen, sondern spielen sich nur im selben Ort ab. Klar, dass dort auch Charaktere aus Band 1 auftauchten, was ich toll fand, denn so konnte ich sie noch ein bisschen besser kennenlernen. Wie oben erwähnt, fand ich die Geschichte an sich , ziemlich außergewöhnlich. Was es genau ist, will ich nicht verraten, denn sonst wäre die Spannung weg. Aber sie werden JEDE Minute miteinander verbringen, das ist sicher - Ihr Vater hat es denk ich mal so geplant, dass sie zueinander finden. Auch hier wird vor ab gar nichts verraten und man reimt sich das Verhältnis von Kayle und ihrem Dad zusammen. Sie erzählt davon, aber bei uns macht es definitiv früher Klick als bei der lieben Kayla. So ist es auch bei Daren, der uns nur Stück für Stück von seiner Familie erzählt. Ich muss zu geben, dass mich diese Geschichten sehr gerührt haben, da ich der totale Familienmensch bin und schon mittig musste ich einfach weinen als Kayla von ihrem Vater erzählen zu beginnt. Die Charaktere sind wunderbar gestaltet, wenn auch nicht feingestrickt, sondern eher grob. Sie haben einzelne Eigenschaften, aber sie sind einem direkt sympathisch. Die Sympatie besteht auch noch bei Beleidigungen, was mich total verwundert hat. Normalerweise denk ich mir dann immer so: "Mensch, ihr steht aufeinander. Küsst euch und gut ist. Wenn ihr euch beleidigt, führt das zu nichts. Schon gar nicht zu einer Beziehung." Hier hatte ich aber nur ein Augenverdrehen übrig und durfte mir dann eine schöne Versöhnung ansehen , naja eher lesen. Und im Grund war sie auch keine Versönung, denn die Protagonisten klären das aus meiner Sicht komplett falsch. Die Schreibweise fand ich schon in Band 1 gut, ebenso wie den Sichtwechsel, der uns direkt aus 6 Augen alles betrachten lässt. Im Großen und Ganzen ein kurzer flotter Roman, der einem den Abend versüßt. Schnell angefangen, schnell reingekommen und schnell vorbei. Man fliegt förmlich durch das Buch. Sympathische Charaktere, eine außergewöhnliche Lovestory und ein perfekter Schreibstil für dieses Genre geben dem Buch 3 Punkte. Die 2 Punkte Abzug kommen einfach daher, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass Kaylas Vergangenheit so abgelaufen ist. Ich versteh einfach nicht wie man so 'blind' sein kann. Deswegen 3 Punkte und somit ein Durchschnittsbuch.

Eine besondere Schnitzeljagd sowohl für die Protagonisten als auch für die Leser

Von: Blonderschatten's Welt der Bücher Datum: 21. September 2015

Cover: Die Körperhaltung der Charaktere überzeugt von Zuneigung. Ebenso die stützende Hand des Mannes im Rücken der Frau veranschaulicht, dass sie einander Halt geben. Auch wenn die Gesichter leider nicht abgebildet sind, so lässt sich an der Körpersprache einiges deuten. Meinung: Dieses Buch zeigt, was Oberflächlichkeit bei Menschen anrichten und eben dies eine Fassade sein kann, um seine eigene Verletzlichkeit zu verbergen. Kyla sieht in Daren den Mann, der mit dem sprichwörtlichen goldenem Löffel im Mund groß geworden ist und von seinen Eltern alle materiellen Wünsche erfüllt bekommen hat. Auch Darens Meinung über Kayla ist alles andere als positiv, glaubt er, dass sie ihren Vater James, der zugleich sein bester Freund war, nur ausgenutzt und all das Geld angenommen hat, sich aber zu fein war, ihren kranken Vater zu besuchen. Hinter beiden Fassaden steckt viel mehr, als beide im ersten Moment erfassen können, gut nur, dass Kaylas Vater eine Schnitzeljagd für die Beiden geplant hat, auf der sie sich unweigerlich näher kommen. Oh ja, er bedeutet Ärger! Die Art von Ärger, die ich mir überhaupt nicht leisten kann. Eddie, der Notar, der den Nachlass von James verwaltet, ist auf seine schusselige Art vollkommen liebenswert. Der ältere Mann bringt einiges durcheinander, vergisst wichtige Details und sein Odrnungssystem sollte er womöglich nocheinmal überdenken, nichts desto trotz ist diese treue Seele ein toller Mensch der der Geschichte eine besondere Note verleiht. Ich stoße ungläubig die Luft aus. Mein Vater hat die Gelegenheit, ein paar letzte Worte an mich zu richten und er entscheidet sich für: >Trage Handschellen< und >Viel Glück bei der Suche>Verräterin.<< Amber zuckt mit den Schultern. >>Du bist eingebildet.<< >>Ja<<, bestätige ich. >>Aber das darfst du doch niemandem erzählen.<< Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Dieser Erkenntnis stehen Kayla und Daren auf ihrer Reise immer wieder gegenüber. Dennoch ist die Schnitzeljagd viel mehr als nur ein Spiel um Geld. Sie enthält wertvolle Lektionen. Das einzige Spiel, das wirklich zählt, ist das Spiel des Lebens. Ein paar verlorene Spielzüge bedeuten noch kein verlorenes Spiel. Die Welt ist größer, als Kyla und Daren denken. Das Leben bietet mehr als das, was sie sehen und was sie meinen zu kennen. Und bei einem bin ich mir sicher, wenn man an einem Punkt angelangt ist, an dem man denkt, man könnte das Leben in seiner Gänze erfassen, dann sind wir ziemlich sicher an seinem Ende angelangt. Warum zum Teufel berührt mich dieses Mädchen so? Im einen Moment bin ich sauer auf sie, weil sie ihren Vater hasst, und im nächsten möchte ich sie trösten und sie mit Keksen füttern und alles. In ihrer Gegenwart werde ich eindeutig zum Spinner. Nichts ist so wie es zu Anfang scheint, sei es auf die Aufgaben bezogen, denen sie auf ihrer Abenteuerreise gegenüberstehen, noch um das wissen der Menschen die ihnen nahe stehen und standen. Kaylas Mutter hatte ihre Probleme und war nicht perfekt, dass an sich ist zwar schlimm, dennoch noch ein Tief aus das man mit Hilfe flüchten kann und ihrer Mutter immer wieder gezeigt hat, dass sie ihr beisteht. Wie sehr ihre Krankheit sie jedoch von ihrer Tochter entfremdet hat, wird es im Laufe der Zeit klar. >>Dieser Typ, vor dem du dich versteckst<<, will sie wissen, >>macht der die Dinge auch interessant?<< [...] >>Ja<<, antworte ich. >>Er ist das Interessanteste, was mir je begegnet ist.<< Sie lächelt. >>Wovor versteckst du dich dann?<< Auch wenn Alter Mann Turner die wichtigste Entwicklungsphase seiner Tochter verpasst hat, so kennt er sie doch besser, als sie sich selbst. Ebenso in seinem Ziehsohn hat er tiefer geblickt als es Daren selbst vermag. Hier geht es nicht nur darum, einander zu vertrauen, sondern auch die Augen für Dinge zu öffnen, die uns etwas sehen lassen, was tiefer gehend betrachtet vollkommen anders ist. Charaktere: Kayla zieht mit ihrem äußeren Erscheinungsbild die Blicke der Männer auf sich und wird darauf reduziert. Niemand sieht sie wirklich und schaut auf ihr innerstes. Diese Oberflächlichkeit der anderen hat dazu geführt, dass sie schon lange keinen Mann mehr begehrt hat. Mit Daren jedoch, verbringt sie die nervenaufreibendste und interessanteste Zeit ihres Lebens. Daren hat von seinen Eltern alle materiellen Besitztümer bekommen die er sich gewünscht hat, dass wichtigste jedoch haben sie ihm immer vorenthalten - Liebe. Mit Marcella hat er einen Menschen verloren, der ihm früher Halt gegeben hat, Alter Mann Turner ist einer Krankheit erlegen und nun wird ihm auch noch sein heiß geliebtes Auto 'Monique' weggenommen. Das Verantwortungsbewusstsein seiner Eltern ist nicht vorhanden und dennoch ist er ein wundervoller Mensch geworden, der die Folgen aus dem Verhalten seines Vaters trägt. Schafft es Kayla hinter seine Fassade zu blicken? Schreibstil: Chelsea Fine hat nicht nur wieder eine tolle Welt um ihre Charaktere geschaffen, sondern auch mir als Leser eine spannende Schnitzeljagd beschert aus der ich viel mitgenommen habe. "Ein falscher Spielzug, bedeutet noch lange kein verlorenes Spiel." Wie oft machen wir im Leben Fehler? Viele, das ist gewiss, manche schwerwiegender als andere, dennoch geht man im Nachhinein gestärkt aus Ihnen hervor und egal wie aussichtslos etwas auch erscheinen mag, gibt es immer ein Licht am Ende des Tunnels. Ebenso wichtig und eindrucksvoll aus der Geschichte hervorgegangen, was wir wissen und vielleicht dennoch aus den Augen verlieren ist, dass man Menschen nicht vorschnell be- bzw. verurteilen sollte. Geben wir uns die Mühe jemanden kennen zu lernen und nicht die Augen zu verschließen, so erhalten wir Einblick auf Dinge, die Menschen verborgen bleiben, die sich nicht öffnen.

Eine besondere Schnitzeljagd sowohl für die Protagonisten als auch für die Leser

Von: Blonderschatten's Welt der Bücher Datum: 20. September 2015

Cover: Die Körperhaltung der Charaktere überzeugt von Zuneigung. Ebenso die stützende Hand des Mannes im Rücken der Frau veranschaulicht, dass sie einander Halt geben. Auch wenn die Gesichter leider nicht abgebildet sind, so lässt sich an der Körpersprache einiges deuten. Meinung: Dieses Buch zeigt, was Oberflächlichkeit bei Menschen anrichten und eben dies eine Fassade sein kann, um seine eigene Verletzlichkeit zu verbergen. Kyla sieht in Daren den Mann, der mit dem sprichwörtlichen goldenem Löffel im Mund groß geworden ist und von seinen Eltern alle materiellen Wünsche erfüllt bekommen hat. Auch Darens Meinung über Kayla ist alles andere als positiv, glaubt er, dass sie ihren Vater James, der zugleich sein bester Freund war, nur ausgenutzt und all das Geld angenommen hat, sich aber zu fein war, ihren kranken Vater zu besuchen. Hinter beiden Fassaden steckt viel mehr, als beide im ersten Moment erfassen können, gut nur, dass Kaylas Vater eine Schnitzeljagd für die Beiden geplant hat, auf der sie sich unweigerlich näher kommen. Oh ja, er bedeutet Ärger! Die Art von Ärger, die ich mir überhaupt nicht leisten kann. Eddie, der Notar, der den Nachlass von James verwaltet, ist auf seine schusselige Art vollkommen liebenswert. Der ältere Mann bringt einiges durcheinander, vergisst wichtige Details und sein Odrnungssystem sollte er womöglich nocheinmal überdenken, nichts desto trotz ist diese treue Seele ein toller Mensch der der Geschichte eine besondere Note verleiht. Ich stoße ungläubig die Luft aus. Mein Vater hat die Gelegenheit, ein paar letzte Worte an mich zu richten und er entscheidet sich für: >Trage Handschellen< und >Viel Glück bei der Suche>Verräterin.<< Amber zuckt mit den Schultern. >>Du bist eingebildet.<< >>Ja<<, bestätige ich. >>Aber das darfst du doch niemandem erzählen.<< Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Dieser Erkenntnis stehen Kayla und Daren auf ihrer Reise immer wieder gegenüber. Dennoch ist die Schnitzeljagd viel mehr als nur ein Spiel um Geld. Sie enthält wertvolle Lektionen. Das einzige Spiel, das wirklich zählt, ist das Spiel des Lebens. Ein paar verlorene Spielzüge bedeuten noch kein verlorenes Spiel. Die Welt ist größer, als Kyla und Daren denken. Das Leben bietet mehr als das, was sie sehen und was sie meinen zu kennen. Und bei einem bin ich mir sicher, wenn man an einem Punkt angelangt ist, an dem man denkt, man könnte das Leben in seiner Gänze erfassen, dann sind wir ziemlich sicher an seinem Ende angelangt. Warum zum Teufel berührt mich dieses Mädchen so? Im einen Moment bin ich sauer auf sie, weil sie ihren Vater hasst, und im nächsten möchte ich sie trösten und sie mit Keksen füttern und alles. In ihrer Gegenwart werde ich eindeutig zum Spinner. Nichts ist so wie es zu Anfang scheint, sei es auf die Aufgaben bezogen, denen sie auf ihrer Abenteuerreise gegenüberstehen, noch um das wissen der Menschen die ihnen nahe stehen und standen. Kaylas Mutter hatte ihre Probleme und war nicht perfekt, dass an sich ist zwar schlimm, dennoch noch ein Tief aus das man mit Hilfe flüchten kann und ihrer Mutter immer wieder gezeigt hat, dass sie ihr beisteht. Wie sehr ihre Krankheit sie jedoch von ihrer Tochter entfremdet hat, wird es im Laufe der Zeit klar. >>Dieser Typ, vor dem du dich versteckst<<, will sie wissen, >>macht der die Dinge auch interessant?<< [...] >>Ja<<, antworte ich. >>Er ist das Interessanteste, was mir je begegnet ist.<< Sie lächelt. >>Wovor versteckst du dich dann?<< Auch wenn Alter Mann Turner die wichtigste Entwicklungsphase seiner Tochter verpasst hat, so kennt er sie doch besser, als sie sich selbst. Ebenso in seinem Ziehsohn hat er tiefer geblickt als es Daren selbst vermag. Hier geht es nicht nur darum, einander zu vertrauen, sondern auch die Augen für Dinge zu öffnen, die uns etwas sehen lassen, was tiefer gehend betrachtet vollkommen anders ist. Charaktere: Kayla zieht mit ihrem äußeren Erscheinungsbild die Blicke der Männer auf sich und wird darauf reduziert. Niemand sieht sie wirklich und schaut auf ihr innerstes. Diese Oberflächlichkeit der anderen hat dazu geführt, dass sie schon lange keinen Mann mehr begehrt hat. Mit Daren jedoch, verbringt sie die nervenaufreibendste und interessanteste Zeit ihres Lebens. Daren hat von seinen Eltern alle materiellen Besitztümer bekommen die er sich gewünscht hat, dass wichtigste jedoch haben sie ihm immer vorenthalten - Liebe. Mit Marcella hat er einen Menschen verloren, der ihm früher Halt gegeben hat, Alter Mann Turner ist einer Krankheit erlegen und nun wird ihm auch noch sein heiß geliebtes Auto 'Monique' weggenommen. Das Verantwortungsbewusstsein seiner Eltern ist nicht vorhanden und dennoch ist er ein wundervoller Mensch geworden, der die Folgen aus dem Verhalten seines Vaters trägt. Schafft es Kayla hinter seine Fassade zu blicken? Schreibstil: Chelsea Fine hat nicht nur wieder eine tolle Welt um ihre Charaktere geschaffen, sondern auch mir als Leser eine spannende Schnitzeljagd beschert aus der ich viel mitgenommen habe. "Ein falscher Spielzug, bedeutet noch lange kein verlorenes Spiel." Wie oft machen wir im Leben Fehler? Viele, das ist gewiss, manche schwerwiegender als andere, dennoch geht man im Nachhinein gestärkt aus Ihnen hervor und egal wie aussichtslos etwas auch erscheinen mag, gibt es immer ein Licht am Ende des Tunnels. Ebenso wichtig und eindrucksvoll aus der Geschichte hervorgegangen, was wir wissen und vielleicht dennoch aus den Augen verlieren ist, dass man Menschen nicht vorschnell be- bzw. verurteilen sollte. Geben wir uns die Mühe jemanden kennen zu lernen und nicht die Augen zu verschließen, so erhalten wir Einblick auf Dinge, die Menschen verborgen bleiben, die sich nicht öffnen.

Mitreißend und wundervoll

Von: Avas Bookwonderland Datum: 20. September 2015

Kayla trifft Daren Ackwood ganz unerwartet auf der Beerdigung ihres Vaters. Sie erinnert sich an ihn und er sich auch an sie. Kayla war lange von Zuhause weg: 5 Jahre! Kayla und Daren erfahren vom letzten Wunsch von Kaylas Vaters – um an das Erbe zu kommen müssen sie zusammenarbeiten. So richtig :D sie müssen sich mit Handschellen aneinanderketten lassen und gemeinsam das Geld bzw. den Brief finden. Wenn ihnen das gelingt, erhalten sie das Erbe. Beide haben nichts mehr zu verlieren - zumindest denken sie das. Aber was passiert, wenn sich alles ändert? Wenn es auf einmal nicht mehr um das Geld geht? Erster Satz: Auf der anderen Seite des Sargs steht eine Frau mittleren Alters in einem dunkelblauen Kleid und starrt mich wütend an. Eigene Meinung: Teil 1 der Reihe, die man durchaus unabhängig voneinander lesen kann, hat mir schon wahnsinnig gut gefallen. Die Geschichte um Levi und Pixie hatte es mir bereits angetan, weshalb ich mir den 2. Teil, also dieses Buch unmöglich entgehen lassen konnte. Und was soll ich sagen? ICH WILL, dass es weiter geht! Dieses Buch hat mich noch mehr begeistert als Teil 1. Es hat mich richtig berührt. Die Protagonisten sehen fantastisch aus, wie immer. Er, der Bad Boy und perfekte Liebhaber, Sie die heiße Braut mit wenig Selbstbewusstsein. Das kennen wir, denn es wird immer und immer wieder erzählt. Und oben drauf immer noch ein Stück Klischee-Kirsche! Ja. Und wisst ihr was? Wenn es gut gemacht ist, dann steh ich drauf. Dann liebe ich diese Geschichten. Und hier war das der Fall. Ich flog nur so durch die Seiten, haben mich in der Geschichte verloren und vor allem mochte ich die Moral von der Geschichte. Man kann auch mit viel Geld bettelarm sein, wenn man nicht Menschen um sich hat, die man liebt und die einen lieben <3 Sowohl Daren, der ein Macho ist, sein Auto Monique nennt und zu Beginn ein lilafarbenes Hemd trägt, weshalb ich mich erstmal kurz schütteln musste, ist nicht perfekt und die Autorin versteht es ihn zu beschreiben... Sie versteht es, dass ich mit Daren mitfühlen und ihn WIRKLICH verstehen konnte. Ebenso ging es mir mit Kayla. Ich habe verstanden, warum sie sich unsicher war und es nicht mochte angesehen zu werden, obwohl sie bildhübsch war. Nur eine Sache: SPOILER *wie kann man 3 Tage aneinander gekettet sein und nicht ein Mal auf die Toilette müssen :D das hätte man erwähnen können... so wirkte es doch etwas komisch* SPOILER ENDE Die Charaktere haben Tiefe, die Geschichte einen Sinn... und gleichzeitig war sie zauberhaft leicht und mit Charme erzählt. Ein Buch, das man immer wieder lesen kann, mit Witz, Moral, Liebe und dem richtigen Schuss Erotik. Ja, ein tolles Buch. Das kommt zu meiner Highlight Liste für 2015 ;) Danke an den Heyne Verlag! Und nun: Viel Spaß mit der kleinen Lesung <3 Hier kommt ihr zu Amazon

Noch etwas besser als Teil 1

Von: Somayas Bücherwelt Datum: 20. September 2015

Cover & Klappentext: Zum Cover gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Es passt gut zu Band 1 und fügt sich somit im Regal nahtlos ein. Und ich mag die Farbe des Hintergrundes des Titels momentan sehr sehr gern, was es für mich persönlich auch zu einem Hingucker macht. Der Klappentext ist erst einmal etwas verwirrend, da er nach meinem Verständnis die Situation etwas falsch wiedergibt. Ich hatte ihn anfangs so aufgefasst, dass Daren und Kayla (vermeintlich) den gleichen Vater haben. Die Situation stellt sich dann aber beim Lesen glücklicherweise als eine völlig andere heraus. Inhalt: Obwohl das Buch mit einer Beerdigung beginnt, ist die Stimmung nicht so gedrückt, wie man es vielleicht erwarten würde. Das hat verschiedene nachvollziehbare Gründe, besonders im Bezug auf Kayla. Trotz der eigentlich tragischen Ausgangssituation hatte die Autorin mich recht schnell für ihren interessanten Ansatz eingenommen. Spätestens ab der Testamentseröffnung fand ich das ganze nicht nur spannend mitzuverfolgen, sondern auch unglaublich witzig. Obwohl ich mir schon ziemlich früh denken konnte, worauf das alles hinausläuft, hat die Schnitzeljagd, auf die Kayla und Daren sich begeben, mich zu keiner Zeit gelangweilt. Während Kayla und Daren sich gegenseitig kennen lernen, wird schnell klar, dass es nicht nur eine Suche nach dem Erbe ist. Die beiden suchen viel mehr nach sich selbst und (in Kaylas Fall) ihrer wirklichen Vergangenheit. Auf dieser Such war das Kribbeln und Prickeln zwischen den Protagonisten ein ständiger Begleiter. Die Geschichte ist übrigens in sich abgeschlossen und obwohl Pixie, Levi und auch Charity erwähnt werden, ist es nicht zwingend notwendig Band 1 zu kennen, um diesen zu verstehen. Charaktere: Obwohl die Geschichte gleichermaßen aus der Perspektive beider Protagonisten erzählt wird, fühlte ich mich Kayla näher als Daren. Mit ihrem Sarkasmus, der zum großen Teil natürlich dem Selbstschutz dient, konnte sie sich schnell für sich einnehmen. Auch ihre schwierige Beziehung zu ihrem Vater konnte ich ihr mitfühlen. Was mir an ihr aber besonders gefiel: Sie weiß, dass sie attraktiv ist. Auch wenn sie damit nicht wirklich glücklich ist, stellt sie sich nicht selbst als das kleine graue Mäuschen oder hässliche Entlein da, wie es Protagonistinnen eben gerne tun, während die halbe Stadt ihnen hinterher gafft, weil sie so schön,. sexy und besonders sind. Aber auch Daren mochte ich gern. Er ist der typische "harte Schale, weicher Kern"-Protagonist. Obwohl er eine sehr taffe Fassade um sich herum aufgebaut hat, ist er an den richtigen Stellen einfühlsam. Auch wenn ich ihn manches Mal am liebsten geschüttelt und zur Besinnung gebracht hätte. Da steht ihm Kayla aber in nichts nach. Schreibstil: Wie schon erwähnt wechselt die Perspektive mit jedem Kapitel zwischen Kayla und Daren. Die Geschichte wird dann aus der Ich-Perspektive erzählt und somit kann man die Gedanken und Handlungen der Beiden recht gut nachvollziehen. Durch ihren flüssigen Schreibstil, gewürzt mit einer guten Prise Humor, ließ mich die Autorin nur so über die Seiten fliegen, als ich dann einmal angefangen hatte. Fazit: Nachdem mich schon Levi und Pixie überzeugen konnten, haben mich Daren und Kayla nun völlig für sich eingenommen. Ihre Geschichte empfand ich als noch humorvoller, noch prickelnder und gegen Ende auch noch berührender als der ersten Teil der Finding-Fate-Reihe.

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen

Von: Nadine's Lesewelt Datum: 19. September 2015

Zwei ehemals reiche und verwöhnt Kinder, treffen auf der Beerdigung von Kaylas Dad zusammen. Und schon am nächsten Tag kreuzen sich ihre Weg erneut auf der Testamentseröffnung von Kaylas Dad. Beide haben geerbt, doch um das zu bekomme was sie wollen, müssen sie sich Handschellen anlegen lassen und das ganze zusammen finden. Zu erst sind beide nicht begeistert, doch die Aussicht auf Geld ändert ihre Einstellung. Kayla kehrt zur Beerdigung ihres Vaters nach Jahren zurück in die Stadt, sie möchte einen Abschluss. Denn ihr Vater hat sich jahrelang nicht um sie gekümmert. Und eigentlich möchte sie die Stadt so schnell wie möglich verlassen, doch dann kommt die Aussicht auf das Erbe. Kayla sieht super aus und sie hasst es von allen nur auf ihr Aussehen reduziert zu werden. Als sie auf Daren trifft hat sie sofort eine Meinung zu ihm, immerhin ist er der Sohn aus reichem Hause, der ständig eine andere hat. Daren hat für Kaylas Dad gearbeitet, deswegen hat der ihn auch bedacht. Daren hält Kayla für ein verwöhnte Prinzessin, die vom Treuhandfond ihres Vaters lebt. Er kann nicht verstehen warum sie ihren Vater nie besucht hat. Sowohl Kayla als auch Daren wehren sich Anfangs heftig gegen die Aussicht mit Handschellen aneinander gekettet zu sein. Doch das ändert sich als sie erfahren dass es um Geld geht. Beide haben Vorurteile gegenüber dem anderen bzw. denken einfach der jeweils andere wäre total anders. Doch mit der Zeit müssen beide erkennen dass sie sich getäuscht haben und die Gegenwart des jeweils anderen gar nicht so schlimm ist. Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Kayla und Daren geschrieben, das gibt einen idealen Einblick in das Leben der beiden bzw. ich fand es einfach total interessant was die beiden von jeweils anderen denken. Beide kennen sich ja kurz von früher und haben deswegen ein Bild voneinander. Die Geschichte liest sich locker und leicht, die Autorin versteht es die Geschichte interessant zu halten und es hat mir auf jeden Fall Spaß gemacht die Geschichte zu lesen. Fazit: Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, allerdings fehlten mir etwas die Gefühle zwischen den Zeilen. Deswegen vergebe ich 4 Sterne.

Eine ganz besondere Liebesgeschichte mit viel Gefühl und Charme

Von: Lina Lovegood Datum: 20. January 2018

Nachdem Kaylas Vater James Turner verstorben ist, vermacht er ihr einen Brief, in dem steht, dass sie sich gemeinsam mit Daren auf die Suche nach ihrem gemeinsamen Erbe machen soll. Beide Seiten haben da allerdings Vorbehalte, denn sie können sich nicht ausstehen. Kayla und Daren denken voneinander, dass der jeweils andere gierig und ein reicher, verwöhnter Spross sei, der Geld gar nicht zu schätzen weiß. Dass das nicht stimmt und beide sich in einer ähnlich unglücklichen Situation befinden, merken sie erst nach einer Weile. Kayla und Daren verbindet mehr als James Turner, der Mann, der sich in seiner Jugend um Daren gekümmert hat, als seine eigenen Eltern es nicht taten, und Kaylas Vater, der fünf Jahre lang nichts von sich hat hören lassen. So machen die beiden sich auf zu einer Schnitzeljagd, die Kaylas Vater für die beiden noch vor seinem Tod organisiert hat, um ihr Erbe zu finden. Dass sich die beiden dabei näher kommen, versteht sich von selbst. Aber ob sie es schaffen, ihre Vorurteile zu überwinden und die gegenseitige Anziehungskraft der beiden zu einer Liebesgeschichte führt, müsst ihr natürlich selbst lesen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Idee mit der Schnitzeljagd fand ich mal etwas ganz anderes und die Tiefgründigkeit hat mir sehr gefallen und mich zum Nachdenken gebracht. Das war nicht das typisch-oberflächliche New Adult Buch, sondern ging in eine recht tiefgründige Richtung, die einen selbst über den Wert des Lebens und der Liebe nachdenken lässt. Der Schreibstil der Autorin hat mir ,wie schon im ersten Band, sehr gut gefallen, da er sehr witzig ist und ich oft schmunzeln musste. Sie schafft es, Charaktere zu erschaffen, die einem sehr ans Herz wachsen und für die man sich alles Glück der Welt wünscht. Kayla und Daren waren sehr authentisch und mit jeder Menge Fehlern und Selbstzweifeln behaftet, und gerade das hat sie mir so sympathisch gemacht. Dass beide mit einem ähnlichen Schicksal zu kämpfen hatten, zu Anfang aber nichts davon wussten, hat die Geschichte sehr spannend gemacht, denn man fiebert als Leser auf den Moment hin, in dem sie erkennen, dass sie in einer ähnlichen Situation sind und ihre Bissigkeit ablegen. Die Geheimnisse, die am Ende der Geschichte aufgedeckt werden, fand ich sehr gut gelungen, vor allem, da es dadurch noch etwas spannender wurde. Man weiß zwar im Grunde, worauf die Geschichte hinausläuft, aber das wie, wo und wann wurde erst am Ende gelöst. Dass nur wenige erotische Momente in dem Buch vorkamen, hat mir persönlich sehr gut gefallen. Ich finde immer, dass es sehr wichtig ist, einen Plot zu haben und nicht nur auf Körperlichkeiten aufbaut, und das war hier definitiv der Fall. Es gibt nicht so viele New Adult Bücher, die mich wirklich von sich überzeugen können und denen ich volle 5 Sterne gebe, aber dieses hier konnte es definitiv, sodass es sich die volle Punktzahl redlich verdient hat. Wer gerne tiefgehende Geschichten liest, die dazu auch ein wenig spannend sind, der sollte sich die Reihe auf jeden Fall einmal anschauen, sie ist es wert, gelesen zu werden.

An sich ganz gut

Von: Catlovebooks Datum: 28. December 2015

ZUM INHALT: Kayla hält sich fern von Bad Boys. Und als Daren Ackwood ganz unerwartet bei der Beerdigung ihres Vaters auftaucht, weiß sie, dass sie ihm dringend aus dem Weg gehen sollte. Aber das ist gar nicht so einfach in einer Kleinstadt. Und dann erfährt Kayla vom letzten Wunsch ihres Vaters – und muss plötzlich jede Minute mit Daren verbringen … Daren mochte seinen Dad nie und hat auch keine Ahnung, warum er ihn in seinem Testament erwähnt. Doch dann begegnet er Kayla – und ist plötzlich zu allem bereit. Auch wenn es bedeutet, sich auf einen Wettlauf gegen die Zeit einzulassen – und gegen Kayla. MEINE MEINUNG: Ich habe bereits das erste Buch der Autorin gelesen und es gefiel mir ganz gut, war zwar nichts weltbewegendes, aber las sich total gut und schnell und deswegen war ich nun auf dieses hier sehr gespannt. An sich war auch dieses wieder ganz gut, doch ich brauchte ein wenig um reinzukommen und ich muss sagen, ich hatte doch Probleme mit den Charakteren am Anfang Kayla, war nicht ganz so mein Fall, sie war mir zu oberflächlich und Sympathie empfand ich nicht unbedingt mit ihr, aber auch Daren fand ich nicht so der Knaller, doch irgendwann ging es dann, aber es hat mir ein bisschen die Lust am Buch genommen. Aber wie schon im ersten Buch, ist es der rasante und schnelle Schreibstil der Autorin, der mich am Ball gehalten hat, weil man das Gefühl hat, etwas zu schaffen und voranzukommen. Zudem fand ich es teilweise unglaubwürdig und emotionslos, ich hätte mir einfachmehr Gefühl gewünscht und ich denke dann hätte es mir bestimmt besser gefallen. Dennoch war es ganz unterhaltsam und ich habe es trotzdem ganz gern gelesen, auch wenn ich Kritikpunkte habe, es ist gut für zwischendurch und wenn man nicht mit so hohen Erwartungen rangeht, dann geht es auch. Und ich muss sagen, dass Ende fand ich wirklich toll und da kamen auch mal Gefühle hervor, im Buch und bei mir und es hat mich damit versöhnt. 4/5 Sterne

Eine romantische Liebesgeschichte...

Von: Merlins Bücherkiste Datum: 17. September 2015

Eigentlich hatte Kayla Turner nicht vor, noch einmal ihre Heimatstadt zu betreten, doch der Tod ihres Vaters hat sie gewissermaßen dazu gezwungen. Dabei hat sie ihren Vater seit vielen Jahren nicht mehr gesehen. Zu groß fühlt sich sein Verrat an ihr an, nachdem er den Kontakt zu ihr und ihrer Mutter abgebrochen hatte. Daren stammt eigentlich aus reichem Hause, doch das letzte Jahr hat alles auf den Kopf gestellt. Plötzlich ist alles, was er einmal hatte, verschwunden. Einzig sein Lächeln und das gute Aussehen sind zurück geblieben. In dem alten Turner, Kaylas Dad, hatte er während seiner Jugendzeit einen Vaterersatz gefunden, der ihm geholfen hat, schwere Zeiten zu überwinden. Nun ist Turner tot und für Daren stellt sich die Frage, wie es weitergehen soll. Als Kayla und Daren am Tag nach der Beerdigung vom letzten Wunsch des Verstorbenen erfahren, glauben sie zunächst, dass es sich um einen schlechten Scherz handelt. Doch während sie sich mit Handschellen aneinandergefesselt auf die Suche nach dem Erbe begeben, kommen sie sich unweigerlich näher. Und müssen erkennen, dass der alte Turner einen ganz eigenen Sinn für Humor hatte. „Trouble – Süchtig nach dir“ ist der zweite Teil einer Romanreihe aus der Feder von Chelsea Fine, die bereits mit ihrem Werk „Broken – Gefährliche Liebe“ gezeigt hat, dass sie es wunderbar versteht, den Leser mittels einer leichten und lockeren Erzählweise zu fesseln und zu berühren. In diesem Band dreht sich alles um Kayla und Daren, die abwechselnd ihre Gedanken preisgeben. Mit sehr verständlichen und emotionsreichen Worten erzeugt Autorin Chelsea Fine eine lebendige Kulisse und lässt die beiden Protagonisten in einem glaubhaften Licht erscheinen. Da beide Charaktere eine sehr bewegte Vergangenheit haben, ist es leicht sich auf die gefühlvolle Reise der beiden einzulassen und sich ihre Ängste, Sorgen und Hoffnungen vorzustellen. Es sind beides sympathische Menschen, die für das Gute im Leben stehen. Es bereitet also Freude, für ein paar Tage Teil dieser langsam wachsenden Freundschaft und später auch Liebe zu sein. Die Handlung selbst beinhaltet mal etwas Neues. Durch diese Schnitzeljagd nach dem Erbe von Kaylas Vater hat die Schriftstellerin einen etwas anderen Weg der Liebesgeschichte beschrieben. Vielleicht ist es auch gerade deswegen so interessant und unterhaltsam, denn nicht alle Ereignisse sind von vornherein ersichtlich. Ab und an überrascht die Autorin des Leser und bringt ihn damit zum Schmunzlen, Weinen und Lachen. Außerdem ist es schön, dass diese Geschichte nicht nur auf erotischen Details baut. Zwar kommt es auch in dieser Erzählung zu ein paar kleineren, leidenschaftlichen Episoden, doch diese sind nicht ganz so präsent und im Mittelpunkt. Vielmehr geht es hier um Vertrauen und Freundschaft. Kayla und Daren müssen erst lernen, dass es Menschen gibt, denen sie wichtig sind. Der Weg aus der Einsamkeit heraus ist in diesem Werk das Elementare, das diese Handlung so fesselnd macht. Fazit: Wer das erste Buch gelesen und gemocht hat, wird diesen Band lieben. Die Geschichte ist aufregend und dramatisch beschrieben, die Charaktere sind authentisch und liebenswert und die Romantik zum Greifen nah. Auch ohne Vorkenntnisse der ersten Geschichte bietet dieses Buch einen enorm hohen Unterhaltungswert, der für viel Lesefreude sorgt. Von mir gibt es also eine ganz klare Leseempfehlung und die Vorfreude auf weitere Bücher der Autorin.

eine außergewöhnliche Art , 2 Menschen zusammenzubringen

Von: Nina Datum: 24. August 2015

Nachdem ich den 1.Teil Broken - Gefährliche Liebe gelesen hatte , freute ich mich sehr auf diesen Teil hier , weil ich an eine Fortsetzung dachte Ich war überrascht , als ich sah , das es in diesem Teil um Daren & Kayla geht . Mich hat das Cover und der Klapptentext eingeladen , dieses Buch zu lesen :) Der Schreibstil ist wie im ersten Teil wirklich locker leicht flüssig zu lesen , ich habe das Buch in 5 Stunden vergangene Nacht gelesen , weil ich so gefesselt war . Euch erwarten 2 Junge sehr sehr sympathische Menschen , die eine Menge durchgemacht haben und einen außergewöhnlichen Wunsch von Kaylas Vater durchziehen müssen , damit sie an ihr Erbe kommen , denn der Papa ist gestorben . Sie erleben wirklich eine super süße Schnitzeljagd quer duch die Stadt , dabei fehlt es nicht an Humor , Höhen und Tiefen, Leidenschaft und echte Gefühle und einigen Tränen . Von mir eine klare Empfehlung .