Geneva Lee

Game of Passion

Game of Passion Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

eBook
Buch

€ 8,99 [D] | CHF 11,00 [CH]

oder hier kaufen:

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50 [CH]

oder hier kaufen:

Nach den erschütternden Ereignissen der letzten Zeit erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als plötzlich Jamie West, ihr Liebhaber und der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters, mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen …

Mehr und mehr Fragen in Las Vegas

Von: Pia's Library Datum: 20. August 2018

Meine Meinung: Vom Inhalt hat mich dieser Zwischenband nicht besonders umgehauen. Es kamen weitere Gerüchte und Spekulationen um den Mörder von Jamies Vater auf, die von einer Person ähnlich zu Gossip Girl verbreitet wurden. Während Jamie mir immer sympathischer wurde, nahm meine Sympathie für Emma ab, das sie sich mit ihrer Dickköpfigkeit selbst unnötig in Gefahr brachte. Jamie kümmert sich dafür um so mehr um Emma und ich hab ihn in mein Herz geschlossen. Emmas beste Freundin war und bleibt mein Lieblingscharakter und ihr Leben interessiert mich auch weiterhin sehr. Der Schreibstil blieb weiterhin gut, besonders gefällt mit die Schlussszene, die man bereits am Anfang liest, wodurch Spannung aufgebaut wird. Fazit: Zwischenband, der nur noch mehr Fragen aufwirft.

Game of Passion von Geneva Lee

Von: Lesestern Datum: 14. August 2018

Inhalt: Nach den erschütternden Ereignissen der letzten Zeit erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als plötzlich Jamie West, ihr Liebhaber und der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters, mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen… Meine Meinung: Nach dem überraschenden Ende von dem ersten Band, versucht Jameson alles Erdenkliche, um Emma in Sicherheit zu bringen. Es entwickeln sich immer mehr Probleme, unter anderem auch der Instagram-Account 'The Dealer', wo immer mehr Fotos von allen Schülern hochgeladen werden, die zur Tatzeit auf der Party waren. Zudem erfährt Emma etwas über Becca und ihre Vergangenheit, womit sie versucht umzugehen, was ihr aber nicht gerade leicht fällt, denn die schönen Momente, die sie an ihre Schwester erinnern, verändern sich durch die Neuigkeiten immer mehr. Es gibt immer wieder Neuigkeiten zum Mord an Nathaniel West und plötzlich verhält sich Josi ganz komisch, obwohl kurz vorher noch alles in Ordnung war. Emma versucht unterdessen rauszufinden, wer sich hinter 'The Dealer' versteckt, auch wenn sie dafür Sachen machen muss, die sie nie tun würde. Ich hatte sehr Angst, dass am Ende etwas Schlimmes passiert, aber das Gegenteil ist der Fall. Ein Geheimnis wird gelüftet und ich bin sehr froh, dass ich den dritten Band schon bei mir im Regal stehen habe, sonst würde ich die Zeit des Wartens nicht aushalten können. Mich hat das Ergebnis etwas schockiert und als ich den letzten Satz gelesen habe, musste ich automatisch die Luft anhalten. Letztendlich stellt sich mit momentan nur diese eine Frage: Hat 'The Dealer' etwas mit dem Mord an Nathaniel West zu tun und wenn nicht, wie steht dieser dann mit dem Mordfall in Verbindung? Dieser Band lässt einen immer mehr Vermutungen darüber anstellen, wer der Mörder sein könnte. Und da es zum Ende hin immer noch nicht sicher feststeht, macht es einen noch gespannter auf den dritten und somit letzten Band der Trilogie! Fazit: Ich kann dieses Buch auf jeden Fall allen weiterempfehlen! Ich gebe "Game of Passion" verdiente 5/5 Sternchen. Danke an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.

Game of Passion (Die Love-Vegas-Saga, Band 2)

Von: Sonia Datum: 28. May 2018

Geneva Lee Game of Passion (Die Love-Vegas-Saga, Band 2) Wie schon in Band eins bin ich mit Emma sofort auf einer Wellenlänge gewesen. Ich mag ihre sympathische Art sehr und konnte mich ein erneutes Mal gut in sie hineinversetzen. Dabei muss sich Emma in dieser Fortsetzung mit so manch erschreckender Erkenntnis auseinandersetzen. Ihre bekannte Welt wird auseinandergerissen. Die einstige Harmonie ihrer Familie in Frage gestellt .Nur gut, dass sie sich dabei auf Jamie verlassen kann.Dieser scheint über sich hinauszuwachsen Es kommt diesmal auch zu einigen erotischen Szenen die gut geschrieben waren. Allerdings frage ich mich, ob jemand mit 17 und 19 Jahren schon solche Erfahrung hat, wie es hier immer rüber kommt. Ich finde die Protagonisten in dem Punkt etwas zu jung. Zum Ende hin wurde es wieder richtig spannend und der Cliffhanger war auch wieder nicht ohne.

Game of Passion von Geneva Lee

Von: Bücherwurm Datum: 22. May 2018

Meinung: Inhalt: Genau wie der erste Teil hat es auch Game of Passion wieder geschafft mich voll und ganz in seinen Bann zu ziehen. Die verstrickten Ereignisse aus Game of Hearts nehmen weiter seinen Lauf und das ganze Buch ist wie ein einziger literarischer Höhepunkt. Schreibstil: Der Schreibstil von Geneva Lee überzeugt auch in diesem Band der Love Vegas Reihe wieder mit seiner Einfachheit aber auch mit seiner teilweisigen komplexität. Cover: Wie beim ersten Band bekommt auch dieses Cover von mir wieder 5 Sterne, denn es ist schön. Die Dunkelheit darin beschreibt einfach wunderbar war passiert und doch steht es im Gegensatz zur hellen Skyline von Vegas, was auf das Buch bezogen einfach den Gegensatz zu all dem Schlechten darstellt. Die Liebe von Jameson und Emma. Sternwertend: Inhalt: 5/5 Schreibstil: 5/5 Cover: 5/5 Dringlickheit beim Lesen: 5/5 Durchschnitt der Wertung: 5/5

Wieder mal ein wunderschönes und spannendes Buch

Von: Vanessa Datum: 21. May 2018

Verlag: Blanvalet Preis: 9,99 € Seiten: 283 Autorin: Geneva Lee Ich bedanke mich bei dem Blanvalet Verlag und dem Randomhouse Bloggerportal, für die Bereitstellung dieses Rezensionexemplares. Gesponsorte Produktplazierung. 4/5 Sterne Inhalt: Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen - in der sündigsten Stadt der Welt ... Nach den erschütternden Ereignissen der letzten Zeit erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als plötzlich Jamie West, ihr Liebhaber und der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters, mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen ... Cover: Wie schon beim ersten Teil finde ich auch bei diesem Buch das Cover unglaublich gelungen. Das schlichte schwarz unterstreicht den schönen blauen Schriftzug. Man kann sagen, dass das Buch ein echter Hingucker im Bücherregal ist. Meinung: Die Spannungskurve in dem Buch hat mich mal wieder nicht enttäuscht. Die Liebesgeschichte der beiden hat mich fasziniert. Aber vor allem die Krimigeschichte durch den Tod von Mr. West ist unglaublich spannend. Ich hatte durchgehend andere Personen im Verdacht und zwischendurch war ich wegen den ganzen Verflechtungen einfach total verwirrt. Besonders hervorheben möchte ich das Ende des Buches, da es ein guter Kliffhänger war und genau in diesem Augenblick war ich wirklich sehr dankbar, dass den dritten Teil schon zuhause hatte, um weiter lesen zu können. Ich mag beide Protagonisten wirklich sehr, da beide an sich sehr gegensätzlich sind, sich aber dennoch ergänzen. Emma ist mir sehr ans Herz gewachsen und ist sehr beeindruckend durch ihre Stärke. Sie lässt sich von niemandem was sagen und kämpft für sich selbst und die Menschen, die sie liebt. Aber auch Jamie hat den ersten Eindruck positiv zerstört. Er hält in jeder erdenklichen Situation zu Emma und hat auch Respekt vor ihr und ihren Ansichten. Der Schreibstil von Geneva Lee ist wie auch in den Büchern zuvor sehr schön zum lesen. Ich hatte zwischendurch das Gefühl ich wäre mitten im Buch und meiner Meinung nach macht genau das ein gutes Buch aus. An sich ist das Buch ein wunderschönes und spannendes Buch, was ich eigentlich sowohl den Romanzenliebhabern als auch den Krimifreunden empfehlen kann, da es einfach beides gleichermaßen beinhaltet. Fazit: Das Buch ist mal wieder ein sehr gelungenes Buch dieser Autorin und erfüllt die Bedürfnisse jeder Leser.

Auch der zweite Band hat mich gut unterhalten

Von: Donatha Czichy Datum: 20. May 2018

Warum wollte ich es lesen? Da Game of Hearts wesentlich besser war als ich erwartet habe, wollte ich auch den zweiten Band lesen. Wer ist wohl der Mörder? Wie war es? Cover: Blau finde ich für Passion eine ganz gute Wahl. Auch im Hintergrund finden sich verschiedene Blautöne. Zudem harmoniert das zweite Cover sehr gut mit dem ersten. Man erkennt, dass es sich hier um eine Reihe handelt und hat einen gewissen Wiedererkennungswert. Die Story: Nachdem Emma im ersten Band schon viele Schrecken bewältigen musste, ruht sie sich nun bei ihrer Mutter aus. Aber auch dort scheint es vor Gefahren nur so zu wimmeln. Neue Abgründe tuen sich auf und die Vergangenheit wirft dunkle Schatten auf ihr zukünftiges Leben. Der Mordfall konnte bisher immer noch nicht geklärt werden und niemand weiß wer es gewesen sein könnte. Jamie ist weiterhin der Hauptverdächtige und auch Emma wird durch ihre Beziehung zu ihm und den Wests immer mehr in die Ermittlung mit hineingezogen. Weiter geht die Suche nach dem Täter und seinem Motiv. Schreibstil: Der Stil von Geneva Lee gefällt mir wirklich gut. Ihre Art zu schreiben ist sehr angenehm und flüssig. Ich fühle mich gut unterhalten und mehr erwarte ich auch von ihren Büchern nicht mehr. Meine Meinung: Nachdem ich vom ersten Band der Love-Vegas-Saga sehr positiv überrascht war, musste auch der zweite Band her. Meine Erwartungen habe ich sicherheitshalber etwas runtergeschraubt, da einige meinten, dass der zweite Band nicht so spannend sei. Mit richtiger Spannung und Nervenkitzel habe ich nicht gerechnet, wurde aber gut unterhalten. Mein einziges Kriterium bei dieser Reihe. Gelesen hat sich das Buch super easy und ist auch wirklich leicht geschrieben. Man kann beim lesen abschalten und muss nicht groß nachdenken. Emma fand ich auf eine Weise etwas anstrengend und sie geht ziemlich naiv an die ganze Sache ran. Und das sie dauernd “Herzogin” von Jamie genannt wird, geht mir auch dermaßen auf die Nerven. Aber das werde ich wohl auch noch in Band drei ertragen müssen. Jamie schlägt sich ziemlich gut und geht mit der Situation doch sehr souverän um. Was ich ihm erst gar nicht zugetraut hätte. Er nimmt das Ganze wenigstens ernst und ist nicht so kindisch wie Emma. In irgendeiner Rezension habe ich etwas von “erotischen Szenen” oder so gelesen. Naja, für mich hat das nichts mit Erotik zu tun. Eher ein bisschen Gespiele für Teenager. Bei mir kam absolut keine erotische Stimmung auf. Insgesamt war dieser Band ein “Füller”, der die Spannung nochmal erhöhen sollte und einen weiteren Einblick in das Leben der Hauptcharaktere gibt. Spannung hat hier eher gefehlt. Aber ich bin auch nicht bei eingeschlafen ^^ Jetzt hoffe ich aber auf einen spannenderen dritten Band. Abschließend: Der zweite Band der Love-Vegas-Saga hat mich gut unterhalten und ich werde auch den dritten lesen. Vor allem weil ich wissen möchte wer der Mörder ist ^^

Sehr gespannt wie es Endet!

Von: Die Unendliche Bibliothek Datum: 08. May 2018

Meinung: Das Cover gefällt mir überraschenderweise immer noch sehr gut. Aber muss auch sagen die Skyline von Las Vegas ist auch sehr schön, dafür muss man der Stadt an sich nicht viel abgewinnen. Emma schlägt sich in dem Chaos, das sich ihr Leben nennt immer noch sehr gut. Sie wächst an den schwierigen Situationen, wird Emotional reifer und stellt sich ihren Problemen. Sie ist nicht länger bereit nur zuzuschauen, sie möchte wissen, wer der Mörder ist. In diesem Buch hat sie mir noch besser gefallen, sie verliert ihrer in manchen Sachen Rest Naivität und ist bereit alles zu tun, was getan werden muss. Auch wenn, es auf vielerlei Arten schmerzhaft sein kann. Wenn ich mir vorstelle, an ihrer Stelle zu sein, ich glaube ich würde durchdrehen, aber ebenfalls wissen wollen, wer dahinter steckt, daher viel es mir in diesen Band noch leichter mich mit ihr zu identifizieren. Jamie finde ich ebenfalls in diesem Band noch besser als im vorherigen. Obwohl, er hier leicht den Eindruck macht das, dass viele Geld selbstverständlich ist. Das war vorher, finde ich besser aber naja. Auch sein Leben ist auf vielerlei Art kein Zuckerschlecken. Wem kann er vertrauen und wer hat seinen Vater getötet? Auch ihm bleibt nichts anderes übrig, als an der Situation zu wachsen, geht ja auch nicht anderes, wenn er unter Mord verdacht an seinem eigenen Vater steht. Gleichzeitig steht er immer hinter Emma und ist ihr eine stütze, in jeder Lage. Ist ihre Stütze, ihr Verteidiger und ihr Liebhaber. Wobei ich sagen muss das fand ich persönlich nicht so toll, also das er ihr eine Stütze war, ich meine es war sein Vater, der ermordet wurde egal, ob er ihm nahe stand oder nicht... Das Buch an sich wurde auch besser. Die Gefühle kamen bei mir viel mehr an als in Band 1. Und es wurde auch spannender. Es gab einige Enthüllungen und viele neue Geheimnisse und Rätsel. Es gibt viele, hinweise aber noch keine konkreten Antworten. So was mag ich. :D Fazit: Werde jetzt geschwind Band 3 lesen, da ich wissen will, wie es endet.

Es geht turbulent und spannend weiter

Von: Nalik Datum: 05. May 2018

Nach dem dramatischen Ende im ersten Teil hab ich mich sehr aufs weiterlesen gefreut und meine Vorfreude wurde nicht enttäuscht. Zum Inhalt: Emma flüchtet nach Palm Springs zu ihrer Mutter. Doch auch da bekommt sie Jameson nicht aus dem Kopf. Nachdem sie einige unschöne Erlebnisse mit ihrem Stiefvater Hans hatte taucht auch noch Jameson auf und informiert sie darüber, dass Emma nun auch im Fokus der Ermittlungen steht. Gemeinsam kehren sie zurück nach Las Vegas und stellen sich den Problemen ohne zu ahnen, was noch alles auf sie zukommen wird. Ich finde Emma und Jameson nach wie vor sehr sympathisch. Im zweiten Band merkt man deutlich, wie sehr die beiden einander brauchen und wie ernst es den beiden mit ihrer Liebe trotz der jungen Jahre ist. Geneva Lee schreibt wieder flüssig und hält den Spannungsbogen das gesamte Buch aufrecht, es ist kaum aus der Hand zu legen. Nun freue ich mich auf Band 3 und hoffe er wird genau so toll.

Starker zweiter Band

Von: Romantische Seiten Datum: 26. April 2018

Der zweite Teil dieser Reihe beginnt damit das Emma Southerly Las Vegas verlassen hat und nun bei ihrer Mutter in Palm Springs wohnt. Obwohl sie Abstand zu Las Vegas und den Schrecklichen Ereignissen dort hat, drehen sich ihre Gedanken immer wieder um Jamie West. Plötzlich taucht Jamie auf und will sie zurück nach Las Vegas bringen. Denn was Emma noch nicht weiß ist, das sie nun auch im Fokus der Ermittlungen steht. Eines ist Emma deutlich bewusst und zwar das sie nur den Mörder oder die Mörderin finden können, wenn sie und Jamie zusammenhalten. Und so machen sie sich gemeinsam auf den Weg zurück nach Las Vegas, ohne zu ahnen was ihnen noch bevorsteht. Emma und Jamie waren schon im ersten Band die beiden Hauptfiguren und man hat einiges über die beiden erfahren. Diesmal lernt man die beiden noch etwas besser kennen. Emma und Jamie sind mir noch sympathischer geworden und ich finde sie harmonieren sehr gut zusammen. Ihre junge Beziehung wird durch die ganzen Ereignisse auf eine harte Probe gestellt, aber sie kämpfen um ihre Liebe. Die Nebenfiguren gefallen mir auch sehr gut. Sie sind tolle Gegenspieler und wirken mysteriös und undurchschaubar. Man kann die einzelnen Personen nicht durchschauen, so das dadurch zusätzliche Spannung erzeugt wird. Ich muss sagen, das der zweite Band hat mir sogar noch besser gefallen als der erste Band. Die Geschichte geht zügig weiter und erinnert mich insgesamt ein wenig an die TV Serien Gossip Girl und Veronica Mars. Die Mischung aus Liebe und Thriller sorgen dafür, das man die ganze Zeit mitfiebert. Meiner Meinung nach ist der Plot der Autorin Geneva Lee hervorragend gelungen. Alles ist undurchschaubar und kaum denkt man, der oder die könnte es gewesen sein, passiert etwas neues und man man fängt erneut an zu grübeln. Mich hat das Buch wirklich abgeholt und auf eine tolle Reise mitgenommen. Aber das wichtigste ist, das ich keine Ahnung habe wer der/die Mörder/in ist. Ich freue mich schon sehr auf das Finale und bin gespannt, wie Geneva Lee es schafft alle losen Enden miteinander zu verknüpfen.

es geht turbulent weiter!

Von: Caro Bücherträume Datum: 04. April 2018

Erster Satz: "Es ist so leicht zu lügen und so schwer zu verzeihen." Meine Rezension: Nachdem mich der erste Band für sich gewinnen konnte, war klar, dass ich zum zweiten Band greifen musst. Nach dem ereignisreichen Ende von "Game of Hearts" erholt sich Emma bei ihrer Mutter und ihrem Stiefvater in Palm Springs. Doch sie kann dem ganzen Geschehen nicht entkommen, nicht nur weil ihr Freund Jamerson im Mittelpunkt der Ermittlungen steht, sondern auch weil sie selbst in den Fokus der Polizei gerät. Doch scheinbar kann es dem jungen Liebesglück keinen Schaden zufügen. Emma und Jamerson mag ich als Paar sehr gerne, sie ergänzen sich beide gut und stellen sich gemeinsam jeder Herausforderung. Sie geben sich gegenseitig Halt, egal wie aussichtslos die Situation auch sein mag. Durch die gesamte Geschichte zieht sich der ungeklärte Mordfall, man hat immer wieder Vermutungen beim Lesen, jedoch ändert sich alles gerne wieder. Die Charaktere der Geschichte zeigen in diesem Buch zum Teil eine andere Seite. So lernen wir Jamerson auch von seiner verletzlichen Seite kennen, er sieht sich einer wichtigen Stellung gegenüber, muss souverän auftreten und rational angehen. Emma dagegen handelt des Öfteren überstürzt und muss von Jamerson gebremst werden. Einige Dinge geht sie meiner Meinung auch zu naiv an, aber ihren Sarkasmus mochte ich sehr. Auch ihre beste Freundin Josie lernt man besser kennen, jedoch sorgt dies dafür, dass ich sie schlechter einschätzen kann. Sie wirkt mir nicht vollends vertrauenswürdig. Ich bin gespannt, wie ich mit meiner Vermutung liege. Geschrieben ist das Buch aus der persönlichen Sicht von Emma, sodass man sich gut in ihre Lage versetzen kann. Der Schreibstil ist gewohnt locker und schnell zu lesen, sodass die Seiten schnell dahinfliegen. Natürlich endet das Buch wieder mit einem fiesen Cliffhanger, sodass man unbedingt weiterlesen möchte! Jedoch habe ich festgestellt, dass mir das Buch nicht mehr so präsent im Kopf geblieben ist wie ich es eigentlich erwartet hätte. Fazit: Mit dem zweiten Band der Reihe konnte mich die Autorin wieder für sich gewinnen, die Geschichte bleibt mit einigen interessanten Twists stehts spannend und die Charaktere haben ihren eigenen Charm.

Fazit: Viel zu übertriebene Story, so dass es gänzlich unrealistisch ist.

Von: YvisWelt.de Datum: 01. April 2018

Meine Meinung: Leider war das für mich nichts. Wahrscheinlich bin ich dann doch die falsche Zielgruppe. Den ersten Teil fand ich ja wirklich gut für ein Young Adult Roman. Doch dieser Teil war mir einfach zu sehr an den Haaren herbei gezogen. Der Schreibstil war sehr gut, einfach und flüssig zu lesen. Mein Hauptproblem ist hier tatsächlich die Story. Zwischen den beiden Protagonisten spüre ich irgendwie nicht die Liebe, sonder nur diese „Geilheit“. Wo sich dann dabei sinnlos geziert wird. Wenn man so „frisch“ verliebt ist, möchte mann doch eigentlich viel Zeit miteinander verbringen. Hier macht jedoch jeder immer sein Ding für sich. Für mich, irgendwie aus nicht nachvollziehbaren Gründen. Sie „kämpfen“ für die gleiche Sachen gehen aber den Weg nicht gemeinsam. Der Rest was alles in diesen kurzen Buch passiert, ist mir auf die Kürze einfach zu viel. Vor allem auch so an den Haaren herbei gezogen und so mega vorhersehbar. Ohne zu spoilern möchte ich trotzdem mal ein paar Stichpunkte nennen, die diejenigen verstehen werden, die das Buch gelesen haben. Da hätten wir Emma und Ihren Stiefvater, Becca und Emmas Stiefvater, Beccas Vatergeschichte, Josies Mutter und Freund, Jamies bester Freund, Monroe und Jonas Geschichte. Also in diesen Buch gibt es wirklich niemanden, der in irgend einer Weise „normal“ ist und nichts tragisches oder seltsames erlebt. Aus meiner Sicht muss ein Buch wenigstens so sein, dass man ein bisschen denkt, dass es realistisch sein kann. Aber hier passiert so viel und jedes erdenkliche Drama musste mit untergebracht werden, für mich wurde das ganze dadurch einfach nur lächerlich. Fazit: Viel zu übertriebene Story, so dass es gänzlich unrealistisch ist.

spannende Fortsetzung mit kleinen Schwächen

Von: victoriaskrams Datum: 21. March 2018

Auch der zweite Teil hat mir gut gefallen und ich kann den dritten Teil kaum abwarten. Insgesamt passierte viel in diesem Buch, aber nichts so richtig mit Tiefgang. Vielleicht hätte man einen Handlungsstrang weglassen können. Dieses Geschwisterding beispielweise finde ich super unnötig, da hätte man mehr wert auf die polizeilichen Ermittlungen legen können.

Spannende Fortsetzung der Reihe

Von: dielesebrille Datum: 28. February 2018

Mit "Game of Passion" liefert uns Geneva Lee den zweiten Band ihrer Love-Vegas-Saga, welcher auf etwa 288 Seiten an die Erlebnisse des ersten Buches anknüpft. Erneut tauchen wir in die schillernde Welt von Las Vegas und die dunklen Geheimnisse, die hinter den Kulissen lauern. An dieser Stelle weise ich darauf hin, dass die Rezension eventuelle Spoiler zum ersten Band enthalten kann. Ich bedanke mich bei Bloggerportal für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar. Klappentext: Nach den erschütternden Ereignissen der letzten Zeit erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als plötzlich Jamie West, ihr Liebhaber und der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters, mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen … Meine Meinung: Nachdem mich der erste Teil der Reihe vollkommen überzeugt hatte, war sofort klar, dass ich auch den zweiten Band schnellstmöglich lesen musste. Und ich wurde nicht enttäuscht. Die Handlung knüpft an die vorangegangenen Ereignisse an. Nach dem dramatischen Finale in "Game of hearts" erholt sich Emma im Haus ihrer Mutter und versucht, zur Ruhe zu kommen. Doch sie kann dem Ganzen nicht entfliehen. Nicht genug, dass Jamie immer noch im Fokus der Ermittler steht, den Mord begangen zu haben, nein, nun gerät auch noch Emma ins Visier der Ermittlungen. Und als es scheint, dass sie zumindest ihr junges Liebesglück haben, an dem sie sich festhalten können, überschlagen sich erneut die Ereignisse und Emma wird mit Fakten konfrontiert, die ihr ganzes Leben vollends auf den Kopf stellen könnten... Ich muss sagen, dass es Geneva Lee immer wieder auf eindrucksvolle Art und Weise schafft, ihre Leser zu fesseln. In dem hier vorliegenden Fall ist es ihr gelungen, eine spannende Handlung zu schaffen, die sich mit ihrem roten Faden wunderbar durch die einzelnen Teile zieht. Und sobald man denkt, man hat den Sachverhalt verstanden, kommt der große Wendepunkt und man steht wieder ganz am Anfang. So geht es natürlich auch den Charakteren, insbesondere Emma und Jamie. Auch in diesem Band bin ich ein absoluter Fan dieses Pairings. Die Beiden passen so gut zusammen, sie lieben sich entgegen aller Widerstände und nichts kann sie auseinanderbringen (bisher zumindest). Sie sind eine moderne Version von Romeo und Julia, was mir bereits im ersten Buch sehr gut gefallen hat. Und es gibt ja bei Weitem genug, was ihre junge Beziehung auf den Prüfstand stellt. Zum Einen der Mordfall, die familiären Entwicklungen, Gegner ihrer Verbindung und dann natürlich noch der "Dealer", der eine tragende Rolle zu spielen scheint, denn er ist immer da und doch nicht greifbar. Er ist eine Art Stalker, bei dem man sich beinahe wie Sherlock Holmes fühlt, weil man das Gefühl hat, bestimmten Hinweisen zu folgen. Insbesondere Emma ist es, die in den Fotos, die er verbreitet, Antworten auf ihre Fragen sucht. Ich mag ihre Art in diesen Momenten besonders, da sie doch recht gut in der Lage ist, Zusammenhänge herzustellen und den richtigen Riecher zu entwickeln. Wobei sie dann doch teilweise in meinen Augen etwas überstürzt handelt, ohne sich eventueller Gefahren bewusst zu sein. Ich könnte mir vorstellen, dass ihr diese Risikobereitschaft im nächsten Buch eventuell ein wenig in die Quere kommen könnte. Einzig ihre doch recht freche Art gegenüber Polizist und Gesetz wirkt ein wenig derb. Ich glaube, niemand würde es sich wagen, unbedingt so aufzutreten, wie sie es tut, wirkt es doch beinahe überheblich. Aber hey, wir sind in einem Roman, noch dazu in Las Vegas. Was ist hier schon normal? Auch Jamie hat natürlich mit der ganzen Sache sehr zu kämpfen, insbesondere, da er jetzt gewissermaßen eine wichtige Stellung einnehmen muss. Er meistert das aber trotz aller Umstände sehr souverän und er wirkt mir immer wieder doch ziemlich vernünftig, insbesondere auch an Stellen, an denen Emma eher vorschnell reagiert. Die Nebencharaktere haben in diesem Buch auch wieder ihre passenden Auftritte, die sie alle in ihrer herrlichen Pracht zeigen und man weiß hinterher genau, wen man mag und wen nicht. Während man Jamies Mum irgendwie einfach gern haben muss, so ist Emmas Mum inklusivere deren Mann einfach nur zum Abgewöhnen. Aber genau solche Personen braucht es auch in einem guten Buch, man soll ja schließlich nicht nur Friede, Freude, Eierkuchen erleben. Manch andere wiederum kann man noch gar nicht so richtig einschätzen und ich denke, dass da noch einige interessante Details ans Licht kommen werden. Kurzum kann ich sagen, das Buch ist wieder sehr gut gelungen. Zum Einen fällt es durch das leuchtende Cover auf, welches perfekt zum Thema passt und sich passend zum ersten Buch in die Reihe eingliedert. Weiterhin bleibt es um die Charaktere spannend und es gilt, noch einige Geheimnisse zu lüften. Und schlussendlich die Handlung, deren Spannungsbogen sich immernoch weiterzieht und es nicht langweilig werden lässt. Auch diesmal endet das Buch mit einem (in meinen Augen) ziemlichen Cliffhanger und macht direkt Lust, die Fortsetzung zu lesen. Durch den angenehmen Schreibstil der Autorin macht ist das Lesen ein doppeltes Vergnügen und das Gesamtpaket ist somit einfach stimmig. Fazit: ★★★★★ Ich vergebe hier guten Gewissens 5 Sterne. Geneva Lee hat mich von der Reihe überzeugt und ich bin schon jetzt gespannt, wie es im dritten und finalen Teil mit Emma und Jamie weitergeht. Wer eine spannende Handlung sucht, umrahmt von einem frischen Liebespaar und unerwarteten Wendungen, der ist hier genau richtig.

Game of Passion - besser als der erste Band

Von: alina Datum: 24. February 2018

Emma Southerly erholt sich bei ihrer Mutter in Palm Springs von den schrecklichen Vorkommnissen nach dem Tod von Nathaniel West. Doch dann wird sie von Jamie West zurück nach Las Vegas geholt, denn dort ist in der Zwischenzeit einiges passiert. Emma Southerly kennen wir ja schon aus dem ersten Band. Ich finde sie ist ein starker Charakter, denn sie lässt sich von all den Geschehnissen der letzten Zeit un d den neuen Entwicklungen im Mordfall nicht unterkriegen und geht immer noch mit einer gehörigen Portion Sarkasmus durchs Leben. Trotzdem wirkt sie manchmal sehr naiv und kindisch. Jameson West zeigt in diesem Teil sehr oft seine weiche und verletzliche Seite. Außerdem hat er einen sehr ausgeprägten Beschützerinstinkt gegenüber Emma entwickelt, denn er möchte sie unbedingt beschützen. Ich finde er wirkt in diesem Teil sehr erwachsen, denn er möchte nicht nur Emma schützen sondern auch alles andere rund um den Mordfall regeln. Allerdings finde ich, dass die beiden in diesem Band sehr Sexgetrieben sind. Beinahe jeder Streit endet in einer erotischen Szene, was nach einer Zeit nicht nur unglaubwürdig erscheint, sondern auch noch nervt. Auch einige der Nebencharaktere sind wieder Teil der Geschichte. Unter anderem Josie, Emmas beste Freundin, die ich in diesem Band nicht so ganz einschätzen kann, denn ich glaube sie führt irgendwas im Schilde. Von Monroe, Emmas Erzfeindin, haben wir in diesem Band ein ganz anderes Gesicht gesehen, denn auch sie kann wirklich nett sein. Anders als beim ersten Band ist mir der Einstieg in die Geschichte wirklich leicht gefallen und ich war sofort wieder in der Geschichte drin. Es passieren wieder einige unvorhersehbare Dinge, die eine gewisse Spannung aufbauen. Diese Krimi Elemente haben mir wirklich gut gefallen. Leider haben sich gegen Ende die Ereignisse wieder sehr überschlagen und manche Handlungen waren sehr abgehackt. Die Geschichte endete wieder mit einem riesen Cliffhanger, der Lust auf mehr macht, denn als Leser tappt man immer noch im Dunkeln, wer denn jetzt der Mörder sein könnte. Mir hat der zweite Band eindeutig besser gefallen als der erste und ich freue mich schon auf den dritten Band, denn ich will unbedingt wissen wie die ganze Geschichte nun ausgeht. Deshalb gibt es für diesen Band 4/5 Sternen.

Wie geht es weiter in Las Vegas?

Von: CuddlyBooknerd Datum: 20. February 2018

Biografische Angaben: Name: Game of Passion Autor: Geneva Lee Verlag: Blanvalet Seitenzahl: 280 Preis: 9,99€ Genre: New Adult Reihe?: Ja – Game of Hearts - Game of Passion - Game of Destiny Inhalt: Nach ihrem Sturz verbringt Emma ihre Zeit bei dem Anwesen ihrer Mutter in Palm Springs. Langsam erholt sie sich von den Wunden, aber Las Vegas kann sie trotzdem nicht loslassen. Auch wenn sie keinen Kontakt zu Jameson gerade hat, erfährt sie von Josi, dass es einen Stalker gibt, der brisante Bilder von den Schülern in Belle Mère postet. Meine Meinung: Ich finde diesen Band schwächer als den ersten. Am meisten hat mich gestört wie Sexgetrieben Emma und Jameson waren. Natürlich gab es auch hier wieder herzerwärmende Situationen zwischen ihr und ihm. Jameson kann immer wieder zeigen, welch Gentleman er ist. Dennoch war es öfter mal so, dass sie nach einem Streit meist eine sexuelle Handlung direkt folgte, was ich wirklich Schade fand. In meinen Augen war es zu auffällig und hat deswegen etwas gestört. Die Geschichte hat wieder schleppend angefangen, aber sobald sie im Pfad war, konnte sie einen wirklich wieder packen. Ich mochte das Stalkingelement, obwohl es an manchen Stellen den Mordprozess überdeckt hat. Damit im gleichen Zug nenne ich mal den Krimifaktor des Buches. Noch immer kennen wir den Mörder des Buches nicht, was ganz logisch ist, da noch ein dritter Band herauskommt und die Autorin sowie der Verlag einen Grund bieten müssen, warum wir Leser diesen kaufen sollen. Dennoch hätte es nicht geschadet das Motiv etwas mehr in den Vordergrund zu stellen. Ebenfalls fand ich, dass die Pressekonferenz schnell abgehakt wurde, was enttäuschend war. Die Charaktere sind aber ihrem Charakter treu geblieben, was ich schön finde. Jameson wurde nicht plötzlich zu einem Arsch, ganz im Gegenteil: Man merkt, welcher Druck auf ihn lastet und würde gerne auch als Außenstehender ihm gerne helfen. Er weicht einem noch immer das Herz auf, leider kann ich ihn aber nicht ganz ins Herz schließen. Ich weiß auch nicht warum, aber bei mir kommt der letzte Funke nicht herüber. Emma dagegen habe ich in mein Herz geschlossen. Sie hatte etwas in diesem Band, das mich überzeugen konnte, auch wenn ihr sexueller Handlungsdrang manchmal wirklich anstrengend war, konnte sie dennoch überzeugen. Sie ist stark und hat ein gesundes Durchsetzungsvermögen. Genauso bin ich froh, dass sie nun weniger kindischen Zickenkrieg mit Monroe hat, warum müsst ihr selber lesen. Dennoch bin ich froh, dass sich hier etwas geändert hat. Ihr einer Streit, ohne zu sagen mit wem, konnte ich nicht nachvollziehen. Ich finde es auch Schade, dass es sich bis zum Ende des Buches hinzog, weil der Grund dafür wirklich kindisch ist. Fazit: Ein gutes Buch, mit leichten Schwächen gegenüber dem Vorband.

160 Seiten Spannung

Von: Pia N. Datum: 08. February 2018

Cover: Las Vegas im Hintergrund, schillert und düster Schreibstil: Ich-Perspektive Emma, ein paar Szenen aus der Sicht von Jamie, romantisch, dramatisch Meine Meinung Danke an den Blanvalet Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar. Emma Southerly lebt schon ihr ganzes Leben in Las Vegas. Ihr Vater hat eines der bekanntesten Pfandhäuser der Stadt. Sie geht auf eine Schule zusammen mit den schönen und reichen und fühlt sich dort meistens fehl am Platz. Seit ihre Schwester verstarb, gibt es nur noch sie und ihre beste Freundin. Ihre Mutter lebt mit ihrem neuen Mann in Palm springs und Emma sieht sie nur selten. Als sie von ihrer besten Freundin auf die Abschlussparty von ihrer "Erzfeindin" Monroe West mitgenommen wird, lernt sie dort den attraktiven Jamie kennen. Sie verbringen die Nacht miteinander und als Emma am nächsten Morgen aufwacht ist er fort. Was Emma zunächst nicht weiß ist, dass Nathaniel West, Vater der besagten Erzfeindin und der Erzfeind von Emmas Vater, in der Nacht ermordet wurde. Hauptverdächtiger im Mordfall ist niemand anders als Jamie. Jamie ist außerdem Monroes Bruder und Nathaniels Sohn. Die Southerlys und die Wests hassen einander und seit Emma denken kann war Nathaniel West schon immer der Böse. Emma gerät ebenfalls ins Fadenkreuz der Ermittler und schnell weiß sie nicht mehr was sie denken soll. Ist Jamie, der so nett und attraktiv ist, wirklich ein Mörder oder hat jemand anderes Nathaniel West umgebracht? Fazit: Spanned bis zur letzten Seite. Das Buch endet mit einem fiesen Cliffhanger, der aber absolut Lust auf mehr macht. Fünf verdiente Sterne.

Große Spannung, schwache Liebesgeschichte

Von: Laura Datum: 06. February 2018

Meine Erwartungen: Der 1. Band hatte mir zwar nicht all zu gut gefallen, allerdings endete dieser so abrupt, dass ich den 2. einfach lesen musste. Ich muss schließlich wissen wer der Mörder ist... Cover: Die Cover dieser Reihe gefallen mir ausgesprochen gut, auch wenn sie irgendwie nicht ganz so zum Inhalt passen. Aber eventuell ist das ja auch irgendsoeine Metapher ala ''Vegas zeigt nach außen hin nur seine schönen Seiten. Für die schlechten muss man schon genauer hinschauen.'' Schreibstil: Geneva Lee's Schreibstil ist ganz angenehm, allerdings gibt es in dem Buch so oft Verwechslungen der Namen, dass ich manchmal daran gezweifelt hab, ob sie (und die ganzen anderen) wirklich das Buch gelesen haben. Meine Meinung: Der 2. Band hat es tatsächlich geschafft mich ein wenig mehr von der Reihe zu überzeugen, auch wenn die Protagonistin immer noch zu naiv ist und die Handlung teilweise etwas sehr komisch ist. Außerdem geht irgendwie immer noch alles viel zu schnell. Und so viel ''Passion'' gibt es in dem Buch gar nicht. Doch mal abgesehen davon, ist die Handlung deutlich spannender geworden. Auch wenn es erstaunlich ist, wie viele Dinge auf nur 175 Seiten passieren können. In der Geschichte gibt es eindeutig zu viele Geheimnisse die nur so danach Schreien aufgedeckt zu werden. Sie hat es keineswegs geschafft, meine Neugierde zu stillen, sondern hat nur noch mehr kuriose Fragen auftauchen lassen. Und die werden wahrscheinlich auch der Grund sein weshalb ich den 3. Band lesen werde. Die Protagonisten waren nämlich in diesem Band nicht viel besser. Die einzige die ich wirklich mag ist Jamies Mutter :). Und das auch nur, weil sie sich wie die einzige normale in dem ganzen Buch benimmt. Ich mein Jamie und Emma stecken in ernsthaften Schwierigkeiten, doch das einzige woran die beiden denken, ist an den Tag wo sie endlich 18 wird!? Na gut, Emma versucht noch im Alleingang den Mörder und sonst wen zu schnappen und Jamie nervt seine Anwälte. Die beiden sind zwar erst 2 Monate zusammen, aber wenn sie schon das gleiche Ziel verfolgen, wieso machen sie dies dann nicht gemeinsam??? Wo die beiden ja anscheinend schon bereit sind, miteinander zu wohnen. Also, wieso das nicht? An sich sind sie ja schon recht sympathisch und würden mir einzeln glaub sogar gefallen, aber zusammen sind sie nicht gerade grandios. Irgendwie kommt die Liebesgeschichte nicht wirklich zum Ausdruck. Doch dank meiner Neugier werde ich auch den 3. Band lesen, da ich wirklich gespannt auf die Antworten bin! Fazit: Vorallem die spannende und mysteriöse Geschichte konnte mich dazu überzeugen weiterzulesen. Zudem war mir die Protagonistin teilweise wirklich sympathisch. Leider konnte mich die ganze Liebesgeschichte nicht überzeugen, genauso wie diverse Handlungen, die für mich einfach nicht nachvollziehbar waren.

Junge Liebe in Sin City, der Stadt von Gier und Exzessen

Von: Sonja Datum: 04. February 2018

INHALT: Nach dem Mord auf einer Party und den dramatischen Folgen ist Emma nach Palm Springs zu ihrer Mutter geflohen. Doch auch da findet sie keine Ruhe. Sie entdeckt ein Geheimnis um ihre tote Schwestern und die Polizei von Las Vegas hat bereits Sehnsucht nach ihr...genau wie Jamie. FAZIT: Nach dem spannenden ersten Teil "Game of Hearts" (https://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2017/11/rezension-geneva-lee-game-of-hearts-von.html) mit dem wirklich gemeinen Cliffhanger bezüglich der Ermittlungen rund um den Mord, musste ich natürlich sofort nach Erscheinen nach dem ebook greifen. Wer Band 1 nicht kennt, sollte das vor diesem Band unbedingt nachholen, um zu verstehen, worum es geht. Emma und Jamie gehören trotz der räumlichen Distanz zueinander und können daher auf Dauer nicht voneinander lassen. War der erste Teil noch vom Schreibstil und den Erotikszenen eher soft und harmlos, werden nun Emma und Jamie mutiger und Geneva Lees wahres Ich oder vielmehr ihr bekannter erotischer Schreibstil kommen langsam durch. (Das wird in Band 3 was werden. ;) ) Die Protagonisten Emma und Jamie, aber auch die übrigen Nebenprotagonisten wie Josie und Monroe, machen eine Entwicklung durch. Es erscheint ein Stalker "der Dealer", der auf Instagram Bilder postet. Ist es der Mörder oder weiß er nur, wer es ist? Werden Nebenprotagonisten zu Hauptprotagonisten? Kann die Liebe von Emma und Jamie bestehen? Und welches Geheimnis hatte Emmas Schwester? Viele Fragen, die unbedingt geklärt werden müssen. Aber Achtung auch dieser Band endet mit einem Cliffhanger und es bleibt spannend und nervenaufreibend! Volle Punktzahl für das Buch um die junge Liebe in Sin City, der Stadt von Gier und Exzessen. "By Invitation Only", "Sin Never Sleeps", "All Fall Down" sind die englischen Titel, die ich bislang passender gefunden hätte, aber der deutsche Markt steht wohl eher auf Titel die man sich aufgrund von Ähnlichkeiten kaum merken kann. Weiter geht es im April 2018 übrigens mit "Game of Destiny". https://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2018/02/rezension-geneva-lee-game-of-passion.html

Es bleibt Spannend

Von: Sturmhoehe88 Datum: 04. February 2018

Format: Kindle Edition Dateigröße: 3332.0 KB Seitenzahl der Print-Ausgabe: 288 Seiten Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (22. Januar 2018) Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l. Sprache: Deutsch ASIN: B06XQHRN9V Preis TB: 9,99€ Preis Kindle: 8,99€ Inhaltsangabe zu „Game of Passion“ von Geneva Lee Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt ... Nach den erschütternden Ereignissen der letzten Zeit erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als plötzlich Jamie West, ihr Liebhaber und der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters, mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen … Meine Meinung Es geht weiter mit der Geschichte um Emma und Jamie. Nachdem band 1 mit einen Drama endete, beginnt Band 2 damit das Emma sich von dem „Unfall“ erholt. Emma die sich immer besser zu fühlen scheint, will so langsam das Nest ihrer Mutter wieder verlassen um ihr Leben wieder leben zu können. Als dann ungeahnt die Person auftaucht, von der Emma gedacht hatte, er würde sie nicht wieder sehen wollen, nimmt alles seinen Lauf. Es passieren auch hier wieder so einige Dinge, womit der Leser konfrontiert wird. Jedoch weiß man noch immer nicht wer am Ende der wahre Mörder ist, somit bleibt es noch immer Spannend. Der Schreibstil war auch hier wieder wunderbar leicht, locker und sehr angenehm. Die Geschichte noch immer mysteriös und Geheimnisvoll, spannend und nervenaufreibend. Von mir bekommt Band 2 eine klare Kauf und Leseempfehlung! 5/5 Sterne

Konnte mich nicht 100% überzeugen...

Von: AnMaPhi Datum: 27. January 2018

Lieblingszitat: S. 69: "Manche Leute haben ein Zuhause. Für mich sind manche Menschen mein Zuhause." Meinung/Fazit: Der Schreibstil von Geneva Lee ist schlicht, hat mich aber nicht wirklich gefesselt, war aber wesentlich flüssiger zu lesen als im 1. Band. Das Buch wird aus der Sicht von Emma beschrieben. Ich habe das 1. Buch der Reihe mit Mühe zu Ende gelesen und war nicht sonderlich begeistert. Aber da ich Buchreihen gerne eine 2. Chance gebe, habe ich den 2. Teil zur Hand genommen, schon allein weil ich den weiteren Verlauf und die Lüftung des Mörders erfahren wollte. In diesem Band erfahren wir schon einige "Familiengeheimnisse", welche ich schon vorab vermutet habe. Aber dennoch fehlte mir das gewisse Extra. Da auch der zweite Band diese Reihe mit einem Cliffhanger endet, werde ich das finale Buch definitiv lesen werde, da ich Reihen gerne beende. Vielen Dank an das Bloggerportal und den Blanvalent für das Leseexemplar.

Game of Passion

Von: Christina Datum: 21. November 2018

Im zweiten Band ist es wie im ersten, das die Spannung schnell aufgebaut wurde und man schnell im geschehen drin war. Ich finde es toll wie der Zusammenhalt der Familie von Jamie, dargestellt wird, aber wenn ich überhaupt nicht leiden kann und weswegen ich so richtig wütend aber auch geschockt war, war der Stiefvater von Emma also der Mann von Emmas Mutter….Boha bei dem hab ich richtige Aggressionen bekommen. Wie man merkt steiger ich mich richtig in dieses Buch rein, aber das heißt ja nichts schlechtes, denn Geneva Lee hat es geschafft, das ich mich da so toll hinein versetzen konnte.

Ein atemberaubender zweiter Band!

Von: Bücherfarben Datum: 04. September 2018

Meine Meinung: Geneva Lee schaffte es auch im zweiten Band der Love Vegas Saga mich mit ihrem Schreibstil an das Buch zu fesseln. Die Autorin schreibt einfach so gewaltig, so strikt gerade aus und vor allem so locker, leicht und flüssig. Im Schreibstil von Geneva Lee kann man sich einfach sinken lassen und dann fliegen die Seiten nur so vor dir hin, was ich einfach sehr schön fand. Geneva Lee versteht es, ihre Leser/innen mit ihrem zauberhaften Stil in den Bann zu ziehen, dies ist definitiv klar. Auch die Art und Weise wie die Autorin schreibt ist einfach anziehend und nimmt einen voll und ganz ein, ob man möchte oder nicht. Die Protagonisten Jameson und Emma entwickelten sich zusehendst weiter, was ich einfach nur großartig fand, da ich dies auch erwartet habe. Emma wird von einer eingeschüchterten Teenagerin zu einer starken Protagonistin, welche Mut gefasst hat und sich nicht mehr beirren lässt. Jameson war im ersten Band ein Arsch, nicht auf die heftige Art, sondern sanft. Genau dies war er im zweiten Band nicht mehr und zusammen mit Emma waren beide einfach richtig toll und entwickelten sich zusammen weiter. Auch die Nebenfiguren entwickelten sich und zeigten mir, dass es jeder Einzelne dort drin verdient hat dort zu sein. Die Geschichte fing eigentlich dort an, wo Band 1 geendet hatte und ich war sofort wieder mitten im Tumult dieser Story. Geneva Lee erschuf auch im zweiten Band eine Story die mich die Seiten nur so verschlingen lies. Es ist zwar ein New Adult Roman, aber die Erotikszenen hilten sich völlig in Grenzen und in den Mittelpunkt schob die Autorin wirklich die Story, was mir ausgesprochen gut gefallen hat, denn diese Geschichte trieft hier nur so vor Intrigen und Machtspielchen, aber genau diese machen die gute Story ja aus. Sie ist auch sehr gut nachvollziehbar und auch leicht verständlich, was man auch so von der Storyline sagen kann. Beides in Kombination ergibt einfach ein Werk, welches mich fesselte, begeisterte und mich den Atem anhalten lies. Mitfiebern in der Story ist definitiv ein Muss, denn anders geht es gar nicht. Frau Lee erschuf eine Handlung, die zwar nicht viel Kopf brauch, aber trotzdem war sie nicht vorhersehbar und doch spannend, sogar fesselnd. Bei dieser Handlung war es auch so, dass ich mitten drin war und nicht nur als Leser da war. Einige Handlungsstränge wurden echt so geschrieben, dass man ihnen einfach verfallen war und einfach rätseln musste. Wenn ich Handlung und Handlungsstränge angucke, dann ergeben sie ein wunderbares Gesamtbild und ergänzen sich einfach perfekt. Auf die Handlung konnte ich mich auch vollkommen einlassen und mich fallen lassen und ich bin gespannt ob es so weiter geht. Mein Fazit: Abschließend kann ich sagen, dass der zweiter Band der Love Vegas Saga seinem Vorgänger, Game of Hearts, einfach in allen Punkten mithalten kann. Für mich war der zweite Band sogar ein Stück weit besser als der erste. Geneva Lee schaffte es erneut, mich in allen Punkten zu überzeugen und gewann so mein Herz und ich freue mich auf mehr von ihr. Game of Passion ist spanned, fesselnd und gefühlvoll zugleich, was eine sehr schöne Mischung ist und welche mir persönlich einfach sehr gefallen hat.

Schwächer aber immer noch spannend

Von: SophsLit-Fetish Datum: 26. August 2018

Das Cover gefällt mir genauso gut wie das von Game of Hearts. Diese typischen Las Vegas Elemente die auf das blau des Wortes "Passion" abgestimmt sind passen natürlich auch sehr gut zum Inhalt des Buches. Der Schreibstil von Geneva Lee gefällt mir wie fast immer sehr gut. Es lässt sich schön flüssig lesen, ist gut aufgebaut und doch irgendwie spannend. Die Beziehung von Emma und Jamie wird von den Ereignissen in Las Vegas überschattet und belastet. Die Polizei ist dabei nicht wirklich eine Hilfe. Aber fangen wir beim Anfang an ;) Man lernt am Anfang des Buches Emmas Stiefvater kennen, der echt ein schmieriger und unsympathischer Kerl ist. Dann steht Jamie unerwartet vor der Tür und möchte sie wieder mit nach Las Vegas nehmen. Jamie wird im zweiten Teil der Reihe etwas näher beleuchtet, genauso seine Familie. Man merkt immer mehr das Jamie wirklich ernste Gefühle für Emma hat. Wie sollte es anders sein, diese Gefühle eines reichen Jungen rufen natürlich einen unglaublichen Beschützerinstinkt hervor. Die gute Emma fühlt sich eingeengt, Konflikte entstehen, die typische Geschichte. Allerdings ist die Entwicklung zu dem Ereignis am Ende des Buches doch ziemlich interessant und das Ende des Buches damit ziemlich spannend. Trotzdem muss ich als großer Fan von Geneva Lee sagen, dass ich das zweite Buch doch relativ schwach finde im Gegensatz zum ersten Band "Game of Hearts" oder ihren anderen Werken. Deshalb bekommt es, als spannendes und gutes Buch, drei von fünf Herzen.

Was ist nur aus Romeo und Julia geworden?

Von: books.and.light Datum: 17. August 2018

Allgemeines Titel: Game of Passion Autor/in: Geneva Lee ISBN: 978-3-7341-0482-4 Verlag: Blanvalet Genre: Erotik/ New Adult Seitenzahl: 288 Preis: 9,99€ Klappentext Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt …Nach den erschütternden Ereignissen der letzten Zeit erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als plötzlich Jamie West, ihr Liebhaber und der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters, mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen… Meine Gedanken zum Buch Nachdem mir der erste Band der Love-Vegas-Saga so gut gefallen hat, hatte ich schon höhere Erwartungen an den zweiten Band „Game of Passion“. Im Vorfeld habe ich jedoch von vielen gehört, die das Buch gar nicht gut gefunden haben und tatsächlich reihe ich mich da mit ein. Dieses Buch würde von mir 2-2,5 Sterne bekommen. Im folgenden werde ich nun näher darauf eingehen, wieso das der Fall ist. Beginnen wir aber erstmal mit einem positiven Aspekt und das ist vor allem der Schreibstil von Geneva Lee, den ich bereits beim ersten Band sehr gelobt habe. Er ist locker, leicht und besonders gut zu lesen. Obwohl das Buch an einigen Stellen ziemlich langatmig war, kam man schnell voran, aufgrund des Schreibstils. Kommen wir nun zu der Handlung, die ich am meisten kritisieren würde. !VORSICHT! Dieser Teil könnte SPOILER enthalten! Der Plot dieser Saga umfasst einen Mord, der in jener Nacht geschehen ist, in der sich unsere Protagonisten Jameson West und Emma Southerly zum ersten Mal begegnen. Jameson gerät unter Verdacht und dennoch verlieben sich die beiden ineinander. Diese Liebe gleicht der von Romeo und Julia, denn die beiden Familien Southerly und West verachten einander. Der Plot hatte im ersten Teil Spannung, etwas Thrill, Erotik und Romantik – was im zweiten Band absolut verloren gegangen ist. Der Plot wurde kaum mehr beachtet, es kamen neue Handlungsstränge dazu, wo man dachte, wieso das auch noch dazukommt (?) Diese Handlungsstränge blieben dann häufig in der Luft hängen und waren für mich nur weitere Klischees und die gibt es in diesem Band reichlich. Ich habe bereits beim zweiten Band gesagt, dass dieser an einigen Ecken idealisiert und klischeehaft ist, aber „Game of Passion“ bestand gefühlt nur daraus. Was mich aber am meisten an der Handlung gestört hat, war der Sex. Ich meine, mir war klar, dass es hier viele sexuelle Handlungen geben wird. Allerdings wird in diesem zweiten Band Sex zur Lösung aller Probleme. Ihr habt euch einen Monat nicht gesehen und habt euch nicht wirklich um den anderen gekümmert? Sex löst das. Ihr habt wichtige Informationen zu dem Mord? Egal, Sex ist wichtiger. Du wirst unter Tatverdacht gestellt? Auch egal, Sex ist erstmal wichtiger. Gerade was unsere Protagonisten Emma angeht, finde ich das einfach nur schade. Im ersten Band habe ich sie als intelligente und reflektierte junge Frau kennengelernt. Im zweiten Band ist sie Jameson fast schon hörig. Selbst nach einem traumatischen Erlebnis, wo sie beinahe vergewaltigt wurde, löst Sex das Problem. Da frage ich mich, ob Themen, wie Vergewaltigungen hier romantisiert werden. Das geht natürlich gar nicht! Dadurch wurden mir die Charaktere eher unsympathisch, wo man sich im ersten Band noch wie die beste Freundin von Emma gefühlt hat. Die Nähe war jedoch überhaupt nicht mehr gegeben. Erst zum Ende hin wurde der Plot wieder verfolgt und die Geschichte näherte sich langsam wieder dem Niveau des ersten Bandes an. Das Ende besitzt einen Cliffhanger, der mich jedoch nicht catchen konnte.

Es wird immer besser!

Von: EasyPeasyBooks Datum: 16. August 2018

Game of Passion ist der mittlere Teil der Game of Trilogie von Geneva Lee. Nachdem der erste Teil mit einem riesen Cliffhanger geendet hat, setzt der zweite dort nicht direkt an. Er macht einen Zeitsprung ein paar Wochen in die Zukunft und erzählt – zum Glück – nicht die ganze Geschichte rund um Emma im Krankenhaus, sondern gibt eine kleine Zusammenfassung dieser Wochen. Was ist genau passiert, wieso ist Emma plötzlich bei ihrer Mama und was mit dem anderen Mädchen passiert ist, die mit Emma gestürzt ist. Schnell eskaliert die Situation bei Emmas Mutter und sie will weg. Jamie war sowieso gerade zu Besuch und hilft ihr zurück nach Vegas zu kommen. Dort fährt sie nicht nach Hause, sondern bleibt erst einmal bei Josie. Die Geschichte um Jamie und Emma geht in eine tiefere Ebene. Man merkt, dass die beiden sich langsam ineinander verlieben und auftretende Probleme werden von beiden wie relativ erwachsene Menschen besprochen. Es wird nix groß aufgebauscht und es gibt kein großes Drama zwischen den beiden. Die Frage nach dem Mörder von Nathaniel West wird auch weiterhin im Mittelpunkt stehen, aber nicht geklärt. Es werden nicht einmal ansatzweise Hinweise zu seinem Mord gestreut, aber ich hoffe sehr, dass dieser noch ordentlich geklärt wird. „Der Dealer“ ist eine neue Person, die via Instagram brisante Fotos aller Leute der Schule hochlädt. Deshalb möchten Josie und Emma herausfinden, wer das genau ist und was er vorhat. Gleichzeitig möchte Emma etwas über ihre verstorbene Schwester herausfinden und kontaktiert einen Privatdetektiv. Auch in diesem Buch erfährt man immer noch nicht, wer Nathaniel umgebracht hat. Aber das Buch vertieft die gesamte Geschichte und die Charaktere. Als Leser erfährt man mehr um die Eigenheiten der Personen, über ihre Probleme und über deren Beziehungen zueinander. Mir hat es gut gefallen, dass zwar Emma und Jamie im Mittelpunkt standen, man aber auch noch sehr viel über die anderen Charaktere erfährt. Doch was mir am Ende irgendwie gefehlt hat, war ein kleiner Tipp oder Ähnliches in Richtung Mordfall. Es gibt zwar eine weitere Entwicklung, doch mir persönlich hat diese absolut nicht ausgereicht. Wie immer ist der Schreibstil locker leicht, schnell zu lesen und auf das wesentliche reduziert.

Ein typischer Liebesroman

Von: Julia Datum: 15. August 2018

Charaktere: Em: Wie schon zuvor hat Em immer noch ihrer Probleme sich in der Welt der "Reichen und Schönen" zurecht zu finden, wobei sie teilweise auch gar nicht versucht sich anzupassen. Sie bleibt ihrem alten Ich treu und lässt sich von nichts und niemanden kaufen. Vor allem aber blickt sie hinter die Fassade und erblickt das, was den meisten Menschen verborgen bleibt. Jamie: Zeitweise gibt Jamie sich wie der typische reiche Erbe: arrogant und von sich überzeugt. Auf der anderen Seite ist er aber der absolute Beschützer. Wenn er diese Seite an sich zulässt ist er wirklich liebevoll, süß und sogar richtig einfühlsam. Eben ein richtiger Gentleman. Schreibstil: Wie schon im ersten Band wurde Game of Passion aus Ems Sicht in der Ich-Perspektive erzählt. Auch hier wirkte der Schreibstil recht locker und flüssig, so dass man sehr schnell durch das Buch kam. Besonders gut hat mir wieder der kleine Zukunftsausblick am Anfang des Buches gefallen, denn dieser gibt gerade so viel Preis, dass man sehr viel interpretieren kann und unbedingt wissen will, aus welcher Szene des Buches diese Situation wohl gerissen wurde. Meine Meinung: Leider war für mich der zweite Teil nicht mehr ganz so gut wie der erste Band. In diesem ging es viel mehr um den Aufbau der Beziehung zwischen Em und Jamie, als um die Aufklärung des Verbrechens. Jedoch bin ich natürlich nicht abgeneigt, wenn sich das Buch mehr in Richtung eines Liebesromans wendet. Allerdings habe ich mir nach dem ersten Teil dann doch etwas anderes erhofft. Ich mag Liebesgeschichten wirklich gerne, jedoch hat das hier meiner Meinung nach einfach nicht gepasst. Großteils wurde der Fokus nur daraufgelegt und die Spannung war komplett dahin. Das erwartet man allerdings auf keinen Fall bei einem Buch, in welchem kurz zuvor jemand umgebracht wurde. Mir fehlte einfach die Spannung, welche das Thema normalerweise mit sich bringen müsste. An manchen Stellen waren sowohl Em als auch Jamie etwas anstrengend, da ich ihr Verhalten nicht nachvollziehen konnte und es teilweise wie aus der Luft gegriffen wirkte. So gab es so einige Situationen, in welchen ich einfach nur den Kopf schütteln musste. Im Großen und Ganzen konnte der zweite Teil dem ersten nicht das Wasser reichen und wirkte ab und an eher wie ein typischer Zwischenband und Lückenfüller. Doch da ich auch einfache Liebesgeschichten sehr gern lese, bedeutete dies für mich nicht, dass dieses Buch ein kompletter Reinfall war. Man sollte allerdings nicht allzu viel Spannung und Action erwarten.

Unglaublich spannend

Von: Anett Datum: 08. July 2018

Es hat ja auch etwas gutes, wenn man krank ist, so konnte ich den ganzen Tag im Bett verbringen und den wundervollen zweiten Teil der Love-Vegas-Saga verschlingen. Ein Buch genauso toll, wie der erste Teil. Bei der Übersetzungen haben sich zwar ein paar Fehler eingeschlichen, aber da kann man drüber hinwegsehen. Auch im Zweiten Band bleibt es spannend. Geneva Lee nimmt kein Blatt vor den Mund und schont uns auch nicht vor der dreckigen Wahrheit, was mir unglaublich gut gefallen hat. Zwar ist es am Ende immer noch eine Liebesgeschichte, aber sie lässt uns auch hinter die Kulissen schauen. Die Autorin zeigt und schonungslos wie skrupellos manche Eltern sein können, wenn es um die eigene Ehre geht. Aber neben der Problematik mit Emma und ihren Eltern, erfahren wir auch mehr über die schmutzigen Geheimnisse der High-Society. Was ich auch toll finde ist die Einleitung. Am Anfang liest man immer etwas aus dem letzten Kapitel, wobei man aber nicht weiß um wen es geht oder wer gerade spricht. Da ist ein super Aufmacher und da will man das Buch gleich noch schneller lesen. Also, wer den ersten Band liebt, wird den Zweiten nicht aus der Hand legen können. Ich bin unglaublich gespannt, wie es im dritten Teil weitergeht. Leider müssen wir uns noch ein wenig gedulden.

ebenso fesselnd wie Band 1

Von: Anja Datum: 28. June 2018

Achtung: Teil 2. Inhaltliche Spoiler zum Vorgänger vorhanden. Der erste Band endet mit einem ziemlich fiesen Cliffhanger, sodass ich sehr neugierig darauf war, wie diese Geschichte weitergeht. Seit den Ereignissen ist ungefähr ein Monat vergangen. Tatsächlich hatte ich kleine Startschwierigkeiten, da ich einige Dialoge schräg fand und das Gefühl hatte, dass mit den zeitlichen Zusammenhängen etwas nicht stimmt. Das klärt sich aber mit der Zeit. Nicht zuletzt kleine Rückblicke lösen meine Verwirrung und ich war wieder völlig von der Geschichte gefangen. Die Suche nach dem Täter/ der Täterin (der Einfachheit halber bleibe ich bei der männlichen Form) geht weiter. Nach wie vor hat die Polizei sowohl Jameson als auch Emma im Blick und konfrontiert sie mit Vermutungen und Vorwürfen, aber auch neuen Hinweisen, die eine Kette neuer Ereignisse auslösen. Zudem gibt es einen Unbekannten, der unvorteilhafte Fotos des Freundeskreises ins Internet stellt – aber gibt er hiermit Hinweise auf den Täter oder verfolgt er eigene Ziele? Auf jeden Fall gibt es wieder allerlei Vorfälle zum Spekulieren, ohne dass sich klare Antworten finden würden. Darüber hinaus macht Emma einige unerwartete und schockierende Entdeckungen, die die 17-jährige Ich-Erzählerin aus der Bahn werfen. Dabei lässt sie den Leser an ihren aufgewühlten Gefühlen intensiv teilhaben. Besonders gefallen hat mir das Beziehungsgefüge von Emma und Jameson. Die beiden entwickeln immer tiefere Gefühle füreinander. Auch die ersten kleinen erotischen Szenen gibt es. Im Gegensatz zu vielen anderen Geschichten stehen dabei nicht irgendwelche Beziehungsprobleme im Vordergrund – wie oft gibt es in Romanen irgendwelche On-Off-Beziehungen mit ständigem Streit, Trennungen und Versöhnungen?! Aber bei Emma und Jameson ist nichts zu rütteln. Die zwei sorgen für romantische Szenen in dem turbulenten Chaos, welches sich um sie herum ereignet. Der Mordfall, die Ermittlungen, Verdächtigungen und neuen Erkenntnisse sorgen für spannende Momente. Am Ende gibt es erneut einen Cliffhanger, der wieder neue Fragen aufwirft. Fazit Ein toller zweiter Teil. Der Mordfall ist weiterhin völlig offen. Zwar kann man ein wenig spekulieren, aber aufgrund der neuen Ereignisse stehen erst mal andere überraschende Nachrichten im Vordergrund, die das Leben von Emma und Jameson ordentlich durcheinander bringen. Dabei wird auf künstliches Drama in Form von Beziehungsproblemen komplett verzichtet. Gefühlvolle Momente und die unerwarteten Ermittlungen sorgen für Abwechslung und anhaltende Spannung.

Besser als Vorgänger! Liebe/Erotik bleibt ein wenig auf der Strecke

Von: Lydia von SometimesWonderland Datum: 13. June 2018

Meine Meinung Allgemein Wow! Der Sprung vom ersten Band zu diesem ist enorm. Während zuvor von allem ein wenig, aber von nichts genug da war – Spannung, Liebe, Geschichte – so wurde in diesem Band alles rausgeholt, was ging. Nach dem Cliffhanger im vorigen Buch, wollte ich dann doch unbedingt wissen, wie es weiterging und es hat sich gelohnt. Band 2 handelt eher von der Tätersuche allgemein. Abwechslungsreich war, dass man sich als Leser nicht in öden Gerichtsgebäuden wieder findet und über Gerichtsverhandlungen liest, sondern eher das Geschehen drum herum mit erlebt. Es gab Polizeigespräche hinter der Kulisse, wie man sie aus Serien im Fernsehen kennt, aber auch wurde der Druck deutlich, den Medien ausüben können. Deutlich wird wieder, dass es jedem passieren kann. Man kann sich wie der unbedeutenste Mensch auf Erden fühlen, plötzlich ist man im Vordergrund und alle möchten dein dunkles Geheimnis lüften. Doch auch Menschen, die den Druck und die Presse gewohnt sind, haben zu kämpfen. Die Charaktere wollen diesmal mehr wissen. Wollen das Geheimnis selbst ans Licht zerren, statt es der Polizei zu überlassen. Dabei wurde mit einer App der heutigen Zeit gespielt – Instagram. Die Idee gefiel mir sehr gut und gab der Geschichte mehr, als nur einen kriminellen Hintergrund. Plötzlich scheint der Mord aus Band 1 mehr zu verbergen. Bin ich normalerweise doch ein Fan von einer langsamen Entwicklung in der Liebe, so wünschte ich mir in diesem Band ein wenig mehr. Man wird immer angeteasert, aber dennoch passiert nicht viel. Die „Passion“ ist hier das Verlangen, doch nicht der Akt selbst. Schön hat sich die Autorin mit dem Grund gerettet. Ich hoffe, dass es im Finale mehr für das Herz gibt. Sonst ist die Geschichte tatsächlich nur ein Kriminalroman. Charaktere Die Charaktere sind ein Mix aus Klischee und Neuerfindung. Somit war es für mich immer ein hin- und hergerissen sein, zwischen „langweilig“ und „doch interessant“. Jamie, der klischeehaft Reich ist, gehört zu der typischen Sorte „Frauenkontrollierer“, was alles – noch klischeehafter – mit der Sorge um Emma erklärt wird. Jedoch ist er auch einfühlend und nicht der BadBoy, wie jedes Klischee jetzt danach greifen würde. Er scheint recht bodenständig für sein Vermögen zu sein und das gefiel mir. Emma hingegen ist das normale Mädchen mit viel Biss und wird in diesem Band ganz mutig. Denn sie ist diejenige, die auf eigene Faust handelt, um den Täter zu schnappen. Graues Entlein wird also zum wunderschönen Schwan. Das schöne war, dass sie dabei überhaupt nicht taff erschien, sondern die Ängste zeigte, die sie als normales Mädchen auch haben sollte. Schreibstil & Sichtweise Der Schreibstil ist sehr simpel und lässt sich flüssig lesen. Das Geschehen lässt sich auch verfolgen, wenn man nicht ganz bei der Sache ist. Dennoch hat Genevas Art zu schreiben einen gewissen Touch, der mich am Buch festhielt, mich nicht losließ. Geschrieben ist das Buch in der Ich-Perspektive der Protagonistin Emma. Cover & Titel Ich liebe die Farben dieses Covers! Blau konnte mich schon immer magisch anziehen. Die Farbe der Sehnsucht, sowie sie in diesem Buch vorkommt. Vor allem das Funkeln des Covers zieht mich in den Bann. Die massive Großstadt in der Nacht. Umrahmt von dunklen Geheimnissen. Ich finde es gelungen! Der Titel „Game of Passion“ jedoch ist etwas irreführend. Denn mehr als ein Spiel ist es wirklich nicht. Man wird angeheizt, bekommt immer Häppchen zu bieten, aber nie mehr. Zitat „Ich kann mich an alle Details erinnern: Sie hatte rotblondes Haar, während meines sandfarben ist, und auch mehr Sommersprossen, besonders auf der Nase. Sie wurde nie braun. Ich habe alle Puzzleteile zusammen, aber es wird zunehmend schwerer, sie alle richtig zusammenzusetzen. Das ist der wahre Preis eines Verlusts. Menschen lösen sich auf, bis von ihnen nichts mehr übrig ist, als eine Reihe unzusammenhängender Erinnerungen.“ – Seite 81 Fazit Ein gelungener zweiter Band, der mich noch mehr fesseln konnte, als sein Vorgänger! Jedoch drängelt sich der Kriminalfall weit in den Vordergrund, während die Liebe und Erotik zwar da ist, aber etwas untergeht.

Rezension | Game of Passion | Geneva Lee

Von: Kathi's Bücherkrams Datum: 10. June 2018

Ich muss gestehen, dass ich mich lange um diese Rezension hier herumgedrückt habe und auch langsam ein riesiges schlechtes Gewissen habe, weil ich immer noch nichts zu diesem Buch geschrieben habe. Ich finde es generell nicht einfach, zu Folgebänden Rezensionen zu schreiben, aber bei diesem hier fällt es mir nochmal schwerer, weil es fast unmöglich ist, nichts zu spoilern...Die Bücher dieser Reihe sind nicht wirklich dick, dafür aber so vollgepackt mit Story, dass ich einfach nichts vorweg nehmen will. Trotzdem möchte ich noch ein bisschen was zu diesem Buch loswerden, vor allem, weil ich euch die Reihe sehr ans Herz legen möchte. Wie schon im ersten Teil begleiten wir wieder Emma und Jameson und erleben mit, wie sie sich immer weiter in einen Mordfall verstricken, mit dem sie eigentlich gar nichts zu tun haben. Beide finden sich auf einmal auf dem Radar der Polizei wieder und müssen alles daran setzen, ihre Unschuld zu beweisen. Hinzu kommt noch, dass Emma eines Nachmittags mit gleich zwei dunklen Familiengeheimnissen konfrontiert wird, die beide irgendwie mit ihrer verunglückten Schwester zusammenhängen. Und als wäre das nicht genug, entwickelt Jameson immer mehr einen übertriebenen Beschützerinstinkt und heuert sogar einen Bodyguard für Emma an, der sie auf Schritt und Tritt begleiten soll. Eigentlich völlig übertrieben findet Emma, aber dann ist da ja auch noch der heimliche Stalker, der Bilder von Emma, Jameson und ihren Freunden auf Instagram veröffentlicht... Mehr möchte ich an dieser Stelle eigentlich gar nicht zum Inhalt erzählen, weil alles andere einfach zu weit gehen würde. Fest steht jedenfalls, dass die Story dem ersten Band in nichts nachsteht und es weiterhin spannend bleibt. Gerade weil sich die verschiedenen Personen immer mehr miteinander verstricken und langsam aber sicher bei einigen Personen dunkle Geheimnisse ans Licht kommen. Wie im ersten Buch auch ist das Ende ein riesen Cliffhanger. Vielleicht nicht ganz so krass wie nach Band eins, aber trotzdem hat es bei mir ein großes Fragezeichen hervorgerufen. Ich bin jetzt auf jeden Fall sehr gespannt auf Band drei und werde mir diesen auch bald holen. Vor allem bin ich gespannt, wie die ganze Geschichte ausgehen wird. Viele Dinge aus Band eins sind nach wie vor nicht aufgeklärt und aus Band zwei sind jetzt noch ganz andere Fragen und Probleme dazu gekommen. Es bleibt auf jeden Fall spannend, das kann man nicht anders sagen. ;) Alles in allem kann dieser Band auf jeden Fall mit dem ersten mithalten, auch wenn ich beim Lesen ein bisschen langsam voran kam. Das lag aber eher an meiner Stimmung als an dem Buch, da ich zu der Zeit, als ich es gelesen habe, eigentlich mehr im Fantasy-Fieber war. Aber so ist das halt manchmal. ;) Trotzdem möchte ich euch die Reihe noch einmal sehr ans Herz legen, da sie mich wirklich kurzweilig und trotzdem spannend unterhält. Vielleicht bleibt die Geschichte nicht ewig im Kopf hängen, aber das muss sie ja auch gar nicht.

Ein mittelmäßiger zweiter Teil...

Von: Book-addicted Datum: 20. May 2018

*Inhalt* "Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt ... Nach den erschütternden Ereignissen der letzten Zeit erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als plötzlich Jamie West, ihr Liebhaber und der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters, mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen …" (Quelle: Randomhouse) *Erster Satz des Buches* "Es ist so leicht zu lügen und so schwer zu verzeihen." *Infos zum Buch* Seitenzahl: 288 Seiten Verlag:  Blanvalet Verlag ISBN: 978-3734104824 Preis: 12,99 € (Broschiert) / 4,99 € (Ebook) Reihe: Game of Heart Game of Passion           Game of Destiny *Infos zur Autorin* "Geneva Lee ist eine hoffnungslose Romantikerin und liebt Geschichten mit starken, gefährlichen Helden. Mit der Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, traf sie mitten ins Herz der Leserinnen und eroberte die internationalen Bestsellerlisten im Sturm. Geneva Lee lebt zusammen mit ihrer Familie im Mittleren Westen der USA." (Quelle: Randomhouse) *Fazit* -> Wieso wollte ich dieses Buch lesen? Nachdem ich den Vorgängerband zwar nicht überragend, aber dennoch lesenswert fand, wollte ich nach dem fiesen Cliffhanger aber unbedingt wissen, wie es weitergeht... -> Cover: Das Cover gefällt mir besonders deshalb so gut, weil es ein echter Blickfang ist, der Lust auf Las Vegas macht. Die glitzernde, blaue Schnörkelschrift gibt dem Ganzen einen gewissen Touch und passt damit optisch perfekt zum Vorgänger. -> Story + Charaktere: Nachdem ich den ersten Band der Saga erst im März gelesen hatte, konnte ich mich ehrlich gesagt Verhältnismäßig wenig daran erinnern, weswegen mir der Einstieg in Band 2 dementsprechend schwer fiel. Auch wenn die Autorin nur einige wenige Rückblicke zu "Game of Hearts" bietet, konnte ich mich durch die kleinen Erinnerungsstützen dann doch wieder an einiges erinnern...unter anderem an den fiesen Cliffhanger, an den Band 2 direkt anknüpft. "Game of Passion" merkt man an, dass es ein typischer Zwischenband ist - es passiert zwar einiges, aber irgendwie doch nichts, vor allem Dingen nichts, was zur Lösung irgendeiner Fragestellung beiträgt. Ganz im Gegenteil: Es kommen noch viel mehr Fragen auf und man kann nichts so richtig zuordnen. Dies mag wohl auch einer der Gründe sein, weshalb mir dieser Band etwas weniger gut gefallen hat, als der Vorgänger - unter anderem. Ein weiterer Grund war die ständige "Notg*ilheit" der Protagonistin. Ständig und zu jeder Zeit hatte sie das Bedürfnis ihren Freund James zu bespringen, dabei will dieser nur Vernünftig sein und warten wollte, bis sie Volljährig ist - aus Angst vor einer behördlichen Verfolgung. Spannend hingegen fand ich Emmas private "Ermittlungen", um der Wahrheit ein Stück näher zu kommen, denn die trieben die Geschichte wenigstens ein Stück weiter voran... Die Charaktere empfand ich dieses Mal als wenig tiefgründig und außer Jameson macht keiner eine wirkliche Veränderung durch. Emma ging mir in diesem Band eher auf die Nerven - da fand ich die "böse Schwester" Monroe von Jameson fast schon sympathischer! Wir dürfen gespannt sein, wie sich Band 3 entwickeln wird.... -> Schreibstil:  Der Schreibstil ist locker leicht verfasst und lässt einen das Buch relativ schnell durchlesen. Verfasst wurde das Buch aus Sicht der Protagonistin Emma in Gegenwartsform. -> Gesamt:  Insgesamt hätte ich mir ein Voranschreiten der Story gewünscht, anstatt der vielen erotischen Szenen, die häufig übertrieben und übereilt wirkten.  Wertung: 3 von 5 Sterne!

Enttäuschend...

Von: Lauris Leseecke Datum: 14. May 2018

Autor: Geneva Lee Verlag: Blanvalet Genre: Roman - Erotik Preis: 9,99 € Seitenzahl: 288 Seiten Danke an Randomhouse und dem Bloggerportal für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar! Klappentext Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt ... Nach den erschütternden Ereignissen der letzten Zeit erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als plötzlich Jamie West, ihr Liebhaber und der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters, mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen … Inhalt Nach dem schrecklichen Unfall zum Ende des 1. Bandes - wo man sich die Frage stellt ob es wirklich ein Unfall war oder doch ein Angriff auf Emma, weil sie zu viele Informationen besitzt? – befindet sich Emma bei ihrer Mutter in Palm Springs. Hier soll sie sich von den Ereignissen erholen und Abstand zu all den Vorfällen gewinnen. Doch schon nach kurzer Zeit hält sie es zu Hause bei ihre Mutter und dessen 2. Ehemann, über den sie ganz brisante Sachen herausgefunden hat, nicht mehr aus und flüchtet zurück nach Vegas, um sich bei ihrer besten Freundin einzuquartieren. Zurück in Vegas wird sie wieder mit dem laufenden Mordermittlungen beladen. Ihr Freund Jamie steht immer noch im Mittelpunkt, als Verdächtigter, seinen Vater umgebracht zu haben. Emma wollte eigentlich Helfen das Gegenteil zu beweisen, doch nun gerät sie selbst unter Verdacht. Dazu kommt, dass ein merkwürdiger Instagram Account aufgetaucht ist, der heimliche Bilder nicht nur von Emma sondern auch von ihren Freunden zeigt. Emma will herausfinden wer hinter dem Account steckt und wieso er diese Bilder hoch lädt. Doch begibt sich Emma hierbei zu sehr in Gefahr? Meine Meinung Leider konnte mich die Handlung so gar nicht überzeugen. Es ging nur sehr schleppend voran und teilweise wurden einige Situationen unnötig in die Länge gezogen. Spannung war so gut wie keine Vorhanden, es passiert einfach viel zu wenig und die Geschichte hat sich nicht wirklich weiterentwickelt. Allerdings hat man schon so das ein oder andere, überraschende, herausgefunden. Gerade im Bezug zu Emmas verstorbener Schwester und ihrem Stiefvater. Emma und Jamie ziehen weiterhin an einem Strang, auch wenn Jamie oft den Beschützer spielt und dominieren möchte, was Emma wiederum gar nicht zusagt und es deshalb immer wieder zu Reibereien bei denen zweien kommt. Fazit Game of Passion bekommt von mir nur 2 Sterne. Die Handlung war nicht überzeugend, allerdings setze ich Hoffnung in den 3. Und letzten Teil der Reihe. Man hat im jetzigen Teil nämlich schon ein paar neue, überraschende Dinge herausgefunden, denen ich gerne noch auf den Grund gehen möchte und so, komplett aufgeklärt werde. Trotzdem leider so gar kein Lese-Highlight… ✰✰

Leider übertriebene Erotik und wenig Neues. Ich hoffe auf Besserung in Teil 3... :/

Von: Bookish Lullaby Datum: 10. May 2018

ACHTUNG! DIES IST TEIL 2! Weiter geht die Story um den mysteriösen Mordfall in Las Vegas Kurz zum Inhalt Nach dem Unfall auf der Party flüchtet Emma nach Palm Springs zu ihrer Mutter. Sie weiß, dass sie sich dort nicht ewig verstecken kann. Jamie braucht ihre Hilfe, ihre beste Freundin Josie brauch sie und auch Las Vegas ruft nach ihr. Zitat 》"Was wünscht du dir, Herzogin?" Er liest in meinen Augen. "Den Mond? Die Sterne? Du brauchst es nur zu sagen, dann gebe ich es dir."《 Meine Meinung Nach dem fiesen Cliffhanger von Game of Hearts war ich richtig gespannt, wie die Geschichte um den Mordfall weiter geht. Leider wurde ich enttäuscht, denn wirklich viel wurde nicht aufgedeckt... Ich habe wirklich erwartet, dass Stückchen für Stückchen Neues ans Licht kommt. Das, was enthüllt wird, finde ich zum einen Teil verstörend und zum anderen gar nicht so weltbewegend... Eher gibt es neue Ungereimtheiten. Gerade als es denn wieder ein bisschen spannender wird, ist das Buch auch schon zu Ende... Klasse Cliffhanger... :( Teil 1 hat mir tatsächlich um einiges besser gefallen als dieser Teil. Die Erotik wirkt viel zu sehr gewollt. Unter Schock erstmal den ersten Blowjob geben? Kein Problem. Erst wutentbrannt ankeifen, dann fast das erste Mal auf dem Rücksitz eines Autos haben, doch stattdessen bei voller Fahrt lieber einen weiteren Blowjob geben - alles klar. Nein, danke. Das ist mir dann doch zu unnatürlich hoch gegriffen. Emma wirkt dadurch auf mich echt notgeil. Sie ist hauptsächlich auf Sex mit Jamie aus... Und wenn sie mal nicht auf ihm hängt, macht sie das, was ich viel spannender fand - sie ging Hinweisen nach. Im abschließenden Teil 3 wünsche ich mir mehr Detektivarbeit und weniger notgeile Erotikszenen. Mal sehen, ob mein Wunsch erhört wird. Ich will auf jeden Fall noch immer wissen, was in der Mordnacht passiert ist. Es gibt magere ★★★☆☆ von 5 Sternen von mir. Ich hoffe auf Besserung in 'Game of Destiny'. Eckdaten Genre: Young Adult, Krimi Seitenanzahl: 288 Seiten Preis: 9,99 € Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag Klappentext Wie weit wirst du gehen für die Liebe deines Lebens? Nach den erschütternden Ereignissen der letzten Zeit erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als plötzlich Jamie West, ihr Liebhaber und der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters, mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen…

Leider schwächer als sein Vorgänger...

Von: _darkbooks_ Datum: 29. April 2018

Gestaltung Meiner Meinung nach hat dieser Band mit Abstand das schönste Cover! Band Eins hat mir mit dem pink schon sehr gut gefallen aber mit blau gefällt es mir noch viel, viel besser. Wie schon bei seinem Vorgänger sticht das Blaue hervor und auch hier glitzert es wieder. Was jedoch anders ist, ist das Motiv, denn diesmal wurde ein anderer Teil von Las Vegas abgebildet (auch dieses Motiv gefällt mir besser als beim ersten Buch). Auch im Inneren bei diesem Buch gab es die schwarzen Seiten und auch hier fand ich sie nicht nur schön, sondern auch praktisch. Ansonsten sieht es auch dort wieder aus wie bei seinem Vorgänger. Im Regal passen beide Bücher perfekt zusammen und ich bin gespannt wie sie mit Band Drei harmonieren. Meine Meinung Leider weiß ich von diesem Buch nicht, wie ich darüber denken soll, denn ich habe nicht das Gefühl, dass sich die Geschichte besonders weiterentwickelt hat. Aber kommen wir zuerst einmal zu dem Schreibstil des Buches, der auch hier wieder sehr angenehm war. Er hat sich super lesen lassen und man könnte behaupten, dass ich nur weitergelesen habe, weil er mir so viel Spaß gemacht hat zu lesen. Die Handlung hat mich leider enttäuscht, da viel weniger Spannung aufgekommen ist und für mich war irgendwie alles wie ein langer, monotoner Faden, der sich durch das Buch zog. Eine Sache folgte der nächsten aber irgendwie bekam ich hier leider kein Gefühl für die Geschichte. Doch trotzdem gab es einige Sachen, mit denen ich nicht gerechnet hätte, wie zum Beispiel das Verhalten des Stiefvaters gegenüber Emma oder auch den Zusammenhang zwischen ihm und  ihrerer verstorbenen Schwester. Ebenso haben mir die Charaktere wieder gut gefallen und ich finde es schön, dass Emma und Jamie immer noch an einem Strang ziehen, um den Mord aufzuklären. Die beiden passen einfach perfekt zusammen und ich hoffe sehr, dass dies auch so bleibt. Wie auch schon bei "Game of Hearts" bin ich der Meinung, dass das Buch kein Erotik Roman ist, da die wenigen Szenen kaum als Erotik durchgehen würden und ich sie auch hier eher überflüssig fand. Eine Szene ist mir besonders im Kopf geblieben, die ich definitiv nicht gut fand, denn meiner Meinung nach hat sie in dem Moment gar nicht zu der Situation gepasst. Insgesamt gesehen weiß ich noch nicht, was ich über das Buch sagen soll. Ich habe mich so auf diesen Teil gefreut und wurde leider enttäuscht... Ich habe mir so viel mehr von diesem Buch erhofft... Da es viele gute, aber eben auch viele schlecht Dinge gab bekommt das Buch von mir nur drei Sterne, so sehr es mir auch wehtut. Ich hoffe, dass "Game of Destiny" mich wieder mehr von sich überzeugen kann und bin gespannt wie die Geschichte von Emma ausgeht. Bewertung 3 von 5 ⭐

Super spannende Reihe!

Von: Fave.books Datum: 28. April 2018

Dieses Buch hat mich unglaublich überzeugt! Ich versuche so wenig wie möglich zu verraten und natürlich nicht zu Spoilern. Es ist wohl klar, dass dies nicht einfach nur eine dramatische Liebesgeschichte ist, sondern, dass es in dieser Reihe um ganz viel mehr geht. Denn es geht nicht nur um Liebe, sondern auch um Mord. Dieses Buch ist ein Krimi, der auf andere Genres trifft und so viel in sich hat. Geneva Lee's Schreibstil ist atemberaubend. Ich liebe es wie toll sie die Verflechtungszusammenhänge der Protagonisten darstellt und wie unglaublich sie die Spannung aufbaut. Mir war beim Lesen beider Teile zu keinem Augenblick langweilig. Es fiel mir schwer die Bücher wegzulegen und ich konnte kaum erwarten wie es weiterging. Mit fast 300 Seiten pro Reihe können die Bücher schnell verschluckt werden und die Geschichte zieht sich nicht so lang. Aus diesem Grund schafft es Geneva Lee die Spannung immer aufrechtzuerhalten. Die Gefühle, die die beiden Hauptprotagonisten zueinander hegen sind einfach nur wundervoll. Dadurch wird das Leserherz berührt und man freut sich mehr über die Beziehung von Jamie und Emma zu erfahren. Alles in Allem möchte ich sagen überzeugt euch einfach selbst von der Love-Vegas-Reihe und gibt den Büchern eine Chance, denn ihr werdet es mit Sicherheit nicht bereuen. Ich bin gespannt wie es weitergeht und hoffe, dass der dritte Teil genauso spannend ist, wie die ersten beiden. Game of hearts und Game of passion bekommen beide von mir 4 1/2 Sterne 🌟🌟🌟🌟💫

Leider eine Enttäuschung nachdem der ersten Teil so toll war

Von: Love & Life Datum: 22. April 2018

Das Buch habe ich vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt bekommen und ich habe mich so unglaublich gefreut denn ich habe den ersten teil dieser Reihe so gefeiert. Er war spannend und trotzdem romantisch. Ich habe mich also gefreut zu erfahren wie es weiter geht. Zum Buch Emma ist nach dem schrecklichen Unfall, war es wirklich ein Unfall, bei ihrer Mutter in Palm Springs und findet dort einige brisante Sachen heraus, ganz besonders über den neuen Mann ihrer Mutter. Kurz darauf flüchtet sie zu ihrer besten Freundin zurück nach Vegas und wird dort erneut in die Mordermittlungen hineingezogen. Zudem taucht ein komischer Instagram Account auf, geführt wird er von einer Person die sich Dealer nennt und immer wieder heimlich Fotos von ihr und vielen ihrer Freude macht, was hat es damit auf sich? Meine Meinung Leider muss ich sagen dass mir das Buch nicht ansatzweise so gut gefallen hat wie der erste Band. Es hat sich trotz der dünne des Buches sehr gezogen und irgendwie hatte ich am Ende des Buches es ist nicht sonderlich viel passiert. Letztlich sind doch ganz schön viele Sachen herausgekommen mit denen man ganz und gar nicht gerechnet hat, dennoch konnte ich mich mit dem Buch nicht anfreunden. Dies lag zum großen Teil an den beiden Hautpcharakteren die sich meiner Meinung nach im Vergleich zu Band eins unglaublich kindisch verhalten haben. Die Handlungen der beiden sind einfach unverständlich für mich und auch die Sympatie zu den beiden ist weg. Außerdem hatte ich das Gefühl dass Emmas Erstes Mal mit Jameson hier in dem Buch das Hauptthema war und das hat es in meinen Augen noch etwas schlechter gemacht. Die Handlung war leider sehr flach. Ich weiß nicht was ich von dem Buch halten soll. Dennoch habe ich mich dafür entschieden den dritten Band zu lesen, denn das Ende des zweiten Teils was schockierend und ich muss wissen wie es weiter geht. Fazit Leider war das Buch nicht so gut wie Band 1 und ich war zum Ende hin etwas enttäuscht, werde aber definitiv weiter lesen, denn es endete wieder mit einem echt fiesen Chliffhänger. ★ ★ ★ von 5 möglichen Steren Zum Autor Geneva Lee war schon immer eine hoffnungslose Romantikerin, die Fantasien der Realität vorzieht – vor allem Fantasien, in denen starke, gefährliche, sexy Helden vorkommen. Mit der Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, traf sie mitten ins Herz der Leserinnen und eroberte die internationalen Bestsellerlisten im Sturm. Geneva Lee lebt zusammen mit ihrer Familie in Seattle. ©amazon.com Klappentext Nach den erschütternden Ereignissen der letzten Zeit erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als plötzlich Jamie West, ihr Liebhaber und der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters, mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen … Weiter Bücher der Autorin Game of Hearts Die Royal Reihe (1-7)

Etwas schwächer als der Erste

Von: Jasmin Datum: 17. April 2018

Band. 1 endetet wirklich mit einem fiesen Cliffhanger, weshalb ich es kaum erwarten konnte Band. 2 zu lesen und Ich war auch gleich wieder in der Geschichte drin, wobei jedoch einige Zeit vergangen ist. Emma ist dabei sich bei ihrer Mutter in Palm Springs von den Ereignissen zu erholen und versucht auch so etwas absand zwischen Las Vegas zu bekommen. Doch damit war schneller schnluss als ihr lieb war, denn plöztzlich stand Jamie wieder vor ihrer Tür. Der Mörder ist noch immer nicht gefasst, weshalb Jamie immer noch im Mittelpunkt des Verdachtes steht. Jedoch wird Emma jetzt genauso verdächtigt, was für sie eine neue Situation ist, in der sich sich mehr als unwohl fürhlt. Etwas das ich nicht für möglich hielt ist, dass ich nicht gedacht hätte Emma und Jamie noch mehr in mein herz schlissen zu können, als ich es eh schon durch Band. 1 getan habe. Die zwei sind wirklich wundervolle Charaktere. Beide sind so unterschiedlich und trotzdem ergänzen sie sich so gut, dass es einfach nur Spaß macht sie zu begleiten. Ich bin und bleibe ein großer Jamie Fan, ich mochte ihn von Anfang an, er ist charismatisch, authentisch, geheimnisvoll und er ist nicht nur gut darin Emma in seinen Bann zu ziehen, sondern auch den Leser. Zumindest geht es mir so. Jedoch fand ich seinen Beschützerinstinkt stellenweise etwas zu heftig. Was man Emma auch anmerkte, sie ist, ihr ist das stellenweisse zu viel, vor allem da sie sich nicht so gerne überwachen läst, weshalb sie in diesem Teiol auch mal estwas Muttiger wird, was aber nicht ohne folgen bleibt ... Ich möchte an dieser Stelle wirklich nicht mehr über die Hnadlung verraten. Die Geschichte rund um Emma und Jamie hat mich wirklich sehr berührt, gefesselt, amüsiert und teilweise auch erstaunt und ich kann es kaum erwarten Band. 3 zu lesen, da auch diesr mit einem Cliffhanger endete. Ich möchte mich an dieser Stelle noch mal ganz lieb beim Bloggerportal und dem Blanvalet Verlag bedanken, die mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben. Die Rezension wurde davon natürlich nicht beeinflusst.

Auch Teil zwei bleibt spannend

Von: Ivonnes Bücherregal Datum: 15. April 2018

Klappentext: Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt … Nach den erschütternden Ereignissen der letzten Zeit erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als plötzlich Jamie West, ihr Liebhaber und der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters, mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen … Meine Meinung: Der erste Band der Love Vegas Saga hatte einen wirklich bösen Cliffhanger. Deshalb war ich natürlich wahnsinnig gespannt darauf wie es weitergehen wird. Das Cover passt wirklich gut zum ersten Teil und mir persönlich gefällt es richtig gut. Auch in diesem Teil dreht sich wieder alles um die Liebesgeschichte zwischen Emma und Jameson und den Mord an Jamesons Vater. Emma erholt sich nach dem Unfall am Ende von Band eins bei ihrer Mutter in Palm Springs. Dort ist sie alles andere als glücklich. Doch schneller als sie denkt führt es sie zusammen mit Jamie wieder nach Las Vegas. Man merkt, dass Emma sich im Vergleich zu Band eins entwickelt hat. Sie steht zu ihren Gefühlen für Jamie und ist bereit dafür zu kämpfen. Sie vertritt ihren Standpunkt sehr deutlich und ihre herrlich, sarkastische Art kommt immer wieder durch. Jameson muss weiterhin darum kämpfen seine Unschuld zu beweisen. Zeitgleich möchte er Emma beschützen und die Beziehung zu ihr weiter vertiefen. Manchmal ist sein Beschützerinstinkt wirklich extrem denn eigentlich kann sich Emma auch sehr gut alleine durchschlagen. Trotzdem ist er sympathisch und ich bin gespannt auf seine weitere Entwicklung. Es dreht sich natürlich wieder sehr viel um den Mord an Jamesons Vater. Noch immer kennen wir den Mörder nicht und zeitgleich kommen immer neue Bedrohungen für Emma und Jameson dazu. Gerade Emma überrascht mich dabei enorm wie sie das ganze angeht und hat mir sehr gefallen. Der Schreibstil von Geneva Lee hat mir auch hier sehr gut gefallen. Er ist sehr locker und leicht. Man fliegt quasi über die Seiten. Allerdings ist das Buch auch wirklich nicht dick. Es sind noch so viele Handlungsstränge offen. Ich bin sehr gespannt ob diese am Ende von Band drei dann auch alle aufgelöst werden. Manche Handlungen sind durchaus vorhersehbar. Allerdings gab es für mich auch immer wieder eine Überraschung beim Lesen. Ich habe mich wirklich gut unterhalten gefühlt. An manchen Stellen hätte ich mir gewünscht das die Autorin etwas mehr ins Detail geht und die Handlung etwas genauer beschreibt. Manchmal kratzt sie nur an der Oberfläche. Ich glaube da hätte es noch etwas mehr Potenzial gegeben. Deshalb bekommt „Game of Passion“ (Love Vegas Saga Band 2) von mir 4 von 5 Lesekatzen.

Rezension zu >Game of Passion< von Geneva Lee

Von: Sylvia Loves Books Datum: 11. April 2018

Nachdem der erste Band mit einem fiesen Cliffhanger endete, wollte ich natürlich wissen, wie es weitergeht, und habe mir dabei noch mehr Spannung erhofft als im ersten Teil, denn ich wollte endlich ein paar Details über den Mord und dessen Aufklärung haben. Die Handlung knüpft direkt an die des ersten Teils an, was es mir leicht gemacht hat, zurück in die Geschichte zu finden. Die ersten Kapitel haben sich für mich dennoch etwas in die Länge gezogen und leider blieb das auch so, obwohl der Umfang des zweiten Teils recht gering ist. Emma war mir auch in diesem Teil sympathisch und ich konnte mich gut mit ihr identifizieren, doch meine Sympathie zu ihr haben mich nicht über meine Neugier hinweg getröstet. Jameson wurde mir in diesem Teil immer sympathischer und ich mochte seinen Humor und seine beschützerische Art Emma gegenüber sehr. Auch die anderen Charaktere lernt man hier besser kennen, sodass man natürlich immer neue Schlüsse zieht und miträtselt. Diese Mischung aus Thrill und Romantik mag ich sehr. Die Las Vegas Atmosphäre hat mir auch in diesem Teil wieder sehr gut gefallen. Dennoch passiert hinsichtlich des Mordes in diesem Band eigentlich nicht viel. Es werden zwar neue Aspekte bekannt, aber nichts davon konnte mir irgendwelche Gründe oder neuen Erkenntnisse liefern, weshalb ich noch nicht so ganz weiß, wie ich das alles einordnen soll. Ich bin gespannt auf den letzten Band und fiebere der Auflösung der ganzen Sache entgegen, denn langsam will ich schon wissen, wer hier ein falsches Spiel spielt. Fazit: „Game of Passion“ ist ein Folgeband, der trotz kleiner Schwächen zu fesseln weiß. Authentische Charaktere, ein Rätsel, das nicht so recht gelöst werden will, und starke Protagonisten trösten über die fehlende Spannung zumindest zeitweise hinweg. Ich vergebe 3,5/5 Leseeulen und eine Kaufempfehlung für alle, die Geschichten mit einer Mischung aus Thrill und Romantik mögen.

Nicht so unterhaltsam wie Band 1

Von: Lea's Lesezauber Datum: 10. April 2018

Das Cover hat mir auch bei diesem Buch auf Anhieb gefallen, die Kombination aus den blauen Highlights und der Kulisse von Las Vegas ist super gewählt. Ein weiterer Pluspunkt ist die Ähnlichkeit zum ersten Cover wodurch die Reihe als solche auf einen Blick zu erkennen ist. Die Story schließt nahtlos an den ersten Teil an wodurch man sofort wieder in der Geschichte landet und auch die Spannung sofort wieder greifbar ist. Der ungeklärte Mordfall ist weiterhin das Thema Nummer eins und die Spekulationen rund um den Mörder machen alles noch viel spannender! Besonders gut gefällt mir, dass wir neben Emma auch die beste Freundin Josie immer besser Kennenlernen dadurch war das Buch deutlich unterhaltsamer. Jameson zeigt hier mal eine ganz andere Seite von sich und anfangs wusste ich nicht genau ob ich das so gut finden kann denn es weicht ordentlich von seinem Image als Bad Boy ab. Es ist sehr schwierig bei so einer Seitenzahl eine umfassende Rezension zu schreiben ohne gleich zu viel zu verraten! Was ich allerdings sehr schade finde, ist die Tatsache dass die Handlung immer flacher wird, Dinge werden sehr schnell abgehandelt und durch die kürze des Buches ist man relativ schnell wieder am Ende und es heißt wieder warten! Da hätte sich Lee etwas mehr Mühe geben können und den ein oder anderen Seitenstrang einbinden können. Fazit: Auch der zweite Teil der Reihe war unterhaltsam allerdings auch wieder sehr kurz. Das ist für mich das Manko, denn Lee's Bücher werden mit der Zeit irgendwie immer kürzer und auch der Inhalt ist einfach nicht mehr so prickelnd. Da ich aber ein Fan der Charaktere bin, freue ich und hoffe auf den nächsten Teil.

Ein toller 2. Teil, der absolut Lust auf mehr macht

Von: lenisvea Datum: 09. April 2018

€ 9,99 [D] inkl. MwSt. € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empf. VK-Preis) Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-7341-0482-4 NEU Erschienen: 19.02.2018 Zum Buch: https://www.randomhouse.de/Paperback/Game-of-Passion/Geneva-Lee/Blanvalet-Taschenbuch/e517490.rhd Zum Inhalt: Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt ... Nach den erschütternden Ereignissen der letzten Zeit erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als plötzlich Jamie West, ihr Liebhaber und der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters, mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen … Zur Autorin: Geneva Lee ist eine hoffnungslose Romantikerin und liebt Geschichten mit starken, gefährlichen Helden. Mit der Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, traf sie mitten ins Herz der Leserinnen und eroberte die internationalen Bestsellerlisten im Sturm. Geneva Lee lebt zusammen mit ihrer Familie im Mittleren Westen der USA. Meine Meinung: Ich habe vor einigen Wochen ja mit Begeisterung den ersten Teil dieser Love Vegas-Reihe, Game of Hearts, gelesen. Mich hatte die Mischung aus New Adult und Krimi/Thriller einfach total gut gefallen und ich muss sagen, mir hat es Jameson auch sehr angetan und der Cliffhanger am Ende war wirklich heftig. Daher habe ich mich sehr gefreut, dass mir der Verlag zu Rezensionszwecken auch den 2. Teil Game of Passion zur Verfügung gestellt hat. Dies beeinflusst aber wie immer in keinster Weise meine Meinung. Der Einstieg in die Geschichte ist mir wieder direkt gelungen. Der Schreibstil der Autorin ist auch sehr flüssig, so dass ich sehr zügig die Fortsetzung beendet hatte. Die Seiten sind nur so dahingeflogen. Dies ist eine der Reihen, die ich am liebsten nacheinander weg lesen würde. Ich möchte hier nicht so sehr auf den Inhalt eingehen, da dies ein 2. Teil ist und ich niemanden spoilern möchte, der den 1. Teil erst noch lesen möchte. Mein Fazit: Alles in allem hat mir auch die Fortsetzung wieder sehr gut gefallen. Ich kann hier auf jeden Fall eine Kauf- und Leseempfehlung geben, würde aber unbedingt mit dem 1. Teil Game of Hearts anfangen. Mir hat der 1. Teil noch ein wenig besser gefallen, aber nichts desto trotz bekommt dieser Band auch sehr gute 4,5 Sterne. Jetzt freue ich mich total auf den 3. Teil Game of Destiny.

Handlung gibt es auf 50 Seiten dieses Buches

Von: Liebe Dein Buch Datum: 08. April 2018

Kurzbeschreibung: Nach den erschütternden Ereignissen der letzten Zeit erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als plötzlich Jamie West, ihr Liebhaber und der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters, mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen … Cover: Das Cover finde ich, wie auch schon beim vorherigen Band, sehr schön. Das glitzernde Blau des Titels und der Las Vegas Strip harmonieren sehr schön zusammen und machen Lust auf diese Stadt. Lieblingszitat: "Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden, stattdessen scheint sie immer neue Wege zu finden, die Wunden wieder aufzureißen." (Seite 100) Meine Meinung: An dieses Buch bin ich mit sehr gemischten Gefühlen herangegangen. Der erste Teil der Love Vegas Saga "Game of Passion" hat mir leider gar nicht gefallen. Trotzdem hatte ich die Hoffnung auf mehr Spannung im zweiten Teil, wurde aber doch wieder enttäuscht. Anfangs schien die Geschichte sich positiver zu entwickeln. Emma verbringt ihre Ferien bei ihrer Mutter und ihrem Stiefvater. Die Geschichte ist ruhig und recht unspektakulär, aber Emma wurde mir in der Zeit definitiv sympathischer, da sie auch ihre verletzlichere Seite gezeigt hat. Doch dann taucht Jamie auf, um ihr die Nachricht zu überbringen, dass nun auch Emma in den Fokus der Ermittlungen des Mordfalls an Jamies Vater geraten ist und die beiden kehren zusammen nach Las Vegas zurück. Und damit scheint Emma auch in ihr altes Verhaltensmuster zurückzufallen. Sie verhält sich teilweise wie ein bockiges Kind und handelt absolut unüberlegt, impulsiv und ohne nachzudenken. Jamie verhält sich nicht viel besser, denn bei ihm kommt der Kontrollfreak zum Vorscheinen, als er Emma ohne ihr Wissen beschatten lässt. Auf die Liebesgeschichte zwischen Emma und Jamie wird dabei keinen großen Fokus gelegt. Außer bei ein paar Streits, bei denen sich Emma gegen Jamies kontrollierende Art zu wehren versucht, entwickelt sich die Beziehung nicht weiter. Genau so wenig entwickelt sich der Kriminalfall weiter. Es gibt ein oder zwei neue Andeutungen, die etwas mit dem Fall zu tun haben könnten, aber mehr kommt im zweiten Teil nicht ans Tageslicht. Die Anschuldigungen an Emma sind völlig haltlos und jeder Thriller- oder Krimileser wird den Krimi-Anteil in dieser Geschichte nur belächeln können. Ich persönlich finden den Teil des Plots sehr schlecht durchdacht und ausgearbeitet. Fazit: Insgesamt hätte die wirkliche Handlung, die für den Plot bedeutend wäre, auf fünfzig Seiten zusammengefasst werden können. Weder die Liebegeschichte zwischen Emma und Jamie, noch der Kriminalfall entwickeln sich wirklich weiter. Für die fehlende Handlung und die teilweise noch unsympathischer gewordenen Charaktere, kann ich nur 2,5 Sterne vergeben.

Geniale und spannende Fortsetzung

Von: Myrcella Datum: 08. April 2018

Meine persönliche Meinung Das Cover: Das Cover passt sehr gut zum Vorgänger und macht richtig Lust auf Viva las Vegas. Diesmal ist die Schrift in blau und glitzert ebenfalls, was mir persönlich sehr gut gefällt und auch zur Handlung richtig gut passt. Die Handlung: Nach dem fiesen Cliffhanger aus Teil 1 hatte ich gar keine Einstiegsschwierigkeiten. Das Buch beginnt da, wo der Vorgänger aufhört. Emma hat sich in ihrem Charakter weiter entwickelt, was mir sehr gut gefällt. Sie ist noch tougher und selbstbewusster geworden, was auch nötig ist in dieser schillernden Welt voller gefährlicher Stolperfallen. Sie ist dabei, ihre Beziehung zu Jamie zu festigen und ihnen beiden endlich eine Chance zu geben. Obwohl Emma nun bei ihrer Mom in Palm Springs wohnt, finden sie und Jamie immer wieder zueinander. Man merkt, dass die beiden einfach füreinander bestimmt sind, ohne aber dass der Plot allzu kitschig rüberkommt. Der Lesefluss ist echt mitreißend, so dass man das Gefühl hat, durch die Seiten zu fliegen. Diesmal gab es hier sogar actionreiche Szenen die den Leser für sich einnehmen, und einen perfekt durchdachten roten Faden bieten, der nach und nach alle offenen Fragen löst. Man wird gekonnt in die Irre geführt und kommt ins Grübeln, wer denn nun der Mörder von Jamies Vater wirklich sein könnte. Gerade wenn man der Lösung nahe scheint, wird geschickt der Verdacht wieder umgelenkt. Die Jagd nach dem Täter schafft eine wundervolle und spannungssteigernde Geschichte, als auch ein Gefühlschaos der besonderen Art. Der grandiose Schreibstil von Geneva Lee hat mir hier auch wieder richtig gut gefallen. Sie versteht es einfach, ihre Leser zu binden mit einer romantischen und auch spannenden Geschichte. Zum Schluss gibt’s auch wieder einen fiesen Cliffhanger, der ein Ausharren auf Teil 3 fast schon zur Folter macht. Mein Fazit: Dieser Band hat mir sogar noch besser gefallen als sein Vorgänger. Nun warte ich ganz sehnsüchtig auf Teil 3. Für romantische Stunden, die mir dieses Buch schenkte, vergebe ich die volle Punktezahl mit 5 von 5 möglichen Büchersternchen.

Game oft Passion

Von: Storytime_by_c Datum: 06. April 2018

*Rezension* Titel: Game of Passion Autor: Geneva Lee Seiten: 254 Verlag: Blanvalet Preis: 9,99€ (D), 10,30€ (A) Inhalt: Wie weit wirst du gehen für die liebe deines Lebens? Nach der erschütternden Ereignissen, in die Emma verwickelt war, beordert ihre Mutter sie nach Palm Springs, um sie so weit wie möglich von Jamie West, dem Hauptverdächtigen in Mordfall seines Vaters, fernzuhalten. Doch die Ruhe hat ein schnelles Ende, als Jamie plötzlich mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie Wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen unt mit Kraft ihrer Liebe, wird es Ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen... Meinung: Eine ganz gut gelungene Fortsetztung zum 1. Band. Der Schreibstil war in Ordnung und das Buch mit einem Hauch Humor etwas abgerundet. Man findet hier sowohl Spannung aber auch Liebe. Emmas Handeln fände ich an manchen Stellen zwar etwas fragwürdig jedoch ist das Ansichtssache. Das Buch und die Handlung hat mich im Allgemeinen sehr an die Serie "Pretty little liars" erinnert und wer diese Serie mag, dem wird das Buch bestimmt auch zusagen. Ich finde das Buch sehr abwechslungsreich und es hat sowohl positive aber auch ein paar negative Punkte, die zum Glück aber nicht überwiegen. Bewertung: 🌟🌟🌟,5 /🌟🌟🌟🌟🌟 Fazit: Eine Fortsetzung, die man lesen kann ohne es zu bereuen. Ich bin auf jeden Fall gespannt auf den 3. Band!

Eine wahnsinnig spannende Fortsetzung

Von: Bucheule1902 Datum: 06. April 2018

Meine Rezension:
Das Cover
Wie auch bei dem ersten Band der Reihe ist der Hintergrund in schwarze gehalten. Der Fokus ist hier wieder auf der Skyline von Las Vegas. Bei dem letzten Cover war hier die Farbe und der Titel in Pink gehalten, bei diesem Band ist dieser nun Blau-Lila gehalten. Es wirkt jedoch sehr angenehm und auch einheitlich mit dem ersten Band der Trilogie.
Der Aufbau
Die Geschichte beginnt mit Emma, welche bei ihrer Mutter in Palm Springs ihren Sommer verbringt. Sie soll sich hier von den letzten Wochen erholen, welche sie sehr mitgenommen haben.
Als jedoch Jamie auftaucht und ihr von dem Verdacht der Polizei erzählt, muss sie wieder zurück in ihre Heimat und sich allen Verdächtigungen und Vorwürfen stellen.
Sie kommt bei Josie und ihrer Mutter unter, denn zu ihrem Vater will sie nicht zurück und holt dort nur ein paar wenige Sachen, welche sie mit zu ihrer Besten Freundin nehmen will.
Charaktere
Wie auch im ersten Band ist die Protagonistin Emma, aber auch Jamie und Monroe spielen wieder eine wichtige Rolle. Emma ist meiner Meinung nach viel selbstsicherer geworden als im ersten Band. Sie gibt ihrer Mutter Konter, aber kann sich auch gegen ihren Stiefvater wehren.
Außerdem weiß sie mittlerweile auch, dass sie sich auf Josie und auch Jamie verlassen kann. Was sich jedoch ändert, ist mehr oder weniger das Verhältnis zu Monroe. Auch wenn sie noch immer nicht die besten Freundinnen sind, so versuchen sie in diesem Band gezwungenermaßen damit klar zu kommen. Vor allem als Emma ein Geheimnis von Monroe aufdeckt. Jamie selbst ist wie auch im ersten Band. Er versucht alle Hebel in Bewegung zu setzen, lässt sich nichts sagen und bleibt stur. Er versucht Emma in Sicherheit zu halten und das auch mit Maßnahmen die für Emma überzogen rüber kommen. Monroe ist, wie gesagt, auch eine wichtige Person. Denn alle Wege führen in diesem Band zu ihr. Trotz dass sie Emma nicht leiden kann, versucht sie aber mit ihr klar zu kommen und hilft ihr auch in manchen Situationen.
Story
Ich finde die Story, wie auch bei dem ersten Band spannend. Ich war so gespannt und haben so viele Theorien angestellt, dass ich im Anschluss unbedingt mit jemandem, der das Buch auch gelesen hatte, mich darüber austauschen musste.
Ich finde es sehr interessant gemacht, dass die Story, die ja auch ähnlich zum ersten Band oder vielmehr die Fortsetzung dazu ist, so spannend bleibt. Man ist immer noch auf der Suche nach dem Mörder und trotzdem hat man so viele Momente, die mit Details versehen wurden, die es Lesenswert machen und nicht als eine langweilig Nachfolge zu Band Eins da stehen lassen.
Mein Fazit:
Wie auch das erste Buch, habe ich dieses hier total gern gelesen. Ich fand es spannend und es gab stellen wo ich meine eigenen Theorien aufgestellt habe und bin schon mehr als gespannt, ob diese sich auch im 3. Band als wahr erweisen. Aber es gab immer wieder Wendungen, womit ich auch nicht gerechnet habe. Durch die wenigen Seiten hatte ich das Buch schnell gelesen und zappel jetzt so lange, bis ich Band 3 in den Händen halten kann. Ich bin echt mehr als begeistert von den Büchern und dem Schreibstil der Autorin.


Es bleibt spannend!

Von: Paulina ter Schüren Datum: 04. April 2018

Rezension Dieses Buch wurde mir von dem Bloggerportal und von dem Verlag zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür! Allgemeines Titel: Game of Passion Autor: Geneva Lee Band: 2/3 Erscheinungsdatum: 19.02.2018 Format: Taschenbuch Seiten: 288 Preis: 9,99€ Verlag: blanvalet Klappentext: Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt ... Nach den erschütternden Ereignissen der letzten Zeit erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als plötzlich Jamie West, ihr Liebhaber und der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters, mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen … Meine Meinung: Ein paar Monate, und viele tolle Bücher, sind vergangen nach dem ich den ersten Teil dieser wunderbaren Reihe gelesen habe. Trotz dessen ist mir der Einstieg in die Geschichte super leicht gefallen und mit dem lesen des ersten Kapitels war ich wieder komplett in der Geschichte drin. Trotz meines Käsehirns konnte ich mich schnell wieder an alle Vorfälle, Ereignisse und Namen erinnern. Ich war mehr als gespannt wie es nach diesem bösen Cliffhänger im ersten Teil weiter geht! Die Tatsache dass man in den Büchern die Ermittlungen eines ungeklärten Mordfalls begleitet, macht die ganze Geschichte gleich spannend und man kann gar nicht anders als die ganze Zeit mit zu rätseln und seine eigenen Theorien zu entwickeln. Die wunderschöne Liebesgeschichte zwischen Emma alias "Herzogin" (Wie süß ist das bitte?) und Jamie kommt auch in diesem Teil auf keinen Fall zu kurz. Die Konversationen zwischen den beiden lassen einen direkt schmunzeln und träumen. Sie sind wie Pech und Schwefel und halten selbst in dem schwierigen Alltag zusammen. Man fliegt so schnell durch die Seiten und kann gar nicht aufhören zu lesen. Was mir besonders gut gefällt ist, dass die Autorin die Bücher kurz und knackig hält. So gab es auch in diesem Buch keine Seite die Langweilig, oder in die Länge gezogen, war. Ich gebe dem Buch verdiente 5 von 5 Herzen und freue mich auf das Finale! 💖💖💖💖💖

Leider enttäuschend

Von: Lovelyceska Datum: 03. April 2018

»Es ist so leicht zu lügen und so schwer zu verzeihen. Seltsam, wie trügerisch selbst eine einfache Farbschicht sein kann, bis man sie im richtigen Licht sieht. Ich wusste nicht, was mir lieber war – eine hübsche Lüge oder ein reuiger Sündiger -, bis jetzt.« Buchdetails: Originaltitel: Sin never Sleeps (Gilt 2) – Autorin: Geneva Lee – Verlag: Blanvalet (19. Februar 2018) – Genre: Liebesroman/Young Adult „Erotik“ – Format: Paperback, Klappenbroschur – Buchlänge: 288 Seiten – Preis: 9,99 € – ISBN: 978-3734104824 – Erhältlich bei: *Amazon / Blanvalet Über die Autorin: Geneva Lee ist eine hoffnungslose Romantikerin und liebt Geschichten mit starken, gefährlichen Helden. Mit der Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, traf sie mitten ins Herz der Leserinnen und eroberte die internationalen Bestsellerlisten im Sturm. Geneva Lee lebt zusammen mit ihrer Familie im Mittleren Westen der USA. (Quelle: Blanvalet) Achtung: Es folgt eine Rezension zum zweiten Band der Reihe. Die Rezension zum ersten Band findet ihr hier: „Game of Hearts – Die Love-Vegas-Saga“ (Band 1) von Geneva Lee ♥ Klappentext: Nach den erschütternden Ereignissen der letzten Zeit erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als plötzlich Jamie West, ihr Liebhaber und der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters, mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen … (Quelle: Blanvalet) Meine Meinung: Die Suche nach dem wahren Täter geht weiter. Ich freute mich auf eine spannende Fortsetzung, doch ich wurde leider bitter enttäuscht. Neue Geheimnisse werden zwar enthüllt, was an sich auch interessant ist, aber die Geschichte konnte mich diesmal leider gar nicht fesseln. Die Handlung plätschert vor sich hin und ich verfolgte sie größtenteils teilnahmslos. Emotional konnte ich kaum berührt werden. Die Dialoge sind an einigen Stellen echt platt und die häufige Anrede „Herzogin“ wird meiner Meinung nach irgendwann lächerlich. Bei den Gesprächen zwischen Emma und Jamie musste ich immer wieder mit den Augen rollen, da sie oft kindisch und unreif wirken. Zuvor empfand ich Emma als sympathisch, doch ich verlor stetig den Bezug zu ihr. Es wird minimal erotischer, aber von einem Erotik-Roman kann nach wie vor nicht die Rede sein. Schließlich nimmt Jamie sich felsenfest vor, keinen Sex mit Emma zu haben, bevor diese ihren 18. Geburtstag hat. Vielleicht habe ich ja ein anderes Verständnis von Erotik, aber Sex gehört für mich einfach dazu. Die Liebesgeschichte von Emma und Jamie wurde bedauernswerterweise auch kaum ausgeschöpft. Ich muss zugeben, dass ich sehr unzufrieden mit dem Verlauf der Geschichte bin. Lediglich der Schreibstil hat das Lesen des Buchs angenehm gemacht. Fazit: Allein die Kürze meiner Rezension lässt erkennen, dass mich Game of Passion leider total enttäuscht hat. Ich hatte mehr erwartet, vor allem mehr Spannung bei der Suche nach dem Mörder. Einzig die Auflösung verleitet mich dazu, mir den dritten und letzten Band anzuschauen. Note: 4 Dennoch möchte ich mich natürlich vielmals beim Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Meine Meinung bleibt selbstverständlich stets ehrlich und unbeeinflusst.

Etwas schwächer als der Erste,Etwas schwächer als der Erste

Von: Faltine Datum: 03. April 2018

Inhalt: Nach ihrem Sturz muss Emma ein paar Wochen bei ihrer Mutter bleiben. Als sie anfängt Emma einzureden, dass sie bei ihr bleiben soll, gibt es einen kleinen Streit, den Emma jedoch sofort vergisst, als plötzlich Jamie vor ihr steht. Leider haben sich weitere Probleme aufgetan: Auf Instagram wird die ''Clique'' von einer Person die sich Dealer nennt gestalkt. Dazu kommt auch noch, dass Emma jetzt unter Mordverdacht steht. Jamie und Emma setzen alles daran den Täter zu wissen und Emma ahnt nicht, welche Geheimnisse sie noch entdecken wird... Meine Meinung: Das Cover ist passend zum ersten Band gestaltet. Da es dazu auch noch in Blau ist, bekommt es von mir noch einen Extrapunkt :) Auch das Glitzer mag ich hier sehr, ebenso wie die schöne Klappengestaltung. Die Kapitel sind wieder kurz und knackig und ebenfalls gestaltet. Auch dieses Mal erzählt Emma wieder die Geschichte. Der Schreibstil hat mir wieder gut gefallen, die Story war wieder locker und leicht. Manche Situationen waren mir jedoch etwas zu flach und manche Reaktionen und Handlungen konnte ich nicht ganz nachvollziehen, weil ich sie unlogisch fand. Ein paar Seiten mehr hätten dem Inhalt nicht geschadet. Emma und Jamie haben mir im Großen und Ganzen wieder sehr gut gefallen, doch Emma hat sich, meiner Meinung nach, manchmal wirklich ausgesprochen dumm benommen. Ihre Handlungen und Reaktionen auf Ereignisse konnte ich teilweise nicht nachvollziehen. Da trifft sie zB auf eine Person, die definitiv Hintergrundwissen hat und Emma hat die Chance genau jetzt die richtigen Fragen zu stellen und sie fragt nur Dinge, die entweder unwichtig oder offensichtlich sind. Manchmal hätte ich sie am liebsten geschüttelt :D Ich hoffe, dass wird im dritten Teil wieder besser, denn im ersten ist mir das nicht so arg aufgefallen. Dieser Teil hat mir, trotz mancher Schwächen, wieder gut gefallen. Ich fand jedoch etwas schwächer als den Ersten, aber das Ende und die Leseprobe zum nächsten Teil waren wieder sehr fies, weshalb ich mich umso mehr auf den dritten Band freue :) Vielen Dank an das Bloggerportal und den Verlag für das Buch ♥ ♥♥♥♥ von ♥♥♥♥♥,Inhalt: Nach ihrem Sturz muss Emma ein paar Wochen bei ihrer Mutter bleiben. Als sie anfängt Emma einzureden, dass sie bei ihr bleiben soll, gibt es einen kleinen Streit, den Emma jedoch sofort vergisst, als plötzlich Jamie vor ihr steht. Leider haben sich weitere Probleme aufgetan: Auf Instagram wird die ''Clique'' von einer Person die sich Dealer nennt gestalkt. Dazu kommt auch noch, dass Emma jetzt unter Mordverdacht steht. Jamie und Emma setzen alles daran den Täter zu wissen und Emma ahnt nicht, welche Geheimnisse sie noch entdecken wird... Meine Meinung: Das Cover ist passend zum ersten Band gestaltet. Da es dazu auch noch in Blau ist, bekommt es von mir noch einen Extrapunkt :) Auch das Glitzer mag ich hier sehr, ebenso wie die schöne Klappengestaltung. Die Kapitel sind wieder kurz und knackig und ebenfalls gestaltet. Auch dieses Mal erzählt Emma wieder die Geschichte. Der Schreibstil hat mir wieder gut gefallen, die Story war wieder locker und leicht. Manche Situationen waren mir jedoch etwas zu flach und manche Reaktionen und Handlungen konnte ich nicht ganz nachvollziehen, weil ich sie unlogisch fand. Ein paar Seiten mehr hätten dem Inhalt nicht geschadet. Emma und Jamie haben mir im Großen und Ganzen wieder sehr gut gefallen, doch Emma hat sich, meiner Meinung nach, manchmal wirklich ausgesprochen dumm benommen. Ihre Handlungen und Reaktionen auf Ereignisse konnte ich teilweise nicht nachvollziehen. Da trifft sie zB auf eine Person, die definitiv Hintergrundwissen hat und Emma hat die Chance genau jetzt die richtigen Fragen zu stellen und sie fragt nur Dinge, die entweder unwichtig oder offensichtlich sind. Manchmal hätte ich sie am liebsten geschüttelt :D Ich hoffe, dass wird im dritten Teil wieder besser, denn im ersten ist mir das nicht so arg aufgefallen. Dieser Teil hat mir, trotz mancher Schwächen, wieder gut gefallen. Ich fand jedoch etwas schwächer als den Ersten, aber das Ende und die Leseprobe zum nächsten Teil waren wieder sehr fies, weshalb ich mich umso mehr auf den dritten Band freue :) Vielen Dank an das Bloggerportal und den Verlag für das Buch ♥

Besser als Band 1

Von: haihappen_uhaha Datum: 02. April 2018

Die Covergestaltung gibt einem ein tolles Vegas Feeling und passt auch Typografisch zum Genre. Gefällt mir sehr gut. Handlung: Emma muss nach den schlimmen Ereignissen am Ende des ersten Bandes zu ihrer Mutter nach Palm Springs. Doch kaum dort angekommen will sie nur noch weg, denn auch dort ist nicht alles so wie es scheint. Dann kommt plötzlich Jamie mit noch mehr schlechten Nachrichten und Emma gerät ins Visier der Polizei. Werden Jamie und Emma den Mörder entlarven? Meinung: Diesmal geht es gleich richtig spannend los und es bleibt einem als Leser gar nichts anderes übrig als das Buch in einem Rutsch wegzulesen. Mir ging es so. Der Schreibstil ist unheimlich flüssig und lässt sich sehr schnell und einfach lesen. Geneva Lee baut sehr viel Dialoge ein, so dass man die Charaktere und deren Gedanken sehr gut kennenlernen kann. Die Liebe von Jameson und Emma wächst im 2. Band und die Gefühle, sowie der Zusammenhalt ist deutlich spürbar. Man erfährt mehr über Emmas Schwester und deren Leben. Als scheint ganz anders als man es zunächst glaubt. Der Plot bietet diesmal auch mehr Handlung. Ab der Hälfte geht es wieder richtig mit dem Thriller und den Ermittlungen im Mordfall los. Emma begibt sich mehr als nur einmal in Gefahr. Es wird richtig spannend. Verrat und Intrigen werden geschmiedet und entlarvt. Ich hatte wieder einmal wirklich richtig viel Spaß am Lesen. Die Geschichte hatte einen tollen Sog auf mich, sodass ich es kaum erwarten kann Band 3 zu lesen. Es war eine gelungene Mischung aus sexy Liebesgeschichte und aufregendem Thriller. FAZIT: Spanned, sexy und aufregend. Ein toller 2.Band der Lust auf mehr macht!

Mehr spannung, mehr Erotik, einfach Wow

Von: Anni Silber Datum: 31. March 2018

Worum geht es? Emma und Jameson sind zurück. Nach den erschreckenden Ereignissen die Emma erlitten hat, ist sie in den letzten Monaten bei ihrer Mutter untergekommen und versucht diese zu verarbeiten. Doch ihre Vergangenheit soll sie bald einholen als Jameson eines Tages vor ihrer Haustür steht. Er überbringt ihr schlechte Nachrichten, denn nicht nur er selbst sondern nun auch Emma ist in den Kreis der Verdächtigen geraten und es wird nun auch gegen sie ermittelt. Emma und Jameson reisen wieder nach Las Vegas um einigen Hinweisen nachzugehen und den wahren Mörder von Jamesons Vater zu finden, doch als dann auch noch ein mysteriöser Instagramacount auftaucht und seltsame Fotos auftauchen wird der Fall immer schwieriger… Meine Meinung: Schon im letzten Jahr war ich einfach nur begeistert von Game of Hearts und habe dem Tag entgegengefiebert an dem ich endlich den zweiten Band von Geneva Lees neuer Reihe lesen könnte und ich wurde auch mit diesem Buch nicht enttäuscht. Geneva Lee schafft es mit dieser Reihe eine geniale Mischung aus Erotik und Krimi zu schaffen und in Las Vegas umzusetzen. In diesem Folgeband hat sich nochmal eins draufgelegt und die Geschichte hat noch mehr an Fahrt aufgenommen. Die Story war noch spannender und das Buch ließ sich nicht mehr aus der Hand legen so dass icvh es endlich an einem Stück durchgelesen habe und nun sehnlichst auf den dritten und finalen Band warte. Bewertung: 5 Sterne

Klasse Reihe

Von: LeseWürmchen Datum: 30. March 2018

Rezi Game of Passion Blanvalet Format Tb Challenges ( Blanvalet ) Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt ... Klappentext Nach den erschütternden Ereignissen der letzten Zeit erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als plötzlich Jamie West, ihr Liebhaber und der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters, mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen … Über das Buch … Wie schon beim ersten Teil ihr habt hier oben den Klappentext das reicht ganz aus um euch das Buch zukaufen und zu lesen ;) Die Geschichte zwischen Emma und Jamie geht weiter in die zweite Runde … Nach dem Mörder vom Jamies Vater wird immer noch gesucht … Die Gefühle zwischen den beiden werden immer mehr und stärker … Emma fängt an auf eigene Faust zu ermitteln wer dieser sogenannt Dealer ist und begibt sich auch in Gefahr… Es wird weiterhin spannend weitergehen … Meine Meinung Neben den Gefühlen gibt es natürlich wieder viel Spannung zum mitfiebern … Man wird im zweiten Teil nicht enttäuscht und man fiebert mit den beiden mit … Ich finde den Verlauf der Geschichte auch nicht schlecht… Wie schon bei dem ersten Teil hat die Autorin hier einiges zusammen geworfen neben Liebe und Gefühl das eine gut Kombi ist und einen einfach fesseln muss… es sind keine dicken langen Schinken wo dann viel aufgebauscht wird oder so sondern sie bringt es auf den Punkt macht es spannend und ja was soll ich gross sagen ihr solltet es einfach lesen und euch selbst eine Meinung bilden finde ich … Also auch Teil zwei bekommt von mir 5 Sterne … Danke an den Verlag

Das Problem mit dem zweiten Teil..

Von: booksaremybestfriends Datum: 30. March 2018

Hallo ihr Buchmenschen, seid ihr bereit für einen Ausflug nach Las Vegas? Ich für meinen Teil habe mich echt gefreut wieder nach Sin City reisen zu können, gemeinsam mit Emma und Jameson versteht sich. Denn nach einem Cliffhanger, wie in Game of Hearts, muss man einfach wissen, wie es weitergeht. Zum Glück hat der blanvalet Verlag mir auch zu Game of Passion ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. (Falls ihr die Reihe noch nicht kennen solltet, lest bitte erstmal meine Rezension zu Teil 1) Nach ein paar turbulenten Wochen verbringt Emma ihre Sommerferien bei ihrer Mutter in Palm Springs, ist in Gedanken aber immer noch bei Jameson. Jameson wird nämlich wieder von der Polizei festgehalten. Emma bekommt nicht viel aus Las Vegas mit und freut sich deswegen umso mehr als Jameson plötzlich in der Küche ihrer Mutter in Palm Springs steht. Nach einer eher unschönen Begegnung mit ihrem Stiefvater geht, steht für Emma der Entschluss fest wieder mit Jameson nach Las Vegas zu kommen. Dort wird es für das frisch verliebte Paar nicht leichter, denn die Polizei hat sie immer noch im Visier, aber nicht nur die, sondern auch der Dealer macht Jagd auf Emma, Jameson und ihre Freunde. Wie schon der erste Teil hört auch Game of Passion mit einem fiesen Cliffhanger auf, der das Warten bis zur Erscheinung des finalen Teil der Trilogie im April fast unmöglich macht. Wie schon Teil 1 ist auch Game of Passion wieder ein relativ dünnes Buch mit knapp 250 Seiten. Das ist natürlich in Kombination mit Geneva Lees flüssigem Schreibstil nur noch ein Grund das Buch schnell lesen zu können. An dieser Stelle kommt für leider ein ABER… Ja, ich habe schon gesagt, dass sich das Buch schnell lesen lässt und auch schon, dass ich mich wirklich darauf gefreut habe es zu lesen, nur irgendwie ist einfach nicht viel passiert. Das, was oft bei mittleren Teilen in einer Buch- oder Filmreihe passiert, trifft auch hier zu. Obwohl ich das Buch mit Vergnügen gelesen habe, habe ich das Gefühl wenig neues über die Story rund um den Mordfall erfahren zu haben, denn das ist der Hauptstrang dieser Story. Der Crime Anteil war defintiv zu gering, um mit dem ersten Teil mithalten zu können. Ich möchte die Reihe auf jeden Fall weiterlesen und erfahren, wer der Mörder von Nathaniel West ist und über die Familienfehde zwischen den Southerlys und den Wests, denn dieses Romeo und Julia Element mag ich immer noch sehr gerne. Ich kann euch die Reihe für zwischendurch defintiv immer noch empfehlen und hoffe auf einen starken dritten Teil. Kuss & Schluss

…Las Vegas, ein junges Mädchen, ein Mord und die Liebe...

Von: Buch Versum Datum: 29. March 2018

Emma ist wieder voll im Trubel, jedoch ist Sie dazu bestimmt den Mord aufzudecken ? Wie wird Jameson dazu stehen und bleibt Er an Ihrer Seite ? Das Cover ist ähnlich wie Band 1, der Titel sowie auch die Verschönerung der Stadt blinken/ glitzern und sind als Buch hervorgehoben.Die Farbwahl ist gut gewählt. Der Klapptext ist flüssig und locker, er spricht an und macht neugierig. Der Schreibstil ist leicht, gefühlvoll, bildlich, flüssig, fesselnd und amüsant. Die Hauptprotagonisten sind Emma und Jameson. Emma lebt endlich, traut sich endlich heraus und steht für sich selber ein! Nicht nur die Charakterstärke als auch Ihr vorlautes und sarkastisches Mundwerk sind einmalig. Jameson ist dagegen charismatisch, weiß sowieso was er will und die Welt gehört eigentlich schon Ihm. Er ist herrlich eingebildet, aber im Bezug auf Emma ist er zwischendurch verunsichert aber auch sehr liebevoll. Der Schreibstil von Geneva ist toll, sofort ist man wieder im Geschehen, neugierig auf die weitere Auflösung der Geschichte und die Entwicklung der Charaktere,. Der Lesefluss ist fesselnd und mitreißend, so dass man schnell durch das Buch fliegt. Die aktionistischen Szenen nehmen den Leser für sich ein, bieten einen perfekt durchdachten roten Faden, der nach und nach alle offenen Fragen löst. Die Jagd nach dem Täter und der Versuch alles zu verstehen, schaffen eine wundervolle spannungssteigernde Geschichte, als auch ein Gefühlschaos der besonderen Art. Das Buch hat mich eingenommen, gut unterhalten, gefesselt, mitgerissen, bewegt und amüsiert. Die Erzählweise ist flüssig,erfrischend, erheiternd, gefühlvoll, sehr bildlich, und spannend. Mitreißend, amüsant und einnehmend Das Buch zeichnet sich durch das weitere Aufklären des Mordes aus. Zum Fazit; _____________ Emma hat mich im ersten Band sehr beeindruckt, ich war gespannt wie es im 2. Band weiter geht. Leider ist nach dem tollen Cliffhanger kaum sp spannend weiter gegangen wie erwartet, das hat die Vorfreude etwas gehemmt. Trotz dessen war Ich schnell wieder in der Geschichte drin und wollte mehr auf die Spur des Täters kommen. Dank Jameson ist man schnell überzeugt, dass Er es nicht sein kann sowie natürlich auch Emma nicht der Mörder ist. Der Zusatz von dem Dealer und die Entwicklung und Annäherung der Charaktere, die sich eigentlich doch nicht ausstehen sollten, reißen mit und erhöhen die Spannung. Der rote Faden ist genial gestrickt, erhöht den Lesefluss und löst nach und nach die offenen Fragen aber schafft auch neue. Besonders schön ist die Anziehungskraft von Emma und Jameson, Sie sind perfekt aufeinander abgestimmt, immer für sich da. Am meisten ist es Jameson, der alles für Emma tun will. Sie bestärkt aber auch in sexueller Hinsicht Rücksicht nimmt, damit Sie nichts überstürzt. Die amüsanten Schlagabtausche ziehen einen mit und erheitern die gedrückte Stimmung. Leider wieder viel zu schnell zu Ende, gespannt auf Band 3 und die Aufklrärung des Ganzen. Danke für das mitreißende Lesevergnügen. Vielen Dank für das Exemplar an den Verlag & das BloggerPortal. Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt. #GameOfPassion #GenevaLee #blanvalet #werbung

Tolles Buch wenn auch nicht so stark wie Band eins

Von: _life.ofadreamcatcher_ Datum: 29. March 2018

"Game of Passion" von Geneva Lee ist der zweite Band ihrer Las-Vegas-Saga. Im blanvalet Verlag erschien es 19.Februar 2018. Es ist als Print (Broschur) für 9,99 € und als E-Book für 8,99 € erhältlich. Zum Inhalt: *** "Wie weit wirst du gehen für die Liebe deines Lebens?" *** Nach den erschütternden Ereignissen, in die Emma verwickelt war, beordert ihre Mütter sie nach Palm Springs, um sie so weit wie möglich von Jamie West, dem Hauptverdächtigen im Mordfall seines Vaters, fernzuhalten. Doch die Ruhe hat ein schnelles Ende, als Jamie plötzlich mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen.... Die Protagonisten: Die Protagonistin Emma hat mich im ersten Band der Reihe schon überzeugen können, das hat sich in diesem Band nochmal verstärkt. Sie ist wirklich eine kluge und starke junge Frau. Jamie ist mir in diesem Band vor allem durch seine Fürsorge aufgefallen. Man lernt in dem Buch auch seine Mutter kennen die auch sehr sympatisch wirkt. Meine Meinung: Auch den zweiten Band der Las-Vegas-Saga habe ich in einem Rutsch verschlungen. Genau wie Band eins ist das Cover einfach traumhaft. Der Schreibstil der Autorin war wieder locker und leicht zu lesen. Jedoch muss ich sagen das ich diesen Band im Vergleich zum ersten etwas schwächer fande. An manchen Stellen hätte ich mir mehr Tiefe und Spannung gewünscht, trotzdem war es wieder eine schöne Lesezeit. Ich bin schon sehr gespannt wie es in Band drei weitergeht da, wie auch bei Band eins das Ende ein echt fieses Cliffhanger hat! Mein Fazit: Nicht so gut wie Band eins aber trotzdem toll. Da es etwas schwächer wie Band eins war bekommt es einen Stern abzug. Bewertung: 4/5 Sterne Danke an den blanvalet-Verlag und das Bloggerportal zur Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Leider kommt kaum Spannung auf!

Von: Myri liest Datum: 26. March 2018

Der erste Teil der Love Vegas-Saga "Game of Hearts" von Geneva Lee hat mir leider nur durchschnittlich gut gefallen, da es in allen Aspekten noch Luft nach oben gab. Deshalb habe ich all meine Hoffnungen auf die Fortsetzung gesetzt und eine Steigerung zum Vorgänger erhofft. Leider wurde ich auch von "Game of Passion" enttäuscht. Der dritte Band "Game of Destiny", der die Reihe dann abschließt, erscheint am 16. April im Blanvalet Verlag. Das Cover finde ich fast noch einen Tick schöner, als das des ersten Teils - und das Cover hat mir schon richtig, richtig gut gefallen! Die Glitzereffekte und die Abbildung von Las Vegas kommen auf dem schwarzen Hintergrund super zur Geltung. Um was geht es? Nach den turbulenten Ereignissen in Las Vegas verbringt Emma ihre Sommerferien erstmal bei ihrer Mutter und ihrem Stiefvater in Kalifornien. Als dort plötzlich Jameson - der Mann, den sie zu lieben glaubt - auftaucht, steht ihre Welt wieder völlig auf dem Kopf. Schließlich hat sie nicht vergessen, dass er immer noch des Mordes an seinem Vater verdächtigt wird. Doch er hat schlechte Neuigkeiten dabei: Emma steht nun auch im Fokus der polizeilichen Ermittlungen ... Schon im ersten Teil konnte ich mit den beiden Protagonisten nicht wirklich viel anfangen, da mir sowhl Emma als auch Jameson viel zu oberflächlich ausgearbeitet gewesen waren! Ich habe sehr gehofft, dass den Charaktern in diesem Band endlich mehr Tiefgang verliehen wird, sodass man eine Vorstellung von den handelnden Figuren bekommt. Leider waren meine Hoffnungen umsonst! Emma bietet Jameson zwar endlich mal die Stirn und nickt nicht jede Entscheidung von ihm nur ab, allerdings hat mich ihr Verhalten eher an das eines trotzigen Kindes und nicht an das einer jungen Frau erinnert, die kurz vor ihrem 18. Geburtstag steht und von sich meint, schon sehr erwachsen zu sein. Mit ihrer Art und Weise komme ich leider berhaupt nicht klar, da sie viel zu impulsiv, stur und überstürzt handelt, anstatt ein wenig über ihr Handeln nachzudenken und sich selbst zu reflektieren. Dass Jameson als wohlhabender Erbe eines Vermögens ein kleiner Kontrollfreak ist, ist mir schon im ersten Band der Reihe bewusst geworden. In "Game of Passion" lebt er seine zwanghafte Neigung, Emma kontrollieren zu wollen, so richtig aus, indem er sie zum Beispiel einfach mal so beschatten lässt - ohne darauf Acht zu geben, dass Emma das eventuell nicht so gut finden könnte. Man merkt allerdings, dass er ein paar Jahre älter ist als seine Freundin, weil er in manchen Situationen bedachter und nachsichtiger handelt, was mir wiederum gut gefallen hat. Beide Protagonisten bleiben für mich auch in diesem Teil viel zu oberflächlich, sodass ich sie mir nicht vorstellen und auch nichts mit ihnen anfangen kann. Die Nebencharaktere stecken gewissermaße in ihren Rollen fest und entwickeln sich gar nicht weiter, was sehr schade für die Geschichte ist. Geneva Lees Schreibstil gefällt mir nach wie vor gut! Man kann das Buch schnell lesen, da die Autorin die Story in einer sehr angenehmen flüssigen Art und Weise erzählt. Man kommt gut mit und findet auch wieder sehr gut in die Handlung hinein. Man merkt bei diesem Band, dass es sich um eine Art "Überbrückungsteil" zwischen dem ersten und dem dritten, letzten Band handelt! Es gehen neue Handlungsstränge aus der Geschichte hervor, aber die alten werden kaum weitergesponnen. Daher bleibt der Krimi-Anteil hier weit zurück und die Geschichte kommt nur schleppen voran. Man möchte schließlich neue Erkenntnisse hinsichtlich des Mordes an Jamies Vater geliefert bekommen, stattdessen wird dies sehr wahrscheinlich erst im nächsten Band abgearbeitet. Das Buch war für mich nichts Halbes und nichts Ganzes: Der Krimi-Teil fällt weit hinter der Liebesgeschichte zwischen Emma und Jamie, die auch nicht wirklich dominant ist, zurück. Erzählt wird die Geschichte wieder aus Emmas Perspektive, was mir sie leider aber auch nicht viel sympathischer gemacht hat. In "Game of Passion" von Geneva Lee kommt leider kaum Spannung auf! Blasse Charaktere handeln so, dass man den Kopf schütteln möchte, während der Plot nur schleppend weitergeführt wird!

Ein überzeugender zweiter Band!

Von: Cosis.bookworld Datum: 26. March 2018

Vielen Dank an den Verlag und das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar. Da dies der zweite Band ist, wird die Inhaltsangabe spoilern, jedoch ist meine Meinung spoiler frei. Grundinformationen: Original Titel: Sin never Sleeps (Gilt 2) Autor: Geneva Lee Übersetzer: Aus dem Amerikanischen von Charlotte Seydel Preis: 9,99 € Seiten: 288 Seiten Format: Klappbroschur Verlag: Blanvalet ISBN: 978-3-7341-0482-4 Genre: Roman/ New Adult Reihe: Love Vegas Saga #2 Erschienen: 19.02.2018 Darum gehts: Nach den erschütternden Ereignissen der letzten Zeit erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als plötzlich Jamie West, ihr Liebhaber und der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters, mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen … Meine Meinung: Der zweite Teil hat das Potential des ersten Bandes definitiv ausgeschöpft. Die Geschichte hatte durch den ersten Band eine sehr gute Vorlage und diese wurde definitiv genutzt. Die Geschichte geht spannend weiter und der Mordfall wird weiter aufgeklärt, doch dieser wird sich auch mit in Band 3, den finalen Band, ziehen. Die Dimensionen um den sich der Mordfall dreht wird immer größer und immer mehr Charakterte werden mit hineingezogen und werden im Laufe des Buches wichtig. Man erfährt immer mehr über die Sutherlys und die Wests und die Spannung des Mordfalles und allen damit verknüpften Ereignissen zieht sich bis zum Ende. Das Buch endet nicht abgeschlossen und mit einem leichten Kliffhanger, sodass man wissen möchte, wie es weiter geht. Die Autorin hat die Handlung der Geschichte sehr gut umgesetzt und der Inhalt des zweiten Bandes war ebenfalls ansprechend und mitreisend. Das Cover passt sehr gut zu sowohl dem ersten Band als auch zum finalen dritten Band, von dem man das Cover bereits kennt. Ebenfalls hat man wieder ein sehr schönes Zitat in der vorderen Klappe und die innen Gestaltung gleicht der des ersten Bandes. Ich bin sehr gespannt wie die Geschichte im dritten Band weiter geht und wie sie enden wird. Es wurde meiner Meinung nach eine sehr gute Vorlage mit den ersten zwei Bänden gelegt und man hat nur leichte Vorahnungen, wie der finale Band von der Handlung sein wird.

Das Rätsel geht weiter - Gossip Girl trifft Pretty Little Liars

Von: Barely Lived Datum: 25. March 2018

Inhalt: Band 2 der Love-Vegas-Saga (Diese Rezension ist möglichst Spoilerfrei, wenn ihr aber Band 1 noch lesen wollt,würde ich nur das Fazit lesen, um nichts vorweggenommen zu bekommen.) Nachdem Emma wieder aufwacht, zwingt ihre Mutter sie erstmal zu einer Pause von Vegas. Doch Emma möchte möglichst bald zurück zu ihrer besten Freundin und ihrem Freund Jamesons. Sie kommt den Geheimnissen um den Mord an Jamies Vater immer näher, aber die Polizei scheint nach Jamie nun Emma im Fokus zu haben. Vielen Dank an dieser Stelle an den blanvalet Verlag, dass mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wurde. Ich habe mich sehr gefreut zu erfahren wie die Geschichte weiter geht. 😊 Zitate: "Was wünschst du dir, Herzogin?" Er liest in meinen Augen. "Den Mond? Die Sterne? Du brauchst es nur zu sagen, dann gebe ich es dir." "Dich", flüstere ich. "Ich will nur dich." "Ach, übrigens: Das war der schlechteste Heiratsantrag aller Zeiten." Darauf streckt er noch einmal den Kopf durch die Tür. "Mein nächster wird besser." Zum Inhalt: Nach dem spannenden Ende von Band 1 geht es in Band 2 direkt spannend weiter. Die kleine Vorschau am Anfang des Buchs, auf dessen Ende macht es direkt spannend und man möchte endlich erfahren was passiert ist. Jamesons ist mir weiterhin echt sympathisch und ich mag seine Art, wie er sich für Emma einsetzt. Emma war mir dagegen zwischenzeitlich nicht ganz so sympathisch. Sie zickt immer wieder rum oder verhält sich den Situationen entsprechend unangemessen. Dies war manchmal störend, aber alles in allem nicht weiter dramatisch. Das Verhalten von Josie konnte ich nicht ganz nachvollziehen, aber es scheint ja so, als würden wir dazu bald eine Auflösung bekommen. Ich kann Band 3 kaum erwarten und bin froh, dass ich nicht lang warten muss. Der Schreibstil hat mir auch hier wieder sehr gut gefallen. Geneva Lee baut während des Buches sehr viel Spannung auf und formt immer mehr Rätsel. Ich habe kaum einen Verdacht, wer der Mörder sein könnte, was es besonders spannend macht. Dazu kommt in diesem Teil eine Art "Gossip Girl" Figur was mir echt gut gefallen hat, da dies zusätzliche Spannung bringt. Außerdem mochte ich Gossip Girl super gerne und freue mich hier eine Mischung aus "Gossip Girl" und "A" aus Pretty Little Liars zu finden. Zur Gestaltung: Auch dieses Cover gefällt mir wieder super gut. Ich mag die Glitzer Elemente auf dem Schwarz, und das sich die Cover der Bände so ähneln. Außerdem sind auch hier wieder die Anfangsseiten der Kapitel schwarz, was ich ein echt schönes Detail finde. Ich glaube der zweite Teil ist mit den blauen Elementen mein Favorit der Serie. Was ich vielleicht kritisieren würde ist, dass die Bücher wirklich sehr dünn sind. Man hätte das ganze durchaus auch als eine zweiteilige Reihe gestalten können und hätte das bei einem weniger bekannten Autor bestimmt auch getan. Aber den Preis finde ich mit 10€ echt in Ordnung, denn zwei Bücher wären wahrscheinlich für ja ca. 15€ verkauft worden, weshalb ich es wieder in Ordnung finde. Mein Fazit: Das Buch hat mir wieder super gut gefallen und ich mag den Mix aus Mystery und New Adult. Wie schon erwähnt, mag ich auch das neue Detail mit der "Gossip Girl" / "A" Figur und bin auch hier sehr gespannt auf die Auflösung. Das einzige was ich kritisieren könnte sind die Stimmungsschwankungen von Emma. Der zweite Band ist hier nicht wie bei anderen Büchern nur ein Lückenfüller, sondern es passiert wirklich etwas und ich bin jetzt sehr gespannt auf das Finale und muss ja zum Glück nicht lange warten. Von mir gibt es 4,5/5 Sterne und eine eindeutige Empfehlung für die Reihe.

3,5 Sterne

Von: Weinlachgummi Datum: 25. March 2018

*Vorsicht hier geht es um Band 2 einer Reihe und die Besprechung kann Spoiler enthalten* Nachdem Ende von Band 1 wollte ich gleich Band 2 lesen. Und auch dieser startet wieder mit einer Szene aus der Zukunft, was sofort wieder die Neugier des Lesers geweckt hat. Das Cover ist mit dem seines Vorgängers recht identisch, ich mag so etwas bei Reihen gerne und finde es wieder richtig hübsch. Nachdem Sturz erholt sich Emma zwangsweise bei ihrer Mutter. Dem anderen Mädchen geht es leider nicht so gut, denn Emma ist relativ glimpflich davon gekommen. Doch nach ein paar Wochen hat es Emma satt am Pool zu liegen und auch die Gesellschaft ihrer Mutter ist kein Genuss. Da trifft es sich gut, dass Jamie auftaucht und sie zurück nach Hause holen möchte. Die Ermittlungen gegen ihn laufen immer noch, doch ist er nicht mehr der einzige Hauptverdächtige, auch Emma rückt immer mehr in den Fokus der Ermittlungen. Wo fangen wir an. Der Schreibstil von Geneva Lee ist wie gewohnt sehr leicht und flüssig zu lesen, außerdem ist das Buch mit seinen ca. 260 Seiten auch sehr kurz. So habe ich es innerhalb eines Tages verschlungen. Erzählt wird (leider) wieder nur aus der Sicht von Emma, ich hoffe die Autorin traut sich auch mal an die Sicht des männlichen Protagonisten. Es wird immer wieder schön Spannung aufgebaut, dies und die kurzen Kapitel verleiten gerade zu dazu das Buch zu verschlingen. Doch sind die wenigen Seiten auch ein Kritikpunkt. Wo sind den die Krimi-Elemente geblieben. Emma bekommt ein paar spannende und wichtige Informationen, aber irgendwie geht die Sache mit der Suche nach dem wahren Mörder nicht so voran. Sie ist absolut nicht auf den Kopf oder den Mund gefallen. Was ich sehr an ihr mag, sie hat so einige freche Sprüche auf Lager. Bei denen ich mich manchmal daran erinnernd musste, dass sie erst 17 Jahre alt ist, weil sie älter wirkt. Genauso wie ihre Freundin, die so schrecklich abgeklärt wirkt und auch Jamie, wobei dieser ja auch ein bisschen älter ist. Und weil sie eigentlich so klug ist, frage ich mich, warum sie bei manchen Dingen nicht Eins und Eins zusammenzählt. Ok vielleicht täusche ich mich ja und was ich für das Ergebnis Zwei halte, ist in Wirklichkeit Fünft oder Acht. Die Autorin streut so einige Informationen ein, die den Leser überraschen und dazu verleiten mit zu rätseln. Ich habe natürlich auch meine Theorie und bin extrem gespannt, wie sie das Ganze im nächsten Band auflösen wird. Fazit: Auch Band 2 bleibt spannend. Man merkt der Geschichte aber wieder die wenigen Seiten an, auf der einen Seite ist dies schön, da man es so sehr gut verschlingen kann. Aber es geht auch irgendwie etwas unter. An manchen Stellen verläuft es sich etwas. Jamie kommt nicht so gut raus, er bleibt für mich noch blass. Dafür ist Emma mit ihrem frechen Mundwerk richtig cool. Ich bin nun extrem gespannt auf den nächsten Band und die Auflösung. 3,5 Sterne

Gelungene Fortsetzung

Von: GrossesBüchergewusel Datum: 23. March 2018

Titel: "Game of Passion" Autorin: Geneva Lee Verlag: blanvalet Sprache: Deutsch Broschiert: 288 Seiten ISBN: 978-3-7341-0482-4 Preis: 9,99 Klappentext Nach den erschütternden Ereignissen, in die Emma verwickelt war, beordert ihre Mutter sie nach Palm Springs, um sie so weit wie möglich von Jamie West, dem Hauptverdächtigen im Mordfall seines Vaters, fernzuhalten. Doch die Ruhe hat ein schnelles Ende, als Jamie plötzlich mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen... Meine Meinung Eine fantastische Fortsetzung mit vielen Wendungen und neuen Geheimnissen die man nicht erwartet hat. Nach dem tragischen Unfall holt Emmas Mutter ihre Tochter zu sich und ihrem neuen Ehemann nach Palm Springs. Dort soll sie leben, damit sie von Jamie West nicht weiter in die Ermittlungen hereingezogen wird. Doch dieser taucht recht schnell mit der schrecklichen Nachricht auf, dass Emma auch immer weiter in den Fokus der Ermittlungen rutscht. Das ist jedoch nicht die einzige Nachricht die Emma den Boden unter den Füßen wegzieht. Sie kommt nämlich auch einem schrecklichen Geheimnis ihrer toten Schwester auf die Schliche. Dies und die Tatsache, dass sie nun für die Ermittlungen zur Verfügung stehen sollte, bringt sie zum Aufbruch. Neben den Ermittlern des Mordfalles macht nun auch ein unbekannter Jagd auf die beiden und einige Freunde aus der Schule. Er veröffentlicht private Fotos die anscheinend gezielte Hinweise auf den Mord an Jamies Vater liefern. Emma macht sich im Alleingang daran das Rätsel zu lösen und stößt dabei auch unglaubliche Geheimnisse ihrer Freunde. Trotz dieser grausamen Erlebnisse schaffen es Jamie und Emma noch näher zusammenzurücken und nicht daran zu zerbrechen. Obwohl es sich bei dieser Reihe um Liebesromane bzw. Erotikbücher handelt finde ich, dass das Thema nicht zu sehr im Vordergrund steht. Die Liebesbeziehung zwischen Jamie und Emma ist natürlich Thema wird jedoch nicht auf jeder Seite komplett ausgeschlachtet. Auch erotische Szenen halten sich in Grenzen. Der Schreibstil ist sehr angenehm, sodass sich der Roman gut lesen lässt. Zusammengefasst handelt es sich um eine mehr als gelungene Fortsetzung. Ich hoffe das der Finaleteil daran anschließen kann!

Absolut nicht überzeuged

Von: Colleen Strobel Datum: 22. March 2018

Nachdem Band eins mit einem riesigen Cliffhanger geendet hat, musste ich unbedingt weiter lesen. Ich war natürlich sehr gespannt ob mich dieses Buch wirklich von sich überzeugen kann, da es Band eins nicht so ganz geschafft hat. Die Geschichte ging in diesem Buch auf jeden Fall sehr spannend weiter, doch das Buch hatte meiner Meinung nach noch mehr Schwächen als der Vorgänger. Die Autorin hat es geschafft mich sofort wieder in die Geschichte zu ziehen und auch dieses Buch habe ich wieder super schnell gelesen. Von der ersten bis zur letzten Seite hat sie mich gefangen genommen und ich wollte immer weiter lesen. In diesem Buch hat sie noch mehr Intrigen und Geheimnisse eingebaut als in dem Band zuvor, wodurch man irgendwann beginnt einfach alles in Frage zu stellen. Unsere Protagonistin Emma mochte ich schon im ersten Band nicht sonderlich. Doch in diesem Band hat sie echt nochmal den Vogel abgeschossen. Ich fand ihr Verhalten die meiste Zeit über einfach nur dumm und naiv. Sie hat sich auch hier wieder überhaupt nicht den Situationen angemessen verhalten und mich damit echt auf die Palme gebracht. Ich bezweifle sehr, dass sich jemand in so einer Situation wie ihrer wirklich so verhalten würde.

Rezension: Game of Passion

Von: vivisbuecherkiste Datum: 21. March 2018

Meine Meinung: Nachdem mir der erste Teil so gar nicht gefallen hat, wollte ich dem zweiten Teil aber unbedingt eine Chance geben, in der Hoffnung das mich die Geschichte doch packen kann. Leider erfolglos. Die Grundidee der Geschichte finde ich wirklich richtig gut und interessant nur leider hat mir die Umsetzung nicht gefallen. Mir persönlich hat sich die Beziehung zwischen Emma und Jameson viel zu schnell entwickelt. Ich hatte das Gefühl heute lernen sie sich kennen und morgen sind sie zusammen und lieben sich und mir ging das einfach viel zu schnell. Zudem kommt noch hinzu das man nicht so viel über die Charaktere weiß. Die Grundinformationen wie Alter, Name, Familie sind klar aber für mich wurden die Charaktere generell zu wenig beschrieben was ich wirklich sehr schade fand, da man so auch keine Bindung zu ihnen aufbauen konnte. Die Geschichte an sich und wer der Mörder nun wirklich ist, interessieren mich immer noch unglaublich, aber leider bin ich von der Umsetzung des ganzen wirklich enttäuscht. Alles in allem finde ich die Umsetzung ein wenig Oberflächlich genauso wie den Schreibstil. Mir hat der Aufbau der Spannung gefehlt und die Liebe zu den Charakteren. Ich konnte keine Bindung zu ihnen herstellen was mir sehr gefehlt hat. Das Cover allerdings finde ich wunderschön.,Meine Meinung: Nachdem mir der erste Teil so gar nicht gefallen hat, wollte ich dem zweiten Teil aber unbedingt eine Chance geben, in der Hoffnung das mich die Geschichte doch packen kann. Leider erfolglos. Die Grundidee der Geschichte finde ich wirklich richtig gut und interessant nur leider hat mir die Umsetzung nicht gefallen. Mir persönlich hat sich die Beziehung zwischen Emma und Jameson viel zu schnell entwickelt. Ich hatte das Gefühl heute lernen sie sich kennen und morgen sind sie zusammen und lieben sich und mir ging das einfach viel zu schnell. Zudem kommt noch hinzu das man nicht so viel über die Charaktere weiß. Die Grundinformationen wie Alter, Name, Familie sind klar aber für mich wurden die Charaktere generell zu wenig beschrieben was ich wirklich sehr schade fand, da man so auch keine Bindung zu ihnen aufbauen konnte. Die Geschichte an sich und wer der Mörder nun wirklich ist, interessieren mich immer noch unglaublich, aber leider bin ich von der Umsetzung des ganzen wirklich enttäuscht. Alles in allem finde ich die Umsetzung ein wenig Oberflächlich genauso wie den Schreibstil. Mir hat der Aufbau der Spannung gefehlt und die Liebe zu den Charakteren. Ich konnte keine Bindung zu ihnen herstellen was mir sehr gefehlt hat. Das Cover allerdings finde ich wunderschön.

Eine spannende Fortsetzung 😱💜

Von: Lotti's Bücherwelt Datum: 21. March 2018

>>Seltsam, wie trügerisch selbst eine einfache Farbschicht sein kann, bis man sie im richtigen Licht sieht.<< Emma Southerly's Leben steht nach wie vor vollkommen auf dem Kopf. Nach dem kuriosen Sturz in die Tiefe hat ihre Mutter sie zunächst zu sich nach Palm Springs geholt, damit sie Abstand bekommt und sich von den schmerzhaften Folgen erholen kann. Doch nach viel zu langer Zeit der Funkstille steht Jamie West plötzlich vor ihrer Tür. Ihr Freund - und Hauptverdächtiger im spektakulären Mordfall seines Vaters - ist vorerst aus der Untersuchungshaft entlassen, denn nun tritt auf einmal Emma aus ihrer Zeugen-Rolle hinaus in den Fokus der Ermittlungen. Werden beide es zusammen schaffen, alle Verwicklungen zu entwirren und den wahren Täter zu entlarven? „Game Of Passion“ ist der 2. Band der Love-Vegas-Saga von Geneva Lee und er packt einen sofort von Beginn an. Genau wie in Band eins ist der Schreibstil schön und locker-leicht zu lesen und die Erzählweise ist spannend und sehr bildhaft. Es stört mich immer noch ein bisschen, dass die Protagonisten so jung sind, weil sie den Umständen entsprechend viel erwachsener handeln. Ella ist alles zwischen mutig bis stur. Sie ist stark und unabhängig und bringt sich manchmal unnötig in Gefahr. Jamie hingegen ist viel zu beschützerisch und herrisch, handelt aber nach einigem Hadern auch verantwortungsvoll und nimmt seine Rolle an. Einige Geheimnisse werden gelüftet, andere sind immer noch offen und ein paar sind neu aufgekommene und lassen einen auf den nächsten, finalen Band hinfiebern. Ich bin gespannt, wie sich die Geschehnisse rund um den Stiefvater in die Geschichte einbinden und inwiefern sie vielleicht zur Handlung maßgeblich beitragen. Fazit: Eine spannende Fortsetzung 😱💜

Spannende Unterhaltung

Von: Wortgetreu Datum: 20. March 2018

Das Cover gefällt mir hier sogar noch besser, als beim ersten Band. Die Farbe der Schrift und die Farbe der Stadt passen perfekt zusammen und bilden ein harmonisches Gesamtbild. Ein echter Blickfang, mit dem Glitzer auf dem Cover und auch die thematische Verbundenheit zwischen Geschichte und Cover gefällt mir sehr gut. Der erste Teil ließ mich mit großen Erwartungen auf den Zweiten zurück, weshalb ich mit großer Freude 'Game of Passion' zur Hand nahm und innerhalb von einem Tag beendete. Der nahtlose Übergang von den ersten beiden Bänden hat mir sehr gut gefallen. So fühlte man sich sofort wieder ins Geschehen versetzt. Unsere Protagonisten lernt man nun noch ein wenig besser kennen und noch immer sind sie mir sehr sympathisch. Emma wirkt noch immer ein wenig naiv und dennoch hat man das Gefühl, dass sie von Seite zu Seite reifer und klüger wird. Unseren männlichen Protagonisten Jamie jedoch, mochte ich in diesem Band nicht so gerne wie im ersten Band. Er wirkte auf mich sehr überspitzt und seine Handlungen waren oft übertrieben dargestellt und manchmal konnte ich nicht anders, als beim Lesen den Kopf zu schütteln. Monroe, Emmas Klassenkameradin, trägt hier eine etwas größere Rolle und man lernt sie etwas mehr kennen und verstehen. Und obwohl sie beim Leser wohl eher unsympathisch rüberkommen soll, fand ich sie doch recht interessant. Sie sorgt immer wieder für Trubel und ist somit ein großer Bestandteil mancher spannender Szenen. Es gibt für mich nur ein Problem an diesem Buch. Ich kann die Liebe zwischen Emma und Jamie teilweise absolut nicht nachvollziehen. In Band eins habe ich die Anziehung total spüren können, doch hier scheint es plötzlich die eine große und wahre Liebe zu sein, obwohl man das Gefühl hat, dass sich beide nicht einmal richtig kennen. Versteht mich nicht falsch, ich habe nichts gegen Bücher, in denen sich die Charaktere schnell ineinander verlieben. Nur kann ich es unseren beiden Protagonisten einfach nicht abkaufen. Die Gefühle werden nicht so gut nach außen transportiert, wie ich es mir gewünscht hätte und genau aus diesem Grund, muss ich dieses mal auch einen Stern zum vorherigen Band abziehen. Die Bücher sind mit ihren knapp 300 Seiten sehr kurz gehalten, was das Lesen sehr schnell macht und man sie in einem Rutsch durchlesen kann. Der Schreibstil ist wieder sehr flüssig. Es wird nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig beschrieben. Alles genau so, dass man es sich bildlich gut vorstellen kann. Es gibt selten Momente in denen nichts passiert und Langeweile aufkommt. Und obwohl ich den Krimi Anteil in diesem Buch auch wieder sehr genossen habe, kann ich dem Buch nicht wieder vier Sterne geben. Dafür hat mich die Liebe zwischen Emma und Jamie leider zu sehr genervt. Das Ende lässt uns wieder mit einem Cliffhanger zurück, weshalb ich umso gespannter auf den dritten und damit finalen Band bin.

Schwächer als der erste Teil

Von: Viola Hardel Datum: 20. March 2018

Als erstes muss ich sagen , das mir der erste Teil viel besser gefallen hat, weil einfach nicht so viel passiert wie im ersten. Was aber den Lesespass nicht beeinträchtigt hat im Gegenteil , ich habe es sehr gerne gelesen. Und da der Schreibstil sehr locker und leicht ist habe ich es innerhalb von paar Stunden durch gehabt. Emma und Jamie sind echt ein tolles paar, man hat richtig Spaß den beiden zu folgen, zu lesen wie sie sich lieben ist einfach wunderschön. Aber auch was die beiden durch machen und heraus finden ist echt spannend. Gut an manchen Stellen war es mir einen Tick zu kitschig aber da kann drüber hin weg sehen. Ich denke mal das der dritte Teil ein Knaller wird denn hier erhoffe ich mir das es richtig reinhaut und es endlich alles geklärt wird, Ich gebe dem Buch nur 4 Sterne weil es eben schwächer war als der erste.

Tolle Fortsetzung

Von: Mein Bücherchaos Datum: 19. March 2018

Nachdem mir "Game of Hearts" überraschend gut gefiel, musste ich auch unbedingt den zweiten Band lesen. Dieser hat eine ähnliche Aufmachung und gefällt mir super. Auch sehen beide Bände im Regal zusammen sehr gut aus und ich freue mich schon darauf den dritten Band daneben zu stellen. Der Schreibstil von Geneva Lee gefiel mir wieder sehr gut und ich bin sehr schnell durch die Geschichte gekommen - bei weniger als dreihundert Seiten war das auch nicht so schwer. Auch der zweite Band hatte wieder eine Sogwirkung und ich musste einfach immer weiterlesen. Es war einfach zu spannend. Geschrieben ist "Game of Passion" erneut aus der Sichtweise der Teenagerin Emma Southerly. Emma gefiel mir auch im zweiten Band sehr gut. Sie entwickelte sich kontinuierlich weiter und findet sich so langsam in ihrer Beziehung mit Jamie ein. So langsam verdichtete sich auch mehr der Mordfall, der immer noch ungeklärt ist und mehr Geheimnisse werden gelüftet. Doch auch viele Fragen werden damit wieder aufgeworfen und ich bin schon sehr gespannt darauf, wie die Autorin die Reihe zu Ende gehen lässt. Ein bisschen ging mir Jamie mit seiner beschützerischen Art auf die Nerven. Bevor er Emma kannte, ist diese auch sehr gut ohne ihn zurecht gekommen und nun will er alles regeln und sie ein bisschen wie in einem goldenen Käfig halten - genauso wie ihre Mutter und der Stiefvater. Hier gefiel mir Emma sehr gut, indem sie sich nichts sagen ließ und selbstbestimmt handelte. "Game of Passion" konnte mich weiterhin sehr überzeugen. Es geht spannend weiter und mehr Geheimnisse werden gelüftet - aber es werden im Gegenzug auch neue Fragen aufgeworfen. Ich bin sehr gespannt auf den Ausgang der Reihe und freue mich auf den April.

Ein typischer Zwischenband

Von: eulenmatz liest Datum: 19. March 2018

INHALT: Nach den erschütternden Ereignissen der letzten Zeit erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als plötzlich Jamie West, ihr Liebhaber und der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters, mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen … MEINUNG: Der erste Band der Trilogie, Game of Hearts, gefiel mir ausgesprochen gut und ich habe mich sehr auf den zweiten Teil gefreut. Band 2 setzt genau dort ein, wo Band 1 aufgehört hat. Obwohl es noch nicht lange her war, musste ich mich erst noch einmal orientieren, aber das ging schnell. Man merkt, dass es sich hier um einen typischen Zwischenband handelt. Neue Aspekte und Vermutungen, wer hinter dem Tod von Jamie Vater steckt, kommen durch eine Person, die Gossip Girl sehr ähnlich ist. Doch so richtig wurde ich nicht schlauer, auch wenn ein paar Vermutungen habe. Alles in allem ist auch nicht wirklich viel passiert. Es gibt ein paar Zerwürfnisse und auf der anderen Seite plötzlich neue Verbündete. Emma ist in diesem Teil äußerst kratzbürstig und vor allem sehr stur. Häufig unternimmt bringt sie sich unnötig in Gefahr durch irgendwelche Aktionen, um die Wahrheit herauszufinden. Mir fehlte so ein bisschen ihre Schlagfertigkeit aus dem ersten Band, auch Jamie gegenüber. Leider ist diese tolle Eigenschaft ein bisschen dem typischen Geschmachte gewichen, obwohl die Liebe zwischen den beiden schön zu lesen ist. Die erotischen Szenen sind sehr geschmackvoll, aber es dabei manchmal schwer zu glauben, dass die Protagonisten ja erst 17 bzw. 19 Jahre alt sind, da vor allem Jamie sexuell schon sehr erfahren wirkt. Emma Minderjährigkeit in diesem Zusammenhang ist auch immer wieder ein Thema, ganz typisch amerikanisch. Jamie, ganz Gentlemen versucht sich also zurückzuhalten, obwohl Emma keine Jungfrau mehr ist. Jamie entwickelt sich sehr gut und möchte Verantwortung für seine Familie, dem Erbe von seinem Vater und Emma tragen. Er wirkt häufig deutlich vernünftiger und vorausschauender als sie. Das Buch endet wieder mit einem ziemlich fiesen Cliffhanger, der alles nochmal ein bisschen durcheinanderbringt. Das Gute daran ist, dass sich in dem Buch noch eine Leseprobe für Band 3 befindet und man gleich weiterlesen kann. FAZIT: Game of Passion ist ein klassischer Zwischenband, der dann den finalen dritten Band einläutet. Mir ist hier ein bisschen zu wenig passiert, aber ich freue mich trotzdem auf die Auflösung. Ein paar Theorien dazu habe ich auch schon entwickelt. Mal sehen, ob es stimmt. Ich vergebe 3 von 5 Sternen.

Genauso gut wie der erste Band

Von: Areti Datum: 18. March 2018

Inhalt: Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt ... Nach den erschütternden Ereignissen der letzten Zeit erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als plötzlich Jamie West, ihr Liebhaber und der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters, mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen … Meine Meinung: "Game of Passion" ist der zweite Band der Love-Vegas-Saga von Geneva Lee. Nachdem der erste Band meine Erwartungen völlig übertroffen und die Messlatte sehr hoch gelegt hat, konnte der zweite Band absolut mithalten. Das Buch hat mich wie schon beim ersten Band wieder direkt von der ersten Seite an gepackt und ich habe es sehr schnell durchgelesen. Man war wieder direkt mitten im Geschehen drin und es hat keine Erinnerungs- oder Eingewöhnungsphase gebraucht. Auch wenn ich es wirklich wollte, ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen. Zum einen lag es an der Liebesgeschichte, die sich hier sehr schnell weiterentwickelt, zum anderen aber auch daran, dass ich unbedingt herausfinden wollte, wer nun der Mörder ist und ob meine Vermutungen aus Band 1 bestätigt werden. Der Schreibstil der Autorin ist wieder super flüssig, locker-leicht und angenehm zu lesen. Die Seiten fliegen nur so dahin und das macht es einem leicht, sich völlig in die Geschichte einzufühlen und mitzufiebern. Dies wird dadurch verstärkt, dass alles im Präsens in Ich-Erzählung aus der Sicht von Emma erzählt wird. So fühlt man sich ihr besonders nah. Sie ist mir immer noch sehr sympathisch, sodass ich mich gut in sie hineinversetzen kann. Es ist, als wäre man selbst an ihrer Stelle. Man ist mitten im Geschehen. Geneva Lee schafft es, dass man sich ein ganz genaues Bild der beiden Hauptprotagonisten machen kann. Von Jamie natürlich nur soweit, wie Emma es wahrnimmt, aber auch da lässt sich durch seine Handlungen einiges erahnen. Von Emma dagegen erlebt man alles ganz genau mit: Ihre Gedanken und Gefühle, Hoffnungen und Befürchtungen waren für mich völlig nachvollziehbar und verständlich. Beide Charaktere entwickeln sich im Laufe des zweiten Bandes, müssen mit schweren Erlebnissen zurechtkommen, wachsen daran und werden erwachsener als je zuvor. Die Liebesgeschichte, die sich hier rasant weiterentwickelt, ist sehr aufregend und sinnlich, nichts ist dabei zu plump oder langweilig. Auch das Rätseln nach dem Mörder oder vielleicht auch der Mörderin - denn wer weiß schon, wer oder was wirklich dahinter steckt - bleibt nicht aus. Zwischenzeitlich habe ich im ersten Band mal gedacht, ich könnte erahnen, wer dahinter steckt, aber scheinbar lag ich völlig falsch. Denn zum Ende des ersten Buches gab es eine Andeutung, wer wohl der Mörder ist, aber nicht warum und wie genau das alles geschehen ist. Jetzt aber, nach dem Lesen des zweiten Buches, bin ich mir nicht mehr so sicher, ob ich mit der Vermutung nicht doch richtig liegen könnte und dass die Person da irgendwie mit drin stecken könnte. Einige Entwicklungen in der Geschichte waren durch kleine Hinweise im Buch, die man als aufmerksamer Leser wahrnehmen konnte, nach und nach vorhersehbar. Andere haben mich dagegen völlig überrascht. So ist es eine ausgewogene Mischung aus völliger Überraschung und bestätigten Ahnungen. Das ist sehr gut gemacht. Diesmal muss ich deutlich länger warten bis die Fortsetzung erscheint und ich weiß absolut nicht, wie ich das aushalten soll, denn ich würde am liebsten sofort weiterlesen. Mein Fazit: "Game of Passion" von Geneva Lee ist ein absolut spannender, aufregender und sehr sinnlicher zweiter Band der Love-Vegas-Saga, der sehr neugierig auf die Fortsetzung macht und es einem unmöglich macht, nicht sofort ganz schnell weiterlesen zu wollen. Ich bin sehr gespannt, wie es mit Emma und Jamie weitergeht und wie es zu dem Mord kam.

Etwas schwächer als der Vorgänger!

Von: Avery Little Book Datum: 18. March 2018

Das Cover ist genauso wunder-, wunderschön wie das des ersten Teils der Reihe! Ich bin so verliebt und freue mich schon, wenn die ganze Reihe versammelt in meinem Regal steht! Inhalt: Nachdem schlimme Dinge vorgefallen sind, flüchtet Emma Southerly zu ihrer Mutter und ihrem Stiefvater nach Palm Springs. Als ihr Freund, Jameson, dann auftaucht und ihr verkündet, dass sie nun, wie er, ebenfalls unter Mordverdacht steht, ist es mit ihrer Ruhe vorbei. Und dann sorgen auch noch aufwühlende Geschehnisse, die ihren Stiefvater betreffen, dazu, dass sie so schnell wie möglich abhauen muss. Wird es ihnen in diesem Teil endlich gelingen, den Mörder zu fassen? Einstieg: Mir hat der erste Teil der Reihe wirklich sehr gut gefallen und da es auch noch gar nicht so lange her ist, dass ich ihn gelesen habe, konnte ich mich auch noch gut an die Geschehnisse erinnern, weswegen ich auch sehr schnell wieder in die Geschichte hineingekommen bin. Dieses Buch setzt nahtlos da an, wo das andere aufhört, was ich echt klasse fand. Ich habe mich gefreut, die Charaktere wiederzusehen und wieder bei der Suche nach dem Mörder dabei zu sein. Emma Southerly fand ich im ersten Teil der Trilogie schon sehr sympathisch, weil sie einen sehr starken und unabhängigen Charakter hat. Dieser Eindruck hat sich in diesem Buch für mich nochmal bestätigt. Vor allem ihr Mut, ihre Intelligenz und ihre Kombinationsgabe haben sich nun aber besonders herausgestellt. Und neben den ganzen Ermittlungen und Verdächtigungen ist sie schließlich auch nur ein ganz normales Mädchen, das gerade frisch mit Jamie zusammengekommen ist. Sie hat daher auch eine weiche Seite, die von viel Liebe und Fürsorge geprägt ist. Allerdings entwickelt sie sich in diesem Teil auch nicht wirklich weiter, was ich etwas schade fand. Trotzdem ist sie mir natürlich weiterhin sympathisch geblieben und ich fand es gut, dass man die Geschichte aus ihrer Sicht verfolgen konnte, da man ihre Gefühle und Handlungen so einfach besser nachvollziehen kann. Jameson ist ja ein ziemliches Geheimnis und besonders seine Familienverhältnisse sind ziemlich zerrüttet. Seine Mutter lernt man nun etwas genauer kennen, und ich finde sie echt nett und sympathisch. Das Geheimnis Jameson wird in diesem Büchlein immer weiter aufgedeckt, indem man noch weiteres über ihn erfährt. Er ist sexy, stark und besitzt einen ausgeprägten Beschützerinstinkt für die, die er liebt. Und zwischendurch kommt auch sein Humor durch. Ich mag ihn immer noch sehr gerne, aber auch er hat wie Emma keine wirklich große Entwicklung durchgemacht. Nach dem ersten Teil wurde die Frage, wer denn nun der Mörder von Jamies Vater ist, noch nicht geklärt, und ich war gespannt, welche weiteren Hinweise sich aus dem zweiten Teil ergeben würden, und wie sich das auf meinen Verdacht auswirkt. Ich habe mich das ganze Buch über gut unterhalten gefühlt und durch die geringe Seitenanzahl hat man das Buch auch ziemlich schnell durchgelesen. Auch dieses Buch ist wie sein Vorgänger wieder ziemlich spannend und es hat Spaß gemacht, Emma auf ihren Ermittlungen zu begleiten, aber das Spannungsniveau vom ersten Teil konnte doch nicht ganz gehalten werden, da doch recht wenig passiert ist. Ein paar mehr überraschende Wendepunkte hätten der ganzen Story ganz gut getan, denn so war es teilweise etwas seicht. Der Schreibstil hat mir wie beim vorherigen Teil wieder sehr gut gefallen, da die Autorin eine solche Art zu schreiben hat, der man leicht folgen kann und sich dabei nicht großartig beim Lesen anstrengen muss. Fazit: Ein guter zweiter Teil, der aber ein wenig schwächer als sein Vorgänger ist. Mal schauen, ob Band 3 wieder so gut wird wie der erste Teil! :) Bewertung: 4 von 5 Sternen Vielen Dank an den Blanvalet Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Passion in Las Vegas

Von: elke1205 Datum: 18. March 2018

Nach dem Sturz aus dem Fenster erholt sich Emma bei Ihrer Mutter in Palm Springs, aber Emma will wieder nach Hause und hofft das Ihre Mutter zustimmt aber diese weigert sich zum Glück taucht Jaimie auf und Emma schöpfte Hoffnung. Allerdings spitz sich die Sache zu denn Ihr Stiefvater will etwas was Emma nicht will und so flieht sie zu Jamie und beide kehren nach Las Vegas zurück. Aber auch hier kehrt einfach keine Ruhe ein ich habe dieses Buch genauso verschlungen wie das erste und freue mich nun auf Band drei DANKE

Die weitere Suche nach dem Mörder!

Von: Lara Datum: 17. March 2018

Rezension: Game of Passion Autorin: Geneva Lee Seitenzahl: 288 Seiten Verlag: blanvalet Einband: Broschiert Preis: 9,99€ Klappentext: Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt ... Nach den erschütternden Ereignissen der letzten Zeit erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als plötzlich Jamie West, ihr Liebhaber und der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters, mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen … Meine Meinung: Ich habe das Buch vom lieben Bloggerportal zu verfügung gestellt bekommen und darüber war ich sehr froh! Nochmal danke für das Rezensionsexemplar :) Da ich Band 1 ganz okay fand wollte ich natürlich wissen wie es weiter geht. Im ersten Teil hat man erfahren das Nathaniel West ermordet wurde und alle die auf der Party waren als Verdächtige gelten. Jamie ist der Hauptverdächtige in diesem Mordfall, dennoch werden auch die anderen Verdächtigt. Im Band 2 ging es weiter mit der Suche nach dem Mörder. Ein Account auf Instagram bereitet Emma und den anderen Sorgen. Und auch Emma erfährt Geheimnisse, womit sie nie im Leben gerechnet hat. Der Einstieg in das Buch war leider ein bisschen schwach. Ich fand es ein bisschen verwirrend wie es Angefangen hat. Nach der Zeit ging es dann aber wieder, da man im Buch drin war. Es war zwischendurch sehr Spannend dennoch fand ich es sehr schade, das die Nebencharaktere nicht mehr so eine große Rolle gespielt haben wie im ersten Band. Man hat gesehen das der Fokus eher auf Emma und Jamie lag. Außerdem lag der Fokus sehr auf die Liebesgeschichte der beiden. Die Handlung fand ich ganz gut, da es zwischen durch immer Spannend wurde und man mit manchen Sachen nicht gerechnet hat. Deswegen war es manchmal sehr Überraschend. Was ich ein bisschen schade fand das man sich zum Ende hin manches erschließen konnte. Das fand ich jetzt aber nicht so schlimm. :) Die Charaktere in diesem Buch haben mir immer mehr gefallen. Jamie konnte mich von sich überzeugen und fand ihn immer besser. Vor allem, weil er sich um Emma gekümmert hat und man gesehen hat was er für Sie empfindet! Auch von Monroe war ich sehr Überrascht. Sie war nicht mehr diese kleine Zicke wie im ersten Band und das fand ich sehr gut! Fazit: Ich fand das Buch insgesamt ganz gut und auch ein bisschen besser als Band 1. Dennoch fand ich die Geschichte zwischendurch ein bisschen Lahm. Trotzdem gab es manchmal Spannung in diesem Buch und auch die neuen Geheimnisse die man dort erfährt haben mich sehr Überrascht! Deswegen bekommt das Buch von mir 3,5- 4/ 5 Sterne!☆☆☆☆

Spannend geht es weiter

Von: Iris Knuth / Hedwigs Bücherstube Datum: 17. March 2018

Wir sind wieder zurück in Las Vegas. Ich war schon sehr gespannt, wie es weiter geht. Den der erste Teil war schon klasse. Es geht Spannend und Aufregend weiter. Was ich auch super fand, das es gleich weiter geht wo wir aufgehört haben bei Band 1. Las Vegas ist immer noch in Durcheinander wegen dem Mord. Das Cover gefällt mir richtig gut. Es passt sehr gut zu Teil 1 und die Farben passen sehr gut zusammen. Das Motiv darauf finde ich einfach klasse. Der Schreibstil ist locker und leicht. Auf jeden Fall möchte ich euch nicht Spoilern. Den wer den ersten Teil gut fand, wird diesen auch mögen. Es ist von der ersten bis zur letzten Seite einfach Spannend. Man hat kaum eine Möglichkeit, das Buch zur Seite zu legen. Naja und der Cliffhanger am Ende ist ja auch voll gemein. Aber irgendwie gehört es ja schon fast zu jeder Reihe dazu. Mich Persönlich stört es nicht. Die Charaktere Emma und Jameson gefallen mir weiter ganz gut. Sie finden weiter zueinander und erleben immer wieder was neues zusammen. Vielen Dank an das Bloggerportal und Blanvalet für das Rezensionsexemplar, was aber nicht meine Meinung beeinflusst hat. Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sterne.

Rezension zu "Game of Passion"

Von: Jasmin Datum: 16. March 2018

Rezension zu „Game of Passion“ Grundangaben: Autor: Geneva Lee Verlag: blanvalet Seiten: 256 Preis: 9.99€ ISBN: 978-3-7341-0482-4 Klappentext: Nach den erschütternden Ereignissen, in die Emma verwickelt war, beobachtet ihre Mutter sie nach Palm Springs, um sie so weit wie möglich von Jamie West, dem Hauptverdächtigen im Mordfall seines Vaters, fernzuhalten. Doch die Ruhe hat ein schnelles Ende,als Jamie plötzlich mit einer schlechten Nachicht vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen... Meinung: Ich finde diesen Teil besser, als den Ersten, da ich finde man findet sich viel leichter wieder in die Geschichte. Was ich auch gut finde ist, dass am Anfang des Buches ein kleiner Zeitsprung, von ein paar Wochen, stattfindet, da es die Geschichte noch spannender wirken lässt. Es wurden auch einige lustige Szenen eingebaut, was die Geschichte etwas auf lockert und die Figuren bzw. die Handlung ein wenig auf den Arm nimmt. Weiterhin hat man die Charaktere besser kennen gelernt und die Beziehung von Emma und Jamie wird etwas auch. Allerdings hoffe ich das sich sowohle die Charaktere, als auch die Beziehung der Beiden im letzten Band noch etwas entwickelt, da dies mir persönlich etwas gefehlt hat. Die Autorin hat in diesem Buch eine komplett neue Storyline eingeführt, welch das Buch noch besser und auch spannender macht. Ich habe mit so einer Storyline überhaupt nichz gerechnet, was dies noch mal besser wirken lässt. Bewertung: Das Buch „Game of Passion bekommt von mir 4/5 Sternen. Ich freue mich total auf den dritten und letzten Teil und kann es kaum erwarten weiter zu lesen. Ich möchte endlich wissen wer der Mörder ist,da ich einige Verdächtige habe.

{Rezension} Game of Passion - Genevea Lee

Von: MadInLoo Datum: 15. March 2018

Worum geht's? Nach dem schlimmen Ereignissen, welches sich in der letzten Zeit angesagt hat, erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palms Springs. Doch nicht alles bleibt so ruhig und still, denn als Jamie West, Sohn und angeblich Mörder vom Vater Nathaniel West, vor ihrer Tür steht übergibt er weitere schlechte Nachrichten: auch sie wird für den Mord beschuldigt. Doch sowohl Emma als auch Jamie wissen, dass sich der Mörder in den engsten Kreisen befindet und sie opfern ihre Liebe, um diese Person aus seinem Versteck zu bringen. Meine Meinung Wer die erste Rezension von mir oder das Buch gelesen hat, hat bestimmt gehofft, der zweite Band würde spannender sein. Ich hatte auch gehofft, dass es spannend wurde. Aber....leider muss ich euch enttäuschen: es war nämlich genauso unspannend wie der erste Band. Was heißt hier, es war unspannend. Es war spannend, nur hat sich die Spannung nur aufgebaut und nie irgendwie eine richtige Auswirkung gezeigt. Es ist wie bei einem schlechten Horrorfilm: Spannung, aber keine Angst oder Schreck. Genauso war es. Dieses Buch empfand ich als Zwischenband oder so als "Lückenfüller". Man hätte es auch gleich auslassen können. Emma wird langsam nervig, meiner Meinung nach, jedoch kann ich euch schlecht beschreiben wieso oder warum sie mich langsam stört. Jamie hingegen ist und bleibt....heiß und attraktiv, jedoch würde ich echt nicht wollen, dass mein Freund so beschützerisch ist. Ehrlich, lieber bleib ich single. Spaß bei Seite, er ist zuckersüß, nichts spricht dagegen, aber übertreiben sollte man auch nicht. Der Schluss war natürlich auch sehr spannend und ich hoffe, das wenigstens der dritte Band Spannend wird.... Fazit Genauso schlimm wie der erste.....

Spannend und Sexy geht's weiter!

Von: Young Adult - New Adult - Romance Datum: 15. March 2018

Game of passion (Love Vegas 2) ♡ Geneva Lee Nach den erschütternden Ereignissen der letzten Zeit erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als plötzlich Jamie West, ihr Liebhaber und der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters, mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen … Nachdem Band 1 ja mit einem heftigen Cliffhanger endet war ich umso glücklicher, dass wir nicht allzu lange auf Band 2 warten mussten. Es bleibt mysteriös und spannend und es kommen Wahrheiten ans Licht, mit denen ich nie gerechnet hätte. Im Allgemeinen ist der zweite Band ein wenig schwächer als der erste, weil er sich teilweise zu oberflächlich auf zu viele Ereignisse gleichzeitig konzentriert. Abgesehen vom Mordfall geht es um viele andere Dinge, wie Vergangenheitstraumata, Betrug, Stalking bis hin zu Missbrauch. Das Ende wird dann aber wieder viel spannender und lässt uns sehnsüchtig auf Band 3 warten, damit wir endlich erfahren wer hinter all dem steckt! Game of Destiny erscheint bereits am 16.04.2018! 4 von 5 ♡

Richtig spannend

Von: Sunnywonderbookland Datum: 15. March 2018

http://sunnywonderbookland.blogspot.de/2018/03/rezension-zu-game-of-passion.html Autorin: Geneva Lee Verlag. Blanvalet Seitenanzahl: 288 Preis: 9,99 Euro erschiene am 19. Februar 2018 Inhalt Nach den erschütternden Ereignissen der letzten Zeit erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als plötzlich Jamie West, ihr Liebhaber und der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters, mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen … Meine Meinung Nach den überraschenden und offenem Ende des ersten Bandes der Love-Vegas Reihe geht es jetzt endlich weiter. Emma ist bei ihrer Mutter in Palm Spring, doch sie will endlich wieder nach Las Vegas zurück, wo Jamie und ihre beste Freundin auf sie warten. Doch schon bald hat sie einen Grund um zurückzukehren und es liegt nicht nur daran, dass sie jetzt eine Verdächtige im Mordfall an Jamies Vater ist. Zudem werden sie noch von einer geheimnisvollen Person verflogt, der sie an den unterschiedlichsten Orten fotografiert und mehr über jene Nacht zu wissen scheint. Die Handlung in diesem Band hat mir noch besser gefallen als im Ersten. Von Anfang an geht es spannend weiter und die Spannung hält sich auch das ganze Buch über. Am Ende sitzt man dann wieder schockiert vor dem Cliffhanger und fragt sich, was man mit seinem Leben anstellen soll, bis endlich er dritte Band erscheint. Auch wenn Emma stellenweise ein wenig nervig ist, konnten mich beide Hauptcharaktere wieder überzeugen. Ihre Beziehung nimmt kontinuierlich an Fahrt auf und es ist der Autorin gut gelungen die Beziehung langsam weiterzuentwickeln. Auch der Schreibstil war wieder sehr angenehm und besonders die ganzen Beschreibungen von Orten und Co. konnten mich in ihren Bann ziehen. Fazit Noch besser als der erste Band und noch viel besser als die Royals-Reihe. Die Geschichte ist schon von beginn an richtig spannend und dass lässt auch nicht nach. Nach dem großen Cliffhanger kann man den letzten Band kaum noch erwarten. Insgesamt 5 von 5 Sternen.

Plottwist?

Von: BücherMädchen Datum: 14. March 2018

Meine Meinung: (Achtung Spoiler! BAND 1 sollte vorher gelesen werden) Mit hohen Erwartungen habe ich mich an Band zwei der Love-Vegas-Saga gewidmet. Es ist sehr hilfreich, dass es zu Beginn eine kurze Nacherzählung zum vorherigen Buch gab, sodass der Leser sich wieder mitten im Geschehen befand. Mit einem Einblick ins Ende des Buches beginnt Geneva Lee diesen tollen Roman und hat direkt meine Interesse geweckt. Das hielt jedoch nicht so lange an, da mir Emmas Verhalten ein wenig merkwürdig vor kam und auch Jamie mir nicht so gefallen hat. Der Plot ist schon sehr "unrealistisch" vor allem als Jamie vor ihrer Tür steht, nachdem er aus dem Gefängnis heraus kam. Wer das Buch lesen wird, wird direkt merken, was ich damit meine. In etwa bei der Mitte des Buches, ist meine Meinung dann um 180° gedreht worden, sodass ich gar nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Emmas Handlungen und ihr Verhalten gegenüber Jamie wurde taffer und sie war nicht mehr das Mäuschen, dass direkt ein feuchtes Höschen bekommt, sobald er oben ohne vor ihr stand. Solche Frauen brauchen die Bücher heutzutage! Das Ende des Buches lies mich schmunzeln, da dieses Ende noch gemeiner war als das von Band 1. Bei Band 1 war ich zum Ende hin einfach nur verwirrt und habe es eigentlich erst verstanden als ich jetzt Band 2 angefangen habe. Band 2 endet schrecklich (gut!!) und seitdem ich es beendet habe, denke ich die ganze Zeit darüber nach, wer denn jetzt der Mörder ist und auch der Plot hat sich so krass gewandelt, dass ich die ganze Zeit über mögliche Plottwists nachdenken muss. Fazit: Wie ihr vielleicht aus meiner Rezension entnehmen konntet, bin ich total begeistert von diesem Buch. Obwohl es mir am Anfang ein bisschen schwer fiel, hat es mich wirklich umgehauen. Außerdem gefielen mir die intimen Szenen zwischen Emma und Jamie, was meiner Meinung nach im 1. Band ein wenig zu kurz kam, sehr. Ich freue mich deshalb soooo sehr auf Band 3 und bin unendlich gespannt, ob sich meine Vermutungen bewahrheiten.

Liebe, Leidenschaft und Mord geht in die zweiter Runde

Von: Liane Winter Datum: 14. March 2018

Meine Meinung: Ich fand Band 1 schon sehr gelungen und wirklich gut. Die Kulisse Las Vegas ist einfach perfekt, wenn es um Liebe, Leidenschaft und einen ungeklärten Mord geht. Verruchte Orte und überall ein klein wenig Sex. Da es sich hier um einen Young Adult Roman handelt, sind hier natürlich die Ausführungen dem entsprechend dem Alter angepasst, was ich aber nicht heißt, dass man hier komplett auf Sünde, in der Stadt des unglaublichen, verzichten muss. Der Schreibstil der Autorin hat mich schon seit der Royal Reihe begeistert, so auch hier wieder. Er ist flüssig und trotzdem bringt er Gefühl und Spannung auf den Punkt. Man wird einfach im Lesestrom mitgerissen und kann einfach nicht mehr aufhören zu lesen, bis letztendlich die letzten Seiten das Ende ankündigen. Ich liebe es wenn man sich so in eine Story hineinfallen lassen kann und erst dann wieder erwacht, wenn wir bedingungslos auf den nächsten Band warten. Ich hätte vielleicht etwas mehr Spannung erwartet, da es sich hier ja auch um einen Mord in der Geschichte handelt. Der zwar immer wieder Präsenz zeigt, aber so wirklich geschieht hier eigentlich nichts. Ich hätte hier vielleicht den einen oder anderen Vorfall mehr erwartet, mehr Hoffen und Bangen. Man erfährt zwar weitere Details was die Familien angeht, aber wie diese vielleicht im Zusammenhang mit dem Mord stehen, ist für mich weiterhin ein Rätsel. Die Charaktere finde ich, passen sehr gut ins Geschehen und reagieren altersbedingt auch realistisch. Man kann sich also sehr gut in die einzelnen Personen versetzen. Ich bin gespannt auf Band 3 und ob wir nun endlich mehr vom Mörder erfahren. Der Hinweis, dass Emma jetzt weiß wer der "Dealer" nun ist, ist auch nicht mehr erwähnt worden. Wir können gespannt sein, wie die Geschichte um Emma und Jameson weitergeht und vergebe 4 Sterne für dieses tolle Lesevergnügen.

Lesen, lieben und danach nochmal lesen!

Von: Ninex Datum: 14. March 2018

Rezension zu „Game of Passion“ von Geneva Lee Danke an den Blanvalet Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars. Dieser Umstand hat meine Meinung aber in keiner Weise beeinflusst. Der Klappentext: Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt ... Nach den erschütternden Ereignissen der letzten Zeit erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als plötzlich Jamie West, ihr Liebhaber und der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters, mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen … Meine Meinung: Teil 1 hat ja mit einem schlimmen Cliffhanger geendet, also war ich besessen darauf, endlich Teil 2 zu lesen. Ich fand es ein bisschen schade, da sie gleich einen ganzen Monat übersprang und nicht gleich an der Stelle wieder angesetzt hat. Gepasst hätte es und genug Potenzial wäre auch da gewesen. Nichtsdestotrotz ist das Buch wieder wirklich gut gelungen, ein sehr aufregender zweiter Teil. Verglichen mit dem ersten Teil ist in diesem sogar noch ein bisschen mehr Handlung vorhanden. Es hat mir wieder sehr viel Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen und Emma und Jameson auf ihrem gemeinsamen Weg zu begleiten. Geneva Lee hat einfach tolle Ideen, die mich immer wieder begeistern können. Aaaber, ich glaube die Autorin mag dramatische, offene Enden. Es kann doch nicht möglich sein, dass es schon wieder so ein verrücktes Ende ist, das einen als Leser wie einen begossenen Pudel dastehen lässt. Jetzt brauche ich Teil 3! Der Aufbau des Buches: Wie auch im ersten Band wird die Liebesgeschichte der beiden von Emma erzählt. Sie macht das auch wirklich toll, ich liebe es in ihrem Kopf herumzuspuken. Allerdings glaube ich auch, dass ein paar Kapitel aus Jamies Sicht sehr schön wären. Manchmal habe ich mich einfach gefragt, was sich in seinem hübschen Köpfchen für Szenarien abspielen. Genevas Schreibstil ist sehr locker, flüssig und jugendlich. Sie kann die Charaktere authentisch und real wirken lassen, das ist wirklich der Wahnsinn. Ich kann in ihren Büchern immer total versinken. Außerdem gibt es auch in diesem Buch wieder genügend Spannung und Dramatik – auch ohne, dass sich die Protagonisten immer streiten! Ich begrüße sehr, dass dieses Paar nicht eine ständige On/Off-Beziehung führt und sich nicht wegen jeder kleinen Kleinigkeit trennt. Außerdem sind die Kapitel wieder in einer angenehmen Länge bzw. hab ich gar nicht mehr auf die Seiten geachtet. Ich habe am Morgen angefangen.. und war abends plötzlich fertig. Das „Problem“ hatte ich schon beim ersten Teil! Ich vergesse total Zeit und Raum und prompt ist das Buch zu Ende. Das muss man als Autor auch erst einmal schaffen. Das Cover: Das Cover dieses Buches ist perfekt abgestimmt auf das des ersten Teils. Es ist wieder ein schwarzer Hintergrund mit Gebäuden aus Las Vegas. Die Bilder haben einen blau/lilanen Schimmer, damit es auch zur Überschrift passt. Diese ist nämlich auch in einem wunderschönen kühlen blau gehalten, zumindest der Zusatz „Passion“. Der Rest des Titels wurde schlicht dargestellt, was mir aber auch sehr gut gefällt. Die beiden Bände passen perfekt zueinander und harmonieren einfach gut miteinander. Außerdem haben sie auch wieder die schwarzen Seiten in dem Buch eingebaut. Jedes neue Kapitel beginnt auf einer schwarzen Seite mit weißer Schrift. Ich finde das einfach so schön und kreativ, dass es mich immer noch begeistert. Außerdem ist die Schriftart in der „Kapitel eins“, etc. geschrieben ist einfach wunderschön. Das ganze Design des Buches spricht mich insgesamt einfach total an! Die Charaktere: Jameson und Emma sind einfach ein so süßes Paar, obwohl sie meiner Meinung nach manchmal ein Stück schneller sein könnten. Andererseits ist es auch niedlich und verständlich, dass sie es langsam angehen. Jamie ist für mich ein fast perfekter junger Mann. Er ist zwar in einem reichen Elternhaus aufgewachsen, aber trotzdem nicht überheblich oder arrogant. Er hat einen ziemlich ausgeprägten Beschützerinstinkt für alle Menschen, die ihm wichtig sind. Außerdem steckt er auch „gerne“ zurück, wenn er damit den Menschen, die er liebt etwas Gutes tut. Trotzdem strahlt er auch etwas Düsteres und Geheimnisvolles aus. Er hat einen gut trainierten Körper und ist wahnsinnig sexy. Ich finde Jameson ist wirklich sehr gut getroffen, vor allem weil er als Milliardär nicht das Wesentliche aus den Augen verliert. Emma hingegen wird mit der Zeit immer stärker – auch dank Jamie. Sie wird immer mehr zu seiner Herzogin. Sie ist eigentlich wirklich hübsch, aber irgendwie sieht sie das noch nicht ganz so. Doch langsam nimmt sie immer mehr an Selbstbewusstsein zu und setzt sich auch endlich mal durch. Früher hat sie viel mehr mit sich machen lassen, aber nach und nach merkt sie, dass eigentlich ihr eigenes Wohl wichtiger ist als das der Anderen. Und dass sie nicht immer für alle verantwortlich ist. Sie entwickelt sich wirklich zu einer stärkeren Frau und das gefällt mir wirklich gut. In manchen Situationen ist sie noch schüchtern oder unsicher, aber auch das wird sie wahrscheinlich noch überwinden. Mein Fazit: Das Buch ist ebenfalls eine absolute Leseempfehlung! Ich mochte schon Teil 1 sehr, doch Teil 2 hat das Ganze noch einmal getoppt! Die Reihe ist wirklich ein neuer Favorit von mir. Ich mag den Humor, den Schreibstil und die Geschichte. Ein volles rundum Wohlfühlpaket. Die Idee ist mal etwas neues, anderes und außerdem noch gut umgesetzt. Manchmal würde ich mir einfach noch ein paar Seiten mehr wünschen, damit das Buch nicht immer so schnell endet. Ich kann noch gar nicht fassen, dass nur noch ein Buch kommt und dann die Geschichte schon wieder vorbei sein soll.. also: Lesen, lieben und danach nochmal lesen! 5 Sternchen von 5 Sternchen

Game of Passion | Rezension

Von: Jeanne Dawns Lesewelt Datum: 13. March 2018

*gesponsertes Rezensionsexemplar* Danke an das Bloggerportal Team und dem Blanvalet Verlag :) Buch: Game of Passion Autorin: Geneva Lee Verlag: Blanvalet Verlag Seitenanzahl: 254 Seiten Form des Buches: Buch Preis: 9,99 € Erscheinungstermin: 19.Februar.2018 Klappentext Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt ... Nach den erschütternden Ereignissen der letzten Zeit erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als plötzlich Jamie West, ihr Liebhaber und der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters, mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen … (Quelle: amazon.de) Cover Ich finde das Cover so passend. Die Skyline von Las Vegas, wo die Geschichte spielt, die Atmosphäre aufgegriffen. Gefällt mir richtig gut. Meine Meinung Der Prolog war ziemlich offen gelassen und habe erst nicht den Zusammenhang gesehen. Aber mit dem ersten Kapitel ging es erst einmal mit einem kleinen Zeitsprung weiter, wo ich ehrlicherweise mein Problem hatte, weil ich den ersten Teil nicht mehr ganz im Kopf hatte. Aber man kommt recht schnell in die Geschichte rein. Mich hat aber gestört, dass die Ereignisse augenscheinlich plötzlich abgeflacht sind. Es war nicht mehr so ereignisreich, wie Band 1 geendet hat, aber ich denke, es wäre komisch, wenn Band 2 sofort so wild beginnt. Ich bin zwar ein Fan davon, wenn die Charaktere nicht den ganzen Tag im Bett sind, aber wenn sie kaum Kontakt haben, bzw. ordentlich miteinander reden, ist mir dann doch ein wenig zu wenig. Aber ich möchte unbedingt die Geheimnisse mit ihnen aufdecken, was die Geschichte dennoch spannend gemacht hat. Ich kann James Vorsicht verstehen, und auch Emmas Trotz dem gegenüber. Aber ihr Alleingang finde ich gefährlich und das mangelnde Vertrauen in James, hat mich dann doch überrascht. Ich bin nun auf den finalen dritten Band gespannt und hoffe, dass dort nochmal eine Schippe drauf gelegt wird. Fazit Auch wenn es hin und wieder eine Stelle gab, die mich jetzt nicht ganz überzeugen konnte, hat mich die Geschichte doch fesseln können. Ich gebe dem Buch 4/5 Sternen. Danke an das Bloggerportal.de Team und dem Blanvalet Verlag für dieses Rezensionsexemplar :)

Es geht spannend weiter

Von: Nina ,Nina Datum: 12. March 2018

Verlag: Blanvalet Seitenzahl: 288 Erschienen: 19.02.2018 Preis: 9,99€ Genre: New Adult Teil: 2/3 Achtung, es handelt sich um einen zweiten Teil, der Spoiler für den ersten enthält! Klappentext: Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt ... Nach den erschütternden Ereignissen der letzten Zeit erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als plötzlich Jamie West, ihr Liebhaber und der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters, mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen … Über die Autorin: Geneva Lee ist eine hoffnungslose Romantikerin und liebt Geschichten mit starken, gefährlichen Helden. Mit der Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, traf sie mitten ins Herz der Leserinnen und eroberte die internationalen Bestsellerlisten im Sturm. Geneva Lee lebt zusammen mit ihrer Familie im Mittleren Westen der USA. Quelle: Amazon Meinung: Der erste Teil der Reihe hat mich total positiv überrascht und ich war sehr begeistert! Das Ende des ersten Teils war mehr als gemein. Nun ist endlich der zweite Teil erschienen. Das Buch ist wie im ersten Teil super flüssig geschrieben und man fliegt nur so durch die Seiten. Die Story wird in der Ich- Perspektive aus Emma's Sicht erzählt. Die Handlung knüpft an das Ende vom ersten Teil an und es geht gleich spannend weiter. Für so ein kurzes Buch passiert richtig viel, genau wie im ersten Teil. Es gibt wieder richtig viele Intrigen und neue Erkenntnisse, die mich echt geschockt haben. Ich fand Emma wieder total sympathisch, genauso wie schon im ersten Teil und ich möchte nicht in ihrer Haut stecken. Die Liebe zwischen Emma und Jamie wächst und bis jetzt scheint noch alles gut zu sein, aber Emma fängt an ihn zu belügen. Das Ende ist wieder richtig mies. Es hat einen miesen Cliffhanger und ich kann es kaum erwarten bis Teil 3 kommt. Ich finde das Buch steht dem grandiosen ersten Teil in nichts nach und bekommt 4,5 Sterne. *Werbung* Vielen Dank an das Bloggerportal und den Blanvalet-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!,Verlag: Blanvalet Seitenzahl: 288 Erschienen: 19.02.2018 Preis: 9,99€ Genre: New Adult Teil: 2/3 Achtung, es handelt sich um einen zweiten Teil, der Spoiler für den ersten enthält! Klappentext: Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt ... Nach den erschütternden Ereignissen der letzten Zeit erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als plötzlich Jamie West, ihr Liebhaber und der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters, mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen … Über die Autorin: Geneva Lee ist eine hoffnungslose Romantikerin und liebt Geschichten mit starken, gefährlichen Helden. Mit der Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, traf sie mitten ins Herz der Leserinnen und eroberte die internationalen Bestsellerlisten im Sturm. Geneva Lee lebt zusammen mit ihrer Familie im Mittleren Westen der USA. Quelle: Amazon Meinung: Der erste Teil der Reihe hat mich total positiv überrascht und ich war sehr begeistert! Das Ende des ersten Teils war mehr als gemein. Nun ist endlich der zweite Teil erschienen. Das Buch ist wie im ersten Teil super flüssig geschrieben und man fliegt nur so durch die Seiten. Die Story wird in der Ich- Perspektive aus Emma's Sicht erzählt. Die Handlung knüpft an das Ende vom ersten Teil an und es geht gleich spannend weiter. Für so ein kurzes Buch passiert richtig viel, genau wie im ersten Teil. Es gibt wieder richtig viele Intrigen und neue Erkenntnisse, die mich echt geschockt haben. Ich fand Emma wieder total sympathisch, genauso wie schon im ersten Teil und ich möchte nicht in ihrer Haut stecken. Die Liebe zwischen Emma und Jamie wächst und bis jetzt scheint noch alles gut zu sein, aber Emma fängt an ihn zu belügen. Das Ende ist wieder richtig mies. Es hat einen miesen Cliffhanger und ich kann es kaum erwarten bis Teil 3 kommt. Ich finde das Buch steht dem grandiosen ersten Teil in nichts nach und bekommt 4,5 Sterne. *Werbung* Vielen Dank an das Bloggerportal und den Blanvalet-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Es geht solide weiter...

Von: mariesbookishworld Datum: 12. March 2018

Nachdem mich der erste Band der Trilogie erst ab der Mitte richtig überzeugen konnte und dann erst im letzten Kapitel total spannend wurde, habe ich mit großer Freude diesem Buch entgegengefiebert. Zwar hat Band 1 mit einem Schockmoment geendet, jedoch geht es hier relativ unspektakulär weiter. Das Buch braucht wieder einige Zeit, um mehr und mehr Spannung aufzubauen, was wirklich sehr schade ist, da der Spannungsboden eigentlich schon sehr sehr hoch war. In diesem Buch erleben wir, wie die Beziehung zwischen Emma und Jameson weiter vertieft wird und wir lernen sowohl Emmas, als auch Jamesons Familie etwas besser kennen. Auch die Beziehung von Emma und ihrer besten Freundin bekommt etwas mehr Tiefgang. Wie auch der beim ersten Buch werden wir hier gegen Ende wieder ins kalte Wasser geworfen. Zum Glück hat der Leser hier die ersten beiden Kapitel von dem dritten Buch zur Verfügung und hat damit schon mal die Hilfe die 'wichtigste' Frage zumindest teilweise aufzudecken. Ich freue mich auf Band 3, der auch sehr bald erscheinen wird.

fesselnder zweiter Band

Von: Sarahs Büchertraum Datum: 12. March 2018

Las Vegas in Aufruhr! Noch immer erschüttern der Mord und die nachfolgenden Ereignisse die Stadt. Viel lieber würde Emma jetzt an der Seite von Jamie sein. Doch stattdessen sitzt sie im Haus ihrer Mutter fest. Zumindest bis Jamie vor ihrer Tür steht und Emmas Welt ins Wanken bringt. Trotz der ihr nun bevorstehenden Anklage, wird Emma nicht müde ihre und Jamies Unschuld zu beteuern. Doch eine unbekannte Person macht ihnen das Leben schwer … Mit „Game of Passion“ geht die Love-Vegas-Trilogie von Geneva Lee in die zweite Runde. Das Buch glänzt mit einem tollen Cover, gestaltet mit der Abbildung der Stadt der Sünde. Und weckt mit einem interessanten Klappentext erneut mein Interesse in die Story einzutauchen! Locker und leicht führt Geneva Lees Schreibstil erneut durch Jamies und Emmas leidenschaftliches Abenteuer. Auch im zweiten Band schlüpft man in Emmas Sicht. Nach „Game of Hearts“ war ich sehr neugierig auf die Fortsetzung und wurde keinesfalls enttäuscht. Fast sofort fand ich mich im sündigen Las Vegas wieder und war erneut von der Geschichte gefangen! Nach den wirklich aufregenden Ereignissen im ersten Teil geht die Story etwas ruhiger weiter. Dabei bleiben die erschreckenden Ereignissen stets spürbar. Wie schon in Band eins bin ich mit Emma sofort auf einer Wellenlänge gewesen. Ich mag ihre sympathische Art sehr und konnte mich ein erneutes Mal gut in sie hineinversetzen. Dabei muss sich Emma in dieser Fortsetzung mit so manch erschreckender Erkenntnis auseinandersetzen. Ihre bekannte Welt wird auseinandergerissen. Die einstige Harmonie ihrer Familie in Frage gestellt … Nur gut, dass sie sich dabei auf Jamie verlassen kann. Dieser scheint über sich hinauszuwachsen. Verantwortungsbewusster. Kontrollierter. Autoritärer. Hach, ich mag die Chemie, die diese Beiden zwischen den Seiten auf den Leser übertragen! <3 Eine vertraute Stimmung und ein verheißungsvolles Prickeln. Zwar habe ich diesen zweiten Teil der Reihe als ruhiger und weniger elektrisierend wahrgenommen, trotzdem war ich nicht minder gefesselt. Zwischen erschütternden Ereignissen und bestürzenden Geheimnisse flogen die Seiten nur so dahin! 5 von 5 Sterne Ich bin mega gespannt auf das Finale!

fesselnder zweiter Band

Von: Sarahs Büchertraum Datum: 12. March 2018

Las Vegas in Aufruhr! Noch immer erschüttern der Mord und die nachfolgenden Ereignisse die Stadt. Viel lieber würde Emma jetzt an der Seite von Jamie sein. Doch stattdessen sitzt sie im Haus ihrer Mutter fest. Zumindest bis Jamie vor ihrer Tür steht und Emmas Welt ins Wanken bringt. Trotz der ihr nun bevorstehenden Anklage, wird Emma nicht müde ihre und Jamies Unschuld zu beteuern. Doch eine unbekannte Person macht ihnen das Leben schwer … Mit „Game of Passion“ geht die Love-Vegas-Trilogie von Geneva Lee in die zweite Runde. Das Buch glänzt mit einem tollen Cover, gestaltet mit der Abbildung der Stadt der Sünde. Und weckt mit einem interessanten Klappentext erneut mein Interesse in die Story einzutauchen! Locker und leicht führt Geneva Lees Schreibstil erneut durch Jamies und Emmas leidenschaftliches Abenteuer. Auch im zweiten Band schlüpft man in Emmas Sicht. Nach „Game of Hearts“ war ich sehr neugierig auf die Fortsetzung und wurde keinesfalls enttäuscht. Fast sofort fand ich mich im sündigen Las Vegas wieder und war erneut von der Geschichte gefangen! Nach den wirklich aufregenden Ereignissen im ersten Teil geht die Story etwas ruhiger weiter. Dabei bleiben die erschreckenden Ereignissen stets spürbar. Wie schon in Band eins bin ich mit Emma sofort auf einer Wellenlänge gewesen. Ich mag ihre sympathische Art sehr und konnte mich ein erneutes Mal gut in sie hineinversetzen. Dabei muss sich Emma in dieser Fortsetzung mit so manch erschreckender Erkenntnis auseinandersetzen. Ihre bekannte Welt wird auseinandergerissen. Die einstige Harmonie ihrer Familie in Frage gestellt … Nur gut, dass sie sich dabei auf Jamie verlassen kann. Dieser scheint über sich hinauszuwachsen. Verantwortungsbewusster. Kontrollierter. Autoritärer. Hach, ich mag die Chemie, die diese Beiden zwischen den Seiten auf den Leser übertragen! <3 Eine vertraute Stimmung und ein verheißungsvolles Prickeln. Zwar habe ich diesen zweiten Teil der Reihe als ruhiger und weniger elektrisierend wahrgenommen, trotzdem war ich nicht minder gefesselt. Zwischen erschütternden Ereignissen und bestürzenden Geheimnisse flogen die Seiten nur so dahin! 5 von 5 Sterne Ich bin mega gespannt auf das Finale!

Leider etwas schwächer als der Vorgänger

Von: Kikis Bücherkiste Datum: 11. March 2018

Vielen Dank an das Bloggerportal und an den Blanvalet Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars, was aber in keiner Weise meine Meinung beeinflusst. Klappentext: Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt ... Nach den erschütternden Ereignissen der letzten Zeit erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als plötzlich Jamie West, ihr Liebhaber und der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters, mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen … Mein Eindruck: Nachdem ich Band 1 „Game of Hearts“ beendet habe, war ich sehr gespannt auf die Fortsetzung, da mir Band 1 sehr gut gefallen hat. Der Schreibstil der Autorin ist auch hier angenehm zu lesen und gefällt mir weiterhin gut. Aber leider hat mir dieser Band nicht ganz so gut gefallen, wie Band 1. Er war um einiges schwächer und etwas langweilig. Es fehlte einfach an Spannung und plätscherte so vor sich hin, da einfach nichts bzw. kaum etwas passierte. Teilweise musste ich mich dazu zwingen weiterzulesen, weil ich keine Lust hatte, zum x-ten Mal Emmas Beschreibungen von Jamies Sixpack zu lesen. Die meiste Zeit ging es um die Beziehung zwischen Emma und Jamie oder um ein mysteriöses Instagram-Profil, das immer mal wieder Bilder von Emma und ihren Freunden veröffentlicht. Emma versuchte auf eigene Faust zu ermitteln, wer hinter dem Profil steckt und greift zu Mitteln, die ich einer 17-jährigen nicht unbedingt zutrauen würde. Auf der einen Seite verhält sich Emma altersentsprechend, aber auf der anderen Seite wieder total unrealistisch. Erst zum Ende hin, etwa die letzten 60-70 Seiten, fing es an, spannend zu werden und es traten unvorhergesehene Ereignisse ein. Leider waren dann die Seiten auch ziemlich schnell weggelesen und das Buch endete mit einem Cliffhanger. Auch hier gibt es wieder eine Leseprobe vom nächsten Band, das mich dann doch sehr neugierig auf die Fortsetzung gemacht hat. Fazit: Leider etwas schwächer als Band 1, es fehlte an Spannung und plätscherte ein wenig vor sich hin bis es dann am Ende wieder spannender wurde. Ich möchte den nächsten Band auch unbedingt lesen, denn nach dem Cliffhanger und der Leseprobe bin ich richtig neugierig geworden, wie es weitergeht und wer nun der Mörder ist. Das Buch bekommt von mir 3,5 Sterne und wird auf 4 Sterne aufgerundet, da es für drei Sterne dann doch besser abschneidet.

Sexy Atmosphäre, jedoch zu wenig Dunkelheit

Von: Mrs Lesemaus Datum: 11. March 2018

Das New Adult Buch "Game of Passion" von Geneva Lee ist am 19. Februar 2018 im blanvalet Verlag als broschierte Ausgabe erschienen. Neu kostet es 9,99€ und umfasst eine Seitenanzahl von 254 Seiten. Auf dem Cover sehen wir, wie auch schon auf dem ersten Band, eine Stadt bei Nacht. Ich vermute es ist wieder Las Vegas, bin mir jedoch nicht hundertprozentig sicher. Diesmal ist es in der Farbe blau gehalten und als Hintergrund wurde die Farbe schwarz gewählt. Dadurch kommen die blauen Highlights und dieser Glanz und die Atmosphäre der Stadt besser heraus. Im Ganzen ein abgerundetes Cover was sich gut in die Reihe einfügt und die Geschichte durch Kulisse und Glitzer sehr gut repräsentiert. Nun der Inhalt: Nach dem tragischen Unfall ist Emma nun bei ihrer Mutter in Palm Springs. Zwar ist es nicht ihr Lieblingsort, doch zu ihrem Vater kann sie nach dem letzten Vorfall keinesfalls wieder zurück. Aber nun ist sie sehr weit von Jamie entfernt, welcher immernoch Hauptverdächtiger im Mordfall seines Vaters ist. Doch plötzlich steht er vor der Haustür ihres Hauses... mit nicht gerade guten Neuigkeiten. Auch Emma ist in den Fokus der Ermittlungen gerückt und zudem tun sich noch dunkle Vergangenheiten auf. Doch wer ist nun der richtige Mörder? Und wem kann man noch trauen? Meine Meinung: Der Schreibstil von Geneva Lee war abermals sehr angenehm. Man ist schell durch die Seiten geflogen und sofort in die Geschichte abgetaucht. Die Geschichte an sich hat einen guten Hintergedanken. Die Idee mit dem Mörder und auch das Jamie der Hauptverdächtige ist fand ich gut, doch leider kommt es, wie auch in Band 1, nicht so gut rüber. Zwar tauchen ab und zu misteriöse Sachen oder Ermittlungszenen auf, für meinen Geschmack aber viel zu wenige. Die Beziehung zwischen Jamie und Emma fand ich da schon besser. Die Dialoge zwischen den beiden haben mir ganz gut gefallen und auch die Plots der Nebencharaktere fand ich sehr gelungen. Es gab ein paar Entwicklungen, die man so nicht erwartet haben und die mich auch teilweise schockiert haben. Das fande ich zur Abwechslung sehr angenehm. Persönliches Fazit: Die Beziehung zwischen Jamie und Emma, als auch die Entwicklungen der Geschichte und die Handlungen der Nebencharaktere fand ich sehr gelungen. Öfters passierte etwas, mit dem ich nicht gerechnet habe. Doch mir hat das Dunkle und Gefährliche gefehlt, das der Klappentext zu hoffen gegeben hat. Trotzdem ein gelungenes Buch, mit Potenzial nach oben. Insgesamt 4/5 Sternen. *Das Buch wurde mir kostenlos zum Rezensieren zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst.

Tolle Fortsetzung

Von: Büchervielfalt Datum: 10. March 2018

Der erste Teil dieser Reihe hat mir total gut gefallen und deswegen war ich sehr gespannt, wie es mit Emma und Jamie sowie die Suche nach dem Mörder von Nathaniel West weiter geht. Den Einstieg in die Geschichte fand ich durch einen Vorgriff in die Zukunft nicht so gut gelungen und etwas verwirrend. Im Anschluss daran habe ich aber wieder sehr gut in die Geschichte hineingefunden und konnte in die glamouröse Welt von Jamie und Emma abtauchen. Die Handlung blieb durchgehend spannend und enthielt eine gute Mischung aus der Liebesgeschichte der Protagonisten und den Mordermittlungen. Ebenfalls hielt das Buch immer wieder überraschende Wendungen bereit, die für noch mehr Spannung sorgten. Jamie und Emma waren mir auch in diesem Teil sehr sympathisch. Vor allem Emma konnte mich immer wieder mit ihrer schlagfertigen und lustigen Art überzeugen. Mir hat gut gefallen, wie die beiden zusammen gehalten haben. Da das Buch auch sehr dünn ist, lag der Fokus stark auf den beiden Charakteren und nebensächlichen Geschehnisse wurden außen vorgelassen. Trotz alledem wirkte für mich die Geschichte noch authentisch und keinesfalls oberflächlich. Außerdem konnte mich der Schreibstil der Autorin begeistern. Das Buch hat sich sehr gut aufgrund des flüssigen und lockeren Schreibstils lesen lassen. Zum Ende hin nahm die Geschichte noch einmal richtig Fahrt auf und ehe ich mich versah, hatte ich das Buch schon beendet. Game of Passion hat mir ebenso wie Band 1 der Reihe gut gefallen, da die Handlung stets spannend blieb. Doch meiner Meinung nach war der erste Teil ein bisschen stärker und deswegen vergebe ich dieses Mal nur 4 Sterne. Das Buch endete wieder mit einem fiesen Cliffhanger und darum freue ich mich schon sehr auf den nächsten Band. ★★★★/★★★★★

Leider geht es nicht so spannend weiter

Von: buecherpassion Datum: 10. March 2018

Ich liebe die Cover der Reihe und finde sie auch echt passend gestaltet. Inhalt: Wieder beginnt das Buch mit einer Sequenz aus Zukunft und nach dem doch spannenden letzten Kapitel aus Band 1, war ich natürlich gespannt, was es damit auf sich hat. Der Spannungspegel aber kam nur schleppend zum Schwingen, wie ich fand, was die ganze Sache mit dem Mordfall und allem angeht. Geneva Lee hat sich in den ersten 100 Seiten sehr auf Emma und ihr Familien Leben fest genagelt und dieses weiter ausgesponnen. Etwas, was ich auf der einen Seite zwar interessant fand, auf der anderen Seite hatte ich aber auch das Gefühl, dass ihr ein Haufen Handlungsstränge im Kopf herum schwirrten, die sie dann auch angeschnitten hat - jedoch immer so sprunghaft dabei war, dass der Hauptteil, der Kern des ganzen Buches, wieder mal zu kurz kam und alles kein wirklichen Tiefgang für mich hatte, da das Buch auch nur wieder 254 Seiten umfasst und das sind einfach zu wenig für das, was Geneva Lee in diesem Band umsetzen wollte. Dass ich wirklich vollkommen fasziniert und gefesselt dabei war, hatte ich nicht. Auch im ersten Band fand ich das Alter der Charaktere befremdlich und hier hat das irgendwie noch einmal zugenommen. Emma ist 17 und so ist das Buch teilweise und in manchen Zügen auch auf das Young Adult Genre ausgerichtet, aber sie haben sich alle eben irgendwie zum großen Teil kaum wie Teenager verhalten. Die letzten knapp 30 Seiten nahmen dann endlich auch an [für mich] richtiger Spannung auf und haben das Buch somit noch etwas hoch gezogen, da auch die Charaktere in diesem - für mich typischen Überbrückungsband - nicht allzu sehr glänzen konnten. Mir waren sie zum großen Teil oberflächlich. Im ersten Band bekamen sie ihre Stereotypien und in diesen haben sie hier auch weiterhin festgesteckt - vor allem auch bei James hätte ich mir mehr gewünscht. Charaktere: In meiner Rezension zu Band 1 hatte ich mir gewünscht, dass Emma James die Stirn bietet und sich nicht alles gefallen lässt. Und ja, das hat sie auch gemacht, aber es gibt dann doch wieder eine Unterscheidung, zum trotzigen, kindischem Verhalten - und das hat Emma absolut vertreten. Es war absolut nervig. Sie handelt aus Trotz und fällt in das typische Klischee der Erotik-Roman-Protagonistinnen, die sich dann doch auch wieder schnell "ruhig stellen lassen". Seine leichte Kontrollsucht und sein Temperament, hat James auch in diesem Band wieder gut zur Show gestellt und Emma zu diesem nervigen Verhalten gebracht. Ich habe mir in diesem Band vor allem bei ihm mehr Tiefgang gewünscht. Er war irgendwie nicht so wirklich greifbar für mich, weshalb ich hoffe, dass er im dritten Band endlich mehr ... Aufmerksamkeit bekommt und man die ein oder andere Seite von ihm zu sehen bekommt. Die Nebencharaktere steckten genauso in ihren Rollen fest und glänzten nicht wirklich mit Tiefgang. Vor allem Emmas beste Freundin, Josie, spielt hier des öfteren ja eine größere Rolle und dass sie eine Art Vaterkomplex hat, wird einem fast schon nervig unter die Nase gerieben. Das war es aber auch schon. Sie hat diesen Stempel bekommen, mehr kommt da nicht zu ihrer Geschichte und das war sehr schade. Der Schreibstil war wieder sehr angenehm und sorgte dafür, dass ich schnell voran kam. Tiefgang hat die Geschichte dadurch nicht bekommen. Aber, wer weiß ... vielleicht reißt die Autorin im dritten Band noch alles raus. Fazit Band 2 - für mich ein typischer Überbrückungsband. Nach dem dramatischen Ende des 1. Bandes, ging es hier eher schleppend voran und durch die ganzen angeschnittenen Handlungsstränge, kam für mich kaum Spannung auf. Die Charaktere blieben eher blass und bleiben mir teilweise negativer in Erinnerung als noch im ersten Band. Erst die letzten 30 Seiten bieten Spannung, aber das ist eindeutig zu wenig.

leider mehr als enttäuschend

Von: courtofnightreaders Datum: 10. March 2018

Meinung: Cover & Aufbau: Das Cover ist einfach traumhaft und ich bin sicher, dass mir da viele zustimmen. Der schlichte schwarze Hintergrund und die farbenfrohe Skyline bei Nacht schaffen eine wunderschöne Atmosphäre. Dazu kommt die glitzernde Schrift im Titel- welche ebenfalls in Form von kleinen Blasen und auf dem Buchrücken zu finden ist – die das ganze etwas glamouröser wirken lässt. Die einzelnen Kapitelanfänge sind ebenfalls ein richtiger Hingucker, denn auf jeder ersten Seite eines Kapitels findet man weiße Schrift auf schwarzem Papier. Das ganze hat auch den praktischen Vorteil, denn man kann durch den Buchschnitt leicht erkennen, wie lange ein Kapitel noch dauert. Danke an den Blanvalet Verlag, für dieses praktische und aussergewöhnliche Detail. Der Schreibstil ist, wie man es von Lee kennt, sehr flüssig und einfach. Ab und zu tauchen jedoch Passagen auf, die eine 17-jährige Protagonistin nie sagen oder tun würde, was wirklich umauthentisch wirkt. Inhalt: Die Geschichte beginnt wenige Wochen nach dem Ende des ersten Bandes. Emma verbringt nach ihrem Unfall einige Zeit bei ihrer Mutter in Palm Springs, bis eines Tages Jameson auftaucht und sie wieder mit nach Las Vegas nimmt. Ich muss leider sagen, dass ich nicht der größte Fan des ersten Bandes war und schon bessere Bücher von Geneva Lee gelesen habe. Der Cliffhanger am Ende von Teil 1 war aber so überraschend, dass ich einfach weiterlesen musste. Meiner Meinung nach hat Band zwei wirklich vielversprechend begonnen. Wir befinden uns an einem anderen Ort, hatten einen kurzen Zeitsprung und so bietet sich die Möglichkeit, die Geschichte in eine wirklich spannende Richtung zu leiten. Diese wurde zwar genutzt, ging aber schnell wieder verloren. Zu Beginn des Buches erfährt Emma, dass sie ebenfalls angeklagt werden soll, was ihre Rolle in der Geschichte einmal komplett verändert. Leider scheint es für eine sehr lange Zeit, dass die Autorin dieses Detail vergessen hat und es erst in den letzten Kapiteln wieder einbaut. Wie auch beim ersten Band, konnten die Charaktere mich nicht von sich überzeugen. Emma ist 17, verhält sich und handelt aber wie eine 25-jährige. Gleichzeitig ist sie aber unglaublich naiv und unerfahren, dass man sich wünscht sie wird endlich erwachsen. Sie hat leider keinen eigenen Willen und versucht nicht einmal sich bei anderen durchzusetzen. Das wirkt sich dann auch auf die Beziehung zwischen ihr und Jameson (den man noch kaum kennengelernt hat) aus, welche alles andere alt gesund für ihr Alter ist. Bei anderen Charakteren taucht dieses Schema ebenfalls auf. Ich denke leider, dass sie Autorin sich hier zu wenig in eine Teenagern hineinversetzen konnte, denn wenn man sich Protagonistinnen ihrer anderen Reihen ansieht, erkennt man, dass diese im schnitt 10 Jahre älter sind. Fazit: Insgesamt muss ich sagen, dass ich leider enttäuscht wurde, da ich nach dem Ende von Band 1 einfach mehr erwartet habe. Die Grundgeschichte hat wirklich potential, wurde aber nicht richtig umgesetzt. Die Charaktere sind eine grosse Enttäuschung. Dennoch ist es wunderschön im Regal. 2✨/5✨

Es geht spannend weiter

Von: Lilyfields Datum: 09. March 2018

Den Auftakt der Love-Vegas-Saga konnte mich sehr begeistern, denn es ist eine tolle Mischung aus Liebesroman und einem Mordfall. So war es selbstverständlich, dass ich auch den zweiten Teil lesen muss. Der Klappentext von 'Game of Passion' klingt schon mal vielversprechend uns spannend und macht Lust auf das Buch. Der Schreibstil der Autorin ist klasse. Es liest sich sehr leicht und ich konnte es kaum aus den Händen legen, so hatte ich das Buch in knapp zwei Tagen schon durch gehabt. Gerade zum Ende hin kam dann ein spannender Moment gefolgt vom nächsten, sodass ich schon richtig gespannt auf den letzten Teil bin. Denn ich möchte nun unbedingt erfahren, wer denn nun der Mörder ist.

Game of Passion von Geneva Lee

Von: Emilias Leidenschaft Datum: 09. March 2018

|G A M E O F P A S S I O N | Autorin: Geneva Lee Genre: New Adult Verlag: Blanvalat Buchlänge: 280 Seiten Preis: 9,99€ ISBN-Nummer: 978-3-7341-0482-4 C O V E R Ich finde das Cover sehr schön, gerade die Skyline von Las Vegas mit den bunten Lichtern, die die Fassaden beleuchten. K L A P P E N T E X T Nach den erschütternden Ereignissen der letzten Zeit erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als plötzlich Jamie West, ihr Liebhaber und der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters, mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen … F A Z I T Nach dem spannenden Ende vom ersten Teil "Game of Heart", musste ich unbedingt den zweiten Teil lesen. Ich war so gefesselt, dass ich seit langem wieder alles in meiner Umgebung vergessen konnte und mit Emma und Jamie mitten im Geschehen war. Auch der zweite Teil hat mir dieses Gefühl wieder gegeben. Diese Liebe nach so kurzer Zeit wirkt nicht kitschig oder unrealistisch, wie in den meisten Romanen und dass hat mich am meisten erstaunt. Jamie gibt sie nicht auf und tut alles um zu ihr gelangen. Im zweiten Teil einer Triologie finden meistens die Protagonisten erst wieder zusammen nach dem sie sich am Ende des ersten Teils getrennt haben. Das war in diesem Buch anders. Emma und Jamie waren zwar voneinander getrennt aber nur aufgrund der Entfernung und nicht weil sie sich gestritten haben, was mir persönlich besser gefällt. Geneva Lee zeigt damit, dass man auch ohne der klassischen "On-Off-Beziehung" genug Drama in einer Liebesgeschichte haben kann. Abschließend kann man sagen, dass ich sich dieses Buch heraussticht und abwechslungsreich ist und doch seinen Stil treu geblieben ist. Es ist ein wundervolles Buch mit einer fantastischen Geschichte, die ich nur Empfehlen kann.,|G A M E O F P A S S I O N | Autorin: Geneva Lee Genre: New Adult Verlag: Blanvalat Buchlänge: 280 Seiten Preis: 9,99€ ISBN-Nummer: 978-3-7341-0482-4 C O V E R Ich finde das Cover sehr schön, gerade die Skyline von Las Vegas mit den bunten Lichtern, die die Fassaden beleuchten. K L A P P E N T E X T Nach den erschütternden Ereignissen der letzten Zeit erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als plötzlich Jamie West, ihr Liebhaber und der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters, mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen … F A Z I T Nach dem spannenden Ende vom ersten Teil "Game of Heart", musste ich unbedingt den zweiten Teil lesen. Ich war so gefesselt, dass ich seit langem wieder alles in meiner Umgebung vergessen konnte und mit Emma und Jamie mitten im Geschehen war. Auch der zweite Teil hat mir dieses Gefühl wieder gegeben. Diese Liebe nach so kurzer Zeit wirkt nicht kitschig oder unrealistisch, wie in den meisten Romanen und dass hat mich am meisten erstaunt. Jamie gibt sie nicht auf und tut alles um zu ihr gelangen. Im zweiten Teil einer Triologie finden meistens die Protagonisten erst wieder zusammen nach dem sie sich am Ende des ersten Teils getrennt haben. Das war in diesem Buch anders. Emma und Jamie waren zwar voneinander getrennt aber nur aufgrund der Entfernung und nicht weil sie sich gestritten haben, was mir persönlich besser gefällt. Geneva Lee zeigt damit, dass man auch ohne der klassischen "On-Off-Beziehung" genug Drama in einer Liebesgeschichte haben kann. Abschließend kann man sagen, dass ich sich dieses Buch heraussticht und abwechslungsreich ist und doch seinen Stil treu geblieben ist. Es ist ein wundervolles Buch mit einer fantastischen Geschichte, die ich nur Empfehlen kann.

Spannend und voller Überraschungen

Von: nadines-lesewelt Datum: 09. March 2018

Emma erholt sich zur Zeit bei ihrer Mutter in Palm Springs, aber sie weiß genau das sie zurück muss. Doch ihre Mutter ist strikt dagegen, auch als Jamie auftaucht ist diese nicht gerade begeistert. Nach einem Vorfall bittet Emma Jamie sie wieder zurück zu bringen. Aber das Leben zu Hause ist nicht ganz einfach, denn plötzlich gerät Emma in Verdacht Jamies Vater ermordet zu haben. Ich muss zu Anfang eins sagen, habe ich im letzten Band noch bemängelt das es mir zu wenig um den Mord geht, so ist das hier meiner Meinung nach nicht mehr der Fall. Es gibt so viel zu rätseln und zu überlegen. Schon der Prolog macht neugierig und man überlegt was dahinter steckt. Oder besser gesagt wer? Das gleich gilt für den „Dealer“ der plötzlich auf der Bildfläche oder besser gesagt im Web auftaucht und keiner weiß wer dahinter steckt. Außerdem hält die Geschichte einige Überraschungen bereit mit denen man als Leser nicht wirklich rechnet und die die ganze Geschichte nur noch spannender und interessanter machen. Noch kurz zu Emma, die Ereignisse der Vergangenheit haben sie stärker gemacht und ihr die Augen geöffnet was sie eigentlich will bzw. den Blick in ihre Zukunft verändert. Jamie ist toll, man merkt wie sehr er Emma mag und das er alles für sie tun würde. Ab und zu lässt er mir allerdings zu sehr das Milliardessöhnchen raus hängen. Aus Emmas bester Freundin Josie werde ich in diesem Teil nicht schlau, ich kann sie nicht so richtig verstehen. Und auch Monroe hat mich mit ihrer Art in diesem Band überrascht. Trotzdem bleiben viele Fragezeichen und ich bin wirklich gespannt wie es im dritten Band weiter geht und wer wirklich hinter dem Mord steckt. Fazit: Game of Passion ist spannend, voller Überraschungen und als Leser rätselt man immer mit wer den für was verantwortlich ist. Deswegen vergebe ich für diesen zweiten Band 5 Sterne.

Gute Fortsetzung der Love Vegas-Reihe

Von: Apathy Datum: 07. March 2018

Achtung…evtl. Spoiler, da Band 2 einer Reihe! Weiter geht die Love-Vegas-Reihe mit „Game of Passion“. Ich war schon sehr gespannt, wie es weitergeht und ob man auf die Spur des Täters kommt. Die Geschichte beginnt damit, dass Emma bei ihrer Mutter in Palm Springs wohnt. Sie braucht erst einmal etwas Abstand von den Geschehnissen in Las Vegas. Dennoch ist Jamie an ihrer Seite und versucht sie vor weiteren Gefahren zu beschützen. Denn ein Stalker, der Fotos verbreitet, hat es auf die Gruppe rund um Emma und Jamie abgesehen. Des Weiteren tritt auch Emma in den Fokus der Ermittlungen zum Tod von Jamie’s Vater. Außerdem kommt sie einem Familiengeheimnis näher. Emma begibt sich daher selbst auf die Suche nach Hinweisen. Was wird sie herausfinden? Das Cover des Buches ist wieder sehr schön gestaltet. Diesmal mit einem blauen Glitzerton, passend zum Las Vegas-Glamour. Emma ist wieder sehr tough, gerade indem sie sich auf eigene Faust auf die Suche nach Hinweisen begibt und auch wo sie mehr über die Vergangenheit ihrer Familie erfährt. Außerdem lässt sie sich ungern etwas sagen, auch wenn Jamie sie nur beschützen will. Sie wirkt dadurch etwas stur. Jamie gibt sich hier als großer Beschützer und gibt Emma den nötigen Halt, auch wenn er damit bei ihr ziemlich aneckt. Er versucht sein Möglichstes zu tun und lässt sich nichts einreden. Er ist nun mal beschützend und besitzergreifend. Aber gerade das macht ihn sympathisch. Das Buch besticht wieder durch den flüssig leichten Schreibstil. Auch wenn in diesem Band viel passiert, hat man das Buch schnell durchgelesen. Die Leidenschaft im Buch kommt diesmal nicht zu kurz, aber auch der Fokus nach der Tätersuche tritt in den Vordergrund. Außerdem erfährt man einige Geheimnisse. Aber trotzdem bleiben viele Fragen offen. Die Spannung der Geschichte blieb für mich eher konstant. Auch das Ende besticht nicht durch ein großes Überraschungsmoment, aber trotzdem so, dass man weiterlesen möchte. An das Alter der Protagonisten musste ich mich erst wieder gewöhnen. Sie sind noch recht jung, aber geben sich eher wie junge Erwachsene, die schon einiges durchlebt haben. Die ganze Zeit über habe ich gerätselt, aber ich habe bis jetzt keine Idee, wer der Mörder sein könnte. Auch wenn einige Geheimnisse gelüftet werden und einige Geschehnisse uns näher zu den Täter bringen, bleibt es suspekt. Man möchte gerne weiterlesen, um zu erfahren, welche Rätselhaftigkeiten noch ans Tageslicht kommen und auch, wer der Mörder ist. Außerdem möchte man, dass Emma und Jamie zum Höhepunkt ihrer Liebe kommen. Dennoch hinterließ dieser 2. Band nicht das große Gefühl, etwas Besonderes zu sein. Es ist ein guter Mittelband, um uns näher dem Ende bzw. zur Auflösung der offenen Fragen zu bringen. Fazit: Es ist eine gute Fortsetzung der Love-Vegas-Reihe, ein netter Roman für Zwischendurch mit konstanter Spannung. Ich freue mich schon auf den Abschlussband „Game of Destiny“, um endlich zu erfahren, wer der Mörder ist.

Game of Passion

Von: Rina Datum: 07. March 2018

Hallo meine Lieben :), ich möchte euch heute das Buch Game of Passion von der lieben Geneva Lee näherbringen. Als allererstes möchte ich mich bei dem Verlag Blanvalet und dem Bloggerportal bedanken, die es mir ermöglicht haben, euch diese Rezension schreiben zu können, da sie mir das Buch zu Verfügung gestellt haben. Vielen lieben Dank. 😊 Cover: Ich finde das Cover, so wie den ersten Teil, wunderschön. Es zeigt Las Vegas in der Dunkelheit. Die ganzen Casinos sind hell erleuchtet und mit ein paar Glitzerelementen versehen. Jedes Kapitel fängt mit einer schwarzen Seite an, was ich auch wunderschön finde. Meinung: Der Schreibstil ist sehr flüssig und spannend, sodass man das Buch sehr schnell gelesen hat, da es auch nicht so dick ist. Beide Charaktere sind mir sehr sympathisch. Jamie und Emma gehen in ihrer Beziehung in diesem Buch durch viele Höhen und Tiefen. Sie versuchen alles richtig zu machen und machen doch so vieles falsch. Jamie möchte bei Emma alles richtig machen, deshalb trifft er ein paar Entscheidungen, die Emma erheblich beeinflussen. Je mehr Seiten ich gelesen habe, desto mysteriöser und unsympathischer wurde mir Josie. Jedes Mal, wenn sie in dem Buch erwähnt wurde, hatte ich ein komisches Gefühl. Ich bin sehr gespannt, ob sich mein Verdacht in dem finalen Band bewahrheitet oder ob ich einfach nur getäuscht wurde. Nach dem Vorfall, welcher sich in Band 1. ereignet hatte, befindet sich Emma zu Beginn des Buches bei ihrer Mutter, doch schon bald überschlagen sich die Ereignisse, sodass sie nur noch weg möchte. Ich war sehr gespannt auf den zweiten Band, da der erste Teil sehr spannend aufgehört hat. Leider hat mich das Buch sehr schnell an „Pretty little Liars“ erinnert, was ich aber eigentlich nicht schlimm finde, da ich „Pll“ liebe. 😊 Es gibt da eine Person oder mehrere, man weiß es nicht so genau, die sich der „Dealer“ nennt. Sie wissen, was wirklich in der Mordnacht passiert ist, da sie Bilder haben. Leider besagen diese Bilder auch, dass Emma in dieser Nacht alleine war und nicht zusammen, wie sie und Jamie bei der Polizei angegeben haben. Jetzt gerät auch Emma in den Fokus der Ermittlungen. Als sie dann noch eine wahnsinnige Entdeckung macht, gerät ihre Welt mächtig ins wackeln. Mein Fazit zu diesem Buch ist, dass weder die Beziehung von Jamie und Emma, noch die Spannung im dem Fall zu kurz kommen. Geneva Lee, die Autorin hat die perfekte Mitte gefunden. Ich freue mich sehr auf den 3. Band, da es vermutlich wieder einen Cliffhänger gibt. Das Buch bekommt von mir volle 5/5 Herzen. 😉 Eure Rina 😊

Solide Fortsetzung

Von: Curly Datum: 07. March 2018

Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt ... Nach den erschütternden Ereignissen der letzten Zeit erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als plötzlich Jamie West, ihr Liebhaber und der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters, mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen. Orte: Das Buch spielt hauptsächlich in Las Vegas. Ich fand es gut das die verschiedensten Facetten von Las Vegas gezeigt wurden, den es spielte einerseits in großen und reichen Villen, aber auch in den eher ärmeren Vierteln von Las Vegas. Ich konnte mir die Orte gut vorstellen und sie haben sehr gut mit der Geschichte harmoniert, da wo wenn nicht in Las Vegas diese verrückten Sachen passieren. In Game of Passion ist nun nicht mehr nur Jamie einer der Hauptverdächtigen im Mordfall West - Emma rückt auch immer mehr in den Vordergrund. Allgemein hat mir wirklich sehr gefallen wie Emma und Jamie sich gegenseitig Halt geben und auch wie sich die Beziehung der beiden entwickelt hat. Die beiden sind wirklich süß zusammen und passen meiner Meinung nach, trotz der Unterschiede, sehr gut zusammen. "Es gibt nur sehr wenige Menschen in Belle Mére, denen du trauen kannst. Jameson ist einer von ihnen." Das Buch war zu keiner Zeit eintönig oder langweilig. Es ging Schlag auf Schlag spannend weiter. Ich habe wirklich mitgefiebert und teilweise selber Vermutungen aufgestellt wer der Mörder sein könnte. Da aber so viele neue Dinge passiert sind, neben dem Mordfall, ist es schier unmöglich sich bereits jetzt festzulegen.

Ein spannender zweiter Teil

Von: Thea Datum: 06. March 2018

Nachdem Emma bei einem Anschlag verletzt worden ist, erholt sie sich bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch anstatt froh über die Auszeit zu sein, langweilt sie sich sehr und sucht nach einer Möglichkeit, um nach Las Vegas zu entfliehen. Ein Unterfangen, das ihre Mutter nicht gutheißen will. Zum Glück aber steht kurz darauf Jamie West in der Tür, und noch bevor sich Emma für ihr Desinteresse in den letzten Tagen entschuldigen kann, wird sie mit einer schockierenden Nachricht konfrontiert. Denn nicht nur Jamie steht jetzt unter Verdacht, der Mörder seines schwerreichen Vaters zu sein. Auch Emma ist inzwischen in den Fokus der Ermittlungen geraten. Als dann auch noch entsetzliche Dinge im Haus vom Emmas Stiefvater geschehen, fahren beide nach Las Vegas zurück, wo sich Emma gegen einen Stalker wehren muss und dabei dem Mörder gefährlich nahekommt. „Game of Passion“ ist der zweite Teil der „Love-Vegas-Serie“ von Geneva Lee, die neben einem jungen Paar, das um seine Liebe kämpft, auch ein handfestes Verbrechen in sich birgt. So stolpert der Leser über eine Reihe an Figuren, denen die Verbindung zwischen dem Sohn des reichsten Mannes in Las Vegas und seiner nicht standesgemäßen Freundin ein Dorn im Auge ist, während einige kriminelle Elemente mit ihren dubiosen Machenschaften bis zum Äußersten gehen. Gleichzeitig spielen Geld und Ansehen eine große Rolle und mit ihnen der äußere Schein, der schnell blendet und in die Irre führt. Eine Welt, die keine Rücksicht auf die Gefühle zweier junger Menschen nimmt und sie anstatt zu schützen gnadenlos für ihre Zwecke missbraucht. Nach einem fiesen Cliffhanger im ersten Buch endet auch der zweite Teil mit einem solchen und lässt den Leser mit seinen Hoffnungen und Erwartungen und einer in ihm schwelenden Neugier zurück. Denn noch immer ist nicht klar, was in der verhängnisvollen Partynacht geschehen ist und wer Jamies Vater ermordet hat. Dafür aber wird die Beziehung zwischen Emma und Jamie immer fester und erreicht eine Ebene, auf der sich beide vertrauen. Und obwohl Emma noch sehr jung und unerfahren ist, merkt man ihr eine Entwicklung an, die sie reifer wirken lässt. Vor allem deshalb erscheint ihre Mutter eher wie eine pubertierende Zwanzigjährige, die zum Leidwesen anderer gerne Menschen manipuliert, die aber in ihrem Wesen erschreckend oberflächlich ist. Genau wie Jamies Schwester Monroe, welche sich diesmal allerdings von ihrer freundlichen Seite zeigt. Fazit: Ein spannender zweiter Teil, der sich angenehm flüssig liest und neben einem wendungsreichen Geschehen voller gefährlicher Geheimnisse steckt. Aber auch die Romantik kommt nicht zu kurz und schafft es, das dramatische Katz- und Mausspiel gekonnt aufzulockern.

Lückenfüller

Von: buecherverrueckte Datum: 05. March 2018

Also zu Game of Passion gibt es relativ wenig zu sagen. Wo fang ich an am besten beim besten an diesem Buch dem Cover. Das Cover ist auch dieses Mal mit Glitzerschrift überzogen was zu der Stadt Las Vegas fantastisch passt. Ich finde es immer schön, wenn man die Covers auch mit dem Inhalt Identifizieren kann, was hier sehr gut gelungen ist. Auch der Schreibstil war diesmal wieder sehr einfach und flüssig zu lesen, was gut ist, wenn man mal was für zwischendurch lesen möchte. Nun kommen wir zum Inhalt von dem ich alles andere als begeistert bin. Es ist eine Sache das es gewisse Themen gab die nicht aufgelöst worden, diese werden den hoffentlich im dritten Band endlich aufgelöst, aber eine andere Sache ist es, wenn man tausende Themen anfängt und nicht beendet. Die ganze Geschichte war diesmal nur oberflächlich und man bekommt das Gefühl das man einfach was erfunden hat um die Seiten zufüllen und das merkt man ziemlich deutlich.

Es geht spannend weiter

Von: Books like Soulmate Datum: 04. March 2018

„Game of Passion (Love Vegas 2)" von Geneva Lee Verfasser der Rezension: Silvana Preis TB: € 9,99 [D] € 10,30 [A] Preis eBook: € 8,99 [D] Seitenanzahl: 288 Seiten lt. Verlagsangabe ISBN: 978-3-7341-0482-4 Erschienen am: 19.02.2018 Blanvalet Verlag by Randomhouse Verlagsgruppe =========================== Klappentext: Wie weit wirst du gehen für die Liebe deines Lebens? Nach den erschütternden Ereignissen, in die Emma verwickelt war, beordert ihre Mutter sie nach Palm Springs, um sie so weit wie möglich von Jamie West, dem Hauptverdächtigen im Mordfall seines Vaters, fernzuhalten. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als Jamie plötzlich mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen … =========================== Achtung Spoilergefahr!!! =========================== Zum Inhalt: Nachdem man Emma und Leighton aus dem Fenster geschubst hat erholt sie sich bei ihrer Mutter in Palm Springs. Wenn es nach ihrer Mutter geht, würde sie Emma am liebsten für immer von Nathaniel West fern halten. Schließlich ist er der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters. Doch dann steht Nathaniel vor ihrer Tür mit schlechten Nachrichten im Gepäck. Plötzlich gerät auch Emma in den Fokus der Ermittler und wird des Mordes verdächtigt. Als Emma dann noch eine schockierende Entdeckung macht gerät ihre Welt gehörig ins Wanken. Doch das sollen nicht die einzigen schlechten Nachrichten bleiben ... =========================== Mein Fazit: Das Cover ist bis auf Kleinigkeiten identisch mit den anderen dieser Reihe, was mir immer besonders gut gefällt. Teil 1 hat mit einem sehr fiesen Cliffhanger geendet. Umso erleichterter war ich dass nicht so viel Zeit zwischen den einzelnen Bänden liegt. Der Schreibstil ist flüssig sodass man das Buch schnell fertig gelesen hat. Obwohl manches etwas vorhersehbar war gibt es auch einige Spannungsmomente. Die Anziehung zwischen Emma und Jamie ist ungebrochen. Leighton ist die einzige die den Täter identifizieren könnte. Man erfährt etwas mehr über Becca und auch über Monroe. Der „Dealer“ bringt zusätzlich noch mal etwas Spannung rein. Ich habe da so die ein oder andere Vermutung und bin gespannt ob sich diese im Finalband bestätigen wird. Bei Hugo weiß ich noch nicht so recht was ich von ihm halten soll. Es bleibt auf jeden Fall weiterhin spannend. Auch dieser Band endet mit einem kleinen Cliffhanger, der neugierig auf das hoffentlich dramatische Finale macht. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung. 5 von 5 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀

Tolle und spannende Fortsetzung!

Von: Charleen Datum: 04. March 2018

Wie auch beim ersten Band gefallen mir Cover und Kapitelaufmachung besonders gut. Ich weiß gar nicht genau warum, aber die schwarzen Seiten der Kapitelanfänge machen meiner Meinung nach wirklich etwas her. Mir gefällt der Schreibstil der Autorin wirklich immer besser und besser und genau wie den vorherigen Band habe ich diesen hier in einem Rutsch durchgelesen. Beim ersten Band habe ich ja angemerkt, dass ich Emma gerne hätte besser kennengelernt und die Chance dazu habe ich nun bekommen. Man erfährt immer mehr über ihr Leben, ihren Charakter und ihre Art und Weise zu denken. Das hat mir wirklich gefallen, denn ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen und ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehen. Auch Jameson konnte ich in "Game of Passion" nun endlich besser kennenlernen. Ich muss sagen, dass er kein männlicher Charakter ist, der mich großartig fesselt oder bei dem ich sagen würde "Den hätte ich auch gerne", aber ich mag ihn und liebe es, wie er mit Emma umgeht. Generell finde ich die Beziehung zwischen den beiden in diesem Teil bei Weitem besser und überzeugender als im Ersten. Endlich lernen sie sich richtig kennen, verbringen viel mehr Zeit miteinander und vor allem fangen sie an, einander zu vertrauen. Das finde ich klasse, weil all diese Dinge dazu beitragen, dass mich die Gefühle der beiden füreinander diesmal überzeugen konnten. Wie Jameson sich um Emma sorgt und alles für ihre Sicherheit tun würde und Emma gleichzeitig versucht stark zu sein, weil sie sich ebenfalls Sorgen um ihn macht und ihn schützen will - das ist einfach zum dahinschmelzen. Was mir auch sehr gut gefällt ist die Freundschaft zwischen Emma und Josie. Dass Josie jederzeit für Emma da ist und zu ihr steht, ihr den Rücken stärkt und ihr hilft, wenn sie Hilfe benötigt - das macht für mich eine beste Freundin aus und genau das ist es auch, was Josie so sympathisch macht. Was ihre Vorliebe für ältere Männer angeht kann ich sie nicht verstehen, aber das muss ich auch nicht, weil das nichts damit zu tun hat, dass sie eine wunderbare beste Freundin für Emma ist, die ich vor allem in diesem Buch total ins Herz geschlossen habe. Die Spannung ist diesmal besonders groß und wirklich mein Highlight in dieser Geschichte. Ich liebe es, wenn ich beim Lesen selbst dazu angeregt werde, meinen Kopf anzustrengen und zu überlegen, was genau da vor sich geht, wer hinter dem Mord an Jameson's Vater steckt und wer sonst noch verdächtig scheint. Häppchenweise erfährt man immer mehr Dinge, die sich nach und nach wie ein Puzzle zusammensetzen lassen, aber noch ist man weit davon entfernt, ein klares Bild zu erkennen. Das und der miese Cliffhanger am Ende tragen dazu bei, dass ich mich unglaublich auf den dritten und abschließenden Teil dieser Trilogie freue und es kaum erwarten kann, ihn zu lesen, die letzten Fragen zu klären und den Fall "Nathaniel West" aufzudecken. Trotz allem vergebe ich keine fünf Sterne, weil mir dafür einfach nach wie vor das gewisse Etwas fehlt. Die Geschichte ist spannend und lässt sich schnell lesen, die Liebesgeschichte ist süß und wird nach und nach auch intensiver - aber es fesselt mich leider einfach nicht. Es ist einfach eine Geschichte, die mir sehr gut gefällt, bei der ich aber nicht sagen würde, dass sie mir noch lange in Erinnerung bleibt. Daher ziehe ich einen Stern ab.

Leider schwächer als der Vorgänger

Von: Katie Datum: 04. March 2018

Der Cliffhanger des ersten Buches hat mich sprachlos gemacht und ich konnte es nicht erwarten endlich den zweiten Teil in der Hand zu halten. Ich muss allerdings gestehen, dass ich die Gegebenheiten aus dem ersten Band nicht mehr so ganz auf dem Schirm hatte und mich anfangs erstmal gewundert habe, was denn nun eigentlich passiert ist. Als Leser erhält man nur bruchstückhaft einzelne Details, somit war ich am Anfang etwas verwirrt, jedoch kam relativ schnell Licht ins Dunkle. Während ich total begeistert vom ersten Teil „Game of Hearts“ war, wurde ich dieses Mal nicht so richtig warm mit den Charakteren. Vor allem mit Emmahatte ich so meine Schwierigkeiten. Mir gefällt weiteren ihre Schlagfertigkeit und spitze Zunge, allerdings konnte ich einige ihrer Handlungen überhaupt nicht verstehen. Es läuft ein Mörder frei herum und die Gute verheimlicht lieber, wo sie sich gerade befindet. Wirklich nachvollziehbar ist das nicht und Emmas Verhalten wirkte dadurch naiv und kindisch. Auch Jameson bleibt in diesem Buch relativ blass. Zwar gibt es einige Fortschritte in der gemeinsamen Beziehung, jedoch scheint er weiterhin Geheimnisse vor Emma zu haben. Generell wirkte der Handlungsverlauf in diesem Buch sehr gepresst und übereilt. Die Figuren vollziehen teilweise eine 180 Grad Wendung, wenn es um ihre Gefühle und Meinungen geht. Ich hatte wirklich Schwierigkeiten mich mit den Figuren anzunähern und ihr Verhalten zu verstehen. Manches wirkte einfach zu übertrieben bzw. forciert. Auch die „neuen“ familiären Verhältnisse kamen für mich nicht gerade überraschend. Der Schreibstil ist weiterhin flüssig und leicht verständlich. Die Seiten sind nur so dahin geflogen und ich war geschockt, als das Buch schon wieder zu Ende war. Das Cover sieht erneut wunderschön aus und das „Passion“ glitzert traumhaft. Die gesamte Aufmachung des Buches gefällt mir außerordentlich gut. Fazit: „Game of Passion“ wirkt ein wenig lieblos gestaltet im Vergleich zum Vorgänger. Ein Lückenfüller um die Handlung etwas voranzubringen, aber ohne wirkliche neue Fortschritte. Trotz allem bin ich natürlich umso gespannter auf den letzten Teil der Reihe. Das Rätseln um den wahren Mörder ist weiterhin spannend und ich hoffe auf eine gute Auflösung der Story.

Die spannende Fortsetzung zu der Vegas Reihe

Von: Mylittlebookpalace Datum: 04. March 2018

Handlung:Nach den erschütternden Ereignissen der letzten Zeit erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als plötzlich Jamie West, ihr Liebhaber und der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters, mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen … Orte: Das Buch spielt hauptsächlich in Las Vegas. Ich fand es gut das die verschiedensten Facetten von Las Vegas gezeigt wurden, den es spielte einerseits in großen und reichen Villen, aber auch in den eher ärmeren Vierteln von Las Vegas. Ich konnte mir die Orte gut vorstellen und sie haben sehr gut mit der Geschichte harmoniert, da wo wenn nicht in Las Vegas diese verrückten Sachen passieren. Personen. Ich mochte beide Protagonisten sehr gerne und sie haben mich beide überzeugen können. Ich mochte die Geschichten von den beiden und ich fand es gut das noch einmal mehr in Emmas Vergangenheit hereingegangen wurde. Auch die anderen Nebencharaktere haben gut zu der Story gepasst und haben die Geschichte auch ein bisschen lebendiger gemacht. Schreibstil: Ich glaube bei Geneva Lees Schreibstil konnte ich mich noch nie wirklich beschweren, da ich eigentlich immer sehr einfach in das Buch hereinkomme, da der Schreibstil sehr einfach und flüssig ist. Es gab ein paar sehr schöne Dialoge und auch die Sichtweise der Protagonistin Emma hat mir sehr gefallen. Gestaltung: Ich mag das Cover ja sehr sehr gerne und auch die Kapitelgestaltung finde ich sehr schön, da an Kapitelanfängen die Seite schwarz gestaltet ist und diese drei kleinen Sternchen oder Steinchen zu sehen sind. Aber auch das Cover passt sehr gut zum Inhalt des Buches und es passt sehr gut zu dem ersten Teil zusammen. Geschichte: Am Anfang fand ich es nicht wirklich spannend, weil gefühlt für 40 Seiten nichts passiert ist, doch danach wurde es schon besser und bis zum Ende hin wurde es immer spannender und das Ende war ebenfalls der totale Cliffhanger weshalb ich mir dann im April auf jeden Fall den dritten Teil anschaffen werde. Zwischendurch ist es noch ein paar mal langweilig gewesen, doch diese Stellen blieben überschaubar. Fazit: Ich mochte das Buch grundsätzlich sehr gerne, mir haben die meisten Parts daran sehr gefallen und das Ende lässt definitiv auf einen sehr guten dritten Teil versprechen, allerdings hat mich das Buch am Anfang nicht wirklich gepackt, doch weil sich das noch gebessert hat gebe ich 4,5 von 5 Sternen.

Krimi mit Lovestory

Von: Lesefieber-Buchpost Kati Datum: 03. March 2018

Nach dem Unglück bei dem Emma aus dem Fenster gestoßen wurde, muss sie erstmal ihre Zeit bei ihrer Mutter in Palm Springs verbringen. Man könnte meinen es gibt schlimmeres, doch Emma fühlt sich dort einfach nicht wohl. Ihr Stiefvater Hans hat dann auch noch geplant einen Film über den Mordfall West zu produzieren. Das geht Emma doch zu weit. Es wird auch nicht besser für sie, als Detective Mackery sie als Täterin auf die Ermittlungsliste setzt. Die Ereignisse überschlagen sich wieder einmal und ein Unglück führt zum nächsten. Es ist wirklich spannend! Geneva Lee hat es geschafft eine prickelnde Lovestory in einen Krimi zu stecken. Die Kombination ist ihr sehr gut gelungen. Die Protagonisten sind glaubwürdig und es passiert eine ganze Menge, wenn man bedenkt, das auch Band 2 nur 288 Seiten hat. Ich finde im zweiten Band lernen wir Emma besser kennen. Sie ist wirklich sehr schlagfertig und scheut sich nicht ihre Meinung kundzutun. Egal wer vor ihr steht, so schnell lässt sie sich nicht verunsichern. Jamson hingegen scheint sich schon eher einen Kopf zu machen und versucht Emma zu beschützen, was diese nicht ganz so toll findet. Ich habe noch absolut keine Ahnung wer hinter dem Mord stecken könnte. Einen Verdacht kann ich auch nicht äußern. Es ist wirklich schwierig dahinter zu kommen. Es fügt sich soviel ineinander und es werden mehr und mehr Geheimnisse aufgedeckt, sowohl bei Jamson's als auch bei Emma's Familie. Der dritte Band wird wohl weiter prickelnde Spannung bieten und endlich Licht ins Dunkel bringen, ich bin sehr gespannt wie sich die Geschichte auffädeln lässt.

Tolles Buch mit Krimi-Charakter - wo bleibt Band 3?

Von: Elizabeth Blackbird Datum: 03. March 2018

Auch im zweiten Band der Las Vegas Triologie geht es super spannend weiter. Nachdem es in Band 1 schon einen fiesen Cliffhanger gab, geht es genauso aufregend weiter. Da zwischen Band 1 und Band 2 ungefähr drei Wochen und einige Bücher lagen, fiel es mir etwas schwer sofort wieder in die Geschichte einzusteigen. Ich würde daher empfehlen die letzten Seiten von Band 1 nochmal zu lesen... Geschichte & Schreibstil: Ich persönlich finde die Geschichte in Band 2 noch spannender. Die Verknüpfung von Krimi mit einer dennoch romantischen Geschichte finde ich absolut genial. Das ist mal was ganz anderes. Der Anteil an Drama ist genauso gut. Ich bewundere den Schreibstil von Geneva Lee sehr, denn Sie schreibt nicht nur einfach Dinge herunter, sondern baut richtige Redewendungen, pot. Weisheiten und gesellschaftliche Denkweisen ein. Das gefällt mir gut und das Buch regt dazu an einige Dinge zu hinterfragen... Fazit: Geniales Buch! Ich will unbedingt direkt mit Band 3 weitermachen. Und für die, die es gelesen haben: Ich kann es nicht erwarten, dass Emma Southerly endlich 18 wird. Himmel... ich warte auf die Szene seit Band 1.... Frau Lee was fällt Ihnen ein uns Leser so lange schmoren zu lassen? *lach*

Toller zweiter Band mit einer sehr knisternden Atmosphäre zwischen den Protagonisten

Von: JosBuecherblog Datum: 02. March 2018

Nachdem ich den ersten Teil dieser Reihe regelrecht verschlungen habe, konnte ich es gar nicht mehr erwarten, den zweiten Band zu lesen. Natürlich ist das Cover wieder atemberaubend, da es nur so funkelt und leuchtet und es in mir eindeutig Fernweh hervorruft. ​Wie auch im ersten Band hat mir der Schreibstil wirklich super gefallen und so habe ich dieses Buch im Nu durchgelesen. Ich konnte gar nicht glauben, wie schnell die Geschichte schon wieder vorbei war und wie dünn das Buch eigentlich ist. Auch die Spannung gefiel mir wieder richtig gut. Es entstand ein guter Lesefluss, so dass man gar nicht aufhören wollte und ich gerne in die Geschichte eingetaucht bin. Wie auch im ersten Band ist das Ende wirklich gemein und ich habe mittlerweile den Verdacht, dass Geneva Lee eine Vorliebe für Cliffhanger und gemeine Enden hat. Dadurch kann ich es natürlich gar nicht erwarten, auch den letzten Teil dieser Trilogie zu lesen. Auch Emma ist mir wirklich sympathisch. Ich finde es schrecklich, was sie über ihre Familie erfährt und welche Konflikte sie ertragen muss. Ich kann ihr Verhalten nachvollziehen, da sie so viel mitmachen musste und deswegen finde ich es noch schlimmer, dass sie immer von der Polizistin ausgefragt wird. Ich bin auch sehr gespannt, wer hinter dem Dealer steckt. Allerdings habe ich schon eine Vermutung. Ich bin sehr gespannt, wie diese Reihe enden wird und kann es kaum erwarten, weiter zu lesen.

Es wird immer besser

Von: Lilly Datum: 02. March 2018

Wow, also ist ja normal eher nicht das Genre das ich so lese aber ich muss sagen das mich Geneva Lee mit dem ersten Band gepackt hat. Umso neugieriger war ich da jetzt natürlich auf den zweiten Teil. Ich hatte schon befürchtet das er ein wenig nachlässt, wie so viele Mittle Bände, das war hier aber nicht der Fall. Spannend geht es weiter. Der Mörder ist noch nicht gefasst aber Jamie steht noch immer im Mittelpunkt des Verdachtes. Auch scheint sich Emme immer noch nicht sehr wohl in der Nähe ihrer Mutter zu fühlen. Dazu kommt das Emma inzwischen genauso verdächtig wird, eine ganz neue Situation für Emma. Man merkt das es in diesem Buch nicht flach und langweilig wird, eher im Gegenteil. Ich habe richtig mitgefiebert. Natürlich ist da auch noch das was ich im ersten Band so toll fand - Emma und Jamie. So unterschiedlich sie auch sind, so gut ergänzen die beiden sich und alleine das macht schon Spaß zu lesen. Jamies Beschützerinstinkt schien mir stellenweise etwas zu heftig für Emma, denn sie lässt sich nicht so gerne überwachen oder für schwach erklären lassen. In diesem Band ist sie wieder mutig was ihr fast zum Verhängniss wird. Sie findet ein paar weniger schöne Dinge heraus. Ohne jetzt zuviel von der handlung verraten zu wollen, ich fand es spannend und auch wirklich toll geschrieben. Es ist halt nicht einfach nur eine schnöde Liebesromanze die am Ende im Bett endet, auch wenn hier die heissen Momente auch nicht zu kurz kommen. hier bekommt man aber auch noch eine gute Handlung und kann sich von Band zu Band immer mehr in die Figuren hineinversetzen. Zum Schreibstil selber kann ich mich auch nur wiederholen. Geneva Lee schreibt toll, locker und leicht und man kann sich wunderbar problemlos durch die Seiten lesen ohne über grauenhafte Satzkonstruktionen zu stolpern. Es passt echt alles klasse zusammen. Ich finde Game of Passion wirklich gut und kann ihn auch guten Gewissens allen weiterempfehlen die Liebesgechichten mit interessanten Charakteren und einer spannenden Handlung mögen. Mir persönlich gefällt die Buchreihe wirklich sehr gut und das will bei mir schon was heissen. nun bin ich aber auch schon auf den letzen Teil gespannt, denn es gab wieder einen Cliffhänger der mich neugierig gemacht hat.

Super Fortsetzung!

Von: liiisa_zeilenzauber Datum: 02. March 2018

Cover: Passt perfekt zu Band 1 und natürlich auch wieder sehr gut zur Handlung. Schriebstil: Wie auch schon bei Band 1 hat sich nichts an dem Schreibstil geändert. AMn kommt super schnell wieder in die Geschichte rein, es lässt sich flüssig und leicht lesen und hat genau die richtige Menge an Umschreibungen und Handlung die es bracht. Inhalt: So ziemlich am Anfang gibt es erstmal eine kleine Offenbarung für den Leser über Emmas Schwester Bekka. Nicht nur sie hat diese Information völlig aus der Bahn geworfen sondern auch mich, denn so richtig weiß ich noch nicht was ich mit der Information anfangen soll. Seitdem ich davon weiß habe ich immer wieder dieselben Fragen im Kopf. Hat Bekka es freiwillig gemacht, war Liebe im Spiel oder wurde sie dazu gezwungen? So richtig schlau werde ich nämlich noch nicht aus ihr. Bis zur Mitte des Buches ist dann erstmal gar nicht so unglaublich viel passiert wie ich gedacht hätte und es gab eine Stelle an der ich zu mir selbst meinte, dass das Ganze jetzt gerne nochmal etwas mehr an Fahrt aufnehmen könnte. Und was soll ich sagen... das hat es dann wirklich. Am Ende hat man so viele verschiedene Informationen und eine Offenbarung jagt die nächste, aber so richtig bekommt man trotzdem nichts raus. Es sind nur Andeutungen und neue Indizien die zu den alten dazu kommen, wobei keine einzige Frage geklärt wird, sondern nur hunderte neue dazu kommen. Das war einfach nur mega und lässt den Leser voller Spannung zurück. Dadurch das auch in diesem Teil wieder eine Leseprobe beigefügt wurde, konnte man gleich noch einen vorgeschmack auf den dritten band bekommen und der Anfang verspricht schon viel. Fazit: Hammer Buch! Ich kann es einfach nur empfehlen und will endlich wissen wer der Möder ist!

Rezensions zu Game of Passion von Geneva Lee

Von: bookloverin29 Datum: 01. March 2018

Der Schreibstil der Autorin hat mir auch bei diesem Buch wieder sehr gut gefallen, den das Buch hat sich super leicht und schnell lesen lassen. Leider muss ich aber sagen, dass dieser zweite Band schwächer als der Auftakt der Trilogie ist, da die Charaktere sich auf ein mal sehr verändert haben und auch die Geschichte an sich einen ganz anderen Weg einschlägt. So sind Emma und Jamie sich immer öfter nicht einer Meinung, was zu Streit führt und was mir leider nicht so gut gefallen hat. Emma ist in diesem Buch auch nicht mehr die schüchterne, sondern ist eher vorlaut und wehrt sich gegen alle Vorschriften. Jamie ist immer noch der perfekte Bad Boy, der sich dieses Mal sehr um seine Freundin sorgt und auf dem sehr viel Verantwortung lastet, was er meiner Meinung nach sehr gut meistert. Ich finde er ist ein sehr reifer junger Mann, Emma hingegen ist aber für ihr alter sehr kindisch und rebellisch. Die Beziehung der beiden Protagonisten ist auch sehr in den Hintergrund gerückt, da der Fokus auf der Aufklärung des Mordes liegt und alle eigene Ermittlungen aufnehmen. Trotzdem hat es mir sehr gut gefallen die Beiden auf ihrem Weg zu begleiten und vor allem war es wieder sehr spannend, was für Geheimnisse gelüftet wurden und was alles so passiert ist. Das Buch endet, wie schon der erste Teil mit einem sehr krassen Chliffhänger, was mich sehr geärgert hat, vor allem weil ich überhaupt keine Ahnung habe um wen es sich dabei handelt. Da das Buch erhebliche Mängel aufweist kann ich leider nur 4 Sterne vergeben, was ich sehr schade finde.

Ein toller zweiter band!

Von: Bücherliebe99 Datum: 01. March 2018

„Game of Passion“ ist der Folgeband zu „Game of Hearts“. Die Handlung baut aufeinander auf, weshalb ich empfehle, den ersten Teil erst zu lesen, bevor man sich diese Rezension durchliest. Andererseits wäre dies nur ein Spoiler!! Nach den Ereignissen in Las Vegas verbringt Emma ein paar Tage bei ihrer Mutter in Palm Springs, um sich zu erholen und ein wenig Abstand zu den Geschehnissen zu gewinnen. Allerdings taucht nach wenigen Wochen Jameson wieder auf und überbringt Emma die gefürchtete Nachricht: Nun ist auch Sie Verdächtige im Fall des Mordes an Nathaniel West. Emma begleitet Jameson nach Las Vegas zurück und wird schon bald auf gut gehütete Geheimnisse stoßen, die sich besser nicht gelüftet hätte… Nachdem mir der erste Teil der Trilogie so gut gefallen hat, habe ich „Game of Passion“ Sehr entgegen gefiebert. Auch dieses Buch von Geneva Lee konnte mich wieder fesseln und ich habe es in einem Rutsch durchgelesen. Die Handlung wird einfach unfassbar spannend beschrieben und es gibt ständig neue Wendungen, die das Ende der Geschichte nicht absehbar machen. Es gibt einige neue Aspekte in der Geschichte, wobei mich diese wirklich enorm an die (unfassbar tolle) Serie „Gossip Girl“ erinnern. Das fand ich ein wenig Schade, da die Geschichte eigentlich wirklich das Potential hat, für sich selbst zu sprechen. Insgesamt war „Game of Passion“ ein wirklich guter zweiter Teil, der mich sehr neugierig auf das Finale gemacht hat. Der letzte Teil „Game of Destiny“ erscheint erst im April, so lange habe ich noch Zeit um zu rätseln, wer de Mörder sein könnte…. Meine Bewertung: 4/5

Ich bin der Reihe verfallen

Von: LovinBooks Datum: 01. March 2018

Nachdem mich "Game of hearts" so überraschend begeistert hat, musste ich dringend mit dem zweiten Band weitermachen. Ich war schon sehr gespannt, wie es weitergehen wird, weil der Cliffhanger aus Band 1 wirklich aller übelste Sorte war. Der Einstieg ins Buch fiel mir dann auch wieder sehr leicht. Emma ist bei ihrer Mutter in Palm Springs und wie erwartet, langweilt sie sich dort sehr. Doch nach einem sehr unschönen Vorfall und einer brisanten Neuigkeit über ihre Schwester, verlässt die Palm Springs Hals über Kopf. Sie ist also wieder bei Jamie und die beiden müssen sich nun mehr denn je darum kümmern, den wahren Mörder von Jamie's Vater zu finden. Emma ist wie in Band 1 eine tolles Mädchen. Sie ist fleißig und weiß genau was sie will. Besonders gut fand ich, dass sie sich nun nicht mehr von ihrem Dad ausnutzen lässt. Sie arbeitet nicht mehr in seiner Pfandleihe und ich fand das war auch mehr als notwendig. Er ist der Erwachsene und sollte seinen Mist so langsam mal auf die Reihe bekommen und sein Leben wieder in Griff kriegen. Jameston, hach Jamie.. Der Typ ist göttlich! Er ist total verknallt in Emma und das spürt man in jeder seiner Handlung. Klar, lässt er manchmal ein wenig zu sehr das Millionärssöhnchen raushängen, aber darüber sehe ich gern hinweg, wenn er weiter so liebevoll mit Emma umgeht. Bereits der Prolog lässt auf eine spannende Geschichte hoffen und ich muss zugeben, dass ich die ganze Zeit über einen Verdacht hatte, wer sich hinter der geheimen Person verbirgt. Tja, Pech gehabt. Ich lag nämlich sowas von falsch und das hat mich tatsächlich sehr überrascht! Die ganze Story war für mich mal wieder spannend, sexy und hat einfach absolutes Suchtpotential. Ich konnte das Buch kaum weglegen und habe es richtiggehend inhaliert. Natürlich ist es keine tiefgründige Story und ja der Plot ist auch nicht mega neu, ABER ich liebe die Stimmung, die Geneva Lee hier erschafft und ich liebe ihren Schreibstil! Ich denke, in diesem Genre geht es auch gar nicht mehr großartig darum, das Rad neu zu erfinden, sondern mit den Protagonisten und dem Schreibstil die Leser zu fesseln. Und das schaffte Geneva Lee meiner Meinung nach hier ganz hervorragend. Mich kann sie mit dieser Reihe absolut fesseln und ich freue mich schon jetzt unglaublich auf den dritten Band. Denn nach dem, wieder mal, fiesen Cliffhanger, MUSS ich ganz schnell weiterlesen. FAZIT Game of Passion überzeugt mich mal wieder total und ich bin dieser Reihe verfallen. Geneva Lee fesselt mich mit Spannung, Witz und dem gewissen Prickeln. Ich kann es kaum erwarten Band 3 zu lesen! 5 von 5 Punkten

Game of Passion

Von: fraeulein_lovingbooks Datum: 27. February 2018

Inhalt Nach den erschütternden Ereignissen der letzten Zeit erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als plötzlich Jamie West, ihr Liebhaber und der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters, mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen … (Quelle: Klappentext) Meine Meinung Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Band 2 der „Love Vegas“ – Saga. Emma ist nach dem Vorfall mit ihren Vater und dem Unfall zu ihrer Mutter und dessen neuen Lebensgefährten gezogen, um dort die Wunden heilen zu lassen. Was aber nicht lange anhält, denn sie will schnell wieder zurück nach Hause – einerseits um wieder bei ihren Freunden und Jamie zu sein und andererseits um angeblich dem Vater im Geschäft zu helfen. Die Mutter findet es nicht gut und als dann auch noch Jamie vor der Tür steht, ist die Sache fast klar. Wieder Zuhause kommt Emma bei ihrer besten Freundin unter und als es da kriselt geht es weiter zu Jamie. Nebenbei versucht Emma dem Dealer auf die Spur zu kommen und herauszufinden, wer ihre Schwester wirklich war… Emma hat ihre ursprüngliche Einstellung verloren und meckert inzwischen auf höchsten Niveau, wenn ihr etwas nicht passt oder sie mit den Aussagen des Gegenübers nicht zufrieden ist. Sie nimmt nicht mehr die Probleme des „einfachen“ Volkes wahr und macht bei der kleinsten Schwierigkeit plötzlich ein Wettrennen mit dem neuen Auto. Sie weiß den „Reichtum“ nicht mehr zu schätzen. Ich hoffe, das sie im dritten Teil wieder etwas mehr wie ihr altes Ich wird. Jamie steht immer noch unter Mordverdacht, doch er durfte auf Kaution raus und macht sich auf den Weg um Emma zurückzuholen. Als sie wieder Zuhause sind, macht er sich immer noch große Sorgen um sie und will sie am liebsten vor allem und jedem beschützen. Doch das findet seine Freundin überhaupt nicht gut. Als Emma schließlich mit ins Täterfadenkreuz genommen wird, sieht sich Jamie zu einem besonderen Schritt gezwungen… Nachdem der Vater verstorben ist, will Jamie seine Stelle antreten. Sehr zum Gefallen der Mutter und Missfallen von mir. Ein junger Mann, Anfang zwanzig und mit unzähligen abgebrochenen Studien, der zusätzlich unter Mordverdacht steht, soll der Chef werden. Wie soll das gehen? Vollkommen unrealistisch. Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird aus der Sicht von Emma, was einen Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt gibt. „Game of Passion“ ist immer noch eine nette Liebesgeschichte, die mir aber etwas weniger gut gefallen hat als der Vorgänger. Hier liegt der Fokus zwar mehr auf der Geschichte rund um den Dealer und Emmas Familie, was schon interessant war, aber es gab insgesamt zu viele „Geheimnisse“ und Geständnisse, die nur angerissen wurden und somit am Ende offen blieben. Ich hoffe mal, das diese im nächsten Teil geklärt werden. 🌟🌟🌟,5 Sterne

Tolle Fortsetzung...

Von: EvaMaria Datum: 27. February 2018

Wir sind zurück in Vegas! Endlich geht es weiter. Da ich den ersten Teil recht unterhaltsam fand, habe ich mich natürlich riesig über die Fortsetzung gefreut und war sehr gespannt, wie sich die Sache zwischen Emma und Jamie entwickeln wird. Natürlich ist ja auch noch die Sache mit der Suche nach dem Täter, die mich auch wiederum fasziniert hat. Die Handlung hat mir auch in diesem Buch sehr gut gefallen, denn ich hatte das Gefühl, dass uns die Autorin endlich auf eine Höhepunkt zuführen wird. Während der Handlung fügen sich manche Dinge nämlich zusammen, aber dann kommt wieder eine überraschende Wendung im Plot und ich finde die Autorin hat das recht gekonnt gemacht. Wirklich spannend und es bleibt so. Es gab aber auch einige Abschnitte, die nichts mit dem Täter zu tun hatten und die für mich sehr überraschend waren, aber sehr gut zur Handlung gepasst haben und ich mich so wirklich wieder wunderbar amüsieren konnte. Zu Beginn sind wir übrigens in Palm Springs bei Emmas Mutter, was ich recht unterhaltsam fand. Die Autorin gibt aber auch hier dem Leser einige Eindrücke, wie das Leben der Schönen und Reichen ist. Das Ende ist übrigens fast schon etwas fies und man muss jetzt leider wieder warten bis dann der dritte Teil erscheint. Emma konnte mich wieder definitiv begeistern. Sie wirkte sympathisch auf mich und mir hat es gefallen, wie sie mit den Anschuldigen umgegangen ist. Auch empfand ich sie als sehr authentisch, auch im Umgang mit ihrer Mutter. Jamie fand ich auch wieder toll. Er wirkte auf mich sehr sympathisch und mir hat es gefallen, wie er mit Emma umgeht. Hier wirkte er sehr beschützend. Toller Typ, kann ich nur sagen. Der Schreibstil hat mir wieder sehr gut gefallen. Das Buch hat sich sehr gut lesen lassen. Die Schreibweise wirkte auf mich sehr locker und flüssig und man kann der Handlung sehr gut folgen. Die Geschichte wird aus der Sicht von Emma erzählt. Das Cover gefällt mir wieder sehr gut und ich finde es stimmig zur Handlung gestaltet. Sehr ansprechend. Zur Autorin: Geneva Lee ist eine hoffnungslose Romantikerin und liebt Geschichten mit starken, gefährlichen Helden. Mit der Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, traf sie mitten ins Herz der Leserinnen und eroberte die internationalen Bestsellerlisten im Sturm. Geneva Lee lebt zusammen mit ihrer Familie im Mittleren Westen der USA. Hier geht es zur deutschen Seite der Autorin: Geneva Lee Fazit: 5 von 5 Sterne. Tolle Fortsetzung. Kann ich definitiv weiterempfehlen.

Die 'Love Vegas'-Saga geht in die zweite Runde...

Von: eat.read.love Datum: 25. February 2018

Die 'Love Vegas'-Saga geht in die zweite Runde und es bleibt spannend. Nachdem der erste Teil mit einem Drama endete, beginnt dieser Teil einen Monat später damit, dass sich Emma nach diesem 'Unfall' bei ihrer Mutter und ihrem Stiefvater in Palm Springs erholt. Jamie hat sie seit diesem Tag nicht mehr gesehen. Als dieser plötzlich bei ihrer Mutter vor der Tür steht, ahnt Emma, dass sie zurück nach Las Vegas und sich den Anschuldigungen gegen sie stellen muss. Mit Jamie will sie herausfinden, was es mit dem Mord an seinem Vater und dem 'Unfall' auf sie und Leighton auf sich hat... In dieser Geschichte passieren immer wieder sehr viele Dinge gleichzeitig und obwohl man stellenweise glaubt, dass sich langsam alle Puzzleteile zusammenfügen, tappt man weiterhin im Dunkeln. Es gibt einige Überraschungen und Wendungen, mit denen man im Verlauf nicht rechnet und die die Spannung hoch halten. Immer noch wird Jamie verdächtigt, seinen Vater ermordet zu haben, und nun wird auch Emma ins Visier der Polizei genommen, da am Tatort verdächtige DNA-Spuren gefunden wurden und niemand weiß, von wem sie sein könnten. Wie auch im ersten Teil fehlt mir auch diesmal diese tiefere Verbindung und die Funken zwischen Emma und Jamie. Es gibt ein paar erotische Szenen, die auf mich aber irgendwie nicht authentisch oder romantisch wirken. Meist hatte ich leider eher das Gefühl, dass sie in bestimmte Szenen 'gepresst' wurden, wo es gar nicht gepasst hat. Nach jedem neuen Drama oder erschütternden Moment kam eine 'erotische Szene', die so gar nicht zum Verlauf passen wollte. Emma wirkt auf mich weiterhin freundlich, aber immer noch sehr naiv. Jamie ist sympathisch, aber er wirkt dauerhaft unnahbar, sehr bestimmend und besitzergreifend. Außerdem muss ich leider zugeben, dass mich der Spitzname 'Herzogin' in diesem Teil langsam genervt hat. Die Nebencharaktere wie Jamies Schwester Monroe, Jamies Freunde oder Emmas beste Freundin Josie spielen in diesem Teil auch eine größere Rolle, trotzdem weiß man die meiste Zeit nicht wirklich, was man von ihnen halten soll. Es entstehen teilweise verwirrende Situationen, bei denen man sich fragt, ob man zwischenzeitlich etwas verpasst hat. Auch dieser Teil endet wieder mit einem Cliffhanger, so dass man natürlich trotz allem weiterlesen möchte, um endlich das Puzzle zu lösen und die Wahrheit zu erfahren. Zweiter Teil einer New Adult-Reihe mit spannenden Krimielementen und fesselnden Wendungen! Leider hat mir auch diesmal die Anziehungskraft bei Jamie und Emma gefehlt. Bisher bin ich in beide Charaktere noch nicht reingekommen. Ich bin trotzdem gespannt auf das Finale und hoffe, dass nicht nur der Mörder gefunden wird und die Wahrheit ans Licht kommt, sondern auch, dass Emma und Jamie endlich ein romantisches Ende bekommen.

Die Geschichte verliert ihre Spannung nicht

Von: Samy Datum: 22. February 2018

Für mich war klar, sobald das Buch da ist LESEN. Leider ging das nicht sofort. Doch als ich angefangen habe konnte ich nicht aufhören. Die Geschichte geht direkt spannend weiter. Man möchte erfahren was passiert ist, wobei klar ist das man dies erst im letzten Buch erfahren wird. Doch auch in diesem Buch werden Geheimnisse aufgedeckt. Natürlich aber weiß man am Ende noch immer nicht wer der Mörder ist, damit müssen wir uns gedulden. Trotzdem aber wird das Leben von Emma weiter auf den Kopf gestellt und Emma erfährt so einiges was sie sicher nicht erfahren wollte. Zusammen mit Jameson und ihrer Freundin Josie sind das Buch über dabei Emma eine Stütze. Die Geschichte ist im verlauf spannend und man möchte einfach nur die ganze Zeit lesen. Die Autorin hat wieder einmal für mich bewiesen, dass sie es wirklich drauf hat eine Spannende Geschichte auf die Bücher zu verteilen. Trotz das die Geschichte auf mehrere Bücher verteilt ist verliert die Geschichte nicht an Spannung und die Handlung wird nicht langweilig. Jetzt heißt es leider bis April warten denn dann kommt erst der 3 Band der Geschichte in Deutschland auf den Markt. Das Cover ist einfach wunderschön. Dieser Blaue Touch ist zum Verlieben. Das Riesenrad tritt auf dem Cover sehr schön vor, dieses steht hinter dem Flamingo Las Vegas Hotel. 5 Füchse für eine gelungene Fortsetzung

Es geht spannend weiter, mit bösem Cliffhanger

Von: Kathaflauschi Datum: 19. February 2018

Ich habe den ersten Teil "Game of Hearts" verschlungen und habe mich sosehr auf diesen Band gefreut, da der erste Teil einen bösen Cliffhanger hatte. Auch dieser Teil hat einen bösen Cliffhanger, wodurch ich nun gespannt auf den letzten Teil der Reihe warte. Diese Story konnte mich genauso wieder in den Bann ziehen und so langsam fügen sich alle Puzzleteile zusammen. Allerdings tappt man immer noch im dunkeln und es kommen trotzdem noch einige Überraschungen und Wendungen auf uns zu. Hierbei geht es auch wieder um Emma und Jamie und deren gemeinsames Schicksal. Immernoch wird Jamie verdächtigt, seinen Vater ermordet zu haben. Doch nun wird auch noch Emma ins Visier der Polizei genommen, den sie könnte ihn genauso ermordet haben. Es wurden auch DNA Spuren am Tatort gefunden und niemand weiß, von wem sie sein könnten. Es passieren so viele unvorhersehbare Dinge, mit denen man knallhart konfrontiert wird. Die Geschichte war auch wieder so spannend und gefüllt mit Liebesszenen. Doch es bleibt immer noch die erotische Szene im Bett aus, da Emma noch nicht volljährig ist. Aber trotzdem kommen so ein paar Erotik momente, die von der eigentlichen Handlung kurzzeitig ablenken und Luft zum Atmen gibt. Emma wirkt für mich immernoch Naiv, trotzdem freundlich und herzlich. Für sie kommen noch schlimme Dinge auf sie zu, im Laufe der Story, mit denen man wirklich nicht gerechnet hat. So werden immer mehr erinnerungen an ihrer Schwester wach und sie bekommt manche Bilder einfach nicht mehr aus dem Kopf. Jamie ist mir immernoch symphatisch. Er hält zu Emma und ist stets freundlich aber manchmal auch bestimmend. Jamie hatte wirklich einen Beschützerinstinkt, auch wen er dafür über die Stränge zieht. So kommt er auf die Idee, einen Bodyguard auf Emma zu setzen, damit ihr nichts passiert. Monroe, Emmas Klassenkameradin und Erzfeindin, entwickelt sich in der Geschichte auch. Sie wird symphatisch und Emma gegenüber sogar freundlich. Auch wen sie ein Geheimnis hat, das Emma aufdeckt, bleibt sie immernoch freundlich. Man liest auch wieder von einigen anderen Charakter, die man schon aus den ersten Band kennt. Manchmal kommen dabei verwirrende Sachen raus, was einem dann noch mehr Fragen aufwirft. Wie zum Beispiel, wen man wann und wo gesehen hat und dieser es dann abstreitet. Ein bisschen komisch war das schon. Der Schreibstil der Autorin ist hier wieder flüssig, spannend und leicht zu lesen. Zwar ist die Story wieder mit einem bösen Cliffhanger versehen, aber das macht die neugierde umso größer, wie die Geschichte im nächsten Band abläuft. Dem Leser werden hier einige Puzzleteile vor die Füße geworfen, die man versuchen muss, zusammen zufügen. Man hilft Emma und Jamie dabei, den wahren Täter zu finden. Dabei liest man auch hauptsächlich aus Emmas Sicht und ihre riskanten Aktionen. Manchmal musste ich sogar lachen, wie besitzergreifend Jamie ist. Aber da merkt man, das die zwei mehr verbindet, als nur ihr Schicksal. Es kommen wieder viele Überraschungen auf, die man so nicht gerechnet hat. So kommt auch langsam die Wahrheit über Emmas Schwester ans Licht. Ich freue mich wirklich schon auf den nächsten Band und kann es kaum noch abwarten, bis dieser erscheint.