Theresa Bäuerlein, Tom Eckert

Besser als Sex ist besserer Sex

Besser als Sex ist besserer Sex Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
eBook

€ 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 12,50 [CH]

oder hier kaufen:

€ 7,99 [D] | CHF 9,00 [CH]

oder hier kaufen:

Lange Liebesbeziehungen haben einen Preis, den jeder kennt – die Leidenschaft geht verloren. Vertrautheit ersetzt Herzklopfen, das Bett wird zur Kuschelzone. Aber muss das wirklich sein? Dieses Paar wagt das Experiment: Ein Jahr lang probieren sie aus, was die Sexratgeber hergeben, lassen sich von Fremden und Freunden beraten und spüren ihren Beziehungsmustern nach. Und tatsächlich: Das Feuer lässt sich wieder entfachen – aber ganz anders, als sie es erwartet hatten.

Happytime zu zweit

Von: Farbenfreundin Datum: 30. January 2017

Buchtipp, der anregenden Sorte Das Autorenpaar von „Besser als Sex ist besserer Sex“, Theresa Bäuerlein & Tom Eckert lassen den Leser teilhaben, sozusagen durch das Schlüsselloch spicken. In ihrem Sachbuch geht das Paar sehr offen mit seinen Gefühlen um und alleine das zu erleben ist schon eine Wonne und macht einen offen für neue Abenteuer. Ein tolles Paar, so will ich das auch, dachte ich an vielen Stellen. Die Autorin beschreibt in der Ich-Form offen und dabei gar nicht schlüpfrig von Ihrer Partnerschaft und wie sie zu zweit neue Wege gefunden haben und viel Neues voneinander und miteinander gelernt haben. Die beiden haben sich auch als Mensch neu kennengelernt. Wirklich faszinierend! Das Lesen macht viel Spaß, weil die Schreibweise unverklemmt und offenherzig ist und auch kleine Peinlichkeiten werden offen ausgesprochen und insgesamt sind die Kapitel sehr persönlich geschrieben. Als Leserin erhält man Einblick in die Geheimnisse eines Liebespaar, über das sonst nicht unter Pärchen gesprochen wird. So manches ließ mich schmunzeln und beim Lesen zustimmend nicken. Reinlesen!

Sex ist wichtig!

Von: Justine Wynne Gacy Datum: 10. October 2016

Und darf kein Tabu Thema in einer Beziehung sein!

ein Experiment mit erstaunlichem Ausgang

Von: Caröchen Datum: 13. April 2016

Inhalt Theresa und Tom haben ein Problem, dass viele die in langjährigen Beziehungen stecken, kennen. Man versteht sich super, aber im Bett läuft nicht mehr so viel, wie man gerne hätte. Die Leidenschaft ist gegangen und hat der Vertrautheit Platz gemacht. Doch ist das wirklich das Schicksal monogamer Beziehungen? Können wir die Leidenschaft und die Lust auf Sex wiederentdecken? Eigene Meinung Wahrscheinlich kennt jeder das Problem, dass das Sexleben mit der Länge der Beziehung abnimmt. Vielleicht bleibt der Sex immer gleich gut, mit einigen unglaublich guten Malen dazwischen, doch die Menge nimmt ab. Und genau das ist auch Theresa und Tom passiert. Anstatt sich aber damit abzufinden, versuchen sie alles, um ihrem Sexleben wieder Schwung zu geben. Sie lesen allerhand Bücher über Sex, gehen auf Seminare, probieren Liebesspielzeug aus und, und, und... Doch dieses Buch ist kein Leitfaden, um das eigene Sexleben wieder aufzupeppen. Vielmehr haben die beiden das niedergeschrieben, was vielen im tiefsten Inneren eigentlich schon klar war und doch öffnet einem das Buch die Augen. Dass sie so offen über Probleme reden, die sonst totgeschwiegen, oder aber mit Statistiken und Umfragen erklärt werden, macht sie auch so sympathisch. Und keinesfalls haben sie nur Erfolge zu verbuchen, sie schreiben auch über Rückschläge und vor allem ihre Ängste. In ihrem Buch zitieren sie viel aus Ratgebern, die ihnen mal mehr und mal weniger geholfen haben. Falls man Interesse hat, sind sie entsprechend hinten aufgeführt. Fazit Mir hat das Lesen dieses, nennen wir es mal Erlebnisberichtes, sehr viel Spaß gemacht. Gleichzeitig hat es mich auch unendlich traurig gemacht, weil ich mich teilweise selbst wiedererkannt habe. Ich kann nur jedem, dem dieses Problem nicht fremd ist, zu dem Buch raten. Zwar ist es keine Lösung, es beschert einem jedoch einen anderen Blickwinkel auf gewisse Dinge.