Maja Lunde

Die Schneeschwester

Die Schneeschwester Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
eBook
Hörbuch

€ 15,00 [D] | € 15,50 [A] | CHF 21,90 [CH]

oder hier kaufen:

€ 11,99 [D] | CHF 14,00 [CH]

oder hier kaufen:

€ 14,99 [D] | € 16,90 [A] | CHF 21,90 [CH]

oder hier kaufen:

Bald ist Heiligabend. Für Julian ist das der schönste Tag des Jahres. Lebkuchen und Klementinen, das Knistern und Knacken im Kamin, das flackernde Licht der Kerzen. Außerdem wird Julian an Heiligabend zehn Jahre alt. Doch dieses Jahr ist alles anders. Juni, Julians große Schwester, ist tot. Ein tiefer Schatten liegt über der Familie. Und Julian hat eigentlich nur ein Gefühl: Weihnachten ist abgesagt.

Bis Julian eines Wintertages Hedvig begegnet. Hedvig hat grüne Augen, redet schneller als der Wind und liebt Weihnachten über alles. Ganz langsam glaubt Julian, dass es doch ein Weihnachten für ihn geben könnte. Doch Hedvig hat ein großes Geheimnis.

Die Schneeschwester

Von: Gelinde Datum: 09. December 2018

Die Schneeschwester, von Maja Lunde, illustriert von Lisa Aisato Cover und Illustrationen: Also als erstes haben mich das Cover, das Wort „Weihnachtsgeschichte“ und dann der Klappentext angesprochen. Als ich das Buch dann zu Hause in Händen hielt, war ich hin und weg von der Gestaltung, es ist in Wirklichkeit noch viel schöner als auf dem Foto. Sowohl der Schutzumschlag, wie auch der haptisch und optisch sehr ansprechende Leinenumschlag sind das Beste was ich seit Jahren je in der Hand gehalten habe. Ein Buch das man unbedingt quer in sein Bücherregal ste3llt, weil es so schön ist. Meine Meinung: Ein überdurchschnittlich bezauberndes Buch. Alleine schon beim Aufschlagen komme ich mir wie ein großer und wichtiger Märchenerzähler vor. Ich finde das Buch lebt von seinen tollen Bildern, die Geschichte selber ist sehr anrührend und geht direkt ans Herz, trotzdem ist sie mir, für eine reine Weihnachtsgeschichte (und vor allem für Kinder alleine) sehr traurig. Zum Glück gibt es sowas wie ein „Happy End“. Dieses Buch sollte man als Erwachsener unbedingt vorher alleine bis zum Ende Lesen, um dann für die Kinder bei Fragen, entsprechend antworten zu können. Denn Fragen werden kommen und das Thema ist nicht einfach. Julian hat seine geliebte Schwester verloren, sie ist gestorben, die ganze Familie ist wie in einer Schockstarre. Unter dieser Trauer und Last scheinen sie auch Weihnachten, das vor der Tür steht, vergessen zu haben. Julian kann diese Situation nicht aushalten. Da trifft er auf Hedvig. Sie ist bezaubernd, lustig, lebendig, aktiv, sie liebt das Leben und ringt allem etwas Gutes ab. Genau das was Julian jetzt braucht. Aber Hedvig hat auch ihre traurigen Seiten, dann verschließt sie sich und will ihr Geheimnis nicht preisgeben. Als Julian dahinter kommt, möchte ich am liebsten ins Buch kriechen und beide nur noch in die Arme nehmen. In diesem Buch sind so vielfältige Emotionen, Gefühle von Ohnmacht und Trauer, aber auch von Liebe und Freundschaft, Wärme und Geborgenheit, Hilflosigkeit und Hilfsbereitschaft, Wünschen und Sehnen, Mutlosigkeit und Hoffnung. Mein Fazit: Ein wunder wunderschönes Buch, sowohl die fantastischen Illustrationen als auch die Geschichte treffen mitten ins Herz und rühren zu Tränen. Das Cover ist für mich das schönste das ich je in Händen hielt. Hier müsste man mehr als 5 Sterne vergeben können.

Ein super Buch mit viel Feingefühl!

Von: Antje Wunder Datum: 04. December 2018

Rezension zu "Die Schneeschwester: Eine Weihnachtsgeschichte" von: Maja Lunde Verlag: btb Verlag Seitenzahl: 200 Preis: 15,00€ (Gebunden) Altersempfehlung: ab 10 Jahren Kaufoption: https://www.amazon.de/Die-Schneeschwester-Weihnachtsgeschichte-Maja-Lunde/dp/3442758270/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1543947156&sr=8-1&keywords=die+schneeschwester Klappentext: "Bald ist Heiligabend. Für Julian ist das der schönste Tag des Jahres. Lebkuchen und Klementinen, das Knistern und Knacken im Kamin, das flackernde Licht der Kerzen. Außerdem wird Julian an Heiligabend zehn Jahre alt. Doch dieses Jahr ist alles anders. Juni, Julians große Schwester, ist tot. Ein tiefer Schatten liegt über der Familie. Und Julian hat eigentlich nur ein Gefühl: Weihnachten ist abgesagt. Bis Julian eines Wintertages Hedvig begegnet. Hedvig hat grüne Augen, redet schneller als der Wind und liebt Weihnachten über alles. Ganz langsam glaubt Julian, dass es doch ein Weihnachten für ihn geben könnte. Doch Hedvig hat ein großes Geheimnis." Cover: Das Cover ist wirklich mega schön und passt super zum Buch, da die Hauptcharaktere dezent dargestellt werden und man bei dem Cover direkt Lust auf Weihnachten bekommt. Es glitzern die Schneeflocken und glänzt golden! Auch unter dem Schutzumschlag ist das Buchcover bedruckt und golden! Inhalt: Julian liebte Weihnachten, bis auf einmal im Sommer seine Schwester Juni von ihnen geht. Er fühlt sich im Stich gelassen von seinem Freund und seinen Eltern. Bis plötzlich ein Mädchen im roten Mantel seinen trübsinnigen Tagesablauf auf den Kopf stellt und ihm Weihnachten wieder näher bringt. Meine Meinung: Das Buch ist ein echter Hingucker! Allein das Cover ist schon toll, aber die Illustrationen im Innern des Buches passen total super zu der Geschichte. Sie sind liebevoll gezeichnet und dramatisieren einige Szenen genau richtig. Die Geschichte in dem Buch lässt einen bei so einem traurigen Thema ebenfalls zur Taschentuchbox greifen, weil sie sehr gut nachvollziehbar und gefühlvoll rübergebracht wird. Es ist ein wirklich tolles Buch über Verlust, Trauer und Freundschaft, aber auch über die Familie und was es mit ihr machen kann, wenn eines der Kinder "plötzlich" verstirbt. Fazit: Ein super Buch mit viel Feingefühl! Vielen Dank an den btb-Verlag für das Rezensionsexemplar. Klappentextquelle: https://www.amazon.de/Die-Schneeschwester-Weihnachtsgeschichte-Maja-Lunde/dp/3442758270/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1543947156&sr=8-1&keywords=die+schneeschwester

Ich vergebe alle Sterne die es gibt

Von: herzzwischenseiten Datum: 22. November 2018

Die Schneeschwester von Maja Lunde Illiustriert von der begnadeten Lisa Aisato Ich glaube ich kann gar nicht in Worte fassen wie unfassbar traurig dieses Buch ist. Und doch steckt so viel Hoffnung und Liebe darin. Magisch und weihnachtlich, so so unendlich schmerzvoll und doch so warm und schön. Es ist kurz vor Heiligabend. Normalerweise liebt Julian diesen Tag, aber dieses Jahr ist alles anders. Alles ist freudlos und sinnlos. Denn seine große Schwester ist gestorben, und seither ist alles anders. Seiner Familie wurde das Glück genommen und an Weihnachtsfreude, wird dieses Jahr niemand denken.. Doch eines Tages trifft Julian auf ein Mädchen. Ein Mädchen mit roten Locken, einem Gesicht voller Sommersprossen, und dem breitesten Lächeln das man je gesehen hat. Er trifft Hedvig.Sie liebt Weihnachten über alles und durch sie lernt Julian wieder zu lächeln und nch viel mehr als das. Aber sie verbirgt auch ein Geheimnis... Ganz besonders möchte ich die wahnsinnig tollen Illustrationen erwähnen. Ich bin allein beim Anblick einiger der unfassbar gefühlvollen und besonderen Bilder in Tränen ausgebrochen. Das Buch ist ganz wundervoll geschrieben und die Bilder hamonisieren so sehr mit den Worten.... Mich hat das Buch wahnsinnig berührt und ich habe wirklich viel geweint. "Die Schneeschwester" ist eine Weihanchtsgeschichte in 24 Kapiteln. Meinen kleinen Kindern, werde ich sie definitiv nicht vorlesen. Zu schmerzvoll und zu bewegend ist sie für zarte Seelchen. (Ohnehin empfohlen erst ab 10 Jahren)Die Illustrationen und die traurigschöne Geschichte sind herausragend und wunderwundervoll. Aber es ist keine fröhliche Weihnachtsgeschichte die man seinen Kindern gedankenlos vorlesen kann. Vielleicht, wenn das Thema Tod gerade intensiv thematisiert werden muss? Ich weiß es nicht. Was ich weiß ist, dass mich das Buch berührt hat, ich viele Tränen vergossen und ein Stück Herz im Buch verloren habe. Ich vergebe alle Sterne die es gibt. Absolute Lesempfehlung eines Herzbuches.

Wundervoll illustriert in 24 Kapitel

Von: Melanie E. Datum: 18. November 2018

"Die Schneeschwester" ist ein Kinderbuch, welches nicht nur durch seine wunderbare Story glänzt, sondern auch durch die vielen Illustrationen. Ich empfand das Buch mit seinen 24 Kapiteln wie einen Adventskalender gestaltet, obwohl die Thematik doch sehr dramatisch und traurig ist. Maja Lunde, die mir bekannt ist durch ihr Buch "Die Geschichte des Wassers" hat Trauer und Hoffnung miteinander vereint, wobei ich den Tod mitunter für Kinder doch als sehr überfordernd finde. Wichtig wäre hierbei Ansprechpartner für das lesende Kind zu sein, dennoch ist die Story wirklich wertvoll und sprach mich sehr an. Ich möchte die Story einmal kurz wiedergeben, da ich wichtig finde, bevor das Buch eventuell verschenkt wird, kurz inne zu halten und sich mit dem Thema Trauer und Kind auseinander zu setzen. Meine Tochter ist 10 Jahre alt und hat zu Beginn des Jahres ihren Großvater verloren, den sie immer noch schmerzlich vermisst. Im Buch ist es Julian, der seine Schwester verloren hat und seitdem gibt in seinem Zuhause kein Lachen und auch kein Glück mehr, da die Eltern tief in ihrer Trauer vergraben ist, was natürlich selbstverständlich ist. Weihnachten wird wahrscheinlich unter den Tisch fallen, da sich niemand darum kümmert, das der Lichterglanz des Weihnachtsbaumes in das Haus einzieht. Schlimm ist, das Julian an Heiligabend Geburtstag hat und wahrscheinlich auch dieser Tag vergessen werden wird. Julian als Protagonist führt eine Wandlung seiner Eltern durch und dieses tut er auf ganz besonders bezaubernde Art und Weise. Hilfreich ist dabei vielleicht auch, das er Hedvig kennen lernt, die seine innere Einsamkeit verdrängt. Julian hat eine ganz besondere Stärke und die kann er nun dazu verwenden sich Hedvig anzunähern, sich mit der Trauer um seine Schwester auseinander zu setzen, seine Eltern aus dem Winterschlaf zu wecken, sich mit seinem Freund zu versöhnen und die Macht von Bildern einsetzen, die diesem Buch anhaftet und es dadurch einfach nur wundervoll macht. Ich bin immer noch begeistert, obwohl mich das Buch auch traurig gemacht hat, zeigt es auf, wie schwer es für Kinder ist, wenn Eltern sich wie Zombies verhalten, nicht reden und das Lachen und die Lebensfreude verschwinden. Es benötigt mitunter Kinder wie Julian, die sich damit nicht abfinden wollen und dadurch ungewöhnliche Wege gehen müssen, um Veränderungen voranzutreiben. Hedvig wird Julians Schneeschwester und ist für ihn genauso wichtig, wie er für Hedvig. So ein klein wenig Gespenst hat der Story sehr gut getan und mir sehr gefallen. Letztendlich heilt nicht nur Julians Familie, sondern auch die von Hedvig. Gerne möchte ich eine Leseempfehlung aussprechen für ein ganz besonderes Kinderbuch, wobei darauf geachtet werden muss, sein Kind nicht zu überfordern oder eben sich die Zeit zu nehmen, das Buch gemeinsam zu lesen. Die 24 Kapitel laden förmlich dazu ein, es vielleicht auch im Advent zu lesen, um dann gemeinsam über Tod und Trauer zu sprechen. Dieses wäre besonders wichtig für Kinder mit einer Vorbelastung, denn jemanden zu verlieren schmerzt sehr und wirkt lange nach. Trotz der Thematik empfehle ich "Die Schneeschwester" sehr gerne weiter, da ich das Buch wirklich wundervoll finde und gerade die Zeichnungen ganz viele liebevolle Details hineinzaubern

Weihnachten mal anders

Von: Nicole Katharina Datum: 25. November 2018

Meine Meinung zum Hörbuch: Die Schneeschwestern Aufmerksamkeit: Diesen Punkt findet ihr auf meinem Blog. Inhalt in meinen Worten: Die Schneeschwester ist eine Geschichte, die mir kalt den Rücken herunter lief. Denn es ist nicht nur eine Weihnachtsgeschichte, es ist eine lebensverändernde Geschichte, die klar macht, auch wenn es nicht danach aussieht, das Leben kann aber schneller kurios werden, als einem lieb ist. So passiert es auch Julian. Weihnachten ist für ihn etwas besonderes, aber in diesem Jahr noch einmal ganz besonders, denn es fehlt jemand, obwohl derjenige zwar irgendwie da ist, ist er eben auch nicht da. Die Schwester ist nämlich gestorben und nun ist die Familie nur unter der Traurigkeit gefangen, so ist auch klar, das der Weihnachtstag, der auch noch ausgerechnet der Geburtstag von Julian ist, nicht einfach ist. Was er unternimmt um sein Weihnachten zu retten und wieder Trost und vor allem Hoffnung zu verspüren, davon berichtet diese Geschichte. Wie ich das Gehörte empfand: Julian ist mir sofort in mein Herz gewachsen, das lag vor allem daran, das ich die Geschichte aus seinen Augen wahr nehme, denn er erzählt mir letztlich was er erlebt. Nicht unbedingt weihnachtlich, aber gleichzeitig möchte er klar machen, wie wichtig ihm Weihnachten ist, denn Weihnachten ist einfach etwas ganz besonderes. Der Duft zu Weihnachten ist etwas ganz besonderes. Obwohl Weihnachten ja eher in den Farben Rot gehalten wird, ist für ihn Weihnachten Gelb, warum das so ist? Nun weil es einfach hell ist. Aber eben ausgerechnet an diesem Weihnachtsfeste nicht, da ist es schwer. Als er schwimmen geht, entdeckt er ein Mädchen am Fenster, das ihm zu sieht und mit diesem Mädchen befreundet er sich. Zusammen gehen sie Schwimmen und Schlittschuh fahren. Doch als er auf den Friedhof geht um seine Schwester zu besuchen, passiert etwas unvorstellbares. Er ist erst einmal fürchterlich erschrocken, direkt darauf aber Stinkwütend und versteht nicht, warum er jetzt noch Weihnachten feiern soll, das macht ja gar keinen Sinn mehr. So begibt er sich ungewollt auf die Sinnsuche und stellt fest, er braucht seine Eltern und die Schwester. So schafft er das Unmögliche und rettet für sich den Geburtstag und noch mehr. Doch wie er das schafft und ob das alles wirklich so klappt wie er sich das wünscht, das könnt ihr nur erfahren, wenn ihr die Geschichte hört. Spannung: Für mich war von der ersten Minute an, nicht so klar wohin diese Geschichte mich führen möchte, aber sie war so spannend, das ich die CD einfach nur noch bis zum Schluss hören wollte, und direkt die nächste einlegte, und dann die letzte CD und überrascht war, welche Geschichte sich hinter diesem Hörbuch verbirgt. Und ja somit kann man sagen, diese Geschichte ist spannend, sie ist anders und besonders. Charaktere: Erst einmal fand ich es ulkig wie Julian und seine Geschwister heißen, andererseits dachte ich mir, hier haben die Eltern keine Fantasie gehabt, aber dennoch ist es gerade dadurch auch noch einmal interessanter gestaltet. Die Kinder in der Geschichte sind Menschen und zwei davon wieder nicht, eine von den nicht Menschen ist übrigens nicht bereit zu gehen, denn sie hat Angst vor dem Sterben. Das hat mein Herz berührt und auch, wie Julian damit umging, und so erfahre ich auch, warum die Geschichte die Schneeschwester heißt. Für mich war gerade diese Szene wo sich zwei Kinder treffen um gemeinsam eine Reise anzutreten irre berührend und auch das Julian das ertragen konnte, obwohl und gerade weil er ja auch selbst in einer heftigen Trauer steckt. Sprecher: Der Sprecher des Hörbuches ist aus Film und Fernsehen bekannt und gerade seine Stimme trägt dazu bei, das diese Geschichte ganz besonders wird. Denn seine volle Stimme mit einem Hauch Schicksal lädt einfach ein, mich viel intensiver auf Julian einzulassen, als ich es vielleicht mit einer anderen Stimme gekonnt hätte. Das faszinierte mich, denn eigentlich mag ich die Stimme des Sprechers in der Regel nicht so gerne, aber hier war es stimmig und zusammen passend, das ich es einfach schätze, das er das Hörbuch sprach. Empfehlung: Wer die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens kennt kann ahnen worauf diese Weihnachtsgeschichte anspielt, wer keine Vergleiche so wie ich ansetzt, weiß nicht wirklich was auf ihn zukommt, aber die Geschichte nimmt irre schnell Fahrt auf und zieht mich als Hörerin bewusst in den Bann. Weswegen ich auch diese Geschichte nur empfehle, wenn ihr Zeit habt, wenn ihr euch bewusst hinsetzt und der Geschichte von Julian lauscht und euch selbst die Fragen, die er sich ungewollt stellen muss, mal stellt und erkennt, was ist eure Antwort für euch und wie möchtet ihr Weihnachten feiern. Keine Angst, hier kommt keine Keule, sondern nur, nimm ganz bewusst und sachte in dich auf, worum es bei Weihnachten geht, und das ist nicht der Konsum. Bewertung: Wow, ich sag mal nur WOW! Die Geschichte zog mich schneller in ihren Bann als das ich ahnte und hat mich bis zum Ende hin berührt und herausgefordert. Das gefällt mir, weil es dadurch besonders wurde und deswegen gibt es fünf Sterne.

Traurig aber schön

Von: Lesefieber-Buchpost Datum: 15. November 2018

Zusammenfassung: Julian liebt Weihnachten, denn er hat an Heiligabend Geburtstag und eigentlich war Weihnachten immer wunderschön, doch an seinem 10 Geburtstag wird alles anders. Julians Schwester Juli ist gestorben und die Familie scheint wie ausgewechselt. Julians Eltern sind Schatten ihrer selbst und leben nur noch in den Tag. Selbst Julians einst so quirlige Schwester Augusta ist plötzlich ganz ruhig. Julian ist traurig, noch nicht einmal der Adventskranz steht im Wohnzimmer. Da begegnet Julian Hedvig, die auch Weihnachten liebt und bei der es Zuhause wunderschön weihnachtlich ist. Die beiden Kinder schließen Freundschaft und verbringen viel Zeit miteinander. Hedvig bringt mit ihrer offenen Art Julian zum Nachdenken und langsam glaubt Julian das er selbst sein Glück in die Hand nehmen muss wenn er Weihnachten feiern will. Aber auch Hedvig hat Probleme und ein Geheimnis vor ihm, Julian will es ihr unbedingt entlocken. Was verbirgt Hedvig und was hat ein alter Mann damit zu tun? Meine Bewertung: Dieses Hörbuch ist wunderschön und die Geschichte einfach herzergreifend. Es passt in die Weihnachtszeit. Auch wenn es etwas traurig ist, bringt es einen Freude und es wird einem warm ums Herz wenn man Julian und Hedvig folgt. Ich musste am Ende ein, zwei Tränchen verdrücken, aber das gehört einfach zu einer guten Weihnachtsgeschichte. Zwischendrin habe ich dann Hedvigs Geheimnis erraten, bevor es aufgelöst worden ist. Es ist zu offensichtlich aber nicht minder spannend danach. Julians Liebe zu seiner Schwester Juli ist echt süß und die fünfjährige Augusta so niedlich. Schade das sie den Wirbelwind nicht raus lässt, das hätte wohl für einige Lacher gesorgt. Julians Eltern habe ich einfach nicht verstanden, klar sie trauern aber sie vergessen ihre zwei anderen Kinder einfach. Gut das ihnen am Ende klar wird was wirklich wichtig ist. Ich fand am Anfang die Stimme von Axel Milberg nicht so passend, weil er etwas älter klingt und ich mir eher ein junge Stimme gewünscht hätte. Aber man gewöhnt sich dran und am Ende ist es auch egal. Das Cover vom Hörbuch gefällt mir auch, weil es sehr weihnachtlich gestaltet ist und sehr gut zur Geschichte passt. Die Geschichte ist wie Adventskalender aufgebaut es gibt 24 Kapitel verteilt auf 3 CD´s, so kann man in der Adventszeit jeden Abend ein Kapitel hören. Fazit: Das Hörbuch ist absolut empfehlenswert, aber nichts für ganz kleine Kinder, weil es halt sehr traurig ist.

Eine etwas andere Weihnachtsgeschichte...

Von: printbalance Datum: 12. November 2018

Inhaltsangabe: Alles könnte doch so schön sein: In wenigen Tagen ist endlich Weihnachten und gleichzeitig Julian's 10. Geburtstag. Draußen hat es auch schon angefangen pausenlos zu schneien- passend zum Ferienbeginn. Doch über Familie Wilhelmsen liegt ein tiefer Schatten. Die 17-jährige Juni, Julian's älteste Schwester ist im Sommer an einer Lungenentzündung gestorben. Seit diesem Zeitpunkt hat sich alles total verändert. Seine Eltern sind mit sich und ihrer Trauer beschäftigt und auch Julian's jüngere Schwester Augusta wird immer ruhiger und in sich gekehrter. Der kleine Bub, der es zu Hause kaum noch aushält, macht sich alleine auf den Weg in die Schwimmhalle um dort von den aktuellen Geschehnissen Abstand zu gewinnen. Beim Nachhausegehen begegnet ihm ein aufgewecktes Mädchen namens Hedvig Hansen. Die Kleine wirkt so fröhlich und lebensfroh, dass sich Julian davon anstecken lässt. Die beiden freunden sich schnell an und Julian begleitet das Mädchen nach Hause in die Villa Mistel. Dort stellt er erstaunt fest, dass die Eltern von Hedvig bereits alles weihnachtlich geschmückt haben. Jedes Zimmer und jeder Winkel- genauso wie es Julian's Eltern vor Juni's Tod immer zu diesem besonderen Anlass getan haben. Der Junge fühlt sich in dem fremden Haus von Anfang an sehr wohl und ab da besucht er seine neue Freundin so gut wie jeden Tag. An einem Nachmittag bemerkt Julian, dass immer wieder ein unheimlicher Mann den Garten von Hedvig's Eltern betritt. Die beiden Kinder verstecken sich und so schnell wie der ältere Herr mit dem grimmigen Gesicht aufgetaucht ist, ebenso rasch ist er wieder verschwunden. Jedes Mal, wenn Hedvig den Fremden sieht, wird ihr ganz schwer ums Herz, denn sie hat ein großes Geheimnis, von dem keiner etwas wissen darf- nicht einmal ihr neuer bester Freund Julian. Als Hedvig plötzlich spurlos verschwindet, versteht der Bub die Welt nicht mehr. Wird Weihnachten doch zu einem schönen Fest oder ist alle Hoffnung verloren? Eigene Meinung: Das weihnachtliche Cover von "Die Schneeschwester" hat mich sofort angesprochen. Auch der Klappentext weckte meine Neugier, sodass ich sehr interessiert war, welche Geschichte sich hinter dem Titel verbirgt. Doch dieses Hörbuch hat in mir gemischte Gefühle ausgelöst. Da es sich hierbei um eine Weihnachtsgeschichte handelt, bin ich von anderen Erwartungen ausgegangen. Die Handlung beginnt bereits mit einer sehr bedrückenden Stimmung, die sich wie ein roter Faden durch das ganze Hörbuch zieht. In den drei Stunden Hörzeit war es selbst mir als Erwachsenem ganz schwer um's Herz und ich fühlte eigentlich nur Mitleid mit den kleinen 9-jährigen Julian. Mir wurde relativ schnell klar, welches große Geheimnis Hedvig hütet. Meiner Meinung nach wäre es wünschenswert gewesen, wenn die Autorin Maja Lunde ein aufgelockerteres "Happy-End" ausgewählt hätte. Stimmlich hat Axel Milberg exakt die melancholische und traurige Stimmung dieser Geschichte auf den Punkt gebracht, was dieses bedrückende Gefühl auch bis zur letzten Minute in mir aufrecht hielt. Für mich persönlich war das Hörbuch keine typische, besinnliche Weihnachtsgeschichte, sondern einfach nur traurig. Die Handlung ist in 24 Kapitel aufgeteilt, sodass dieses Hörbuch auch als Audio-Adventskalender eingesetzt werden kann. Meine Bewertung: 3 von 5 Sternen