Emilia Schilling

Sommerglück und Blütenzauber

Sommerglück und Blütenzauber Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
eBook

€ 10,00 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50 [CH]

oder hier kaufen:

€ 9,99 [D] | CHF 12,00 [CH]

oder hier kaufen:

Mit ihrer Leidenschaft für Blumen verzaubert die Wiener Floristin Rita frisch Verliebte und Brautpaare gleichermaßen. Ihr eigenes Liebesglück lässt jedoch auf sich warten. Um bei einer Hochzeit nicht am Singletisch platziert zu werden, kündigt Rita an, in Begleitung zu erscheinen. Doch wo soll sie diese Begleitung so schnell finden? Als sie den charmanten Marcel kennenlernt, scheint ihr Leben endlich perfekt. Doch schon bald muss sie feststellen, dass Marcel etwas vor ihr verbirgt. Und dann zieht auch noch René, der chaotische Freund ihres Bruders, vorübergehend in ihre Wohnung …

zauberhafte Geschichte über die Liebe und die Sprache der Blumen

Von: janaka Datum: 16. September 2018

*Inhalt* Am Single-Tisch auf einer Hochzeit möchte keiner sitzen, also erfindet die Wiener Floristin Rita schnell einen Begleiter. Doch wo soll sie diesen so schnell finden? Naja, in vier Monaten soll es doch möglich sein. Freunde und Familie schicken sie auf mehrere Blind-Dates, doch die sind nicht wirklich das Wahre. Dann treten in kurzer Zeit zwei Männer in ihr Leben. Einmal ist da Marcel, charmant und attraktiv, ein absoluter Traummann, doch er scheint etwas zu verheimlichen hat und dann ist da der Hockeyspieler René, ein Freund und Mannschaftskamerad ihres Bruders. Doch gegenüber Hockeyspieler hat Rita ziemlich große Vorurteile. Doch René hat so blaue Augen, in die man sich nur verlieben kann… Chaos ist vorprogrammiert… *Meine Meinung* "Sommerglück und Blütenzauber" von Emilia Schilling ist ein wunderschöner Liebesroman. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und locker, er verzaubert mich von Anfang an. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Die Charaktere sind lebendig und authentisch. Rita ist eine Protagonistin ganz nach meinem Geschmack, selbstbewusst und trotzdem liebevoll. Ich liebe ihre Leidenschaft für Blumen und für ihren Laden. Nur fehlt ihr noch der perfekte Mann zu ihrem Glück. Die beiden Männer in ihrem Leben könnten nicht unterschiedlicher sein. Marcel ist ein Charmeur und weiß, was er will. Bei ihm fühlt sich Rita sicher. René dagegen ist ein ehrlicher und direkter Mensch, sportlich und leidenschaftlich. Ich habe mich sofort in ihn verliebt. Auch Ritas Freundin Klara bekommt hier eine eigene Stimme und ist mir sehr sympathisch. Was mir auch gut gefällt, ist die Blumensprache, die hier immer wieder auftaucht. Es ist schön zu erfahren, was welche Blume ausdrückt. Blumen sind etwas Wunderbares. Am Anfang eines jeden Kapitels steht eine Blume und deren Bedeutung. Aber sie steht dort nicht nur, um eine Seite auszufüllen, sondern weil die Blumen in diesem Abschnitt auch eine Rolle spielen. Solche kleinen Nettigkeiten mag ich besonders gern. *Fazit* Diesen leichten und lockeren Wohlfühlroman bekommt von mir eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne. Er ist nicht nur einfach wunderschön, sondern er regt mich auch zum Nachdenken an. Ich möchte mich beim Bloggerportal und dem Goldmann - Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken. Das hat aber keine Auswirkung auf meine Meinung.

Eine Hochzeitseinladung verändert Ritas Leben

Von: Lese-Krissi Datum: 06. September 2018

Aufmachung des Buches Das Taschenbuch zu „Sommerglück und Blütenzauber“ von Emilia Schilling hat einen hellblauen Hintergrund. Passend zum Roman sind rosa Margeriten auf dem Cover abgebildet. Außerdem sind die Hofburg und der Stephansdom (die Geschichte spielt in Wien) und weitere Zeichnungen auf dem Buchdeckel gedruckt. Die Gestaltung des Buches passt zum Inhalt, hätte mich allerdings nicht direkt zum Kauf animiert. Inhalt Die junge Floristin Rita führt einen eigenen Blumenladen in Wien und hat von einem befreundeten Brautpaar einen Großauftrag für deren Trauung erhalten. Diese laden sie netterweise auch zur Hochzeit ein. Was schön sein könnte, aber in Rita eine „Panikattacke“ auslöst: Sie soll am Singletisch sitzen. Eine furchtbare Vorstellung für sie! Zum Glück sind es noch ein paar Monate Zeit bis zur Hochzeit; es muss doch möglich sein bis dahin einen passenden Begleiter zu finden. Rita beginnt, mit Hilfe ihrer Familie und ihrer besten Freundin Klara, Männer zu daten. Dabei trifft sie auf den einen oder anderen überhaupt nicht passenden Kandidaten. Eines Tages betritt Marcel ihr Blumengeschäft und um Rita ist es geschehen. Könnte Marcel der Richtige sein? Dann zieht auch noch der chaotische Rene, ein Kumpel ihres Bruders Clemens, vorübergehend zu ihnen in die Bruder-Schwester-WG. Bald befindet sich Rita in einem Gefühlschaos… Meine Meinung Bei „Sommerglück und Blütenzauber“ von Emilia Schilling handelt es sich um einen kurzweiligen Liebesroman mit locker-flockigem Inhalt. Die Geschichte ist leicht voraussehbar, aber trotzdem schön erzählt. Die Protagonistin Rita ist Floristin und führt in Wien einen Blumenladen. Sie ist in die Fußstapfen ihrer verstorbenen Mutter getreten. Rita liebt ihren Beruf und kennt sich auch mit den Bedeutungen verschiedenster Blumenarten bestens aus. Als sie einen Großauftrag für eine Hochzeit erhält, wird sie auch zu dieser eingeladen. Kritikpunkt dabei ist, dass sie am Singletisch sitzen soll. Diese Situation führt bei Rita dazu, dass sie damit beginnt Männer zu daten. Allerdings ist bei der Auswahl kein geeigneter Herr dabei. Eines Tages betritt der Architekt Marcel ihren Blumenladen und die beiden kommen sich näher. Marcel scheint der Mann zu sein, den sich Rita immer gewünscht hat. Rita wohnt gemeinsam mit ihrem Bruder Clemens, ein begnadeter Eishockey-Spieler, in einer WG. Eines Tages zieht Clemens‘ Kumpel Rene vorübergehend in die WG ein und verspricht ein Gefühlschaos in Ritas Leben. Eigentlich ist sie nicht gut auf den attraktiven Eishockey-Spieler zu sprechen, doch er verdreht ihr gehörig den Kopf. Rita steht plötzlich zwischen zwei Männern. Doch wer ist der Richtige? Mir gefällt an dem Roman, dass man Ritas Familie und Freundeskreis näher kennenlernt. Diese Nebengeschichten runden das Buch ab. Ihre beste Freundin Klara ist beispielsweise dabei einen Rollschuhladen zu eröffnen und Rita steht ihr zur Seite. Ihr Vater ist Eishockey-Trainer und ihr Bruder spielt in seiner Mannschaft. Rita besucht gerne die Spiele, entwickelt aber eine festgefahrene Meinung über Eishockey-Spieler und steckt sie alle in eine Schublade. So kommt es, dass sie auch über Rene ihr Urteil voreilig gefällt hat. Sie muss erkennen, dass sie vielleicht doch erst einmal hinter die Fassade einer Person schauen sollte. Lustig ist auch immer die Situation, wenn Rita bei ihrem Vater und dessen zweiten Frau Tanja zu Besuch ist. Tanja ist Veganerin und kocht auch oft vegane Gereichte. Dies führt bei den Fleischfressenden Familienmitgliedern doch immer mal wieder zu witzigen Reaktionen. Das Buch lässt sich durch den angenehmen Erzählstil gut lesen. Für mich ist, wie schon erwähnt, die Handlung sehr vorsehbar gewesen. Man kann sich eigentlich denken, welcher Mann am Ende an Ritas Seite stehen wird. Erwähnenswert ist, dass zu jedem Kapitelbeginn eine Blumenart näher beschrieben wird, die dann auch in dem Abschnitt eine Rolle spielt. Das hat mir gut gefallen. Wer mit der österreichischen Sprache Probleme hat, findet am Ende ein Glossar zur Übersetzung von österreichischen zu deutschen Begriffen. Allerdings sind manche Begriffe doch recht eindeutig, meiner Meinung nach ;-). Ich habe nun erst festgestellt, dass dieser Roman der zweite Teil einer Art Reihe ist. Es ist bereits vorher das Buch „Frühlingsglück und Mandelküsse“ erschienen. In dieser Lektüre scheint es um das Brautpaar zu gehen, das Rita den Blumengroßauftrag erteilt. Meiner Meinung nach kann man die Bücher wohl unabhängig voneinander lesen. Mein Fazit „Sommerglück und Blütenzauber“ ist eine leichte Sommer-Liebes-Lektüre mit vorhersehbarem Ende. Die Geschichte hat mir ganz gut gefallen und ich gebe dem Buch vier gute Sterne.

sommerleichte Liebesgeschichte

Von: Dorothea Datum: 05. September 2018

Rita ist mit leidenschaftlich Floristin in Wien. Als sie wieder bei einer Hochzeit an den Singletisch soll, kündigt sie an mit Begleitung zu kommen. Also muss schnell eine Begleitung her. Da begegnet Sie Marcel, aber er scheint etwas vor ihr zu verbergen. Als wäre das nicht genug zieht auch noch Rene, der Freund ihres Bruders in ihre gemeinsame Wohnung. Also das mit dem Singletisch kann ich total verstehen. Da will man einfach nicht sitzen. :) Rita ist eine leidenschaftlich, gutherzige und liebevoll Frau. Die ihren Mister Right noch nicht gefunden hat. Aber auch ihre Ansprüche an ihn nicht herunter schrauben will um nicht mehr allein zu sein. Gleichzeitig hat sie Freunde und Familie die immer für sie da sind und sie nie wirklich allein ist. Man darf ihren Weg zu ihren Mister Right folgen. Mit viel Humor und farbenfrohen Dialogen wird die Liebesgeschichte erzählt. Man möchte fast selbst ein Teil dieser Familie sein. Marcel war mit einfach zu glatt und nicht wirklich mein Typ. Rene dann schon eher und er hat Ecken und Kanten, Humor der schon fast grenzwertig ist. Dadurch lernt man auch Rita von einer ganz anderen Seite kennen. Wien wird auch gezeigt und ehrlich gesagt muss ich mal auf einen Besuch vorbei. Oh und die Kapitel werden nicht durch nummeriert, sondern jedes hat einen Blumennamen und eine kurze Erklärung steht auch dabei. So viel habe ich schon lange nicht mehr über Blumen erfahren.  Eine schöne Geschichte für den Sommer, leicht, humorvoll und voller Farben und liebevollen Charakteren.

Ritas Blütenzauber

Von: RoRezepte Datum: 03. August 2018

Rita liebt ihr Leben in ihrem kleinen feinen Blumenladen namens Ritas Blütenzauber. Seit ihrer Kindheit verbrachte sie viel Zeit in dem Blumenladen ihrer Mutter, welchen sie, leider zeitiger als geplant, übernommen hatte. Sie liebt die Arbeiten als Floristin, die Blumensprache, welcher kaum noch jemand kennt und ihre Familie. Besonders die wundervoll detailliert beschriebenen Familienmitglieder wachsen einem neben Rita einfach ans Herz. Man sitzt gefühlt am sonntäglichen Mittagstisch beisammen. Wie der Titel uns verrät, werden wir auch vieles über Blumen und deren Sprache erfahren, ohne dass die Informationen aufdringlich sind. "[...] Je nach Anzahl und Farbe hat das Verschenken von Rosen eine besondere Bedeutung. So steht eine einzelne Rose für die Liebe auf den ersten Blick, währen drei Rosen »Ich liebe dich« sagen. Vorsicht ist geboten bei einer geraden Anzahl, da diese Unglück bringen soll, sowie gelbe Rosen, die den Verdacht auf Untreue signalisieren." Auch wenn Rita mit ihren 27 Jahren absolut glücklich und zufrieden ist, gibt es eine Sache, die ihr doch sehr fehlt. Besagte Sache wird ihr schlagartig bewusst, als sie zu Charlies & Daniels Hochzeit [Ein schönes Wiedersehen mit den Protagonisten aus Frühlingsglück und Mandelküsse.] eingeladen wird und an den Singletisch gesetzt werden soll. Spontan gibt sie an zu dieser Hochzeit mit Begleitung zu erscheinen. 4 Monaten Zeit hat sie ja noch, aber eins ist ihr klar: Es wird definitiv kein Hockeyspieler wie ihr Bruder Clemens aus der Mannschaft von ihrem Vater! Für ihre Familie ist das aber ein gefundenes Fressen: Sie arrangieren Blind-Dates :) Doch dann steht Marcel eines Tages in ihrem Blumenladen. Schick gekleidet, mit Fliege, gepflegtes Äußeres und guten Manieren. Außerdem ist er Architekt und sucht eine Frau fürs Leben. Für Rita scheint der perfekte Mann in die Hände gefallen zu sein. Ganz schön viel Stress macht ihr dagegen René, Hockeyspieler aus Clemens Mannschaft, welcher für die nächsten Monate in die WG mit einzieht. Noch so ein Hockeyspieler, denkt sich Rita, die von diesen Typen nun gar nichts hält. Überraschenderweise verdrehen seine blauen Augen ihr aber ganz schön den Kopf. Um nicht weiter zu spoilern mache ich an dieser Stelle Stopp und gebe euch eine erstklassige Empfehlung für Sommerglück und Blütenzauber! Emilia Schilling schreibt erneut im lockeren und leichten Schreibstil, sodass man förmlich über die Seiten fliegt. Auch wenn man sich das Happy End bereits denken kann, so gibt es viel spannenden Tumult und die Auflösung erst auf den letzten Seiten. Wir erleben ein kleines Comeback von Charlie & Daniel aus ihrem Debütroman, welches mich besonders gefreut hat. Allerdings muss man den ersten Teil nicht gelesen haben (wobei man meiner Meinung nach dann definitiv etwas verpasst ;). Eine weitere herzliche Nebenprotagonistin ist Ritas beste Freundin Klara. Sie ist absolut bunt, chaotisch, ehrgeizig und weckte in mir das Bedürfnis nach weiß-türkisfarbenen Rollschuhen <3 Die Rezepte nach Sommerglück und Blütenzauber findet ihr unter www.rorezepte.com & http://rorezepte.com/sommerglueck-und-bluetenzauber-emilia-schilling

Tolles Sommerbuch, das meine Erwartungen übertroffen hat

Von: EsKa (All about the books) Datum: 24. July 2018

Worum geht es? Die junge Floristin Rita verzaubert mit ihrer Leidenschaft für Blüten nicht nur verliebte Paare, sondern schon bald ganz Wien. Ob himmlische Blumenarrangements für die Traumhochzeiten in Österreichs Hauptstadt oder farbenfrohe Mitbringsel für die Herzdame von romantischen Herren, in Ritas Blumengeschäft steht die Liebe im Vordergrund. Nur die Ladeninhaberin selbst wartet noch auf Mister Right. Um auf einer Hochzeit nicht am gefürchteten Single-Tisch zu landen, sucht Rita verzweifelt nach einem Rosenkavalier als Begleitung und als sie den charmanten und gut aussehenden Marcel kennenlernt, scheint ihre Welt perfekt. Doch während Rita glaubt, nicht nur einen Tischpartner, sondern den Mann fürs Leben gefunden zu haben, geht das Chaos erst richtig los. Rezension: Auf der Suche nach einem schönen leichten Sommerroman bin ich vor einiger Zeit auf das Buch von Emilia Schilling gestoßen. Die junge Autorin aus Niederösterreich sagte mir zu dem Zeitpunkt rein gar nichts, aber ihr neuster Roman “Sommerglück und Blütenzauber” schien genau das zu sein, was ich gesucht habe. Ein bisschen Romantik, leichtes Lesevergnügen, eine Story, die vielleicht vorhersehbar ist, aber genau das Richtige für einen sonnigen Nachmittag. Wenn ich nun sage, dass meine Erwartungen enttäuscht worden sind, dann ist dies ein großes Kompliment, denn das Buch rund um Floristin Rita ist viel mehr. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich einen leichten und vielleicht etwas flachen Frauenroman erwartet habe, den man mal eben an einem Nachmittag weglesen kann, der kurz unterhält, aber nach 2-3 Tagen im Regal auch schon wieder vergessen ist. Ich habe mich getäuscht und ich bin froh drum! Zwar habe ich das Buch tatsächlich in mehr oder weniger einem Nachmittag gelesen, aber keinesfalls “weggelesen”, sondern wirklich genossen. Der Schreibstil von Emilia Schilling ist sehr angenehm, leicht und locker, so dass man tatsächlich durch die Seiten fliegen kann wie nichts. Doch die Geschichte, die im zauberhaften Wien spielt, hab mich auch von Beginn an gepackt. Nach wenigen Seiten war ich von Ritas sympathischen Wesen eingenommen, habe mit ihr genervt versucht, dem verhassten Singletisch zu entgehen, habe Marcel angeschmachtet und dem Chaos versucht zu entgehen. Was als flockiger, seichter Frauenroman daher kommt, entpuppt sich schon nach wenigen Seiten als ein Buch mit der gewissen Würze, bei dem auch das spannende Prickeln und die Romantik nicht zu kurz kommen. Besonders gut hat mir auch die Aufmachung des Buches gefallen, denn neben dem wirklich schönen Cover, das vor Sommer und Lebensfreude nur so sprüht, ist jedes Kapitel einer anderen Blüte gewidmet und wartet mit einer kurzen Erklärung der jeweiligen Blütensprache auf uns Leser. Eine Idee, die ich persönlich sehr schön finde, da sie dem Buch den Feinschliff verpassen und die gesamte Story schön abrunden. Rund und stimmig sind auch die einzelnen Handlungsstränge und die Szenerie, in der Sich Rita, ihre Familie, Marcel und Co bewegen. Emilia Schilling arbeitet die einzelnen Protagonisten schön heraus, verleiht ihnen unverkennbare Charakterzüge, die Sympathie und Antipathie schnell entstehen lassen. Fazit: Insgesamt hat mich “Sommerglück und Blütenzauber” wirklich sehr positiv überrascht und hat weit mehr geboten, als ich am Anfang erwartet habe. Tatsächlich ist das Buch von Emilia Schilling ein schöner Sommerroman, der mehr zu bieten hat, als seichtes Lesesvergnügen. Mich persönlich hat das Buch neugierig auf die junge Autorin gemacht, so dass ich in nächster Zeit ganz sicher auch den Vorgänger “Frühlingsglück und Mandelküsse” lesen werde. Deshalb möchte ich dem Buch auch tolle 4 von 5 Sternen geben. Allen, die gerne regelmäßiger Buchtipps und kurze Rezensionen lesen wollen, sei mein Instagram-Account “All_about_the_books“ ans Herz gelegt. Ich freue mich, euch als neue Follower begrüßen zu können!

Der perfekte Roman für den Sommer

Von: allabout_books_ Datum: 20. July 2018

Handlung: Die leidenschaftliche Floristin Rita besitzt einen kleinen Blumenladen in Wien. Sie liebt Blumen und ihre Sprache und ist mit dem Herzen bei der Sache. Zusammen mit ihrem Bruder Clemens wohnt Rita in einer Wohnung über dem Blumenladen. Rita ist Single und hat bisher ihren Traumprinzen nicht gefunden. Ihre beste Freundin und ihre Familie sagen, ihre Ansprüche seien zu hoch. Als Freunde von ihr sie dann zu einer Hochzeit einladen, soll sie auch noch am Singletisch sitzen. Alles nur das nicht. Rita beschließt kurzerhand mit einer Begleitung bei der Hochzeit zu erscheinen. Rita hat vier Monate Zeit, eine Begleitung für die Hochzeit zu finden. Nach einigen Blind Dates die von ihrer Familie und ihrer besten Freundin organisiert wurden, erscheint plötzlich der charmante Marcel bei ihr im Geschäft. In Marcel scheint Rita den Traummann und den perfekten Begleiter für die Hochzeit gefunden zu haben. Doch dann lässt Clemens ohne Absprache einen neuen Mitbewohner bei ihnen in der Wohnung einziehen und damit scheint das Chaos perfekt... Charaktere: Rita war mir von Anfang an sympathisch. Ich habe sie von den ersten Seiten an in mein Herz geschlossen. Ihre Leidenschaft für Blumen war ansteckend. Sie ist eine selbstbewusste, liebevolle Frau, die mit beiden Beinen fest im Leben steht. Nur in der Liebe weiß sie nicht so recht was (oder wen) sie will. Aber wer kennt es nicht, das totale Chaos im Kopf? Alle Charaktere waren, jeder für sich, sehr gelungen. Einzig war mir Marcel nicht sympathisch. So perfekt er am Anfang schien, umso unsympathischer wurde er später. Ich fand ihn in manchen Situationen eher etwas merkwürdig. Rene weiß zu überzeugen. Er hat mich mit seiner Art direkt in den Ban gezogen und ich hab mich in ihn verliebt. Cover: Das Cover finde ich wunderschön und sommerlich. Die Blumen sind passend zum Titel und zum Inhalt des Buches gewählt. Schreibstil: Emilia Schilling schreibt sehr angenehm und flüssig. Zwischenzeitlich wurde der österreichische Dialekt eingebaut, wozu es aber hinten im Buch ein Glossar gab. Emilia Schilling ist es hervorragend gelungen die Leidenschaft für Blumen rüberzubringen und mich anzustecken. Ich hatte das Gefühl mitten im Geschehen zu sein und hatte immer ein genaues Bild vor Augen. Das Buch ist insgesamt in 8 Kapitel inklusive Epilog unterteilt. Davon beginnen 7 Kapitel mit einer kurzen Beschreibung einer Blume. Meinung: Emilia Schilling hat mit diesem Roman ein wundervolles Buch geschaffen. Ich wollte es nicht mehr aus den Händen legen und immer wissen, wie es weiter geht. Ich finde die Unterteilung der Kapitel sehr angenehm und interessant. Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen, ein erfrischender Sommerroman. Ich wollte, dass dieses Buch niemals endet. Ich werde definitiv noch weitere Bücher von Emilia Schilling lesen. Ein toller Roman und für alle, die eine wunderbare Sommer-Liebesgeschichte wollen, eine klare Lese- und Kaufempfehlung!

Der perfekte Roman für den Sommer

Von: allabout_books_ Datum: 20. July 2018

Handlung: Die leidenschaftliche Floristin Rita besitzt einen kleinen Blumenladen in Wien. Sie liebt Blumen und ihre Sprache und ist mit dem Herzen bei der Sache. Zusammen mit ihrem Bruder Clemens wohnt Rita in einer Wohnung über dem Blumenladen. Rita ist Single und hat bisher ihren Traumprinzen nicht gefunden. Ihre beste Freundin und ihre Familie sagen, ihre Ansprüche seien zu hoch. Als Freunde von ihr sie dann zu einer Hochzeit einladen, soll sie auch noch am Singletisch sitzen. Alles nur das nicht. Rita beschließt kurzerhand mit einer Begleitung bei der Hochzeit zu erscheinen. Rita hat vier Monate Zeit, eine Begleitung für die Hochzeit zu finden. Nach einigen Blind Dates die von ihrer Familie und ihrer besten Freundin organisiert wurden, erscheint plötzlich der charmante Marcel bei ihr im Geschäft. In Marcel scheint Rita den Traummann und den perfekten Begleiter für die Hochzeit gefunden zu haben. Doch dann lässt Clemens ohne Absprache einen neuen Mitbewohner bei ihnen in der Wohnung einziehen und damit scheint das Chaos perfekt... Charaktere: Rita war mir von Anfang an sympathisch. Ich habe sie von den ersten Seiten an in mein Herz geschlossen. Ihre Leidenschaft für Blumen war ansteckend. Sie ist eine selbstbewusste, liebevolle Frau, die mit beiden Beinen fest im Leben steht. Nur in der Liebe weiß sie nicht so recht was (oder wen) sie will. Aber wer kennt es nicht, das totale Chaos im Kopf? Alle Charaktere waren, jeder für sich, sehr gelungen. Einzig war mir Marcel nicht sympathisch. So perfekt er am Anfang schien, umso unsympathischer wurde er später. Ich fand ihn in manchen Situationen eher etwas merkwürdig. Rene weiß zu überzeugen. Er hat mich mit seiner Art direkt in den Ban gezogen und ich hab mich in ihn verliebt. Cover: Das Cover finde ich wunderschön und sommerlich. Die Blumen sind passend zum Titel und zum Inhalt des Buches gewählt. Schreibstil: Emilia Schilling schreibt sehr angenehm und flüssig. Zwischenzeitlich wurde der österreichische Dialekt eingebaut, wozu es aber hinten im Buch ein Glossar gab. Emilia Schilling ist es hervorragend gelungen die Leidenschaft für Blumen rüberzubringen und mich anzustecken. Ich hatte das Gefühl mitten im Geschehen zu sein und hatte immer ein genaues Bild vor Augen. Das Buch ist insgesamt in 8 Kapitel inklusive Epilog unterteilt. Davon beginnen 7 Kapitel mit einer kurzen Beschreibung einer Blume. Meinung: Emilia Schilling hat mit diesem Roman ein wundervolles Buch geschaffen. Ich wollte es nicht mehr aus den Händen legen und immer wissen, wie es weiter geht. Ich finde die Unterteilung der Kapitel sehr angenehm und interessant. Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen, ein erfrischender Sommerroman. Ich wollte, dass dieses Buch niemals endet. Ich werde definitiv noch weitere Bücher von Emilia Schilling lesen. Ein toller Roman und für alle, die eine wunderbare Sommer-Liebesgeschichte wollen, eine klare Lese- und Kaufempfehlung!

Rezension zu "Sommerglück und Blütenzauber"

Von: antje.moments Datum: 20. July 2018

Autorin: Emilia Schilling Verlag: GOLDMANN - Verlag Seiten: 311 ISBN: 978-3-442-48564-2 Preis: 10,00 € Inhalt: Mit ihrer Leidenschaft für Blumen verzaubert die Wiener Floristin Rita frisch Verliebte und Brautpaare gleichermaßen. Ihr eigenes Liebesglück lässt jedoch auf sich warten. Um bei einer Hochzeit nicht am Singletisch platziert zu werden, kündigt Rita an, in Begleitung zu erscheinen. Doch wo soll sie diese Begleitung so schnell finden? Als sie den charmanten Marcel kennenlernt, scheint ihr Leben endlich perfekt. Doch schon bald muss sie feststellen, dass Marcel etwas vor ihr verbirgt. Und dann zieht auch noch René, der chaotische Freund ihres Bruders, vorübergehend in ihre Wohnung … Meinung: Vielen lieben Dank an das Bloggerportal und den GOLDMANN - Verlag für dieses Buch, ich habe mich sehr darüber gefreut. Es ist das erste Buch von Emilia Schilling was ich gelesen habe. Das Cover ist sehr ansprechend und mit den bunten Blumen und der Kulisse von Wien hat es mir sofort gefallen und ich wollte das Buch gerne lesen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und ich war ruck zuck in der Geschichte drin. Ich fühlte mich mitgenommen und gut unterhalten. Besonders toll fand ich auch die Blumenbeschreibungen zu Beginn jeden Kapitels. Die Protagonistin Rita ist mit Leib und Seele Floristin. Ich habe mich in ihrem Geschäft "Ritas Blütenzauber" gleich richtig wohlgefühlt und wäre auch gern mal durchs Geschäft gestöbert, weil ich Blumen auch sehr liebe. Rita hat früh ihre Mutter und beste Freundin verloren. Von ihr hat sie alles über Blumen gelernt. Nur mit den Männern klappt es nicht so richtig. Nachdem ihr von ihren Freundinnen einige Blind-Dates vermittelt wurden und es jedes Mal ein "Schuß in den Ofen" war, taucht plötzlich Marcel in ihrem Laden auf. Es knistert auf beiden Seiten und nach und nach wird aus den beiden ein Paar. Ritas Vater ist Eishockey-Trainer und ihr Bruder, mit dem sie die Wohnung teilt, ist Eishockey-Spieler. Sie war schon als kleines Mädchen immer mit im Stadion. Die Spieler sind für sie "rohe Kerle" und "ungehobelte Klötze". Auf einer Party nach einem Spiel taucht dann plötzlich Rene auf und Rita steckt ihn automatisch in ihre "Schublade" der Eishockey-Spieler. Dann zieht Rene auch noch vorübergehend mit in ihre Wohnung, was ihr so gar nicht gefällt. Irgendwie ist Rene doch ganz anders ....... Fazit: Ich habe das Buch im Urlaub innerhalb von 2 Tagen durchgelesen, weil ich es am liebsten nicht mehr aus der Hand legen wollte. Es liest sich einfach super und ich hoffe, das es bald eine neue Geschichte von Emilia Schilling gibt. Das Buch bekommt von mir eine klare Leseempfehlung und 5/5 Sterne. Besucht mich bald wieder. Bis zum nächsten Mal:)

Sommerglück und Blütenzauber

Von: niwibo Datum: 14. July 2018

Zu einem richtig faulen Sonnen-Sommer-Nachmittag gehört auch ein gutes Buch, welches, wenn es irgendwie geht, im Sommer spielt. Ja, ich bin ein Jahreszeitenleser. Ich käme im Sommer nie auf die Idee, ein Buch mit einem Weihnachts- oder Wintertitel zu lesen. Blumen, Wien und Eishockey Drei Punkte, die für diese doch eher leichte Sommergeschichte sprechen. Blumen gehen einfach immer, Wien ist eine ganz bezaubernde Stadt und Eishockey ist der 2. Lieblingssport in der Familie. Also, das Buch musste ich einfach lesen. Mit ihrer Leidenschaft für Blumen verzaubert die Wiener Floristin Rita frisch Verliebte und Brautpaare gleichermaßen. Ihr eigenes Liebesglück lässt jedoch auf sich warten. Um bei einer Hochzeit nicht am Singletisch platziert zu werden, kündigt Rita an, in Begleitung zu erscheinen. Doch wo soll sie diese Begleitung so schnell finden? Als sie den charmanten Marcel kennenlernt, scheint ihr Leben endlich perfekt. Doch schon bald muss sie feststellen, dass Marcel etwas vor ihr verbirgt. Und dann zieht auch noch René, der chaotische Freund ihres Bruders, vorübergehend in ihre Wohnung. Auch das zweite Buch der jungen Autorin Emilia Schilling, welche aus Niederösterreich kommt, spielt wieder in Wien. Die beiden Hauptpersonen aus ihrem ersten Roman sind nun nur noch Nebendarsteller, nämlich das Brautpaar, mit dessen Hochzeit die ganze Geschichte anfängt. Hauptperson ist diesmal Rita, eine Freundin von Charlie und Daniel, welche einen kleinen Blumenladen in der Mariahilfer Straße in Wien mit Hilfe ihrer Oma betreibt. Kennt Ihr diese Straße? Dort kann man herrlich bummeln gehen, aber ich schweife ab... Auch wenn man am Anfang eigentlich schon weiß, wie das Buch endet, versteht es die Autorin trotzdem, dass es beim Lesen nicht langweilig wird. Dafür sorgt schon die chaotische Freundin Ritas, die vielen gutaussehenden Machos des Eishockeyvereins, die liebenswerte Familie und die wunderbar beschriebene Stadt Wien. Alle Handlungsplätze sind perfekt beschrieben und wer schon mal diese tolle Stadt besucht hat, läuft quasi im Kopf mit vorbei an den ganzen Sehenswürdigkeiten. Besonders interessant war die Blumensprache, denn vor jedem Kapitel wurde die Bedeutung einer neuen Blume erklärt. Ein kurzes Deutsch-Österreichisches Wörterbuch rundet die ganze Sache ab. Ein Buch mit Happy End, perfekt für einen Sommernachmittag im Strandkorb. Denn genau dort habe ich den Roman in einem Rutsch durchgelesen

Eine leichte Sommerlektüre für zwischendurch..

Von: sk Datum: 20. June 2018

Klappentext: Mit ihrer Leidenschaft für Blumen verzaubert die Wiener Floristin Rita frisch Verliebte und Brautpaare gleichermaßen. Ihr eigenes Liebesglück lässt jedoch auf sich warten. Um bei einer Hochzeit nicht am Singletisch platziert zu werden, kündigt Rita an, in Begleitung zu erscheinen. Doch wo soll sie diese Begleitung so schnell finden? Als sie den charmanten Marcel kennenlernt, scheint ihr Leben endlich perfekt. Doch schon bald muss sie feststellen, dass Marcel etwas vor ihr verbirgt. Und dann zieht auch noch René, der chaotische Freund ihres Bruders, vorübergehend in ihre Wohnung … Meine Bewertung: Zum Cover: Das Cover finde ich ziemlich schön und vor allem passend zur Handlung! Es enthält Elemente, die Teil der eigentlichen Handlung des Romanes sind. So gibt es mehrere Blumen, aber auch einige Wiener Gebäude als Kulisse. Zum Inhalt: Die Geschichte um die Protagonistin Rita spielt in Wien. Die Floristin hat nach dem frühen Tod ihrer Mutter den Blumenladen geerbt und steht gemeinsam mit ihrer Großmutter tagtäglich in ihrem Geschäft Ritas Blütenzauber. Umgeben von Rosen, Lilien oder Duftveilchen stellt Rita wunderschöne Sträuße und Blumenarrangements zusammen. Auch für die Hochzeit ihrer Freundin Charlie und ihren zukünftigen Mann Daniel organisiert sie den gesamten Blumenschmuck. Als ihr Charlie jedoch verrät, dass sie nicht bei den Freunden, sondern am Singletisch Platz nemen soll, ist Rita entsetzt. In ihrer Not erfindet sie einen neuen Partner. Freunde und Verwandte schicken sie zu Blind Dates. Ihr Bruder quartiert seinen Eishockey-Kumpel René in der gemeinsamen Wohnung über dem Blumenladen ein und sogar ihre Stiefmutter möchte sie mit ihrem Lehrerkollegen verkuppeln. Die verzweifelte Suche nach einer männlichen Begleitung endet als der charmante und gutaussehende Marcel eines Tages in ihrem Laden steht. Beide sind sich sofort sympatisch. Rita ist sich sogar sicher ihren Traummann gefunden zu haben, doch schon kurz danach muss sie feststellen, dass Marcel etwas vor ihr verbirgt. Die Idee von Rita eine männliche Begleitung zu suchen, um nicht am Singletisch zu landen, finde ich sehr sehr amüsant! Thematisch geht es in diesem Roman also um die Liebe, aber vor allem darum, dass die Liebe nicht so einfach kommt und auch manchmal Umwege in Kauf nimmt. Zum Schreibstil: Der Schreibstil der österreichischen Autorin Emilia Schilling ist sehr unterhaltsam, aber auch leicht und flüssig. Ein guter Leseverlauf wurde durch eine lebhafte Erzählweise und vor allem durch einen flüssigen und leichten Schreibstil ermöglicht. Man fliegt hier wirklich durch die Seiten. Die Handlung ist aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Rita geschrieben worden. Auch die Sprache der Blumen zieht sich wie ein roter Faden durch den Roman. Zu Beginn eines jeden Kapitels wird eine bestimmte Blumenart sowie ihre Bedeutung vorgestellt, die jeweils in dem darauffolgenden Kapitel eine Rolle spielt. Mein Fazit: Der Roman "Sommerglück und Blütenzauber" ist eine leichte Sommerlektüre für zwischendurch, aber auch eine leichte Liebesgeschichte. Die Geschichte lädt zum Zurücklehnen und Entspannen ein, denn man weiß recht schnell, wie der Roman ausgehen wird. Insgesamt gibt es von mir 4 von 5 Sterne. Danke an das Bloggerportal und dem Goldmann - Verlag für die Bereitstellung des Rezensionexemplares!

Lasst die Blumen sprechen

Von: Ihr NAME:Anja Hugo Datum: 17. June 2018

#Leseente Sie zeigen sich jetzt überall,und wir freuen uns.Doch wißt ihr auch was sie alles sagen können? Na dann schaut mal rein bei: "Sommerglück und Blütenzauber von Emilia Schilling" Rita liebt ihren Blumenladen,und versteht was Blumen alles aussagen können. Doch was bringen ihr all die schönen Blumen,wenn ihr doch der Partner fürs Leben fehlt. Damit sie bei der Hochzeit ihre Freunde nicht am SingleTisch sitzen muß, muß sie bis dahin eine Begleitung finden. In den Charmanten Marcel,meint sie den perfekten Mann gefunden zu haben.Aber ob der wirklich der richtige ist? Eine blumige, sehr unterhaltsame schöne Geschichte,wo man auch viel über die Blumen und ihre Sprache lernt.Auch Ritas Familie und ihre Freundin halten sie gut auf trab,und sind immer für eine Überraschung gut. Von mir gibt es 5 von 5 Enten Vielen Dank ans #Bloggerportal #GoldmannVerlag #Emiliaschilling dafür das ich diese herrliche, Blumige Geschichte genießen durfte .

Prickelnde Frische für heiße Sommertage

Von: Lesendes Federvieh Datum: 16. June 2018

Die Wiener Floristin Rita verzaubert mit ihren Blumenkreationen Verliebte wie Brautpaare. Nur sie selbst hat ihren Rosenkavalier noch nicht gefunden, was spätestens dann zum Problem wird, als sie zu einer Hochzeit eingeladen wird. Da sie sich den mit mitleidigen Blicken verbundenen Singletisch ersparen will, kündigt sie sich kurzum mit Begleitung an. Aber wie soll Rita in vier Monaten einen geeigneten männlichen Begleiter finden? Der charmante Marcel scheint nicht nur der perfekte Tischpartner, sondern auch der ideale Mann fürs Leben zu sein. Doch dann zieht Rene, ein Freund ihres Bruders Clemens, in die Geschwister-WG ein und treibt ihren Puls dabei in vielerlei Hinsicht in die Höhe. Auf "Sommerglück und Blütenzauber" habe ich mich schon lange gefreut, denn Emilia Schillings herzerwärmende Debütroman "Frühlingsglück und Mandelküsse" hat mir unglaublich gut gefallen, weshalb ich unbedingt mehr aus der Feder dieser sympathischen Autorin lesen wollte. Es hat nicht lange gedauert, dann war ich voll mit im Geschehen dabei. Obwohl Rita mit ihren zauberhaften Blumenkreationen tagtäglich Liebende glücklich macht, hat sie den perfekten Mann fürs Leben noch nicht gefunden, was laut Familie und ihrer besten Freundin Klara durchaus auch an ihren sehr hohen Ansprüchen liegen mag. Da Rita nunmal einen Begleiter für die Hochzeit von Charlie und Daniel - die Protagonisten aus "Frühlingsglück und Mandelküsse" und einzige Überschneidung der beiden Romane - braucht, lässt sie sich zu einigen Blind Dates überreden. Einerseits war das natürlich herrlich witzig zu lesen besonders dank des lockeren, leichten Schreibstils, aber auf der anderen Seite tat mir Rita mit jedem Kandidaten ein wenig mehr leid. Als sie den charmanten Marcel kennenlernt und kurz darauf Rene in ihre Geschwister-WG einzieht, ist das Gefühlschaos natürlich vorprogrammiert. Manchmal hätte ich Rita am liebsten durchgeschüttelt, weil sie oftmals sehr verkopft handelt und an ihren Vorstellungen festhält, anstatt das Leben einfach zu leben. Allerdings ist es auch gut nachvollziehbar, dass sie lieber auf die sichere Zukunft vertraut und nicht das Risiko eingeht erneut enttäuscht zu werden. Abseits dieser Dreiecksbeziehung spielt in diesem Buch ein weiteres Element eine zentrale Rolle: die Blumensprache. Ziemlich geschickt sind knappe Erklärungen über die Aussagen der einzelnen Blumen in die Geschichte eingeflochten worden, was ich jedes Mal begierig in mich aufgesaugt habe. Besonders gut gefallen haben mir auch die einleitenden Worten eingangs jeden Kapitels, in welchen jeweils kurz etwas über eine bestimmte Blumenart erzählt wird, die auf den folgenden Seiten eine kleine oder manchmal auch größere Rolle spielt. "Sommerglück und Blütenzauber" hat mich mit einem Grinsen auf den Lippen zurückgelassen und ist genau die richtige prickelnde Frische für heiße Sommertage.

Mehr als nur eine Geschichte für Zwischendurch...

Von: Michelles Booklove Datum: 16. June 2018

Allgemein zum Buch: Titel: Sommerglück mit Blütenzauber Autor/in: Emilia Schilling Genre: Roman Verlag: Goldmann Ersterscheinung: 21. Mai 2018 Seitenanzahl: 320 Seiten Preis: 10,00 €, Taschenbuch Meine Meinung: Zuerst möchte ich mit Rita beginnen. Sie ist eine sehr selbstbewusste Frau, die weiß was sie will. Allerdings kann sie dies nicht immer zeigen, da ihre Vernunft oft siegt. Rita fällt es daher sehr schwer auf ihr Herz zu hören. Dennoch ist sie mir sympathisch gewesen. Die eben beschriebene Eigenschaft kann glaube ich jeder oder zumindest sehr viele nachvollziehen. Man hat oft Angst das Falsche zu tun, obwohl man eigentlich weiß, was für einen selbst das Richtige wäre. Außerdem ist Rita eine in den meisten Fällen aufgeschlossene Frau, die aber auch von vielen Vorurteilen gegenüber Männern geplagt wird. So kommt es, dass sie Rene, den Freund ihres Bruders, erst mit skeptischen Blick begegnet. Marcel hingegen scheint für sie die perfekte Partie zu sein, weshalb sie sich Hals über Kopf in ein Abenteuer mit ihm stürzt. Zu Beginn wirkt Marcel sehr vernünftig und ordentlich, allerdings in meinen Augen auch schon wieder zu perfekt und "glatt". Mir fehlten bei ihm die Ecken und Kanten, das Besondere. Am Anfang der Geschichte ist er zwar ganz nett, aber nicht besonders auffällig. Rene hingegen fiel mir direkt auf. Man weiß nicht was hinter seiner Fassade steckt, aber genau das macht ihn interessant. Des Weiteren ist er ebenfalls ein sehr netter junger Mann, den man meiner Meinung nach sofort mögen muss. Auch Rita ist daher hin- und hergerissen welcher Mann denn nun der richtige für sie ist. Das Dreiergespann hat mir insofern sehr gut gefallen, da es das Buch noch etwas spannender gemacht hat. Ich persönlich wusste, mit wem Rita zusammenkommen soll, in meinen Augen. Aber sie hat es durchaus interessant gemacht, indem sie sich nicht wirklich entscheiden konnte. Emilia Schilling hat dies sehr schön dargestellt. Ihr Schreibstil hat mir ebenfalls super gut gefallen. Man könnte flüssig durch das Buch lesen ohne groß an irgendwelchen Stellen zu haken. Außerdem hat sie viele Wendungen eingebracht, mit denen ich persönlich nicht gerechnet habe. Man sieht die Charaktere als relativ unschuldig an, nur um dann festzustellen, das einige doch mehr Dreck am Stecken haben als zuerst angenommen. In meinen Augen ist das Buch mehr als nur eine Geschichte für Zwischendurch. Es konnte mich zwar nicht hundertprozentig mit allen Szenen packen, aber im gesamten Überlick gefiel es mir mehr als nur gut. Zuletzt möchte ich noch den Charme, den das Buch hat, erwähnen. Rita ist mir einer Leidenschaft bei ihrem Beruf dabei, dass es mich fast schon inspiriert hat. Die Geschichte spielt in Wien und zu meinem Überraschen habe ich mich nie mit Wien beschäftigt, doch auch die Stadt wird im Verlauf der Geschichte als wunderschön beschrieben. Das Buch erhält von mir 4/5 Sterne. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. :)

einfach toll!

Von: my bookish escape Datum: 11. June 2018

Vorsicht Spoiler! Hach, ich muss zugeben ich habe mich schon ein bisschen in Rene verliebt, wie er Rita umworben hat, das wünscht sich doch jede Frau. Dieses Knistern zwischen Rita und ihm konnte man förmlich spüren. Ich habe die ganze Zeit mit ihm mitgefiebert und gehofft, dass Ritas Wahl auf ihn fällt. Marcel war mir einfach unsympathisch, er war mir zu schnöselig und arrogant. Er war so distanziert gegenüber Ritas Familie und Freunden und ich hatte von Anfang an das Gefühl, dass er etwas zu verbergen hat. War wirklich interessant inszeniert, mit Ritas Blumenladen und dem Eishockeyteam. Es war alles stimmig und toll erzählt. Ich fand, dass die Autorin diese "Dreiecksbeziehung" realistisch dargestellt hat und man Ritas Gefühle gut nachvollziehen konnte. Auch wenn ich ihr manchmal am liebsten geraten hätte sich direkt für Rene zu entscheiden. Der Schreibstil war flüssig, allerdings waren die langen Kapitel etwas gewöhnungsbedürftig. Aber ich fand die Kapitelaufmachung mit den Bedeutungen der in den jeweiligen Kapitel eine rollenspielenden Blumen gut gemacht. Was mich erstaunt hat, waren die teilweise großen Unterschiede in der österreichischen Sprache. Ich war echt froh über das Glossar, da ich sonst bei manchen Wörtern wirklich nicht mal ansatzweise gewusst hätte was sie bedeuten. Fazit: Ein wirklich tolles Buch für zwischendurch, mit ganz viel Gefühl und wenn man möchte kann man sogar noch etwas über Blumen lernen. Eine klare Leseempfehlung von mir!

Für wen schlägt Ritas Herz? Marcel oder René?

Von: Lotti's Bücherwelt Datum: 10. June 2018

>>Woher soll ich wissen, wer der Richtige ist?<< Die Wienerin Rita liebt Blumen und kennt deren jeweilige Bedeutung wie kaum eine Zweite. Mit ihrer Großmutter steht sie tagtäglich in ihrem eigenen Blumenladen und be- und verzaubert ihre Kunden mit den schönsten Blumenarrangements. Auch bei der Hochzeit ihrer Freundin Charlie soll sie für das perfekte Ambiente sorgen. Rita freut sich, bis sie erfährt, dass für sie ein Platz am Single-Tisch vorgesehen ist. Aus lauter Entsetzen heraus erfindet sie spontan einen neuen Mann in ihrem Leben. Doch woher nehmen? In der Kürze der Zeit riskiert sie sogar von ihrer Familie und ihren Freunden arrangierte Blind Dates, die nicht grade vielversprechend sind. Zu allem Überfluss quartiert ihr Bruder auch noch seinen chaotischen Eishockey-Kumpel René in ihre gemeinsame Wohnung ein. Doch dann betritt ganz unverhofft der gutaussehend und charmante Marcel ihren Laden. Ist er der perfekte Partner für die Hochzeit und für ihr Leben? Oder ist derjenige schon längst in ihrem Leben präsent? Das reinste Gefühlschaos. . . „Sommerglück Und Blütenzauber“ ist ein schöner, sommerlicher Roman von Emilia Schilling. Die Charaktere sind liebenswert gezeichnet. Alle passen mit ihren Ecken und Kanten perfekt ins Gesamtgefüge aus Familie und Freunden. Dadurch und auch durch den angenehmen und flüssigen Schreibstil und die bildhafte Erzählweise lässt sich die Geschichte wunderbar lesen. Ritas Suche nach dem Traummann steht natürlich im Mittelpunkt. Besonders das Dilemma, dass sie sich plötzlich zwischen zwei Männern entscheiden muss, denn vollkommen unerwartet lässt René in ihrem Bauch die Schmetterlinge höher fliegen. Sie kann sich noch so sehr einreden, dass sie ihn nicht mag, aber das Knistern zwischen ihnen lässt sich nicht verleugnen. Doch René ist jünger und sie beide scheinen unterschiedliche Zukunftsideen zu haben. Bei Marcel hat sie das Gefühl, kein Risiko einzugehen. Er ist lebenserfahren und hat ähnliche Vorstellungen wie sie. Aber er scheint etwas vor ihr zu verbergen. Rita hegt Zweifel, weiß nicht was - oder wen - sie will. Für wen schlägt ihr Herz? Marcel oder René? Die Blumensprache, die Rita so perfekt beherrscht, zieht sich durchs ganze Buch. Zu Beginn jedes Kapitels wird Blume und deren Bedeutung erklärt, und diese spielt dann in den folgenden Seiten eine Rolle 🌸

Die Sprache der Blumen

Von: Martinas Buchwelten Datum: 06. June 2018

Gemeinsam mit ihrer Großmutter steht die Floristin Rita tagtäglich in ihrem Geschäft Ritas Blütenzauber. Nach dem frühen Tod ihrer Mutter hat sie den Blumenladen im Herzen von Wien geerbt. Umgeben von Rosen, Duftveilchen oder Lilien stellt Rita wunderschöne Sträuße und Blumenarrangements zusammen. Mit ihrer Kenntnis der Blumensprache verzaubert sie ihre Kunden. Auch für die Hochzeit ihrer Freundin Charlie und ihren zukünftigen Mann Daniel organisiert sie den gesamten Blumenschmuck, bevor sie selbst an den Feierlichkeiten teilnimmt. Als ihr Charlie verrät, dass sie nicht bei den Freunden, sondern am Singletisch Platz nehmen soll, ist Rita entsetzt. In ihrer Not erfindet sie einen neuen Partner - doch wo so schnell hernehmen? Freunde und Verwandte schicken sie zu Blind Dates, ihr Bruder quartiert seinen Eishockey-Kumpel René in der gemeinsamen Wohnung über dem Blumenladen ein und sogar ihre Stiefmutter möchte sie mit ihrem Lehrerkollegen verkuppeln. Als der charmante und gutaussehende Marcel eines Tages in ihrem Laden steht, ist Rita plötzlich sicher ihren Traummann gefunden zu haben. Er scheint der perfekte Mann für sie zu sein. Doch gibt es tatsächlich noch den "Prinzen auf dem weißen Pferd"? Der erfrischende Roman der österreichischen Autorin Emilia Schilling lässt einem sofort eintauchen in die süße Liebesgeschichte, die zwischen zarten Blütenblättern und rauhen Eishockeyspielern angesiedelt ist. Rita ist nämlich, neben dem Blumenladen ihrer Mutter, in der Eishockeyhalle aufgewachsen. Ihr Vater ist Trainer einer Eishockeymannschaft und Bruder Clemens träumt schon Jahre von einer Profikarriere. Deshalb kommt auch für sie ein ruppiger Eishockeyspieler wie Bruder Clemens oder seine testosterongeschwängerten Kumpel als Hochzeitsbegleitung nie in Frage. Doch dann lässt ausgerechnet René Ritas Herz immer heftiger schlagen. Plötzlich hat sie zwei Männer zur Auswahl: Marcel und René. Äußerst amüsant sind die Dates, die Freunde und Bekannte für Rita organisieren. Die Autorin hat die Suche nach dem Traummann humorvoll verpackt. Neben der Liebesgeschichte gibt es noch jede Menge andere Themen, die als Rahmenhandlung perfekt ins Bild passen und so die Geschichte ergänzen. Man fliegt hier wirklich durch die Seiten: Man sitzt als Zuschauer beim Eishockeyspiel, testet Rollschuhe auf der Donauinsel oder grillt Tofu im Garten von Ritas Vater. Auch die Sprache der Blumen zieht sich wie ein roter Faden durch den Roman. Über den einzelnen Kapiteln steht keine Zahl oder ein Datum, sondern der Name einer Blume und darunter ihre Bedeutung. Diese hat im darauffolgenden Kapitel eine bedeutende Rolle. Die Charaktere sind allesamt liebenswert, haben aber ihre Ecken und Kanten. Clemens ist der Sunnyboy, der die Finger nicht von den Mädchen lassen kann und immer auf einen neuen Aufriss aus. Eine feste Beziehung kommt nicht in Frage. Eishockey ist sein Leben. Sein Freund René hingegen scheint einige verdeckte Talente zu haben. Tanja, die neue Lebensgefährtin ihres Vaters ist Lehrerin und überzeugte Vegetarierin. Ritas beste und ziemlich schrille Freundin Klara ist Überlebenskünstlerin und möchte einen Rollschuhladen eröffnen. Mit diesem etwas chaotischen Haufen wird sowohl Rita, als auch dem Leser nie langweilig. Ein toller Wohlfühlroman für laue Sommerabende - zum Entspannen und genießen! Schreibstil: Emilia Schillings Schreibstil ist leicht, humorvoll und lässt sich wunderbar lesen. Man taucht sofort in die Geschichte ein und lebt mit den Figuren mit. Man erfährt mehr über die Sprache der Blumen und auch die Stadt Wien wird bildhaft beschrieben. Fazit: Auch wenn die Handlung teilweise etwas vorhersehbar ist, hat man hier den perfekten Wohlfühl-Sommerroman mit zauberhaftem Flair, amüsanten Charakteren und einem Hauch Romantik. Ich werde mir nun auch den ersten Roman der Autorin kaufen, der vom Brautpaar Charlie und Daniel handelt und deren Geschichte ich gerne nachlesen möchte.

Süßer Roman für den Sommer

Von: Bücherwölkchen Datum: 04. June 2018

Allgemeine Informationen zum Buch: Titel: Sommerglück und Blütenzauber Autorin: Emilia Schilling Verlag: Goldmann Verlag Preis: 10€ (Taschenbuch), 9,99€ (Kindle Edition) Erscheinungsdatum: 21. Mai 2018 ISBN-13: 978-3442485642 Wo kaufen: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Sommerglueck-und-Bluetenzauber/Emilia-Schilling/Goldmann-TB/e506338.rhd Inhalt: Mit ihrer Leidenschaft für Blumen verzaubert die Wiener Floristin Rita frisch Verliebte und Brautpaare gleichermaßen. Ihr eigenes Liebesglück lässt jedoch auf sich warten. Um bei einer Hochzeit nicht am Singletisch platziert zu werden, kündigt Rita an, in Begleitung zu erscheinen. Doch wo soll sie diese Begleitung so schnell finden? Als sie den charmanten Marcel kennenlernt, scheint ihr Leben endlich perfekt. Doch schon bald muss sie feststellen, dass Marcel etwas vor ihr verbirgt. Und dann zieht auch noch René, der chaotische Freund ihres Bruders, vorübergehend in ihre Wohnung … Meine Meinung: Schon als ich die ersten Seiten des Romans gelesen habe, wusste ich, dass ich es lieben werde. Das Buch ist einfach locker leicht zu lesen und gerade die Liebesgeschichte lässt einen einfach dahinschmelzen. Mir persönlich gefällt es unglaublich gut, dass Blumen und ihre Symbolik eine große Rolle spielen. Ich habe wirklich einige neue Blumen kennengelernt und weiß jetzt auch mehr über ihre Bedeutung. Rita ist auf jeden Fall mein Lieblingscharakter. Sie ist unglaublich stark und humorvoll. Ich liebe es wie sie trotz der vielen Stunden Arbeit sehr viel Freude an ihrem Beruf hat. Sie liebt ihren kleinen Blumenladen, in dem sie rund um die Uhr arbeitet. Außerdem lebt sie mit ihrem Bruder Clemens über dem Laden in einer kleinen Wohnung. Beide verstehen sich sehr gut, auch wenn sie, wie es bei Geschwistern nun eben der Fall ist, oft streiten. Rita ist einem sofort sympathisch und man kann sich recht schnell mit ihr identifizieren. Auch Rene habe ich sofort ins Herz geschlossen. Er ist wirklich witzig und süß. Am liebsten mag ich es wie er immer wieder für seine Liebe kämpft. In der Vergangenheit hat er nämlich schon einige Fehler begangen und er weiß genau, dass man es bitter bereuen kann, nicht für eine wichtige Sache gekämpft zu haben. Außerdem ist er sehr einfühlsam und romantisch. Er lässt Rita immer wieder Blumen auf dem Bett oder in der Wohnung liegen und er weiß genau welche Bedeutung sie haben und was Rita unter der Geste verstehen soll. Marcel konnte ich leider nicht wirklich leiden. Er ist sehr nett und freundlich, aber das war´s auch schon. Ich finde, dass er nicht wirklich einen eigenen Charakter hat. Außer arbeiten, telefonieren und Schach spielen, hat er wirklich nichts im Kopf und gerade das hat ihn einfach nur langweilig wirken lassen. Die beiden Nebencharaktere Clemens, Ritas Bruder, und Klara, Ritas beste Freundin, haben mir unglaublich gut gefallen. Klara ist unglaublich chaotisch und dennoch liebenswert. Sie ist für ihre beste Freundin da, muntert sie auf und hört ihr immer zu. Auch Clemens, der Frauenheld der Geschichte, scheint zu Beginn etwas oberflächlich zu sein, aber man merkt schnell, dass er ein sehr liebevoller Bruder ist, der alles tun würde um seine Schwester zu beschützen. Der Schreibstil der Autorin finde ich wirklich sehr gut. Der Lesefluss wird nicht gestört und ich mag es wie Emilia Schillings einfacher Schreibstil der eigentlichen Geschichte mehr Tiefe verleiht. Fazit: ,,Sommerglück und Blütenzauber“ ist ein sehr schöner Roman für den Sommer und den Frühling, der von einer locker leichten Liebesgeschichte zwischen einer leidenschaftlichen Floristin und ihrem Traumprinzen handelt und den Leser durch die wunderschöne Stadt Wien führt. Bewertung: 5/5 Sternen

Wunderbar

Von: Heidi Datum: 04. June 2018

Zum Inhalt : Rita,Single ,Floristin und Inhaberin eines Wiener Blumenladens wird von ihrer Freundin gebeten die Blumendeko für deren Hochzeit anzufertigen. Ihre Freude erhält allerdings einen Dämpfer als ihr erklärt wird das sie am besagten Tag nur an den Tisch der Singles einen Platz bekommt. Damit ihr diese vermeintlich unangenehme Situation erspart bleibt, gibt sie an, sie habe eine Begleitung . Aber nun ist guter Rat teuer. Woher einen Mann nehmen wenn gar keiner in Sicht ist . Familie und Freundin wollen helfen und verabreden für sie Blind-Dates. Und immer mit dem Gedanken nicht am Tisch der Singles auf der Hochzeit sitzen zu müssen. Und so geht sie zu den Verabredungen, die leider alles andere als gefallen. Bis mit einem mal zwei Männer zur Wahl stehen . Nun muss sie sich entscheiden. Aber für wen ? Mein Fazit: Ich habe das Buch tatsächlich in einem Rutsch gelesen. War von der Geschichte gleich überzeugt und angetan. Die Protagonistin ebenso wie die Nebendarsteller habe ich als sehr realistisch und angenehm empfunden. Mit jeder Seite kann man sich immer mehr in Rita´s Leben und Gefühlswelt hineinversetzen. Auch wenn es sich letzt endlich um eine Liebesgeschichte und Gefühle dreht, ist es in keinster Weise kitschig oder gar schmalzig. Ganz im Gegenteil. Man fühlt direkt mit. Die Entscheidung zwischen Herz & Verstand macht es Rita auf Grund ihrer Vergangenheit wirklich nicht leicht sich zu entscheiden . Wie auch schon im ersten Buch werden auch in diesem Roman alle Kapitel kurz unterbrochen. Nur dieses mal gibt es keine Rezepte der Wiener Backkunst sondern Erklärungen einzelnen Blumen und deren Sprach. Und wie auch im ersten Roman befinden sich im hinteren Teil die unterschiedlichen Begriffe ....Österreichisch-Deutsch erklärt. Mir hat der Roman sehr gut gefallen daher vergebe ich sehr gerne 5***** und eine Leseempfehlung.

Wie sage ich es durch die Blume?

Von: sommerlese Datum: 04. June 2018

Rita ist Floristin und führt mit viel Freude und Geschick ihren eigenen Blumenladen in Wien. Besonders gerne bindet sie Sträuße für Liebespaare oder für Hochzeiten, so auch für ihre Freunde Charlie und Daniel. Der Blumenschmuck macht ihr keine Sorgen, aber am Singletisch möchte sie nicht landen. Also sucht sie händeringend nach einem Tischherrn. Sogar ihre Familie und Freunde bringen ihre Vorschläge mit nach Hause. Wird für Rita der richtige Mann dabei sein? Nachdem mir bereits der erste Roman von Emilia Schilling "Frühlingsglück und Mandelküsse" sehr gut gefallen hat, wollte ich unbedingt auch diesen sommerlichen Roman lesen. Bei dieser Geschichte ist man sofort mittendrin und erlebt die Figuren hautnah mit. Rita hat ihren Traumberuf gefunden und liebt die Arbeit mit Blumen, besonders die Blumensprache versucht sie in ihre Sträuße einzubeziehen. Nur ihr eigenes Liebesglück lässt noch auf sich warten. Um bei der Hochzeit ihrer Freunde Charlie und Daniel (Figuren aus dem Debütroman "Frühlingsglück und Mandelküsse") nicht am verpöhnten Singletisch platziert zu werden, erfindet sie kurzerhand einen Freund. Doch wo hernehmen und nicht stehlen? Ihre Freunde sorgen für Blinddates und damit für eigenartige Treffen, während Rita durch Zufall den charmanten Marcel kennenlernt. Aber für Schmetterlinge im Bauch sorgt ein ganz anderer, Rene, der chaotische Eishockeykumpel ihres Bruders. Durch die Dates kommt ordentlich Schwung in Ritas Leben. Als Marcel ihr sozusagen vor den Ladentisch läuft, hat sie das Gefühl, er könnte ihr Traummann sein, jedoch scheint er irgendetwas vor Rita zu verbergen. Richtig schön sind die Kapitelanfänge, die mit der Vorstellung verschiedener Blumen beginnen. Das sorgt für Wissenserweiterung und nebenbei für Blumenromantik. Die Bedeutung dieser Blumen wird von Emilia Schilling im jeweiligen Kapitel geschickt eingebaut. Ihre Sprache ist leicht, verständlich und humorvoll, fast ein wenig zu alltagssprachlich. Das wirkt absolut lebendig, als wäre man direkt dabei und man gibt sich den Liebesgefühlen von Rita hin und folgt ihr gern durch ihren Laden und natürlich auf der Suche nach der Liebe. Welches ist denn nun Ritas Herzblatt? Wer passt besser zu ihr und wie kann sie in diesem Gefühlschaos noch einen klaren Kopf behalten? Während ihr Leben im Moment gefühlsmäßig auf den Kopf gestellt wird, erlebt sie mit der Eishockeytruppe ebenfalls spannende Spiele und Treffen, die sogar gefährlich enden. Diese Erlebnisse sorgen für Überraschungsmomente und geben der Geschichte ein wenig mehr Hintergrund als nur die Liebessuche nach einem passenden Mann. Es ist der richtige Roman zum Abschalten, man erlebt romantische Gefühle und bewundert die zauberhaften Blumenarrangements. Welche Bedeutung einzelne Blumen haben, erfährt man hier ganz nebenbei. Ein schöner, sommerlich leichter Liebesroman mit unterhaltsamen Charakteren.

Blumensprache

Von: Diane Jordan Datum: 03. June 2018

Sommerglück und Blütenzauber ... Diane Jordan Nonverbale zwischenmenschliche Kommunikation gelingt bei (Frisch)-Verliebten oft durch den Einsatz von hübschen Blumen oder großartigen Blumensträußen. Gefühle werden so besser transportiert, sei es denn der oder die Richtige. Sag es mit Blumen oder besser noch, durch die Blume. Die Bedeutung und Symbolik der Pflänzlein, die jeweilige Farbe usw. alles hängt irgendwie zusammen. Und das Rosen ein „Ich Liebe Dich“ unterstützen können, wissen wir aus dem eigenen Alltag. Haaach und so schnappe ich mir natürlich den neuen Goldmann Roman, mit dem bezaubernden Cover. „Sommerglück und Blütenzauber“ von Emilia Schilling sieht chic aus und liest sich fein. Besonders gut gefällt mir, das die einzelnen Kapitel Blumennamen haben. Das finde ich so süss und der gleichzeitige Lerneffekt ist nicht zu unterschätzen. Mir ging es jedenfalls beim Lesen so richtig gut und meine Laune hat sich merklich gesteigert. Ich hatte plötzlich selber so ein „romantisches“ Gefühl im Bauch. Die Protagonisten sind mir sofort sympathisch. Wien ebenso. Da kommen Erinnerungen an meine Stufenfahrt zur Abizeit auf ☺ und so lasse ich mich vom Gute-Laune-Gefühl des Buchs anstecken. Lache, liebe und leide mit der Floristin Rita. Und wünsche ihr, dass sie in Marcel endlich ihren Mr. Right findet. Mein Kopfkino springt an... Ich sehe den Floristeria von Rita vor mir, die außergewöhnlichen, fantastischen Blumensträuße. Überraschend anders eben. Die Idee, das Buch, die ganze Geschichte. Ich bin begeistert. So eine tolle Geschichte ☺. Deshalb möchte ich sie auch allen Romantikern dringend empfehlen zu lesen. Und vielleicht als Tipp für die Männer, das Buch mit einem selbstgepfückten Blumenstrauss an die Herzallerliebste zu verschenken. Viel Spass beim Lesen! Wahre Liebe ist wie ein Blumenstrauss, der nie verblüht... Inhalt: Mit ihrer Leidenschaft für Blumen verzaubert die Wiener Floristin Rita frisch Verliebte und Brautpaare gleichermaßen. Ihr eigenes Liebesglück lässt jedoch auf sich warten. Um bei einer Hochzeit nicht am Singletisch platziert zu werden, kündigt Rita an, in Begleitung zu erscheinen. Doch wo soll sie diese Begleitung so schnell finden? Als sie den charmanten Marcel kennenlernt, scheint ihr Leben endlich perfekt. Doch schon bald muss sie feststellen, dass Marcel etwas vor ihr verbirgt. Und dann zieht auch noch René, der chaotische Freund ihres Bruders, vorübergehend in ihre Wohnung … Und so beziehe ich gedanklich meine „neue“ Sommerresidenz, erfreue mich an der Mischung alter, historischer und moderner Gebäude, der niedlichen Geschichte, dem feinen Plot um die bezaubernde und herzerfrischende Blumenfee Rita, den Liebespaaren um sie herum, dem Hochzeitspaar und den Singlemännern, die sich als „Rosenkavaliere“ entpuppen. Die Autorin: Emilia Schilling ist Ende zwanzig und lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in einem kleinen Ort in Niederösterreich. Weitere Bücher: Frühlingsglück und Mandelküsse Fazit: 5***** “Sommerglück und Blütenzauber“ ist im Goldmann Verlag erschienen. Das Buch hat 320 Seiten und kostet 10,00 Euro.

Blumen der Liebe im schönen Wien

Von: Mimis Landbuecherei Datum: 02. June 2018

Zum Inhalt / Klappentext Mit ihrer Leidenschaft für Blumen verzaubert die Wiener Floristin Rita frisch Verliebte und Brautpaare gleichermaßen. Ihr eigenes Liebesglück lässt jedoch auf sich warten. Um bei einer Hochzeit nicht am Singletisch platziert zu werden, kündigt Rita an, in Begleitung zu erscheinen. Doch wo soll sie diese Begleitung so schnell finden? Als sie den charmanten Marcel kennenlernt, scheint ihr Leben endlich perfekt. Doch schon bald muss sie feststellen, dass Marcel etwas vor ihr verbirgt. Und dann zieht auch noch René, der chaotische Freund ihres Bruders, vorübergehend in ihre Wohnung … (Quelle: Goldmann) Meine Gedanken zum Buch Das Cover: Ein schönes sommerliches Cover. Die Blumen passen wundervoll zum Inhalt und werden schön durch die gezeichneten Wiener Sehenswürdigkeiten - die Hofburg und den Stephansdom ergänzt. Der Titel ist in lila und grün gehalten und so perfekt an das blumige Thema abgestimmt. Inhalt: Rita führt ihren Blumenladen mit Leib und Seele und hat darin ihre berufliche Erfüllung gefunden. In der Liebe sieht es da ganz anders aus. Sie teilt sich mit ihrem Bruder die Wohnung über ihrem Laden und ist schon so lange Single, dass sie bei einer Hochzeitfeier automatisch am Single-Tisch sitzen soll. Das muss sich ändern und Rita teilt dem Brautpaar kurzerhand mit, dass sie mit männlicher Begleitung kommen wird. Nun braucht sie innerhalt kurzer Zeit eine Begleitung für die Hochzeit. Diverse, von Freunden und Familie eingefädelte Blind-Dates, gehen richtig in die Hose und Rita glaubt schon, der Richtige wird sich nicht finden lassen, als sie ausgerechnet in ihrem Laden auf einen tollen Mann trifft. Ihr Bruder - ein eishockeyspielender Frauenheld - lässt währenddessen einen Teamkollegen in die gemeinsame WG einziehen. Für Rita sind alle Eishockeyspieler trinkende Raufbolde, die Frauen nur als Mittel zum Zweck sehen und nicht viel im Kopf haben und nun soll sie neben ihrem Bruder, noch einen dieser Sorte ertragen. Wenn der Typ nur nicht so wundervolle Augen hätte, außerdem stellt Rita immer mehr fest, dass dieser Mann überhaupt nicht ihrem Vorurteil entspricht und fühlt sich magisch von ihm angezogen. Plötzlich gibt es in ihrem Leben zwei Männer und Ritas Gefühle fahren Achterbahn. Für wen soll sie sich entscheiden? Bei dem einen spielt ihr Herz verrückt, bei dem anderen glaubt sie an eine gesicherte Zukunft. Herz oder Kopf, für was wird sie sich entscheiden... Schreibstil: Die Autorin hat einen tollen und flüssigen Schreibstil, der einen in der Geschichte fesselt. Die Charaktere haben sich schnell meine Sympathie verdient und ich habe das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen. Schön fand ich, dass jedes Kapitel durch die Beschreibung einer Blume eingeleitet wird, die dann im Kapitel eine tragende Rolle spielt. Die immer wieder einfließende Blumensymbolik zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte und ergänzt die Story wundervoll. Rita muss sich irgendwann zwischen zwei Männern bzw. Kopf oder Herz entscheiden und es war spannend mitzuverfolgen, wer ihr Mr. Right wird. Lieblingslesezeichen: "Und vielleicht lernst du am Singletisch ja einen netten Mann kennen. Charlie sieht mich erwartungsvoll an. Habe ich gerade richtig gehört? Singletisch, frage ich tonlos. Das Wort bleibt mir fast im Hals stecken. Singletisch. Der Albtraum aller ledigen Frauen." Seite 26 Fazit Ich habe mich in der Geschichte sehr wohl gefühlt und es war schön Rita auf ihrer Reise zum Glück zu begleiten. Eine tolle Liebesgeschichte, die für mich alles hat, was sie braucht. 5 Sterne

Die wunderbare Sprache der Blumen!

Von: zauberblume Datum: 01. June 2018

"Sommerglück und Blütenzauber" ist nun der zweite Roman, den ich von der Autorin Emilia Schilling gelesen habe. Und ich bin und war auch dieses Mal wieder total begeistert. Die Autorin entführt uns nach Wien und hier lernen wir unsere sympathische Protagonistin Rita kennen. Die Geschichte: Die begeisterte Floristin Rita betreibt in Wien einen Blumenladen. Doch ihr Laden und ihre Blumensträuße sind wirklich etwas ganz besonderes, denn Rita lässt Blumen sprechen. Mit ihren herrlichen Sträußen be- und verzaubert sie Liebespaare. Doch nur selber hatte sie noch kein Glück in der Liebe. Um bei einer Hochzeit nicht am Singletisch zu laden, sucht sie einen Rosenkavalier. Eines Tages steht in ihrem Geschäft der charmante Marcel vor ihr. Rita scheint das große Glück und den Mann fürs Leben gefunden zu haben. Doch dann gewährt ihr Bruder in der gemeinsamen Wohnung Rene Unterschlupf. Und das Chaos scheint perfekt .... Ach war das schön! Ich habe mich in Wien und in Ritas Blumenladen sofort heimisch und total wohlgefühlt. In ihrem "Blütenzauber" herrscht schon eine ganz besondere Atmosphäre, der man sich nicht entziehen kann. Man spührt Ritas Liebe zu den Blumen und ich bin begeistert von ihrer Blumensprache. Der Schreibstil der Autorin ist einfach klasse. Ein Geschichte, die mich von Anfang an begeistert und mitgerissen hat. Alle Charaktere sind so wunderbar beschrieben. Rita kennen wir ja schon, dann ist da noch Marcel, der Architekt, der auf mich etwas geheimnisvoll gewirkt hat, so als müßte er etwas verbergen. Und dann Clemens Ritas Bruder, der Eishockeypspieler, der für ganz schön viel Wirbel gesorgt hat. Ja und dann ist da auch noch Rene, der auch für Schmetterling in Ritas Bauch gesorgt hat. Doch sie hat doch schon in Marcel den Mann fürs Leben gefunden. Rita steckt in der Zwickmühle. Wie wird sie sich entscheiden? Läßt sie ihr Herz und die Blumen sprechen? Eine absolute Gute-Laune-Wohlfühlgeschichte, die nie zu Ende gehen soll. Ich habe mich beim Lesen pudelwohl gefühlt. Begeistert haben mich auch die Kapitelanfänge mit den verschiedenen Blumen und den Erklärungen. War wirklich sehr interessant. Und das Cover ist ja auch ein echter Hingucker. Gerne vergebe ich für diese Traumlektüre 5 Sterne und freue mich auf das nächste Buch der Autorin.

Sommer, Liebe, gute Laune - ein abolutes Herzensbuch

Von: katikatharinenhof Datum: 29. May 2018

Rita ist Floristin aus Leidenschaft und verzaubert mit ihren Blumenkünsten ihre Kundschaft. Doch je glücklicher die Kundschaft, desto weniger Glück herrscht im Leben von Rita. Der richtige Mann will einfach nicht vor ihr stehen und ihr kleines Herz beglücken. Dann steht die Hochzeit ihrer besten Freundin ins Haus und Rita steht vor einem Problem. Sie will unter allen Umständen verhindern, einen Platz am Singletisch zu erhalten und so erklärt sich kurzerhand, dass die Mr. Right bereits gefunden hat. Und damit beginnt sich der Liebesreigen wie in einem bunten Karussell zu drehen... Emilia Schilling hat mir ihrem zweiten Roman ein wahres Meer an Blüten, Sommerfeeling und Liebeswirren hervorgezaubert. Rita ist eine wunderbare, liebenswerte Person und hat sich sofort in mein kleines Leserherzchen geschlichen. Ich mag ihre charmante und unkomplizierte Art sehr und so fällt es mir leicht, mich mit ihr auf die Suche nach Mr Right zu begeben. Dabei lerne ich im Verlauf der Geschichte auch die Frösche kennen, die Rita küssen muss, bevor letztendlich der Märchenprinz vor ihr steht und ihr Herz gefangen nimmt. Die Dialoge sind witzig, spritzig und frech und lassen auch ab und an Grinsebäckchen im Gesicht erscheinen. Die Handlung liest sich locker und flüssig, was dem frischen und einfallsreichen Schreibstil geschuldet ist. Liebevolle Details geben der Geschichte den nötigen Schliff und wirken wie Streudeko bei der Hochzeitsfeier. Sämtliche Nebencharaktere und ihre Handlungen vervollständigen das Bild einer romantischen Geschichte, die duftig wie Tüll und fein abgestimmt ist wie ein wunderschöner Brautstrauß. Hier passt einfach alles zusammen- eben ein echtes Herzensbuch :-)

Liebe und Chaos in Wien

Von: Shayariel Datum: 28. May 2018

Ich muss zugeben, dass ich erst, als das Buch bei mir eintraf bemerkt habe, dass es in Österreich spielt. Ein Fakt, den ich vorher einfach überlesen habe. Ist das schlimm? Jain. Die etwas schräge Art von Deutsch, die in Österreich praktiziert wird, finde ich gewöhnungsbedürftig. Ich hatte von Anfang an immer das Smartphone bei mir um unbekannte Begriffe zu googeln. Ganz am Ende Buches, als ich fertig mit lesen war, habe ich ein mitgeliefertes Wörterbuch entdeckt. Eigentlich eine tolle Sache um dem deutschen Leser die Sache zu vereinfachen, aber warum hinten versteckt, ohne einen kleinen Hinweis darauf, dass es existiert? Für das nächste Buch, dass hoffentlich erscheint, vielleicht als Anregung schon vorne auf das Wörterbuch hinweisen. Davon ab, mochte ich Rita sofort. Ihr Bruder, Clemens, ist ein Herumtreiber, der immer wechselnde Frauen mit in die Wohnung bringt, die er und seine Schwester sich teilen. Rita hat den Blumenladen ihrer Mutter übernommen, die leider schon sehr früh verstorben ist, dort hat sie Hilfe von ihrer Großmutter und einem hinreißenden, schwulen jungen Mann. Ihr Vater, ein Eishockeytrainer, hat eine nette neue Lebensgefährtin, die allerdings auf vegetarisch/vegane Kost steht und die Familie gerne vom Fleisch weglotsen würde. Rita steht nicht wirklich auf Eishockey, aber sie geht hin, denn schließlich ist ihr Bruder der Teamcaptain und der Vater der Trainer, trotzdem hat sie Vorurteile gegenüber den Eishockeyspielern, denn sie glaubt alle wären wie ihr Bruder. Als sie zu einer Hochzeit eingeladen wird, bietet man ihr einen Platz am Singletisch an, völlig schockiert, gibt Rita an, dass sie in Begleitung käme. Tatsächlich ist sie aber Single. Freunde und Familie drehen ihr Blind Dates an, die jedoch alle nicht das Wahre sind. Im Blumenladen trifft sie dann Marcel, der wahrgewordene Schwiegermuttertraum zu sein scheint. Es könnte alles so einfach sein, würde ihr Bruder nicht einfach seinen Teamkollegen Rene mit in die Wohnung einziehen lassen, der Rita mehr als nur nervös macht... Fazit Ich habe das Buch in kürzester Zeit verschlungen, klar, es war vorhersehbar, aber das war mir so egal, ich wollte doch wissen ob es so ausgeht, wie ich es mir vorstelle und ob es noch ein anderes Paar gibt, von dem ich sicher war, es würde sich fügen. Der Schreibtstil ist flüssig und leicht, abgesehen von den paar Vokabeln, und ich habe eine herrliche Zeit auf dem Balkon in der Sonne verbracht. Am Ende war ich traurig, dass das Buch schon zu Ende war. Liebe Emilia Schilling, das nächste Buch darf gerne mehr Seiten Lesevergnügen haben. Wollt ihr wissen wie Ritas Leben endet? Dann bleibt euch nur eines: kauft das Buch, denn ich gebe 5 von 5 Sternen *****

Eine schöne Sommergeschichte

Von: Lesewelten Datum: 26. May 2018

Alles läuft im Leben von Rita wie geplant. Sie hat einen kleinen erfolgreichen Blumenladen, den sie mit viel Herz führt und ist eigentlich glücklich. Wäre da nicht das Liebesleben. Vielen Paaren zaubert sie mit ihren Blumen ein Lächeln auf das Gesicht nur sie bleibt Single. Als sie zu einer Hochzeit eingeladen wird und nicht am Singletisch sitzen will erfindet sie auf einmal einen Freund. Um diesen zu bekommen arrangieren Ihre Freundin Karla und Ihre Familie extra Blind Dates, die wie erwartet nicht so laufen wie geplant. Nie hätte Rita aber gedacht das das Glück so nah liegt, wenn man nur die Augen öffnet. Dies ist der Folgeband zu Frühlingsglück und Mandelküsse. Aber man kann beide Bücher unabhängig voneinader lesen. Auch ich kannte den ersten nicht und es hat mir nichts gefehlt um mich in dieser Geschichte einzufinden. Rita habe ich von der ersten Seite an in mein Herz geschlossen. Sympathisch und liebevoll erlebt man mit ihr einen Sommer in Wien bei dem sie ihre Liebe findet. Der angenehme und flüssige Schreibstil hat dazu beigetragen das ich dieses Buch in kürzester Zeit gelesen habe. Es ist eine leichte Lektüre die aber auch zum Nachdenken anregt. Sollte man eher auf das Herz hören oder auf das Bauchgefühl? Haben wir Vorurteile gegenüber Menschen die wir nicht kennen, weil wir denken das die genauso sind wie andere? Alle Charaketere waren, jeder für sich, einzigartig. Es könnte eine Geschichte aus dem Leben eines jeden sein und man fliegt beim lesen nur durch die Seiten. Jedes Kapitel beginnt erst einmal mit einer kleinen Beschreibung zu einer Blume. Dies war mal etwas anderes und es passte perfekt zu diesem Buch. Da die Geschichte in Wien spielt, dürfen natürlich einige Wiener Begriffe nicht fehlen. Wer dieser aber nicht versteht findet sogar auf den letzten Seiten eine passende Übersetzung. Es sind nicht viele Begriffe, aber diese haben die Geschichte authentischer gemacht. Fazit: Ein tolles Buch das ich gerne empfehle. Der Schreibstil, das Cover alles harmoniert zusammen und ich habe mich gut unterhalten gefühlt.

eine blumige Liebesgeschichte

Von: Nicole Lehmann Datum: 24. May 2018

Die Floristin Rita ist mit ihrem eigenen Blumenladen glücklich, da sie Blumen und ihre Bedeutung liebt. Ihre Kreationen kommen vor allem bei Hochzeiten gut an. Als sie zu einer bevorstehenden Hochzeit eingeladen wird, währt die Freude nur kurz. Sie soll an den Singletisch? Nur über ihre Leiche. Kurzerhand meldet sie sich mit Begleitung an. Aber woher kriegt sie auf die Schnelle einen Freund? Ihre Familie und ihre Freunde wollen sie verkuppeln und leider ist keines der Blind Dates ein Erfolg. Im Blumenladen lernt sie dann einen tollen und zuvorkommenden Mann kennen. Gleichentags zieht ein Kollege ihres Bruders vorübergehend bei ihnen in die WG ein. Das alle Hockeyspieler gleich und für nichts zu gebrauchen sind, wusste Rita schon immer. Jedoch wird ihre Ansicht ins Wanken geraten. Das Buch ist ein leicht zu lesen und kurzweilig. Die Sprache ist einfach gehalten. Die Kapitel sind jeweils mit Blumeninfos versehen. Dies ist erfrischend und auch lehrreich. Rita war mir von Anfang an sympatisch. Ihr Wissen um die Blumenwelt mochte ich. Schade fand ich, dass sie so verbissen nach einem Mann sucht. Sie ist auch ohne Mann toll. Ansonsten ist sie liebenswert und loyal. Ihre beste Freundin Klara lockert die ganze Geschichte mit ihrem spritzigen Charakter auf. Das Ende ist vorhersehbar, jedoch hat mich dies nicht gestört. Manchmal benötigt man einfach eine leichte Geschichte für Zwischendurch. Das Taschenbuch ist gemacht für schöne Stunden auf dem Balkon. Das Buch erhält von mir 4 von 5 Blumen.

Wunderbare Lektüre für die warme Jahreszeit und Blumenfans

Von: buchglueck Datum: 22. May 2018

Das Cover ist sehr schön mit verschiedenen Stadtkulissen von Wien, dem Handlungsort, und unterschiedlichen Blumen, die eine wichtige Rolle spielen, gestaltet und lässt zusammen mit dem Titel auf einen angenehmen Roman für die warme Jahreszeit schließen. Hauptprotagonistin Rita ist Besitzerin eines Blumenladens und teilt sich zusammen mit ihrem Bruder Clemens eine Wohnung über dem Geschäft. Als sie eine Hochzeitseinladung erhält ,bei der sie am Singletisch sitzen soll, beschließt sie, sich innerhalb ein paar Monate noch eine männliche Begleitung zu suchen und somit ihrem persönlichen Albtraum zu entgehen. Nach einigen Fehlschlägen von Kupplungsversuchen ihrer Familie und Freunden trifft Rita zufällig auf den charmanten Marcel und scheint ihren Traummann endlich gefunden und somit eine Begleitung für die anstehende Hochzeit zu haben. Doch was anfangs so schön begann, endet auf einmal im Chaos, denn auf einmal gibt es da noch Rene, einen Freund ihres Bruders, und Rita steht zwischen zwei Männern, die ihr beide etwas verschweigen. Der Roman ist in 8 Kapitel (inklusive einem Epilog) aufgeteilt. Davon beginnen 7 Kapitel jeweils mit einer kleinen Information über eine Blume (z.B. das Maiglöckchen), welche anschließend nochmals zusammen mit ihrer Symbolik in die Geschichte eingefügt wird und auch für den weiteren Handlungsverlauf nicht immer ganz unwichtig sind. Diese Idee hat mir ganz gut gefallen, da ich bisher wenig bis gar nichts über die Blumensprache wusste. Emilia Schilling schreibt in Sommerglück und Blütenzauber sehr locker, leicht, flüssig und (trotz einzelner in Österreich beheimateter Worte, welche hinten im Glossar aber erklärt werden) sehr verständlich. Rita als Hauptprotagonistin lässt die Autorin eine gute Entwicklung durchleben. Während sie Männer gegenüber anfangs sehr anspruchsvoll und distanziert ist, schaut sie im weiteren Verlauf über kleine Makel auch mal drüber weg und beginnt körperliche Nähe zu suchen. Die Autorin hat es geschafft, dass ich mich beim Lesen ihrers Buches zwei Mal verliebe. Wie bei Rita war Marcel auch anfangs in meinen Augen der totale Traummann. Doch schnell wurde er mir unsympathisch und Rene wurde mein neuer Favorit, der bei mir als Leserin mit seinen Blumengesten direkt ins Herz getroffen hat. Sommerglück und Blütenzauber ist ein wunderbarer und lesenswerter Roman für den späten Frühling und/oder die Sommerzeit und absolut empfehlenswert für jeden, der sich an Blumen erfreuen kann.

Blind Dates und Traumtypen

Von: Weltenfuchs Datum: 21. May 2018

Passend zu den Rhododendren, Akeleien und Lilien, die momentan in unserem Garten blühen, habe ich von Randomhouse vor ein paar Tagen diesen sommerlichen Roman zugesandt bekommen. Optisch erinnerte er mich ziemlich an „Frühling im Kirschblütencafé“, deshalb habe ich ungefähr die gleiche Art von Geschichte vermutet und war gespannt, ob ich damit richtig lag... Die Protagonistin Rita, die mit ihrer Oma zusammen den Blumenladen „Ritas Blütenzauber“ führt, sucht einen Partner fürs Leben. Durch die Angst, bei der Hochzeit einer Freundin am Singletisch sitzen zu müssen, wird sie zur Eile getrieben und geht in die Offensive: Blind Dates, die ihre Familie und Bekannten für sie organisieren. Die Geschichte beginnt eher langsam, sodass man genug Zeit hat, Rita, ihre Arbeit als Floristin und ihren Bruder Clemens kennenzulernen. Ausführlich werden die einzelnen Blumen und ihre Bedeutung erklärt, denn die Blumensprache ist hier ein zentrales Element, das auch in der Gestaltung der Kapitelnamen eine Rolle spielt. Jedes Kapitel trägt den Namen samt kleiner Beschreibung einer Blume, die für die kommenden Szenen bedeutungsvoll ist. Ich fand diese Idee wirklich schön, denn so habe ich einige botanische oder geschichtliche Dinge erfahren, die interessant und lehrreich waren. Ebenso lehrreich waren die bildlichen Beschreibungen der Stadt Wien, bei denen ich mich teilweise wie in einer Touristenführung gefühlt habe :)) Anfänglich wurde ich nicht sofort mit Rita warm, denn ihre Ansprüche an Männer waren ziemlich hoch, was auch jeder andere im Roman ständig versuchte, ihr zu erklären, aber erfolglos. Irgendwann habe ich dann aber doch Verständnis für ihre Situation entwickelt und von da an war sie mir sympathisch. Ich war ziemlich auf die ersten von ihrer Familie organisierten Dates gespannt, aber leider zog es sich durch den ganzen Roman, dass sehr viele wichtige Schlüsselstellen (zum Beispiel auch eine Trennung) einfach übersprungen und nur im Nachhinein ein oder zwei Sätze darüber erzählt wurden. Das fand ich schade und auch unverständlich, denn das wären die Situationen gewesen, die ich wirklich spannend gefunden hätten und so wurden dem Leser oft nur die semi-interessanten „Zwischen“-Stellen ausführlich geschildert. Trotzdem war ich sehr angetan von Ritas Geschichte, denn einen Typen (ich sage nicht wer, denn sonst würde ich echt spoilern) finde ich so so toll, da bedauere ich sehr, dass das Ganze fiktiv ist. Der ist zwar schon klischeebehaftet, aber was solls. Deshalb ist es ein Roman und keine Biografie :-) Ein letzter Tipp an alle, die mit dem Gedanken spielen, das Buch zu lesen: Schaut euch das Glossar auf den letzten Seiten an, BEVOR ihr die Geschichte lest. Das erspart euch einiges an Grübeleien. Ich habs nicht gemacht und bin an einigen Stellen über österreichische Begriffe gestolpert, die meinen Lesefluss gestört haben. Aber das war mein Fehler. (Na gut, es stand aber auch nirgendwo ein Hinweis.) Alles in Allem ist „Sommerglück und Blütenzauber“ ein wunderbar leichter Sommerroman für sonnige Tage im Garten und verdient somit 3,5 Sterne.

Eine absolute Wohlfühlgeschichte

Von: Märchenfee/Tiara Datum: 21. May 2018

Inhalt: Rita hat als Floristin ihren Traumberuf und versteht es mit ihren tollen Kreationen jede Hochzeit zu verschönern. Doch leider will es bei ihr selbst mit dem Traummann nicht klappen. Oft wird sie zu Hochzeiten eingeladen, doch diesmal soll sie am "Singletisch" sitzen. Doch um dieser Peinlichkeit zu entgehen, macht sie sich auf die Suche nach einem geeigneten Tischpartner..... Meine Meinung: Schade, dass das Buch schon zu Ende ist. Dies war für mich eine absolute Wohlfühlgeschichte, von der ich auch liebend gerne 1000 Seiten gelesen hätte. Rita mochte ich von Anfang an, sie ist sowas von sympathisch und man leidet förmlich mit ihr mit, da ihre lieben Freunde sie ständig verkuppeln wollen. Es war sehr amüsant, ihre Blind-Dates zu begleiten. Doch eigentlich braucht Rita gar niemanden, sie schafft es auch alleine und muß sich nun sogar zwischen zwei Männern entscheiden. Dies hört sich nach einer ganz banalen Liebesgeschichte an, doch das ist es keineswegs. Im Gegenteil für mich hatte die Geschichte richtig Tiefe. Man kann sich gut in Rita und ihre Zweifel hineinversetzen, für wen sie sich entscheiden soll. Soll sie auf ihr Herz oder ihren Verstand hören? Emilia Schilling hat einen sehr schönen Schreibstil und ich habe mich in ihren Blütenzauber absolut verliebt. Alles ist so bildhaft beschrieben, man sieht die tollen Sträuße vor sich, hat den Duft in der Nase und besonders gut haben mir die Bedeutungen der Blumen gefallen. Einiges kannte ich schon, manches war mir aber neu. Ich habe die Geschichte passend im Liegestuhl auf dem Balkon genossen und zwei schöne Tage damit verbracht. Ich habe leider vorhin erst bemerkt, dass es zu dieser Geschichte mit "Frühlingsglück und Mandelküsse" bereits einen 1. Teil gegeben hat, doch das hat man beim Lesen überhaupt nicht gemerkt. Daher denke ich, dass die Teile auch unabhängig voneinander gelesen werden können. Aber bestimmt ist es schöner, sie der Reihe nach zu lesen, da man die Charaktere dann schon kennt. Wer gerne über die wahre Liebe liest, begleitet von sympathischen Protagonisten und sich gerne mit Blumen umgibt, dem kann ich das Buch nur wärmstens empfehlen. Ich möchte mich sehr herzlich beim Bloggerportal und beim Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken.

Schöne, leichte Geschichte, die Spaß macht

Von: U. Pflanz Datum: 20. May 2018

Eine schöne und leichte Geschichte die Spaß macht zum Lesen. Der Schreibstil ist leicht und flüssig. Sehr angenehm zu lesen und lässt einen durch die Seiten fliegen. Man hatte auch alles schön vor Augen und man hängt an der Geschichte weil sie einfach schön ist. Die Charaktere sind sehr sympathisch und man schließt sie sehr schnell in sein Herz. Man lacht, man ärgert sich und man freut sich mit ihnen. Das Ende kam glücklicherweise so wie ich es gehofft habe. Das Glück ist manchmal so nah und doch sieht man es erst viel später. Das Buch ist in Kapitel eingeteilt, die jeweils liebevoll aus Blumennamen bestehen, mit einer kurzen Beschreibung über die Blume. Fand ich persönlich wirklich toll gemacht und vor allem passend auch zum Inhalt. Das Cover ist ebenfalls sehr passend und man erkennt einzelne Szenen der Geschichte darauf. Es wirkt frisch und lädt zum Lesen ein. Emilia Schilling hat mich mit in die Geschichte gezogen und begeistert, daher bekommt sie von mir liebevolle 5 von 5 ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Eine Wiener Floristin auf der nicht ganz einfachen Suche nach dem Mann fürs Leben

Von: Susanne Edelmann Datum: 11. May 2018

Nachdem ich bei der lit.Love 2017 die sympathische österreichische Autorin Emilia Schilling kennengelernt hatte, habe ich zu Beginn dieses Jahres ihren Erstlingsroman „Frühlingsglück und Mandelküsse“ gelesen, der mir sehr gut gefallen hat. Nun ist soeben der Nachfolger „Sommerglück und Blütenzauber“ erschienen, keine Fortsetzung des ersten Romans, sondern eine eigenständige Geschichte, in der allerdings die Hauptpersonen aus dem ersten Buch auch am Rande vorkommen. Charlie und Daniel planen nun nämlich ihre Hochzeit und um die Blumenarrangements soll sich Rita kümmern, deren Bruder Clemens ein Jugendfreund von Daniel ist. Rita hatte auch in „Frühlingsglück und Mandelküsse“ schon einen Kurzauftritt, hier spielt sie nun die Hauptrolle. Rita ist Floristin mit Leib und Seele und ein großer Teil ihrer Arbeit besteht darin, Brautpaare und deren Feiern mit dem passenden Blumenschmuck auszustatten. Sie selbst allerdings hat den Mann fürs Leben noch nicht gefunden, nach Meinung ihrer Familie und Freunde ist sie schlicht zu anspruchsvoll. Nun ist sie zur Hochzeit von Charlie und Daniel eingeladen und soll dort am Singletisch platziert werden, in ihren Augen eine Katastrophe. Darum behauptet sie einfach, sie wäre frisch liiert und käme in Begleitung zur Hochzeit. Nun muss sie also innerhalb weniger Monate einen passenden Mann finden. Ihre Familie arrangiert sofort einige Blind Dates für sie, die aber allesamt als Reinfall enden. Doch eines Tages steht Marcel vor ihr im Laden: charmant, gutaussehend und offenkundig an ihr interessiert. Schnell wird aus den beiden ein Paar und Rita glaubt sich am Ziel ihrer Wünsche, auch wenn es da ein paar vermeintliche Kleinigkeiten gibt, die nicht so ganz passen, sich aber auch prima ignorieren lassen. Gleichzeitig zieht in die Wohnung, die Rita mit ihrem Bruder Clemens bewohnt, dessen Kumpel Rene vorübergehend mit ein. Rene ist wie Clemens Eishockeyspieler und von denen hat Rita ganz und gar keine gute Meinung: Nichts als Saufen, Weiber und Machosprüche im Kopf, findet sie. Doch Rene entpuppt sich als sehr angenehmer Mitbewohner und gegen ihren Willen fühlt sich Rita zu ihm hingezogen. Aber sie hat doch Marcel! Dann überschlagen sich die Ereignisse: Ein Unfall lässt alle anderen Probleme in den Hintergrund rücken, Lebensvorstellungen müssen revidiert werden und dann erfährt Rita auch noch von Marcels Vergangenheit, die er bislang vor ihr geheim gehalten hat… Mit Emilia Schillings Schreibstil konnte ich mich im Nu anfreunden, ich war sofort mitten drin im Geschehen, den Blumenladen sah ich förmlich vor mir und Rita selbst war mir auf Anhieb sympathisch und in ihrem Auftreten und Handeln für mich jederzeit nachvollziehbar. Zwischen ihr und Charlie aus dem Vorgängerroman gibt es meiner Meinung nach einige Parallelen: So gehen beide völlig in ihrem Beruf auf, beide sind gut aufgehoben in ihrer Familie und ihrem Freundeskreis, beide stehen irgendwann zwischen zwei Männern und gestehen sich selbst erst spät ihre wahren Gefühle ein. Das Ende war für mich allerdings quasi von Beginn des Buches an absehbar, außerdem fehlt diesem Roman leider das Spritzige, Rasante, Turbulente, das mir bei „Frühlingsglück und Mandelküsse“ so gut gefallen hat (ich bin nach wie vor der Meinung, diese Geschichte würde sich perfekt als TV-Komödie eignen!). Die Geschichte ist konsequent aus Ritas Perspektive erzählt und ließ in mir wieder einmal schöne Erinnerungen an Wien und unsere Flitterwochen aufleben, zumal Ritas Blumenladen in der Mariahilfer Straße angesiedelt ist, wo sich damals auch unser Hotel befand. Sehr schön fand ich, dass jedem Kapitel eine Erläuterung zu einer bestimmten Blume vorangestellt ist, die dann auch im Kapitel vorkommt: Brautmyrthe, Maiglöckchen, Duftveilchen, Klatschmohn, Edelweiß und Rose. Außerdem erfährt man beim Lesen einiges über die Blumensprache und was jede einzelne Blume je nach Farbe und Menge, in der sie überreicht wird, für eine Bedeutung hat.