Penelope Ward

Stepbrother Dearest

Stepbrother Dearest Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
eBook

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90 [CH]

oder hier kaufen:

€ 8,99 [D] | CHF 11,00 [CH]

oder hier kaufen:

Greta freut sich auf das letzte Jahr an der Highschool, denn ihr Stiefbruder Elec, dem sie noch nie begegnet ist, zieht für das Abschlussjahr von Kalifornien zu ihnen nach Boston. Doch Elec stellt sich als rebellischer Macho heraus, der jeden Abend ein anderes Mädchen mit nach Hause bringt – am meisten aber stört Greta die Art, wie ihr Körper auf ihn reagiert. Und als eine gemeinsame Nacht alles verändert, ist es auch um ihr Herz geschehen. Doch so schnell wie Elec in Gretas Leben getreten ist, so schnell verschwindet er auch daraus. Jahre später begegnet sie ihm wieder und muss feststellen, dass aus dem Teenager ein Mann geworden ist, der immer noch die Macht besitzt, ihr Herz in tausend Teile zu zerbrechen ...

Prickelnde Leidenschaft, Gefühlschaos und ein unwiderstehlicher Bad Boy – der New-York-Times-Bestseller endlich auf Deutsch!

Erwartungen übertroffen

Von: Wurm sucht Buch Datum: 13. November 2016

Der erste Satz Die Luft war so kalt, dass das Erkerfenster in unserem Wohnzimmer beschlug, während ich nervös dahinter wartete und versuchte, nach draußen zu spähen. Meinung Ich habe vor dem Veröffentlichungstermin schon viel von dem Buch gehört und gesehen. Das Cover und der Klappentext haben mich gleich angesprochen und ich wollte es unbedingt lesen. Vielen Dank an den Goldmann Verlag an dieser Stelle für das Rezensionsexemplar! Der Plot Die Geschichte hat mich gleich von der ersten Seite an fasziniert. Ich war schon von Beginn an gefesselt und sehr gespannt, wie sich die Geschichte um Greta und Elec entwickeln würde. Zu keinem Zeitpunkt kam Langeweile auf. Zuerst verhält sich Elec gegenüber Greta wie ein kompletter Vollidiot. Er ist gemein und hinterhältig. Ich habe mich gefragt, wie die beiden jemals zusammenfinden sollen. Aber Greta hat sich nicht abschrecken lassen. Sie hat Elec ganz schön Paroli geboten. Es hat richtig Spaß gemacht, die Neckereien der beiden mitzuverfolgen. Langsam aber sicher findet Greta einen Draht zu Elec und man erfährt teilweise, warum er diese Mauer um sich herum aufgebaut hat. Die Handlung zieht sich über mehrere Jahre hinweg und gliedert sich in zwei Teile. Teil 1 wird aus Gretas Sicht erzählt und Teil 2 erlebt man zum Teil aus Elec`s Perspektive. Und was man in diesem 2. Teil erfährt, schockiert einen gewaltig. Ich saß mit offenem Mund da, es hat mich eiskalt erwischt. Sowas hatte ich nicht kommen sehen. Den Leser erwarten Spannung, unvorhergesehene Wendungen, Humor, Dramatik und ganz viel Gefühl! Die Charaktere Greta habe ich gleich von Anfang an gemocht. Sie ist eine starke Protagonistin und hat das Herz am rechten Fleck. Sie ist die einzige, die hinter Elec`s Fassade blicken kann und gibt nicht auf. Elec ist ein Bad Boy wie er im Buche steht. Doch auch die raueste Schale hat einen weichen Kern. Elec ist einfach zum Dahinschmelzen, wenn er sich von seiner gefühlvollen Seite zeigt. Greta und Elec waren mir beide sehr sympathisch und authentisch. Ich konnte die Entwicklungen und Gedankengänge der Protas zu jeder Zeit nachvollziehen. Der Schreibstil Penelope Ward`s Schreibstil ist flüssig, locker und auch sehr gefühlvoll. Ich war von Anfang an gefesselt und habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Die Beschreibungen waren wortgewandt und perfekt gewählt. Fazit Meine Erwartungen an "Stepbrother Dearest" wurden bei weitem übertroffen! Es war das erste Buch, das ich von der Autorin gelesen habe, aber 100%ig nicht das letzte! Absolute Leseempfehlung!

Geschichten über Stiefbrüder ist gerade in Mode, hier eine von den besseren!

Von: Marie's Salon du Livre Datum: 31. August 2016

Zu Greta soll für ein Schuljahr ihr Stiefbruder ziehen. Elec ist ein richtiger Bad Boy. Er raucht, hat Tattoos, Piercings und streitet sich ständig mit seinem Vater Randy. Greta dachte eigentlich, dass sie endlich einen Bruder bekommen würde, statt dessen hat sie jetzt einen rüpelhaften, unsympathischen jungen Mann vor der Nase, der sie ständig ärgert und aufzieht. Sie kann allerdings nicht leugnen, dass er ihr rein körperlich sehr gut gefällt. Als er fast jede Woche mit einer neuen Freundin nach Hause kommt, ist Greta fast eifersüchtig. Was sie eigentlich überhaupt nicht sein sollte. Die Wochen vergehen und das Zusammenleben wird langsam ein wenig erträglicher. Als sie eine leidenschaftliche Nacht miteinander verbringen, ist dies eine einmalige Sache, denn schon am nächsten Tag verschwindet Elec aus Gretas Leben sang- und klanglos. Erst Jahre später treffen sie sich wieder und die Anziehung ist so groß wie damals. Meine Meinung: Im Moment sind Stiefbruder Geschichten ja total in Mode. Es gibt gute und schlechte, diese hier gehört zu den besseren. Die Ausgangssituation ist gut erklärt und logisch nachzuvollziehen. Elec kommt für ein Schuljahr zur neuen Familie seines Vaters und dort trifft er auf Greta, seine Stiefschwester. Sein Verhältnis zu seinem Vater ist total gestört. Er hat seine Mutter verlassen, um zu seiner neuen Familie zu ziehen. Damit hat er Grund genug, die gemeinsame Zeit komplett zu vermiesen. Dies gelingt ihm auch vorzüglich. Greta dagegen weiß nicht genau, wie sie mit ihm umgehen soll. Meist ist er gemein, aber wenn er sein wahres Gesicht zeigt, findet sie ihn sehr nett. Aber eine gemeinsame Nacht verändert alles und als Elec von einem Tag auf den anderen verschwindet, nimmt einen kleinen Teil ihres Herzens mit. Das Buch lässt sich zügig lesen und was mir besonders gefallen hat, war dass auch ein großer Abschnitt aus Elecs Sicht erzählt wird. Somit haben wir beide Sichtweisen zur Verfügung. Damit rundet sich die Geschichte sehr gut ab.

Stepbrother Dearest

Von: SophieNdm Datum: 11. August 2016

Inhalt: Greta freut sich auf das letzte Jahr an der Highschool, denn ihr Stiefbruder Elec, dem sie noch nie begegnet ist, zieht für das Abschlussjahr von Kalifornien zu ihnen nach Boston. Doch Elec stellt sich als rebellischer Macho heraus, der jeden Abend ein anderes Mädchen mit nach Hause bringt – am meisten aber stört Greta die Art, wie ihr Körper auf ihn reagiert. Und als eine gemeinsame Nacht alles verändert, ist es auch um ihr Herz geschehen. Doch so schnell wie Elec in Gretas Leben getreten ist, so schnell verschwindet er auch daraus. Jahre später begegnet sie ihm wieder und muss feststellen, dass aus dem Teenager ein Mann geworden ist, der immer noch die Macht besitzt, ihr Herz in tausend Teile zu zerbrechen ... Meine Meinung: Oh mein Gott! Was für ein tolles Buch! Eine richtig schöne, gefühlvolle, sexy Liebesgeschichte zwischen zwei Stiefgeschwistern! Elec ist ein heißer Badboy Macho, wie es ihn in vielen "Young Adult" Geschichten gibt. Aber dennoch ist seine Geschichte so anders und besonders. Endlich mal kein "Freizeitalki" der es sich zum Hobby gemacht hat alle Mädels an seinem College flachzulegen! Mir hat es besonders gut gefallen, wie sich alles zwischen Greta und Elec entwickelt hat. Kein plumpes "rumgemache" sondern eine echte, schmerzhafte, gefühlvolle Geschichte. Ich konnte mich teilweise so gut in Greta reinversetzen. Viele ähnliche Situationen habe ich selbst schon erlebt und konnte ihre Gefühle sehr gut nachvollziehen. Die ganze Geschichte ist meiner Meinung nach sehr realistisch gehalten und könnte tatsächlich so, oder so ähnlich stattfinden. Sein "Buch" hat mir auch ziemlich gut gefallen. Man hat endlich einige Dinge auch aus seiner Sicht gesehen und hatte einen Einblick in seine Gedanken und Gefühle. Allerdings hat es mich ein kleines bisschen genervt, dass größtenteils die selbe Geschichte nochmal erzählt wird.. Das Ende war für meinen Geschmack etwas zu kitschig, aber irgendwie hat es gepasst. Fazit: Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Endlich mal wieder ein Buch aus dem Genre, das mich so richtig fesseln konnte! Ich werde definitiv Ausschau nach weiteren Büchern von Penelope Ward halten!

Bis auf einen Kritikpunkt ein tolles New-Adult-Buch

Von: Nickis Bücherwelt Datum: 30. July 2016

Greta lebt gemeinsam mit ihrer Mom und ihrem Stiefvater in Boston. Schon einige Jahre sind sie verheiratet und Greta kommt auch gut mit Randy klar. Dann erfährt sie, dass sein Sohn für eine Weile bei ihnen wohnen wird. Greta hat ihren Stiefbruder bisher noch nie kennen gelernt und ist daher sehr nervös. Sie versucht alles, um sich mit Elec anzufreunden, doch er benimmt sich wie ein Vollidiot, ist unverschämt, gehässig und nervtötend. Doch trotzdem will Greta unbedingt, dass er sie mag und sie an sich ran lässt. Aber die Beiden kommen sich schließlich näher, als es für Geschwister üblich ist. Aber es gelten ganz andere Hindernisse zu bewältigen. Das Buch ist aus Gretas Sicht geschrieben. Sie ist mir von Anfang an sympathisch gewesen, auch wenn sie manchmal anders gehandelt hat, als ich es getan hätte. Elec fand ich einerseits cool und witzig, aber er hat für meinen Geschmack viel zu krasse Stimmungsschwankungen gehabt und ist zwischen total nett und einem riesen Arschloch hin und her gewechselt und das mehrfach und total unberechenbar. Das war mir leider viel zu sprunghaft und auch Gretas Reaktionen darauf, fielen von genervt, wütend, gereizt über verletzt, traurig und einfühlsam. Das war mir alles etwas zu viel des Guten. Der Schreibstil hat mir aber dafür umso besser gefallen. Ich konnte mich super in die Geschichte fallen lassen und habe das Buch wirklich verschlungen und innerhalb von wenigen Stunden durch gelesen. Es hat mich einfach super fesseln können, was definitiv am flüssigen Schreibstil der Autorin lag. Das Buch spielt in zwei Zeiten. "Teil 1" spielt zu der Zeit, wo sich Elec und Greta kennen lernen. Sie sind noch jung (um die 17 / 18 Jahre alt) und Teenager, die Zuhause leben. "Teil 2" spielt sieben Jahre später. Etwas hat dazu geführt, dass sich die Beiden nicht mehr gesehen haben und auch keinen Kontakt hatten. Trotzdem konnten sie nicht aufhören, aneinander zu denken. Jetzt stehen sie sich wieder gegenüber. Was dann passiert und ob es ein Happy End für Elec und Greta geben wird, müsst ihr selber heraus finden. Trotz dem Kritikpunkt mit den vielen Stimmungsschwankungen hat mir das Buch richtig gut gefallen und ich empfehle es daher gerne weiter, an alle Fans von New-Adult Romanen, die sich an einigem hin und her nicht stören.

Ich bin hin und weg...

Von: Vanny - Bookalicious Datum: 27. July 2016

... von Elec und dieser Geschichte. Worum geht es? Es geht um Greta und Elec. Er ist der Sohn ihres Stiefvaters und ein verdammter Mistkerl. Er ist gemein zu ihr, wann immer er die Gelegenheit dazu hat. Eines nachts kommt es zu dem Wendepunkt und Greta setzt sich für Elec ein und er ist ihr dankbar. Sie freunden sich an. Sie spielen gemeinsam Videospiele, essen gemeinsam Gretas selbstgemachtes Eis und verlieben sich. Aber sie dürfen nicht zusammen sein. Das geht einfach nicht. Denn Elec kam nicht ohne Grund von San Francisco nach Boston... Nach einer einzigen Nacht verschwindet Elec wieder... Viele Jahre später kommt es zu einem Treffen, welches es nie hätte geben sollen und es lässt all die Gefühle wieder aufleben... Meinung Wow. Ich habe mich in Elec verliebt. Es war Liebe auf das erste Wort. Er ist gutaussehend, arrogant und ein totaler Bad Boy. Sobald er Greta etwas gesagt hat, bin ich dahingeschmolzen. Selbst wenn es daneben war. Penelope Ward hat mir eine meiner großen Lieben geschenkt. Greta wirkte anfangs wie das brave Mädchen von nebenan - was sie wohl auch war. Aber ich mochte sie auf Anhieb. Sie war kein (Vorsicht Klischee) tollpatschiges, unbeliebtes Mädchen. Sie war normal. Nicht hyperbeliebt, aber auch keine Außenseiterin. Sie war symphatisch normal. Ich konnte das Buch nicht mehr beiseite legen - zwischendurch musste ich es allerdings doch (ihr kennt das..). Gegen Mittag habe ich begonnen das Buch zu lesen und am Abend war es beendet. Ich schaffe selten, sehr selten, Bücher innerhalb eines Tages. Aber Stepbrother Dearest ist der totale Pageturner. Man liest, man blättert um, man verliebt sich, man verliert sich, man weint, man lacht. Es ist wieder eines dieser Bücher, die mehr zu bieten haben als "nur" Buchstaben. Penelopes Schreibstil lässt einem keine andere Wahl, als es nahezu in einem Rutsch zu lesen. Es war so angenehm, so schön. Man erfährt auch einiges aus seiner Sicht - allerdings sind es keine "Elec-Kapitel", sondern ist es etwas für Greta und wir lesen es mit ihr gemeinsam. Das fand ich sehr gut gelöst und passte in die Geschichte. Ich möchte aber gar nicht spoilern, weil man es einfach lesen muss. Fazit: 5/5 Sternen. Ich habe mich in Elec und in die Geschichte von Greta und ihn verliebt. Es ist ein großartiges Buch - LEST ES ALLE!

Eine Achterbahn der Gefühle - Taschentücher und Schokolade bereit halten

Von: Bibliophilie Hermine Datum: 25. July 2016

Worum geht es? Greta ist 17 Jahre, sie lebt mit ihrer Mutter und ihrem Stiefvater Randy in Boston. Ihren Stiefbruder kennt sie nicht, denn er und Randy haben nicht das beste Verhältniss. Aber wie das Schicksal es so will, soll Elec 1 Jahr lang bei ihnen wohnen, während seine Mutter geschäftlich das Land verlässt. Elec verhält sich Greta gegenüber nicht sonderlich nett. Er raucht, trinkt und hat jeden Abend ein anderes Mädchen. Aber Greta fühlt sich unweigerlich zu ihm hingezogen. Grade als sie sich annähern macht das Schicksal ihnen einen Strich durch die Rechnung. Erst Jahre später sehen die beiden sich wieder und Elecs Wirkung auf Greta hat nicht nachgelassen. Könnte sie doch einfach ihr Herz ausschalten. Meine Meinung: Dieses Buch hat mich einfach mal so weggeflashed. Ich wollte nur mal eben rein lesen, damit tat ich mich am Anfang erst echt schwer, denn Greta war ... dezent nervig mit ihrer leicht unterwürfigen aber doch optimistischen Art. Aber denn. Zack Boom 241 Seiten es war halb 3 am Morgen und ich konnte dieses Buch nicht aus der Hand legen. Der Schreibstil war angenehm und sorgte dafür das ich vollkommen versunken bin. Ich liebte Elec. Man erkennt von Anfang an, in seinem manchmal widersprüchlichem Verhalten, das in ihm Sturm und Gewitter brodelt aber auch manchmal nur ein laues Lüftchen weht. Greta wurde mich auch immer sympatischer und nervig fand ich nur ihre beste Freundin, von der man aber nicht so viel liest. Das Buch ist in 2 Teile gesplittet. Teil 1 beschäftigt sich mit dem kennen lernen der beiden im Teenageralter (17-18) Teil 2 spielt 7 Jahre später. Der wechsel hat mir wirklich gut gefallen, denn so konnte man eine Charakterentwicklung von beiden miterleben, der einen wirklich mitgerissen hat. Das ganze Buch hat mich mitgerissen. Ich konnte es einfach nicht weglegen. Ein wahrer Pagetuner. Es geht ans Herz. Gefühle brodeln nicht nur bei den Charakteren , sondern auch bei den Lesern. Ich hatte Herzrasen , musste lachen , schmunzeln, hab das Buch angebrüllt (Katzen und Freund mussten leider drunter leiden, weil sie sich angesprochen fühlten) und einmal liefen auch ein paar Tränchen. Das Buch ist zwar aus Gretas Sicht geschrieben aber im zweiten Teil erfährt man auch einiges aus Elecs Sicht ohne, dass es ein kapitelweises abwechseln gibt. Wie großartig Penelope Ward das gelöst hat, müsst ihr aber selbst lesen. Ich kann euch aber eins sagen. Ich brauche mehr Ward Bücher auf deutsch. Ich vergebe 4 von 5 Wolken , da ich mich mit den ersten Seiten teilweise echt schwer tat, trotzdem ist es ein Highlight für mich.

Eines der bestens Bücher die ich je gelesen habe <3

Von: Lines Bücherwelt Datum: 19. July 2016

Was habe ich sehnsüchtig auf dieses Buch gewartet! Schon der Titel und vor allen das Cover raubten mir den Atem so wunderschön sieht es aus. Der Klappentext bescherte mir Gänsehaut und überzeugte mich auf Anhieb. Nun nach dem lesen bin ich völlig geflasht, dieses Buch ist der reine Wahnsinn! Bisher kannte Greta ihren Stiefbruder Elec nur von alten Bildern, nun wird er aber das gesamten Jahr bei ihnen verbringen um so seinen Highschool Abschluss zu machen. Doch Elec ist ein Bad Boy wie er im Buche steht, er rebelliert, und tut was er will. Die Gefühle anderer schein ihn völlig kalt zu lassen. Seine Freundinnen scheint er zu wechseln wie andere Leute ihr Unterwäsche. Das alles wäre für Greta nur halb so schlimm wenn ihr Körper nicht so auf Elec reagieren würde. Als die beiden eine gemeinsame Nacht verbringen verliebt sie sich in ihn und schenkt ihm ihr Herz. Obwohl sie weiß das er sie bald verlassen muss. Auch Jahre später hat Greta Elec nicht vergessen, ihr Herz gehört immer noch ihm.... Der Schreibstil der Autorin ist einfach unglaublich, sie schreibt locke rund flüssig und weiß genau wie sie ihre Leser an die Seiten fesseln kann. Erzählt wird die Story zum größtenteils aus Gretas Sicht, aber die Autorin hat in diesem Buch etwas besonderes geschaffen, so bekommt der Leser auch einen Eindruck über Elecs wahre Gefühle und Gedanken. Das gefiel mir unglaublich gut! Die Charaktere in diesem Buch könnten unterschiedlicher nicht sein. Greta und Elec habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Greta ist eine starke Protagonistin die so leicht nicht aufgibt. Elec wirkte auf mich immer etwas verschlossen, einzig Greta schafft es hinter seine Maske zu Blicken und den wahren Elec zu sehen. Elec hatte es ja teilweise wirklich nicht leicht, seine Vergangenheit und das Verhalten seines Vaters haben mich geschockt, auch das seine Mutter scheinbar nicht in der Lage ist sich wirklich im ihren Sohn zu kümmern tat mir unglaublich leid. Die Handlung ist unglaublich spannend, fesselnd und sehr emotional. Es kam mir während des lesen so vor als würde mein Herz in tausend Stücke brechen. Ich habe schon viele Bücher aus diesem Genre gelesen, doch was die Autorin hier geschafft hat ist etwas völlig neues und einfach einmalig. Dieses Buch hat meine Erwartungen bei weitem übertroffen und es ist ganz klar eines meiner absoluten Highlights. Ich hoffe die Autorin wird noch mehr Bücher schreiben, denn ich bin schon jetzt ein riesen Fan von ihr. Klare und uneingeschränkte Empfehlung!!!! Fazit: Mit "Stepbrother Dearest" ist der Autorin ein grandioser New Adult Roman gelungen der mich einfach völlig geflasht hat. Ein flüssiger Schreibstil, charakterstarke Protagonisten und eine emotional und berührende Handlung überzeugten mich auf ganzer Linie.

ღRezension zu >Stepbrother Dearest< von Penelope Wardღ

Von: Bücher ღ weil wir sie lieben Datum: 18. July 2016

Cover gesehen und verliebt ... Das beschreibt so ungefähr die Beziehung zwischen mir und dem Buch. Dabei ging die Liebesgeschichte aber noch weiter. Klappentext gelesen und für gut befunden. Meine Erwartungen waren nicht sehr hoch, weil ich von der Autorin noch nicht gehört hatte und demzufolge auch nichts kannte. Was sich nun definitiv ändern wird. Ich wollte ja nur mal reinlesen und daraus wurde dann eine ganze Nacht, in der ich das Buch einfach nicht mehr weglegen konnte. Von der ersten Zeile an hat Penelope Ward mich überzeugt. Ihr Schreibstil ist so wunderbar flüssig, frisch, witzig und einfach magisch, dass die Seiten nur so dahinflogen. Ich war so in der Geschichte gefangen, dass sich jedes Gefühl, das Greta durchlebt hat, auf mich übertragen hat. Ich habe mit ihr gelacht, habe ihren Herzschmerz gespürt, die Schmetterlinge in meinem Bauch genossen und mit ihr geweint. Mein Herz war gebrochen und wurde dann so liebevoll wieder zusammengefügt. Die Autorin hat ihr ganzes Herzblut in diese Geschichte gesteckt und das spürt man mit jedem Kapitel, jeder Seite, jedem Wort. Dass ein Buch mich so sehr überrascht, mich so mitreißt, ist wirklich selten. Ich habe mir sogar das erste Mal meine Lieblingsstellen markiert – und das sind echt viele. „Aus den Augen, aus dem Sinn, nicht wahr? Aber dieses Motto hilft nur für eine gewisse Zeit – bis man gezwungen ist, sich dem zu stellen, wovor man davongelaufen ist. Dann stürzen die mentalen Mauern, die man errichtet hat, um sich dahinter zu verstecken, auf einen Schlag ein.“ (Seite 136) Penelope Ward hat eine Geschichte geschaffen, die nicht nur spannend, romantisch und überraschend ist, sondern deren Protagonisten auch so authentisch und liebevoll gezeichnet sind, dass sie mir eher wie Freunde als Buchfiguren vorkamen. Für einige Stunden war ich Teil ihrer Welt, ihrer Familie. Genau das macht für mich ein perfektes Buch aus. Ich habe hier nichts zu meckern – gar nichts – und wünsche mir einfach noch viele Geschichten aus der Feder der Autorin, die ich mit Sicherheit alle lesen und verschlingen werde. Fazit: „Stepbrother Dearest* ist eine gefühlvolle, romantische, spannende, dramatische und absolut überzeugende Geschichte. Die Figuren sind so authentisch und liebevoll gezeichnet, dass es mir richtig weh tut sie nun verlassen zu müssen. Ich habe beim Lesen eine regelrechte Achterbahnfahrt der Gefühle durchlebt und jedes Wort dabei genossen. Ich vergebe die goldene Leseeule (quasi 6/ 5 Punkte) und vergebe eine ganz klare Leseempfehlung für alle, die romantische, überraschende Geschichten lieben. Sylvia von Bücher ღ weil wir sie lieben

Wenn der Verstand ein Warnsignal nach dem anderen sendet, das Herz diese jedoch ignoriert

Von: Blonderschatten's Welt der Bücher Datum: 17. July 2016

Cover: Die Aussagekraft des Covers, bei dem die Frau die Nähe des Mannes sucht und der kräftige Farbton ihrer vollen Lippen gefallen mir gut, die restliche Ausarbeitung hingegen kann ich nicht genau benennen. Zwar passt das Design gut zu dem Bild, welches man als Leser von Greta erhält, dennoch finde ich diese Aufnahme "zu nahe" an den Personen und andererseits liegt der Fokus hier wiederum auf dem wichtigsten Punkt, der am meisten Rückschlüsse zulässt - die Mimik. Meinung: Ein Abschlussjahr, das für Greta alles verändert. Ihr Stiefbruder Elec stellt ihre Welt auf den Kopf, denn einerseits erobert der 17-jährige Playboy sämtliche Frauenherzen und lässt diese nach seiner Eroberung genauso schnell wieder fallen und dennoch lässt er auch Gretas Herz nicht kalt. Wie verhält man sich also, wenn der Verstand ein Warnsignal nach dem anderen sendet, das Herz diese jedoch ignoriert? Ein Kampf der Gefühle, bestehend aus Zuneigung und selbst auferlegter Distanz, beginnt. Der erste Meilenstein, der Jahre später mit gleicher Intensität erneut aufflammt. Geformt von prägenden Ereignissen rebelliert Elec und findet in seinem Verhalten eine Fluchtmöglichkeit, die ihm kurzweilig erlaubt, alles andere in den Hintergrund zu drängen. Greta hingegen ist keine künstlich geschaffene Ablenkung, sie bewirkt etwas in ihm, dass ihm Ruhe schenkt, doch auch diese wehrt nicht lange und die Realität holt ihn schneller wieder ein, als ihm lieb ist. Bei manchen Menschen ist es einem egal, was sie über einen denken, von anderen hingegen möchte man einfach nur geliebt werden. Unzufrieden mit der gegenwärtigen Situation provoziert Elec, um, wenn schon keine Liebe, wenigstens Aufmerksamkeit zu erhalten. Auch Greta steht er anfänglich missmutig gegenüber bis er den Wert ihrer natürlichen Art zu schätzen lernt. Ein Schlagabtausch wird zu einer neckenden Freundschaft, die für beide tiefere Gefühle bereithält. Ich weiß, dass es mich nicht kümmern sollte. Aber wenn es um dich geht, scheint es ja nie eine Rolle gespielt zu haben, was ich fühlen sollte. Good Girl - Bad Boy. Elec und Greta Leben in einer Welt aus Dunkelheit und Licht, die mit ihrer Verbindung ineinander übergreifen und sowohl für Elec ein Hoffnungsschimmer in seiner Dunkelheit bedeutet, als auch für sie ein Schatten darstellt der immer weitere Dimensionen erreicht. Sieben Jahre nachdem sie einander aus den Augen verloren haben, treffen sie erneut aufeinander und vor Greta steht ein Mann der seiner Vergangenheit weniger Macht über sich gibt und seinen wahren Wesenskern deutlicher nach außen strahlen lässt. Greta hat eine ungewöhnlich, aber auch gesunde Einstellung, die sie zu einer faszinierenden Persönlichkeit macht. Obwohl sie sich ihrer Gefühle für Elec nicht verleugnen kann, so ist sie nicht bereit etwas zu initiieren, sondern lässt alles auf sich zukommen und ist für alles offen. Hoffnungen und Erwartungen in etwas oder jemanden zu setzen bedeutet enttäuscht zu werden, wenn sich diese nicht erfüllen, so hingegen ermöglicht sie sich selbst einen ungetrübten Blick auf Ereignisse und gibt Elec die Chance ihr zu zeigen, wer er wirklich ist. Nervenaufreibend, sowohl für die Protagonisten als auch für mich als Leser. Immer wenn die beiden einander näher gekommen sind, haben sich neue Hürden aufgetürmt. Diese verleihen ihrer Verbindung hingegen keinen Dämpfer, wie man vermuten könnte, denn diese geben ihnen gleichzeitig die Möglichkeit, vergangene Ereignisse Revue passieren zu lassen. Sie werden sich ihrer Entscheidungen bewusster und beschreiten einen Weg mit Bedacht. Charaktere: Greta ist eine verständnisvolle junge Frau, die Menschen nicht vorschnell verurteilt. Oft genug musste sie die Abweisung Elecs hinnehmen und dennoch sieht ihr Herz etwas, was ihr Verstand noch nicht ganz erfassen kann. Sie lässt sich nicht von seiner Fassade täuschen und steht offen zu ihren Gefühlen, bis zu jener Nacht, die sie dazu veranlasst hat ihr Herz zu schützen, insbesondere in dem Moment, als Elec ihr Jahre später gegenübersteht und ihre Gefühle für ihn, nicht an Intensität verloren haben. Elec ist ein Aufreißer, der Gretas aufrichtiges Interesse an seiner Person abwehrt. Dennoch ist es ihre Natürlichkeit, die ihn fasziniert und bei weitem nicht kalt lässt. Nach ihrer gemeinsamen Nacht nimmt er echte Gefühle und ein Stück ihres Herzens mit, doch was er zurück lässt, ist Sie. Jahre später führt das Schicksal sie wieder zueinander und trägt ihre gemeinsame Zeit mit sämtlichen Emotionen wieder an die Oberfläche. Wird sich die Geschichte von damals wiederholen oder hat er die Dämonen seiner Vergangenheit überwunden? Schreibstil: Penelope Ward entführt mit "Stepbrother Dearest" nicht nur in eine Welt, die von Gefühlen und Emotionen beherrscht wird, sondern schafft mit ihrem Einsatz stilistischer Mittel einen besonderen Rahmen um ihre Protagonisten Elec und Greta. Während wir das Geschehen anfänglich aus Gretas Sicht erleben, bleibt Elec schwerer einzuschätzen. Er erhält seine "Stimme" erst später und dafür hat die Autorin den perfekten Zeitpunkt abgepasst. Wir erleben den Teenager als trotzigen und rebellischen Bad Boy, der jegliche Grenzen überschreitet. Lediglich die Nähe zu Greta lässt eine andere Seite an ihm anmuten und als der Grund seines Verhaltens ans Tageslicht kommt, erleben wir einen jungen Mann, der von seiner Vergangenheit geformt, jedoch nicht besiegt wurde. Eine Entwicklung die undurchsichtig startet, dafür aber an Intensität und Stabilität gewinnt. Ebenso der Übergang von Teenagern zu jungen Erwachsenen, untermauert den Entwicklungsprozess der beiden, bei dem sie einander tiefe Gefühle schenken und die Oberfläche des jeweils anderen durchbrechen. Getreu dem Motto, was sich liebt das neckt sich, sorgen schlagfertige Antworten und kleinere "Racheaktionen", nicht nur für interessante und humorvoll angehauchte Momente, sondern machen auch den Spannungsaufbau der Protagonisten untereinander greifbar, die ihren ersten Schritt zueinander ebnen. Die Geschichte durchlaufen wir sowohl aus Gretas Sicht, als noch einmal aus Elecs Perspektive. Diese Gliederung hat mir einerseits sehr gefallen, doch in den Abschnitten, in denen man Elec mehr Tiefe hätte verleihen können, war ein Großteil der Schilderung und äußeren Eindrücke zu ähnlich, weshalb sich diese "bereits bekannten" Stellen ein wenig gezogen haben. Nichts desto trotz ist dies nur einer kleiner Kritikpunkt in einer ansonsten rundum gelungenen und gefühlvollen Geschichte.

Absoluter Wahnsinn! Ich bin Hin und Weg

Von: Nina´s Bücher-Welt Datum: 15. July 2016

Penelope Ward - Stepbrother Dearest Wenn man zwischen Liebe und Schmerz nicht mehr unterscheiden kann... Greta freut sich, dass ihr Stiefbruder Elec, dem sie noch nie begegnet ist, für das Abschlussjahr an der Highschool zu ihnen zieht. Doch Elec stellt sich als rebellischer Macho heraus, der jeden Abend ein anderes Mädchen mit nach Hause bringt - am meisten aber stört Greta die Art wie ihr Körper auf ihn reagiert. Und als eine gemeinsame Nacht alles verändert, ist es auch um ihr Herz geschehen. Doch so schnell wie Elec in Gretas Leben getreten ist, so schnell verschwindet er auch daraus. Jahre später begegnet sie ihm wieder und muss feststellen, dass aus dem Teenager ein Mann geworden ist, der immer noch die Macht besitzt, ihr Herz in tausend Teile zu zerbrechen... Greta freut sich sehr endlich ihren Stiefbruder kennen zu lernen. Dass dieser sich als großes "Arschloch" entpuppt konnte sie ja nicht ahnen. Sie verguckt sich auf den ersten Blick, er scheint auch recht angetan zu sein und die beiden lassen keine Gelegenheit aus, sich gegenseitig zu piesacken und sich Streiche zu spielen. Sie nimmt ihm seine Zigaretten und er klaut im Gegenzug ihre Unterwäsche..... Nach bereits 6 Monaten muss Elec verfrüht zurück nach Hause und die beiden verbringen die letzte Nacht zusammen, wohl wissend, dass sie sich danach nicht mehr wiedersehen werden. 7 lange Jahre später, Greta wohnt mittlerweile in New York, ist frisch getrennt, treffen die beiden schicksalhaft wieder aufeinander. Die alten Gefühle sind sofort wieder da, aber keiner von beiden erlaubt es sich, diese zuzulassen, zumal Elec an Chelsea vergeben ist. Greta bleiben nun ziemlich genau 24 Stunden um herauszufinden ob die beiden jeweils eine ernsthafte Beziehung führen könnten... Absoluter Covermagnet 💕 Normalerweise brauche ich immer das ein oder andere Kapitel und in etwa 50 Seiten, bis ich so richtig in einer Geschichte drin bin. Hier hab ich gerade einmal ein Kapitel!!! gebraucht und war irgendwie schon magisch angezogen von der Story. Ich fühlte mich von den Personen absolut in den Bann gezogen und hab von Beginn an mit der jungen gerade einmal 17-jährigen Greta gelitten. Auch nach der langen Trennungphase, als die beiden sich im Alter von 25 Jahren wiedertreffen spürt man als Leser förmlich die Anziehungskraft der beiden füreinander. Dieses Buch hat alles was eine richtig gute herzerwärmende Geschichte braucht. Es lädt zum träumen und mitfiebern ein. Eines meiner bisherigen Highlights aus 2016. Ich bin mir ziemlich sicher, dass von der Autorin nach diesem Erfolg noch das ein oder andere Buch folgen wird... Autor: Penelope Ward Titel: Stepbrother Dearest Format: Taschenbuch ISBN: 978-3-442-48439-3 Preis: 9,99 € Verlag: Goldmann

Stepbrother Dearest

Von: meli_1809 Datum: 06. July 2016

Titel: Stepbrother Dearest Autor: Penelope Ward Seitenanzahl: 352 Sprache: Deutsch (aber auch auf Englisch zu kaufen) Preis: Ebook 8,99€, Paperback 9,99€ Verlag: Goldmann Klappentext: Greta freut sich auf das letzte Jahr an der Highschool, vor allem da ihr Stiefbruder Elec, dem sie noch nie begegnet ist, für das Abschlussjahr zu ihnen ziehen soll. Doch Elec stellt sich als rebellischer Macho heraus, der jeden Abend ein anderes Mädchen mit nach Hause bringt – am meisten aber hasst Greta die Art, wie ihr Körper auf ihn reagiert. Und als eine gemeinsame Nacht alles verändert, ist es auch um ihr Herz geschehen. Doch so schnell wie Elec in Gretas Leben getreten ist, so schnell verschwindet er auch daraus. Jahre später begegnet sie ihm wieder und muss feststellen, dass aus dem Teenager ein Mann geworden ist, der immer noch die Macht besitzt, ihr Herz in tausend Teile zu zerbrechen ... Meine Meinung: Ich LIEBE dieses Buch! Ich bin ehrlich ich hab für das Buch nur ein paar Stunden gebraucht, denn ich konnte es nicht aus der Hand legen. Das Buch handelt von einer sehr unkonventionellen Beziehung zwischen zwei jungen Menschen die gezwungen werden eine Familie zu sein und sehr verschieden damit umgehen. Greta lässt ihn sehr schnell in ihr Herz rein und hat schnell Gefühle für ihren "Bruder" entwickelt. Elec hat eine harte Schale und braucht etwas um aufzutauen. Doch auch bei ihm lassen sich Gefühle für seine "Schwester" auf Dauer nicht vermeiden. Neben diesem Problem gibt es noch familiäre Probleme die sich nicht vermeiden lassen. Eins kann ich euch verraten diese Familie hat vielleicht Geheimnisse ;-D Der Schreibstil war des weiteren sehr flüssig und somit ansprechend. Der Leser konnte sich augenblicklich in die Protangonisten hineinversetzen. Zusammengefasst hat mich dieses Buch schon von der ersten Zeile an überzeugt und ich kann es jedem Fan von Romantik empfehlen. Bewertung: ❤❤❤❤❤(5 von 5 Herzen) Sonstiges: Wer Fan von der Dark Love Reihe ist sollte dieses Buch nicht missen!

Ein Stiefbruder zum Verlieben

Von: Steffi Datum: 03. July 2016

Das Cover war eines der Dinge, das mich wirklich neugierig gemacht hat. Es weist darauf hin, dass es ab und an auch schon mal heißer werden kann. Man sieht von dem Mädchen nicht besonders viel, aber genau das gefällt mir so gut daran. Auch wie sie verführerisch in das Ohr des jungen Mannes flüstert deutet schon auf eine spannende Geschichte hin. Doch die Innenseiten und die Rückseite gefallen mir noch besser. Sie sind in Rosé und lila/blau Tönen gehalten, mit kleinen Schimmernden Flecken. Das macht es so unglaublich schön und zart. Greta wartet gespannt auf ihren Stiefbruder Elec, dem sie noch nie begegnet ist. Doch die Vorfreude verfliegt, als sie bemerkt, dass er ein Macho und richtiger Rüpel ist. Es beginnt ein Katz und Maus spiel und die beiden spielen sich gegenseitig immer wieder Streiche. Obwohl Greta ihn hasst findet ihr Körper ihn auf irgendeine Weise anziehend. Sie ist verzaubert von seiner Schönheit und probiert immer wieder ihm näher zu kommen, doch Elec schiebt sie immer wieder von ihm weg. Als sie sich doch näher kommen, verändert eine Nacht für sie alles. Doch ihr Glück scheint keine Zukunft zu haben, denn Elec muss wieder abreisen. Nach sieben Jahren und unerfüllten Liebschaften, kehr Greta aufgrund eines Schicksalsschlages wieder zurück nach Boston und dort begegnet sie auch wieder Elec. Ihre Gefühle zu ihm scheinen sich nicht verändert zu haben und sie weiß, dass die beiden nicht zueinander finden werden, denn Elec hat eine feste Freundin. ♥♥♥ Penelope Ward erzählt die Geschichte aus Gretas Sicht. Das Buch ist flüssig und klar geschrieben, sodass man den Handlungen immer gut folgen kann. Im ersten Abschnitt erzählt Ward von dem normalen Jugendalltag von Greta, den sie sehr real geschaffen hat. Im zweiten Abschnitt sind Greta und Elec erwachsen, doch sie erinnern noch sehr stark an die Jugendlichen, wie sie es am Anfang waren. Am Ende einiger Kapitel baut die Autorin einen kleinen Ausblick auf das, was im nächsten Kapitel passieren könnte, ein. Somit wird der Leser neugierig und kann nicht aufhören zu lesen. Das Buch hatte fast ausgenommen nur interessante Passagen und mir wurde nie langweilig beim Lesen. Besonders gut hat mir gefallen, dass Ward gegen Ende hin alles nochmal von Elecs Sicht erzählt. Der Leser kann sich dann also vorstellen, wie sich Elec in einigen Situationen gefühlt haben muss und es wird klar, warum er sich so verhalten hat. Ward versteht es, wie man die Geschichte spannend hält und wie man die Charaktere undurchsichtig gestalten kann. Für mich war zuerst aber unklar, wie sich Elec in so wenigen Wochen/Monaten vom bösen Macho zum lieben Stiefbruder entwickeln kann, es wurde zwar noch im ersten Teil begründet, aber trotzdem konnte ich mich nicht so schnell damit abfinden. Erst im zweiten Teil wurde mir das dann bewusst, als wir die Geschichte von Elec lesen konnten. Zum Ende hat mich die Story wirklich überrascht, aber ich war froh, dass sie ein solches Ende genommen hat. Man hat gemerkt, dass die Beziehung zwischen Greta und Elec echt war. Greta war mir sofort sympathisch, ich mochte ihre mädchenhafte Art und ihre Naivität. Elec ist sehr geheimnisvoll und oft haben seine Worte nicht mit seinen Handlungen übereingestimmt und das machte ihn für Greta und auch für die Leser interessant. Doch schon bald merkt man, dass sich Elec nur eine Schutzmauer aufgebaut hat und dass er viel verletzlicher ist, als er zugeben will. Zum Schluss kann ich sagen, dass mich dieses Buch wirklich überzeugen konnte. Es handelt von Liebe, Freundschaft, Verlangen und Misserfolg. Es war für mich das erste Young Adult Buch und ich könnte davon noch so viel mehr lesen. Hier hat einfach alles gestimmt und das hat diese Geschichte so unglaublich toll gemacht.

Fantastisch

Von: Lovin Books Datum: 02. July 2016

Ehrlich gesagt war ich zu Beginn etwas skeptisch. Immerhin habe ich gerade erst Dark Love gelesen und das hat ja nun durchaus die gleiche Thematik :) Aber eins sage ich euch vorweg: Stepbrother dearest hat mich umgehauen!!! Was hat mir gefallen? Die Protagonistin! Greta ist so lieb und einfühlsam. Sie lässt sich überhaupt nicht von Elec beirren. Und das obwohl er echt ein Arsch sein kann. Aber sie weiß einfach genau was sie will und mir haben sowohl die Teenie-Greta als auch die Erwachsenen-Greta wahnsinnig gut gefallen. ELEC! Oh mein Gott! Also es ist bei mir ja echt selten, dass ich von einem "Book boyfriend" hin und weg bin. Aber Elec ist einfach der absolute Hammer. Es gibt das so gewisse kleine Details an ihm, die ihn wahnsinnig sexy und aufregend machen <3 Der Schreibstil! Penelope Ward hat mich gleich von den ersten Seiten an mit ihrem fantastischen und lockeren Schreibstil eingenommen. Es war mir UNMÖGLICH das Buch aus der Hand zu legen und deswegen habe ich es auch in einem Rutsch durchgelesen. Besonders gut hat mir auch der Aufbau gefallen. Denn zu Beginn erfahren wir alles über die Teenager Elec und Greta und im zweiten Teil springt man 7 Jahre in die Zukunft. Das war schon ein sehr interessanter Aufbau. Vorallem, weil man diesen Teil auch nochmal aus Elec's Sicht geschildert bekommt. Allerdings auf eine sehr schöne Art und Weise. Was hat mich gestört? NICHTS! Mein erstes Buch von Penelope Ward hat mich gleich süchtig gemacht! Ich hoffe so sehr noch viele Bücher von ihr lesen zu können. Stepbrother dearest besticht durch eine tolle Handlung und einem sehr erotischen Schreibstil. Für mich bisher ein absolutes Jahreshighlight! Ganz klar 5 von 5 Punkten!

Süchtig nach Elec

Von: Hedwigs Bücherstube Datum: 01. July 2016

Mein zweites persönliches Buch-Highlight für dieses Jahr. Vielen Dank an den Goldmann-Verlag für das wunderbare Rezi-Exemplar. Das Cover und der Klappentext machten mich total neugierig . Das Genre Young-Adult kann man sehr gut mit dem Buch verbinden. Es passt da sehr gut rein. Auch der Schreibstil ist einfach der Hammer. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Mich hat dieses Buch voll und ganz überzeugt. Auch die Geschichte war sehr glaubwürdig geschrieben. So konnte man sich auch in die Lage von Greta und Elec versetzten. Auch wenn Greta manchmal von ihrer Art schon komisch ist. Aber sie fühlt sich eben angezogen von Elec. Eine verbotene Sache, wie es den anscheint macht. Elec ist ein Typischer Bad Boy. Tattoos und Piercings. Auch seine Art ist sehr außergewöhnlich. Und verdreht den Mädchen den Kopf. Nicht nur den sondern auch Greta. Es fängt ein Katz und Maus Spiel zwischen den beiden an. Und die beiden kommen sich immer näher. Sehr näher. Dann plötzlich verschwindet Elec aus dem Leben von Greta. Es vergeht einige Zeit. Jeder lebt sein eigenes Leben. In verschieden Orten und neuen Partner. Durch ein Tragisches Unglück treffen sich beide wieder. Die Herzen spielen verrückt. Mich hat das Buch sehr berührt und auch die Erlebnisse von Elec, die er in einen Buch schreibt. So konnte man auch die Gefühle und Erlebnisse aus seiner Sicht lesen konnte. Dieses Buch war voller Gefühle. Einfach schön fürs Herz. Es hat mich so was von geflasht. Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen. Gerne hätte ich auch mehr gegeben.

Ein Stiefbruder zum Verlieben

Von: Jacky Datum: 29. June 2016

Endlich wieder ein Buch, dass mich so richtig geflashed hat; dass ich quasi inhaliert hab. Jedes mal, wenn ich es aus der Hand legen musste, war ich leicht genervt. UND ich habe einen neuen Book-Boyfriend. Elec. Ich glaube, ich habe mich sofort in ihn verliebt. Besonders in seine witzigen Sprüche und blöden Kommentare. Ich musste echt ein paar mal laut lachen. Sein Humor hat mich ein wenig an meinen eigenen erinnert. Auch seine Tattoos fand ich ganz toll. Und nicht zu vergessen seine Liebe zu Irland, obwohl er noch nie dort war. Ja das könnte auch ich sein. Elec muss für 1 Jahr zu seinem Vater und dort lernt er dann auch seine Stiefschwester Greta kennen. Obwohl sie mal wieder völlig unerfahren und naiv ist, fand ich sie echt sympathisch. Sie hatte so eine süße Art Elec's Sticheleien zu ertragen und sich ganz langsam in sein Herz zu schleichen, indem sie einfach sie selbst war. Mit ihrer natürlichen und direkten Art hat sie nicht nur Elec, sondern auch mich schnell um den Finger gewickelt. Die beiden können sich, scheinbar, anfangs überhaupt nicht leiden. Ihre Sticheleien und gegenseitigen Streiche fand ich wirklich amüsant. Sei es jetzt, dass Elec ihre Unterwäsche klaut oder sie ihm die Suppe "verschärft" - die beiden haben sich anfangs nicht viel unterschieden. Irgendwann aber merken beide, dass sie für den jeweils anderen tiefere Gefühle entwickeln, was aber nicht sein soll und darf. Doch Elec muss wieder zurück nach Hause und lässt Greta unglücklich zurück. Einige Jahre später treffen sie sich wieder, und sowohl Greta als auch Elec merken schnell, dass sie immer noch die gleich Tiefe Liebe verbindet. Aber die Situation ist nicht ganz so einfach. Dieses Buch hat mir gleich mehrmals das Herz gebrochen. Diese starke Liebe und die Geschichte von Elec haben mich sehr tief berührt. Natürlich sind auch wieder vereinzelte Tränen gekullert. Besonders toll fand ich auch, dass man zum Ende hin nochmal Elecs Sicht und Gefühle besser verstehen und nachvollziehen konnte. Was es damit auf sich hat, müsst ihr schon selber heraus finden, aber ich fand diese Idee sehr schön und passend. Auch am Schreibstil kann ich rein gar nichts beanstanden, da sich die Story wie von allein gelesen hat. Auch das Cover finde ich echt schön, auch wenn es momentan so einige gibt, die ähnlich aussehen. Besonders hat mir aber auch die Innengestaltung mit den Sprüchen gefallen. Eine wirklich schöne Idee.

Stepbrother Dearest

Von: BookWonderland Datum: 28. June 2016

Ich habe mich schon sehr lange auf dieses Buch gefreut und hatte hohe Erwartungen an das Buch und ich wurde nicht enttäuscht. Greta ist 17 Jahre alt, schreibt super Noten und lebt zusammen mit ihrer Mutter und ihrem Stiefvater Randy in Boston. Ihr Stiefbruder Elec zieht für das Abschlussjahr bei ihnen ein, da seine Mutter zu dem Zeitpunkt in London ist. Tattowiert, gepierct und mit seiner rebellischen und leicht fiesen Art, ist er aber ganz anders als Greta erwartet hatte. Trotz allem kommen sich die beiden näher und verbringen auch die Nacht zusammen, obwohl er am nächsten Tag die Stadt verlässt. Erst sieben Jahre später sehen sich die beiden wieder und Greta merkt, dass sich nichts an ihren Gefühlen zu Elec geändert hat. Das Buch ist in zwei Teile geteilt. Der erste Teil behandelt die Zeit in der die beiden sich kennen lernen und zusammen unter einem Dach wohnen und die Highschool besucht. Man merkt wie sich die Beziehung der beiden immer mehr verändert und über eine normale Stiefgeschwisterbeziehung hinaus geht. Der zweite Teil spielt sieben Jahre später und zeigt, dass sie viel verändert hat, aber das man die erste Liebe wohl nie vergisst und nach all dieser Zeit die Anziehung immer noch da ist. Greta und Elec waren interessante Charaktere, die einem sofort sympathisch waren. Greta ist stark und mutig, aber auch sehr verletzlich und teilweise sensibel. Sie ist sehr vielschichtig und man fiebert und leidet richtig mit ihr mit. Die Geschichte war zum größten Teil aus der Sicht von Greta geschrieben und man hat sich gewünscht auch Elecs Sichtweise zu erfahren. Am Ende erfährt man mehr darüber wie er sich gefühlt hat, da ein Teil aus seiner Sicht geschrieben ist, was dazu geführt hat, dass mir das Buch noch besser gefallen hat. Der Schreibstil war flüssig und man hat direkt in die Geschichte hineingefunden. Zwar war die Story nichts neues, aber trotzdem konnte mich dieser New Adult Roman absolut von sich überzeugen. Das einzige, dass mich wirklich gestört hat, war die Übersetzung an einigen Stellen. Welcher 17 jährige, rebellische Macho, nennt seine Mutter Mami? Das passte irgendwie so gar nicht, habe aber deswegen kein Schmetterling abgezogen.

Emotional, unterhaltsam, tiefgründig

Von: kleinbrina Datum: 25. June 2016

Bücher aus dem "New Adult"-Genre gibt es mittlerweile wie Sand am Meer, da ist es besonders schwer, die richtig guten Perlen herauszufinden. Da ich schon sehr früh auf "Stepbrother Dearest" gestoßen bin, stand für mich schon vor Monaten fest, dass ich die Geschichte unbedingt lesen möchte, denn diese klang einfach zu gut, um diese zu ignorieren. Als ich das Buch dann endlich in den Händen halten durfte, habe ich auf eine prickelnde Geschichte gehofft, bei der das Thema Geschwisterliebe im Vordergrund steht, doch am Ende musste ich feststellen, dass "Stepbrother Dearest" so viel mehr ist. Die Autorin hat hier eine Geschichte geschaffen, die mich auch nach dem Auslesen lange beschäftigt hat, über die ich lange nachgedacht habe und die mich emotional sehr mitgenommen hat, denn hier geht es nicht um die typische Art von Geschwisterliebe, bei der immer wieder betont wird, dass diese verboten ist, denn hier geht es um so viel mehr. Dabei liest sich die Geschichte trotz der manchmal bedrückenden Thematik sehr locker und leicht, einige Dialoge sind salopp und sarkastisch, aber immer unterhaltsam. Gleichzeitig sind die Figuren so gut ausgearbeitet, dass ich nahezu alle ins Herz schließen konnte. Hierbei geht es um Elec, der für ein Jahr zu seinem Vater und seiner neuen Familie zieht und dort nicht nur auf seine neue Stiefmutter, sondern auch auf seine Stiefschwester Greta trifft. Obwohl vom ersten Augenblick an klar ist, dass Elec mit der Situation unzufrieden ist und lieber wieder zu seiner Mutter zurückkehren würde, bleibt er, will aber auf keinen Fall an Familienaktivitäten teilnehmen. Besonders sein Vater ist ihm hierbei ein Dorn im Auge, denn bis auf gegenseitige Beleidigungen haben sie sich nichts zu sagen. Lediglich Greta schafft es, sich ihm anzunähern und somit entsteht nicht nur ein Waffenstillstand zwischen ihnen, sondern auch eine Freundschaft, die jedoch voller Spannungen steckt. Somit ist es auch kein Wunder, dass sich Greta und Elec irgendwann näher kommen, sich danach aber genauso wieder aus den Augen verlieren und sich erst nach vielen Jahren wieder begegnen. Wer hier jetzt eine typische Teenie-Geschichte erwartet, bei dem es die typischen "Er will mich, er will mich nicht"-Momente gibt, der wird vielleicht enttäuscht sein, denn "Stepbrother Dearest" ist eine sehr tiefgründige Geschichte, die Elecs Leben aufzeigt und sich oftmals mit dem Verhältnis zwischen ihm und seinen Vater auseinandersetzt. Gleichzeitig geht es darum, Greta und Elec auf dem Weg zum Erwachsenwerden zu begleiten. Obwohl die Geschichte auf den ersten knapp zweihundert Seiten nur aus Gretas Sicht erzählt wird, lernt man nicht nur sie sehr gut kennen, sondern auch Elec, denn auf den letzten ca. einhundert Seiten lernt man eine ganz andere Seite von ihm kennen, die mich zum Großteil sehr berührt hat und zum Nachdenken anregen konnte. Gleichzeitig muss ich auch zugegeben, dass ich im Laufe der Geschichte die ein oder andere Träne vergossen habe, denn die Autorin beschreibt Gretas Gedanken und Gefühle so intensiv, dass wohl jeder Leser sich in irgendeiner Art und Weise wiedererkennen kann, denn es ist nie leicht, wenn eine Liebe zerbricht und erst recht nicht, wenn man beobachten muss, wenn eine Protagonistin lange Zeit darunter leidet. Ich konnte mich somit sehr gut in Greta hineinversetzen und habe die Geschichte somit als sehr intensiv empfunden. Das Cover ist typisch für das Genre und sieht an sich ganz nett aus, wird aber meiner Meinung nach der Geschichte absolut nicht gerecht, was ich aber durchaus verschmerzen kann. Die Kurzbeschreibung liest sich dagegen sehr gut und war der Grund, weshalb ich das Buch bereits vor vielen Monaten entdeckt und entgegen gefiebert habe. Kurz gesagt: "Stepbrother Dearest" ist eine tiefgründige, emotionale und dennoch unterhaltsame Geschichte, die mich von der ersten bis zur letzten Seite an packen konnte. Ich werde Elec und Greta sehr vermissen und freue mich bereits auf viele weitere Bücher von der Autorin.

Die Stiefbruder-Geschichte super gut umgesetzt!

Von: Alexandra Honig Datum: 24. June 2016

Stepbrother dearest ♡ Penelope Ward Ich habe das Cover vor einer Weile durch Zufall bei den Empfehlungen von Amazon gesehen und habe mich seit da auf das Buch gefreut! Umso mehr habe ich mich natürlich über das Rezensionsexemplar von der Randomhouse Verlagsgruppe gefreut! Aber nicht nur das Cover ist außerordentlich schön, auch die Geschichte überzeugt sehr. Es geht um Greta und ihren Stiefbruder Elec, die sich nach einer gemeinsamen Nacht aus den Augen verlieren und sich erst Jahre später wiederbegegnen. Zuerst muss ich sagen, wie gut mir der Schreibstil der Autorin gefallen hat. Sie wählt ihre Worte genau, beschreibt die Gegebenheiten sehr realistisch und trotzdem berührend, ohne oberflächlich zu werden. Das Buch ist eigentlich aus Greta’s Sicht geschrieben, bietet ab der Mitte aber auch die Geschichte aus seiner Sicht und gewährt so einige Einblicke in seine Empfindungen. Beide Charaktere waren mir sofort sympathisch, denn Greta ist ein herzensguter Mensch, der sich bewusst dafür entscheidet an das Gute im Menschen glauben zu wollen, ohne dabei zu naiv zu sein. Natürlich ist die Stiefbruder-Geschichte nicht gerade eine neue Idee, aber wirklich sehr gut umgesetzt, so dass ich das Buch absolut nicht das der Hand legen konnte. Für alle Fans von den typischen New Adult Büchern ein absolutes Muss! Das Buch zählt definitiv zu meinen Highlights dieses Jahr, auch wenn das Ende etwas sehr hoch gestapelt war.. 5 von 5 ♡

Gehört zu meinen Lieblingsbüchern

Von: To catch a falling book Datum: 23. June 2016

Die Geschichte beginnt an jenem Tag, an dem der Teenager Elec nach Boston kommt, um für ein Jahr bei seinem entfremdeten Vater und dessen neuer Familie zu wohnen. Dort trifft er auf seine gleichaltrige Stiefschwester Greta. Während sie ihn besser ken-nenlernen möchte, da sie ja Fremde füreinander sind, wendet sich der rebellische Elec von allen ab. Er ist nicht freiwillig hier und lässt seine Missbilligung auch jeden spüren. Vor allem Greta hat unter seinem Verhalten zu leiden. Denn je mehr sie ihn in die Fami-lie miteinbeziehen und ihn kennenlernen will, desto größer ist das Gespött und die Ab-lehnung, die er ihr entgegenbringt. Trotzdem gibt sie nicht auf und schafft es, seine Mauern Stück für Stück einzureißen. Es entsteht eine vorsichtige Annäherung, eine zarte Freundschaft und je näher sie sich kommen, desto stärker wird die gegenseitige Anziehung. Eine Nacht ist alles, was sie haben, bevor es zu einem abrupten Ende kommt und sich ihre Wege wieder trennen. Sieben Jahre später kommt es zu einer unverhofften Begegnung, als Elec Vater / Gretas Stiefvater stirbt. Die beiden sind nicht mehr dieselben und doch ist es so, als wären kei-ne sieben Jahre zwischen ihrem letzten Treffen gewesen. Aber Elec hat sich weiterentwickelt und Greta muss sich schmerzlich fragen, ob er jemals dasselbe für sie empfun-den hat wie sie für ihn. Doch jede Geschichte hat zwei Seiten. Der Teenager Elec ist wütend, arrogant, selbstgefällig, aufsässig. Ein Halbwüchsiger eben könnte man im ersten Moment denken. Doch man merkt recht bald, dass es einen tieferen Grund für all diese Gefühle geben muss. Die Beziehung zu seinem Vater ist ge-linde gesagt katastrophal, was Elecs negative Einstellung erklärt. Sein Vater akzeptiert ihn nicht und Elec tut alles, um ihn zu ärgern. Er vertraut nur schwer und obwohl er beliebt ist, ist er einsam. Obwohl er Greta das Leben schwer macht, hab ich Elec sofort ins Herz geschlossen und mit ihm gefühlt, weil auf den ersten Blick klar ist, dass sein ganzes Verhalten ein Schutzmechanismus ist. Greta ist das vollkommene Gegenteil von Elec. Sie ist unschuldig und sie verbirgt ihre Gefühle nicht, denn sie kennt es auch nicht anders. Vielleicht ist sie etwas naiv, aber auch ihren Charakter habe ich nicht als nervige Heldin empfunden, sondern mich sofort mit ihr angefreundet. Seit ihrer ersten Begegnung mit ihrem Stiefbruder fühlt sie sich von seiner Bad Boy-Ausstrahlung inklusive Piercings und Tattoos angezogen, was Elec nicht entgeht und er sie damit auch gnadenlos aufzieht. Er beleidigt und ärgert sie und bringt sie mehr als einmal in Verlegenheit. Sieben Jahre später ist aus ihr eine selbstbe-wusste, starke Mittzwanzigerin geworden, die gelernt hat weiterzuleben, obwohl ihr Herz gebrochen ist. Elec so unverhofft wiederzutreffen, bringt alte Erinnerungen und Gefühle an die Oberfläche, die sie nie ganz überwinden hat. Trotzdem bleibt sie stark und ver-sucht, diese zu unterdrücken. Diese Verletzlichkeit mitzuerleben und zu verfolgen, wie ihr Herz abermals bricht, war sehr berührend. Das wir auch die andere Seite der Geschichte erleben, finde ich toll, wobei - und das ist mein einziger Kritikpunkt - es auch etwas kürzer gegangen wäre. Es war zwar interes-sant, Elecs Seite zu erfahren und endlich begreifen zu können, warum er so gehandelt bzw. weshalb sein Vater ihn verachtet hat, aber gleichzeitig war es auch eine Wiederho-lung der Ereignisse. Dadurch erhalten aber nicht nur Greta, sondern auch die Leser, neue Erkenntnisse, die den Herzschmerz noch vergrößern. In der Zeit, in der die beiden nicht zusammen waren, war ich richtig unglücklich weil ich mir so sehr gewünscht habe, dass Greta und Elec wieder zu einander finden. Doch es war klar, dass Penelope Ward es den beiden nicht einfach machen würde. Es gibt Szenen, in denen ich laut auflachen musste und dann auch welche, die einfach herzzerreißend und schmerzlich waren. Es gibt Wendungen und emotionale Enthüllun-gen, es gibt Liebe und Herzschmerz. Die gesamte Geschichte ist einfach wunderschön. Hach, „Stepbrother Dearest“ gehört für mich unter die Top 10 des Jahres. P.S. Und nicht zu vergessen die Anagramme *schmelz*

Stiefgeschwister und große Gefühle

Von: BienesBücher Datum: 22. June 2016

Greta und Elec sind Stiefgeschwister. Da ist die Anziehung, die zwischen den beiden herrscht, für beide nicht die beste Idee. Also versuchen sie ihre Gefühle für einander zu ignorieren. Das Buch ist in zwei Teile geteilt. Im ersten Teil lernen sich die beiden kennen. Natürlich bleiben die Gemeinheiten zwischen ihnen nicht aus. Manches fand ich sehr lustig und manches war schon eher fies, aber irgendwie müssen sie sich ja ablenken. Teilweise fand ich diese Aktionen etwas zu viel, aber glücklicherweise überwiegen dann doch die Gefühle und das Buch wird dann richtig aufregend. Für mich war der zweite Teil fast spannender, da dieser fast nur aus Elecs Buch besteht. Hier erzählt er seine Geschichte, seine Vergangenheit. Als Leser merkt man richtig das Knistern zwischen Greta und Elec, auch wenn es immer wieder unterdrückt wird. Ich fand großartig, dass man diese Gefühle bei Greta sofort erzählt bekommt, da sie sich diese gleich eingesteht.Bei Elec kann man nur hoffen, dass er auch Gefühle für Greta entwickelt. Zwar hätte ich auf die doch sehr ausgiebigen Liebesszenen verzichten können, aber trotzdem haben sie perfekt in das Buch gepasst. Sehr schade war, dass diese Nacht schon auf dem Klappentext verraten wurde. Ohne dieses Wissen, hätte man die Entwicklung viel mehr genießen können. Die Geschichte hat mich kaum losgelassen und das Buch konnte ich kaum aus der Hand legen. Die Spannung ist auch wirklich nicht zu unterschätzen. Sie wird aufgebaut, fällt dann wieder ab und wird wieder, noch besser, aufgebaut. Und irgendwann kommt die große Explosion. Toll. Sprachlich hat mich das Buch nur teilweise überzeugen können. Des Öfteren bin ich über den ein oder anderen Satz gestolpert, aber auch mit diesen kleinen Häkchen beeinflusst das den Lesefluss nicht. Fazit: Ein Buch, das sämtliche Emotionen beinhaltet und auf keinen Fall im Bücherregal fehlen sollte. Klare Leseempfehlung!

Ich konnte es nicht aus der Hand legen!

Von: haihappen_Uhaha Datum: 21. June 2016

Cover: Oh ich liebe es! Ich mag das Gesicht des Mädchens sehr gern, es passt zu meinen Vorstellungen von Greta. Die Sommersprossen sin ein Traum! Handlung: Elec muss für eine Weile zu seinem Vater und seiner neuen Familie ziehen. Seine neue Stiefschwester Greta ist schon total aufgeregt und kann es kaum erwarten. Doch als die beiden auf einander treffen, muss sie feststellen, dass Elec ein Macho ist und es darauf abgesehen hat sie zu Ärgern. Trotz seines Machogehabes ist Greta ihm total verfallen und möchte unbedingt herausfinden was hinter der rauen Schale steckt und warum ihr Stiefvater seinen Sohn so hasst. Als Elec und Greta sich jedoch näher zu kommen scheinen muss er sie verlassen, ein Wiedersehen gibt es dann erst nach sieben Jahren und vieles hat sich verändert. Aber auch die Gefühle der beiden zu einander? Meinung: Schreibstil war wie immer in diesem Genre sehr locker, einfach und schnell zu lesen. Auch beim Tempo der Handlung hat uns die Autorin ein wenig durch das Buch gehetzt. Alles ging recht schnell ohne viel Rumgeplänkel oder Umschreibungen, sodass sich die Spannung steigerte und man von Beginn an in der Story drin war und große Erwartungen hegte. Man kriegt eigentlich auch gleich auf den ersten Seiten mit, welche Charakterzüge unsere Protagonisten haben und wie sie zu einander stehen. Greta war auf jeden Fall ein typisches Teenagermädchen, dass sich schnell verliebt, noch Jungfrau ist und auf „nette Jungs“ keine Lust hat. Ihre Beziehung zu anderen Familienmitgliedern kriegt man nur am Rande mitgeteilt. Elec dagegen ist sehr frech, witzig und Sarkastisch. Ich mochte ihn auf Anhieb, da er mich immer zum Lachen gebracht hat. Die Autorin hat sich auch lustige Streiche einfallen lassen und damit ihren tollen Humor zum Vorschein gebracht. Randy den Stiefvater fand ich nicht ganz glaubwürdig, aus dem Nichts hat er sich öfters wie ein Arschloch verhalten, den Grund erfährt man zwar, aber das war für mich nicht zufriedenstellend und authentisch genug. Alle anderen sind sehr oberflächlich geblieben und eher Randfiguren. Im Großen und Ganzen waren alle sympathisch und ich habe ihre Geschichte gerne mitverfolgt. Ein kleines Manko ist, dass die Protagonisten oft Liebe & Sex gleichgestellt haben. Sie haben ständig von Gefühlen gesprochen, aber dennoch wollten sie meist sofort nur das eine und gleich zur Sache kommen. Sie haben sich zu sehr auf den Sex fixiert und ihre Gedanken darum kreisen lassen. Die Handlung war zu Beginn etwas gehetzt aber unheimlich spannend aufgebaut, weshalb ich es wirklich einfach nicht aus der Hand legen konnte. Es war der totale Pageturner! Man fiebert die ganze Zeit mit, vor allem da der Fokus nur bei der Beziehung der beiden liegt. Die Dramen drum herum werden nur kurz angesprochen, so habend wir also fast immer nur zwei Charaktere auf die wir uns konzentrieren und miteinander agieren. Viel Tiefgang gibt es nicht, aber dafür viel Gefühl. Die Erotikszenen waren laaang, ABER es sind eigentlich nur zwei, wenn man die „Gedankengänge um das Thema Sex“ mal außen vor lässt. Das fand ich gut, dass nicht alle 20 Seiten rumgevögelt wurde. Die erotischen Szenen fand ich ehrlich gesagt auch nicht ganz so prickelnd geschrieben und das erste Mal von Greta fand ich etwas unrealistisch. Bis zum letzten Teil des Buches war ich sehr angetan von der Story, außer den Erotikszenen. Es war witzig, frech, spannend und es ging gleich zur Sache, ohne lange Umschreibungen. Dann kam aber der Teil mit Elec und seiner Sichtweise der Story..und ich dachte nach ein paar Seiten „Nein bitte nicht alles wiederholen“. Es ist mir unverständlich warum die Autorin das getan hat. Es wird praktisch das ganze Buch nochmal in Kurzversion von 80 Seiten, aus Elecs Sicht erzählt.. naja so ähnlich. ABER es war einfach eine Wiederholung auf die ICH keine Lust hatte, da ich das Buch in 2 Sitzungen gelesen habe und mich noch haargenau an alles erinnern konnte. Elec ist und war von Anfang an ein relativ offener Charakter und hat mit Greta über seine Gefühle geredet, weshalb es unnötig war es nochmals zu wiederholen und zu unterstreichen. Nur seine Familiengeschichte hätte es auch getan. Diese Seiten habe ich dann nur überflogen, aber sie haben mich sauer gemacht. Auch die Begegnung am Ende fand ich plump gelöst und ich hatte mir mehr davon versprochen. Nichts desto trotz hat mir das Buch Spaß gemacht und war sehr unterhaltsam. Ich habe zwar einiges auszusetzen, aber trotzdem kann ich das Buch definitiv an alle New Adult Liebhaber weiter empfehlen.

Mein Highlight im Juni

Von: Corinnas World of Books Datum: 21. June 2016

Inhalt : Greta freut sich auf das letzte Jahr an der Highschool, vor allem da ihr Stiefbruder Elec, dem sie noch nie begegnet ist, für das Abschlussjahr zu ihnen ziehen soll. Doch Elec stellt sich als rebellischer Macho heraus, der jeden Abend ein anderes Mädchen mit nach Hause bringt – am meisten aber hasst Greta die Art, wie ihr Körper auf ihn reagiert. Und als eine gemeinsame Nacht alles verändert, ist es auch um ihr Herz geschehen. Doch so schnell wie Elec in Gretas Leben getreten ist, so schnell verschwindet er auch daraus. Jahre später begegnet sie ihm wieder und muss feststellen, dass aus dem Teenager ein Mann geworden ist, der immer noch die Macht besitzt, ihr Herz in tausend Teile zu zerbrechen ... Meine Meinung : In " Stepbrother Dearest" geht es um Greta, die sich freut das letzte Jahr an ihrer Highschool zu verbringen. Da ihr Stiefbruder zu ihnen ziehen soll. Doch leider stellt dieser sich als Macho heraus. Jeden Abend hat er jemand neues. Greta fühlt sich trotzdem angezogen und leider auch ihr Herz. Als eine Nacht alles ändert verschwindet Elec auch aus ihrem Leben. Jahre später sehen sie sich wieder und ihr Herz reagiert immer noch auf ihn. Greta ist Elecs neue Stiefschwester und wirkt auf den ersten Moment sehr brav und anständig auf ihn. Doch je mehr man sie kennen lernt spürt man das mehr in ihr steckt. Sie ist eine interessante Protagonistin die ich mit jeder Seite mehr gemocht habe. Elec ist Gretas Stiefbruder und ähnelt zu Beginn wirklich dem Bild eines Matchos. Er hat jeden Tag ein anderes Mädchen. Ist er wirklich dieser Matcho? Er war zu Anfang noch sehr geheimnisvoll und ich konnte noch nicht viel über ihn erfahren. Erst im Verlauf des Buches wird einiges klarer. Der Schreibstil hat mich mit jeder Seite mehr in diese Geschichte gezogen. Es wird aus der sich von Greta erzählt und dann kommen auch stellen die Elec betreffen und die mich ebenfalls immer mehr in das Buch genommen haben. Auch der Handlung Ort hat mich neugierig gemacht, später dann als New York vorkam konnte ich mich nicht beherrschen und war direkt im Bann dieser Stadt. Die Spannung und Handlung hat mich schon ab der ersten Begegnung zwischen Greta und Elec ins Buch gezogen. Welches dunkle Geheimnis um gibt ihn und seinen Vater Randy? Zu Beginn spürt man, das Elec alles tut um Greta das Leben schwer zu machen, aber was will er damit bezwecken? Je mehr sich beide kennen lernen desto mehr entsteht eine besondere Chemie. Sie erfährt das er gerne schreibt und das schon länger. Dann plötzlich in der Mitte des Buches kommt ein besonderer Wendepunkt. Dieser verlangt von den beiden das sie auseinandergehen und davor noch eine besondere Nacht zusammen verbringen, weil sich alle Gefühle so aufgeladen haben das es kein Zurück mehr gibt. Danach vergehen sieben Jahre bis sie sich Wiedersehen. In diese Zeit ist viel passiert und eine Menge Gefühle kommen wieder hoch für Greta und ihn. Doch er scheint vergeben. Als Greta wieder zurück geht nach New York wo sie sich ein Leben aufgebaut hat, bekommt sie plötzlich eine besondere Nachricht. Dieser bringt noch einmal Schwung in die Geschichte und enthüllt dem Leser die genaue Geschichte von Elec und seiner Familie. Ob die beiden ihr Happy End bekommen haben? Dieses Zitat hat mich besonders gefesselt: >> Ich Will Der Erste Sein, Der Dir Alles Zeigt Und An Den Du für den Rest Deines Lebens Denken Wirst.<< Das Cover ist sehr schön und das Mädchen hat mich direkt an Greta erinnert. Auch wenn er nicht an das englische Cover herankommt. Das Ende hat mich völlig umgehauen und ich kann nur sagen das ich damit nicht mehr gerechnet hätte. Der Epilog und alles drum herum, haben es zu einem schönen Schluss geführt. Fazit : Mit „ Stepbrother Dearest" schafft die Autorin ein emotional, aufregendes Young Adult Buch, das eindeutig zu meinen Favoriten im Juni zählt und ich mich kaum aus dem Buch lösen wollte. Ihre Charaktere besonders Elec ;) hat es mir angetan. Er wirkt zwar zu Beginn wie ein Bad Boy, doch je mehr man ihn kennenlernt, desto mehr merkt man, dass viel mehr hinter ihm steckt. Der Schreibstil war ebenso angenehm und hat das Buch einfach abgerundet.

Ein Buch, das ich nicht aus der Hand legen konnte!

Von: Golden Letters Datum: 20. June 2016

Ihren Stiefbruder Elec kennt Greta bisher nur von einem Foto, nun zieht er für sein letztes Highschooljahr zu Gretas Familie, um dort zu leben. Auch wenn die beiden anfangs nicht gut miteinander auskommen, so können sie sich der starken Anziehungskraft zwischen ihnen nicht lange entziehen... "Stepbrother Dearest" ist ein Einzelband von Penelope Ward, der aus der Sicht von Greta erzählt wird. Dadurch lernt man Greta schnell sehr gut kennen und lieben, denn sie ist wirklich eine tolle Protagonistin. Besonders ihren Umgang mit ihrem nicht so unkomplizierten Stiefbruder Elec fand ich klasse und die Entwicklung der beiden von sich neckenden Stiefgeschwistern zu einem Paar war sehr gelungen und oft auch lustig zu verfolgen! Zwischen Greta und Elec stimmt die Chemie einfach und das konnte man als Leser merken. Auf den letzten hundert Seiten hat die Autorin sich dann noch etwas ganz besonderes ausgedacht und wir durften auch Einblick in Elecs Gedankenwelt nehmen. Es war kein einfacher Sichtwechsel, sondern viel origineller - zu viel möchte ich aber nicht verraten, aber unerwähnt möchte ich es doch nicht lassen! Es gab nicht eine Stelle, die mir nicht gefallen hat! Von der ersten bis zur letzten Seite war ich vollkommen von der Geschichte gefesselt, denn sie konnte nicht nur sehr gut unterhalten, sondern auch berühren und habe einfach mit Greta und Elec mitgefiebert! Fazit: "Stepbrother Dearest" war eine wirkliche Überraschung für mich, denn ich hätte nie vermutet, dass dieses Buch mich so fesseln könnte! Innerhalb eines Tages habe ich die Geschichte von Greta und Elec ausgelesen, in einem Rutsch, weil es so gut war! Das Buch konnte mich sehr gut unterhalten, aber auch berühren, insgesamt ein perfektes Lesevergnügen!

Stepbrother Dearest

Von: Laraundluca Datum: 20. June 2016

Inhalt: Greta freut sich auf das letzte Jahr an der Highschool, vor allem da ihr Stiefbruder Elec, dem sie noch nie begegnet ist, für das Abschlussjahr zu ihnen ziehen soll. Doch Elec stellt sich als rebellischer Macho heraus, der jeden Abend ein anderes Mädchen mit nach Hause bringt – am meisten aber hasst Greta die Art, wie ihr Körper auf ihn reagiert. Und als eine gemeinsame Nacht alles verändert, ist es auch um ihr Herz geschehen. Doch so schnell wie Elec in Gretas Leben getreten ist, so schnell verschwindet er auch daraus. Jahre später begegnet sie ihm wieder und muss feststellen, dass aus dem Teenager ein Mann geworden ist, der immer noch die Macht besitzt, ihr Herz in tausend Teile zu zerbrechen ... Meine Meinung: Der Schreibstil ist sehr angenehm, locker und einfach, flüssig und schnell zu lesen. Dabei ist er auch sehr emotionsgeladen und einfach packend. Die Geschichte hatte mich von der ersten Seite an fest im Griff. Sie hat mich gefesselt und nicht mehr losgelassen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, verspürte immer den Drang, weiterzulesen, habe jedes Wort aufgesaugt. Es hat mich komplett geflasht. Die Geschichte wird aus Gretas Sicht erzählt. Am Ende erhalten wir einen Einblick in Elecs Gedankenwelt in Form eines Buches, das er über sein Leben geschrieben hat. Ich muss gestehen, dass mir diese Ausschnitte am wenigsten gefallen haben, da die Dialoge wortwörtlich wiederholt wurden, die Situationen schon einmal genauso beschrieben waren. Die Einblick ein seine Gedanken und vor allem in seine Gefühle waren sehr interessant, aber dafür zu kurz. Die Autorin hat bei diesen Szenen zu viel wert auf das Drumherum gelegt, anstatt sich nur auf ihn zu konzentrieren. Dies ist aber auch schon mein einziger kleiner Kritikpunkt. Ansonsten war die Geschichte sehr gut nachvollziehbar, die Handlung hat sich logisch aufgebaut. Die Thematik wurde sehr authentisch und glaubhaft geschildert. Die Entwicklung zwischen Elec und Greta hat mir sehr gut gefallen. Die Beziehung, die mit Hass und Ablehnung beginnt, baut sich nach und nach auf. Es war schön mit anzusehen, wie sich die beiden angenähert haben. Der Autorin ist es wunderbar gelungen, die Gefühle aufleben zu lassen. Ich konnte richtig mit den Protagonisten fiebern, fühlen, lachen, weinen und lieben. Ich habe getrauert, gelitten und gehofft. Mein Herz hat teilweise verrückt gespielt, so sehr habe ich mit den beiden gelebt. Die Emotionen waren so real und eindringlich beschrieben, dass ich das Gefühl hatte, mittendrin dabei zu sein und alles hautnah miterleben konnte. Das Buch ist in zwei Teile gegliedert. Im ersten Teil lernen sich Elec und Greta kennen, als sie siebzehn Jahre alt sind. Greta und Elec sind ja wie Tag in Nacht. Er überheblich, steht über allem, rebellisch. Es war von Anfang an klar, dass hinter Elecs Vergangenheit eine schlimme stecken musste, die sein Verhalten hervorgerufen hat. Sie scheint dagegen das liebe, brave, unschuldige Mädchen zu sein. Und doch entsteht eine Verbindung. Aber von einem auf den anderen Tag ist nichts mehr, wie es war. Elec muss zurück. Der zweite Teil erzählt die Geschichte sieben Jahre später. Alte, verdrängte Gefühle flammen auf. Greta erfährt mehr über Elecs Vergangenheit, die mich ehrlich gesagt schockiert hat. Kein Wunder, dass er sich so unmöglich verhalten hat. Aber aus dem rebellischen Teenie ist ein Mann geworden. Aber kann man nach so langer Zeit, einfach an dem Punkt weitermachen, an dem man zuvor aufgehört hat? Die Protagonisten sind sehr lebendig, authentisch und sympathisch gezeichnet. Man muss die beiden einfach lieben. Sie handeln nachvollziehbar, zu keiner Zeit wirkte das Verhalten gestellt. Die Geschichte hat wirklich alles, was für mich einen fesselnden Roman ausmacht. Vor allem viel Gefühl. Das Buch hat mir eine sehr schöne und emotionale Lesezeit beschwert, mit gepackt und regelrecht von der Außenwelt abgeschnitten. 4,5 Sterne von mir für diesen herzergreifenden Roman. Fazit: Ich bin begeistert! Die Geschichte ist so gefühlsgeladen und fesselnd. Sie wird von den Emotionen getragen, die einfach auf den Leser überspringen. Einfach packend. Absolute Leseempfehlung!

Elec & Greta <3

Von: Mein Bücherchaos Datum: 19. June 2016

Auf das Buch wurde ich bereits vor Monaten aufmerksam, als es zum ersten Mal auf der Verlagsseite erschien. Das Cover und der Klappentext haben mich sofort angesprochen. Beide klangen nach einem Buch, ganz nach meinem Geschmack. Und zum Glück wurden meine Erwartungen vollauf erfüllt. Wo oben bereits geschrieben hat mich das Cover angesprochen und es gefällt mir sogar recht gut. Klar ist es nichts Besonderes in diesem Genre, aber dafür erkennt man diese Bücher auf den ersten Blick. Das Buch wurde von Penelope Ward sehr fließend, aber auch fesselnd geschrieben. Es war mein erstes Buch der Autorin, aber ich würde sehr gerne mehr von ihr lesen. Hoffentlich wird noch eins - oder sogar mehrere - übersetzt werden. Geschrieben wurde es aus der Sicht der weiblichen Protagonistin Greta, wobei die Autorin auch Parts hat einfließen lassen um Elecs Sicht der Dinge zu zeigen. Ich hatte es nicht einmal 24 Stunden ausgelesen und das muss schon etwas heißen. Greta lernte ich als 17 jähriges braves Mädchen kennen, das nach und nach Gefühle für ihren abweisenden und verletzenden Stiefbruder entwickelt. Diesen geben sie nach, doch am nächsten Tag muss er sie verlassen und jahrelang sehen sie sich nicht mehr. Die Entwicklung zwischen den beiden Protagonisten hat mir sehr gut gefallen. Ich merkte so langsam, wie sie sich näher kamen und die Autorin brachte dies auch sehr authentisch und realistisch rüber. Dies war ein schleichender Prozess, der beiden Charaktere noch jahrelang verfolgen würde. Denn vergessen können sich beide nicht. Jahre später sehen sie sich durch einen Schicksalsschlag wieder und Greta kann endlich noch weiter hinter Elecs Fassade blicken. Doch können sie dort weitermachen, wo sie vor Jahren endeten? Oder haben sie sich schon zu weit voneinander weiterentwickelt und entfremdet? Penelope Ward hat es geschafft mich fast pausenlos an den Seiten kleben zu lassen. So gefesselt war ich von Gretas und Elecs Geschichte. Ich habe mit ihnen mitgebangt, gelitten, aber auch gehofft. Schade, dass das Buch nun zu Ende ist. Ich hätte gerne noch weitergelesen, aber ich wüsste nicht, was die Autorin hätte noch über die Charaktere schreiben können. Und bekanntlich sollte man ja aufhören, wenn es am schönsten ist. Der Einzelband über Greta und Elec hat mir super gefallen. Am Anfang war ich noch skeptisch, ob mir die Geschichte gefallen würde, aber nun bin ich echt froh sie gelesen zu haben. Ich habe an den Seiten geklebt und in nicht einmal 24 Stunden war das Buch auch schon leider ausgelesen. Für mich ist das eine tolle Geschichte aus diesem Genre. Unbedingt lesen! Von mir bekommt das Buch eine klare Leseempfehlung.

überraschend emotional und tiefgründig

Von: bücherliebe Datum: 19. June 2016

Stepbrother Dearest von Penelope Ward 9,99 € Broschiert Goldmann Verlag 352 Seiten Inhalt: Greta freut sich auf das letzte Jahr an der Highschool, vor allem da ihr Stiefbruder Elec, dem sie noch nie begegnet ist, für das Abschlussjahr zu ihnen ziehen soll. Doch Elec stellt sich als rebellischer Macho heraus, der jeden Abend ein anderes Mädchen mit nach Hause bringt – am meisten aber hasst Greta die Art, wie ihr Körper auf ihn reagiert. Und als eine gemeinsame Nacht alles verändert, ist es auch um ihr Herz geschehen. Doch so schnell wie Elec in Gretas Leben getreten ist, so schnell verschwindet er auch daraus. Jahre später begegnet sie ihm wieder und muss feststellen, dass aus dem Teenager ein Mann geworden ist, der immer noch die Macht besitzt, ihr Herz in tausend Teile zu zerbrechen ... Meine Meinung: Das Cover dieses tollen New Adult Romans ist sinnlich und zeitgleich geheimnisvoll. Es macht neugierig, ebenso wie der Klappentext.... Die Beziehung zwischen den Stiefgeschwistern Greta und Elec ist so besonders dargestellt und berührte mich beim Lesen so sehr, dass ich das Buch in 24h durch hatte. Es mag viele an andere Romane dieser Sparte erinnern, aber es ist irgendwie besonders und ganz anderes. Die Story spielt über mehrere Jahre sowohl im Jugend, als auch im Erwachsenenalter der Beiden. Greta ist der kleine naive Gutmensch. Sie verschenkt ihr Herz und kommt nicht mehr los.... Elec ist ein Junge aus schwierigen Verhältnissen, der sich wie das letzte A..... verhält.... und doch sind beide nicht so, wie sie zu sein scheinen. Denn im Buch wird immer mehr klar, warum sie so sind, wie sie eben sind..... Mich haben beide Charaktere sehr berührt, neugierig gemacht und das Ende war für mich eines der Schönsten!!!!!! Es war besonders und nicht irgendwo abgeschrieben und schon 10x in ähnlicher Form zu lesen. Ein wunderbar flüssiger, bildhafter und emotionaler Schreibstil runden die gelungene Story super ab. Ein wirklicher tolles, emotionales und tiefgreifendes Buch!!!!! Ich sage absichtlich nicht viel zum Inhalt, denn sonst nehme ich euch die tolle Überraschung..... Lest es!!!! es lohnt sich so sehr!!!! 5 von 5 Herzen und ein echtes Highlight 2016 <3 <3 <3 <3 <3

Stepbrother Dearest

Von: Amorem namque Librorum Datum: 18. June 2016

Meine Meinung: Stepbrother Dearest durfte ich über das Bloggerportal vorab lesen. Momentan gibt es ja einige Bücher zwischen Stiefgeschwistern, aber dieses Buch gefällt mir ausgesprochen gut. Die Thematik ist gut ausgearbeitet und die Geschichte findet über mehrere Jahre statt. Im ersten Teil lernt man Greta & Elec als Teenager kennen. Beide sind direkt sympathisch, haben aber auch für Teenager entsprechend beide ihr Päckchen zu tragen. Die Streiche die sich beide gegenseitig spielen, sind wahnsinnig komisch und man kann sich den einen oder anderen lacher nicht verkneifen. Doch nach und nach kommen die beiden sich näher, was Greta zu verdanken ist, denn sie lässt sich einfach nicht rumschubsen und so öffnet sich Elec nach und nach. Der nächste Teil spielt dann einige Jahre später. Greta und Elec sind erwachsen geworden und man bekommt die Entwicklung der beiden mit. Man merkt wie beide reifer geworden sind, aber die alte Spannung zwischen den beiden ist ungebrochen. Doch wer denkt, dass nun das Happy End in Sicht ist täuscht sich. Die beiden haben sich ein Leben ohne den anderen aufgebaut und ihr Leben weitergelebt. Außerdem bekommt man Einblicke in Elecs Kindheit, die dann einige Dinge erklären und die man umso besser versteht. Die Charaktere sind durchweg sympathisch und auch autenthisch. Man kauft ihnen ihre Gefühle ab und bekommt jede Menge Einblicke in die Leben der beiden. Die Nebencharaktere sind gut gezeichnet, manche sympathisch - andere eher weniger. Trotzdem verleihen sie der Geschichte genau die richtige Würze. Der Schreibstil ist flüssig und die Geschichte fesselt einen von der ersten bis zur letzten Seite. Hauptsächlich wird aus Gretas Sicht geschrieben, aber zum Ende hin bekommt man auch Einblicke in Elecs Gedanken. Man bekommt hier so viele Gefühle von der Autorin vermittelt und sie holt einem mit ihrer Geschichte ab und macht einen Süchtig nach beiden. Das englische Cover gefällt mir persönlich besser, aber die Aufmachung des deutschen Buches ist toll. Wenn man das Buch und die Klappen aufklappt, findet man am Anfang und Ende 2 Zitate aus dem Buch was das Buch zu etwas besonderem macht. Mich hat die Geschichte bewegt. Sie hat mich abgeholt. Aber vorallem hab ich die ganze Gefühlspalette mitgespürt. Stepbrother Dearest wird mir noch lange im Gedächtnis bleiben und wird sicher demnächst nochmal verschlungen. Daher kann ich auch nur 5 von 5 Sternen vergeben und eine absolute Kauf-und Leseempfehlung aussprechen.

Hammer Buch!

Von: Colleen Strobel Datum: 17. June 2016

Jeder der denkt es ist so ähnlich wie DARK LOVE, dem kann ich sagen, das ist es nicht! Es geht zwar auch um eine „Beziehung“ zwischen Stiefgeschwistern, aber in diesem Buch ist sie ganz anders aufgebaut. Dieses Buch spielt über mehrere Jahre, was mir unglaublich gut gefallen hat. Man konnte die Entwicklung der Charaktere in diesem Buch sehr gut mit verfolgen und nachvollziehen. Die Geschichte mit Greta und Elec ist einfach nur wunderschön und es ist teilweise wahnsinnig lustig wie die beiden sich gegenseitig ärgern. Der Schreibstil der Autorin ist richtig toll und super flüssig zu lesen. Sie hat mit diesem Buch eine Geschichte erschaffen die einen nicht mehr loslässt und immer weiter in seinen Bann zieht. Ich habe dieses Buch innerhalb eines Tages durchgelesen und war einfach nur traurig als es schon vorbei war! Die Charaktere haben mir echt wahnsinnig gut gefallen und sie waren sehr sympathisch und authentisch. Gegen Ende des Buches erfährt man einige Dinge über Elec die einem einfach nur den Atem rauben. Ich habe an diesem Buch nicht mal einen klitze kleinen Kritikpunkt und könnte es sofort nochmal lesen! Fazit: Ein unglaublich gutes Buch mit wahnsinnig tollen Charakteren, einer fantastischen Story, viel Tiefe und einer Menge Gefühle.

Stepbrother Dearest

Von: Pia F. Datum: 17. June 2016

Cover: nahaufnahme vom Gesicht, Lippen die etwas ins Ohr flüstern Schreibstil: Ich-Perspektive Greta, fesselnd, schnell Verständlich Meine Meinung Rezensionsexemplar des Goldmann-Verlages Wow... Ich hatte ja nur gutes erwartet aber das ich am Ende weinen musste vor Freude habe ich echt nicht erwartet. Ich war derart in der Geschichte gefangen, dass ich das Buch in einem Rutsch gelesen habe. Aber fangen wir am Anfang an. Als Gretas Stiefbruder Elec für das letzte Highschool Jahr zu ihrer Mutter und ihrem Stiefvater zieht, ist Greta gleich hin und weg von ihm. Elec's Mutter ist eine Malerin und auf Geschäftsreise ohne ihn. Sie bringt kaum einen geraden Satz heraus als sie ihn das erste Mal sieht. Er dagegen verhält sich wie ein typisch Pubertärer Junge. Obwohl man ihm deutlich anmerkt, dass er Greta mag, aber auf keinen Fall in Boston irgendjemanden mögen will, ist er absichtlich gemein zu ihm. Doch wer Jungs in dem Alter kennt weiß, je mehr sie einen ärgern desto besser finden sie einen. Er triezt und pisackt sie wo er nur kann. Ständig ist er gemein und abweisend zu ihr. Als sie ihm dann auch noch seine Zigaretten weg nimmt, rächt er sich an ihr indem er all ihre schöne Unterwäsche klaut. Dieses Spiel wird zum Running-Gag des Buches. Bei jeder sich bietenden peinlichen Gelegenheit erhält Greta einen ihrer Slips zurück. Meistens eher zum Spaß von Elec als von ihr. Sie verbringen Zeit miteinander, zocken zusammen und essen Gretas selbst gemachtes Eis dabei. Es entwickelt sich eine Hass-Liebe zwischen den beiden. Man hat das Gefühl Greta liebt Elec, er hasst sie aber. Sie "spielen" sich gegenseitig Streiche und eins führt zum anderen. Als Elec mit einem von seinen Dates in das Café kommt indem Greta arbeitet benimmt er sich derart daneben, dass sie ihm sein Essen etwas mehr "würzt" aus unnötig. Als Rache zieht er sie in die nächste Ecke und küsst sie derart hingebungsvoll damit sie auch etwas von dem guten Chili abbgekommt. Doch beiden gefällt dieser Kuss mehr als gedacht und sie können nur noch daran denken, diesen Kuss auf jeden Fall zu wiederholen. Sie machen sich gegenseitig Eifersüchtig indem sie auf Dates und einmal sogar auf ein Doppeldate gehen. Währenddessen schreiben sie sich SMS und man merkt sie hätte eigentlich lieber ein Date miteinander. Die richtige Wende kommt aber erst, als Greta Elec vor seinem Vater beschützt. Ab dem Zeitpunkt nimmt Elec sie anders wahr. Als sie dann auch noch hinter sein größtes Geheimnis kommt und ihn nicht dafür verurteilt ist es um ihn Geschehen. Gerade als sie sich näher kommt Elec's Mutter wieder und er muss zurück nach Kalifornien. Sie verbringen eine Nacht miteinander und irgendwann haben sie nicht nur Sex sondern lieben sich. Wir machen einen Zeitsprung über sieben Jahre. Sowohl Greta als auch Elec wohnen nun woanders und hatten in den sieben Jahren nur einmal Kontakt. Jeder hatte neue Partner, aber nur Elec hat seine Freundin noch. Eine Familientragödie bringt sie wieder nach Boston und mehr oder weniger zurück in die Vergangenheit. Greta ist Eifersüchtig auf Elecs Freundin Chelsea und Elec ist verwirrt über seine neu aufkeimenden Gefühle für Greta. Als dann Chelsea früher abreisen muss als geplant nutzt Greta die Chance aus. Die erotische Spannung und die Liebe wird wieder deutlich. Aber sie können nicht einfach wortlos an vergangene Zeiten anknüpfen. Werden sie es schaffen oder funkt ihnen das Schicksal wieder einmal dazwischen? Die Charaktere kommen authentisch und sympathisch rüber. Elec ist erst typisch Junge und dann irgendwann typisch Mann. Man merkt ihm seine innere Zerrissenheit sehr deutlich an indem er sich Greta immer wieder widersprüchlich und irritierend verhält. Greta hingegen scheint in ihrer Entwicklung schon sehr ausgereift. Nur mit ihren Gefühlen zu Elec kann sie nicht umgehen. Es bricht ihr das Herz als er sie verlassen muss und es soll ja nicht das einzige Mal bleiben. Die Beziehung von Greta und Elec hat es wirklich nicht leicht. Im weiteren Verlauf des Buches wird deutlich wie viele Stolpersteine das Schicksal oder in dem Fall die Autorin den beiden in den Weg gelegt hat. Fazit: Genau so toll wie erwartet. Ich würde mich sehr über mehr von Greta und Elec freuen. Verdiente fünf Sterne.

Emotionale, überzeugende Story

Von: Saras etwas andere Bücherwelt Datum: 20. June 2016

Inhalt: Greta freut sich auf das letzte Jahr an der Highschool, vor allem da ihr Stiefbruder Elec, dem sie noch nie begegnet ist, für das Abschlussjahr zu ihnen ziehen soll. Doch Elec stellt sich als rebellischer Macho heraus, der jeden Abend ein anderes Mädchen mit nach Hause bringt – am meisten aber hasst Greta die Art, wie ihr Körper auf ihn reagiert. Und als eine gemeinsame Nacht alles verändert, ist es auch um ihr Herz geschehen. Doch so schnell wie Elec in Gretas Leben getreten ist, so schnell verschwindet er auch daraus. Jahre später begegnet sie ihm wieder und muss feststellen, dass aus dem Teenager ein Mann geworden ist, der immer noch die Macht besitzt, ihr Herz in tausend Teile zu zerbrechen ... Quelle: Goldmann Cover: Ich finde das Cover passt sehr gut zum Inhalt und drückt eine Menge Gefühle und Emotionen aus. Allerdings gefällt es mir persönlich nicht so gut, dass ich es zu den schönsten meiner Buchcover zählen würde. Meine Meinung: Beim Thema des Buches habe ich zuerst an die Dark Love-Reihe gedacht, die momentan in aller Mund ist und musste daher unbedingt auch dieses Buch lesen. Inhaltlich gestaltet es sich Gott sei Dank komplett anders. Klar geht es auch hier um die Liebe zwischen zwei Stiefgeschwistern, aber die Story ist eine vollkommen andere. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Sie schreibt locker und flüssig und an anderen Stellen sehr emotionsgeladen. Das Buch hat mich wirklich mitgenommen und gefesselt und vor allem berührt. Ich habe mit den Charakteren gelitten, wie schon lange nicht mehr. Das Buch ist dabei aus der Sicht von Protagonistin Greta geschrieben und in zwei Teile unterteil. Im ersten Teil durfte ich miterleben wie Greta und Elec sich kennengelernt haben und sich langsam sehr starke Gefühle entwickelten, bevor es zu einem jähen Ende kam. Der zweite Teil spielt sieben Jahre nach diesem emotionalen Ende und wenn man glaubt zwischen den beiden wäre nichts mehr so wie früher, dann hat man sich geschnitten. Legt euch vielleicht ein paar Taschentücher zur Hand wenn ihr nah am Wasser gebaut seid, denn einige Szenen habe mir doch eine richtige Gänsehaut verpasst... Greta als Charakter hat mir sehr gut gefallen. Vielleicht war sie stellenweise ein wenig zu hingebungsvoll und hinnehmend. Von mir aus hätte sie Elec gerne auch mal die Meinung sagen dürfen. Das habe ich ein wenig vermisst. Ich fand ihre Gefühle und Emotionen total gut dargestellt. Dass sie nie ganz über Elec hinweg gekommen ist kann man ihr nicht mal verübeln. Elec fand ich von Anfang an sehr interessant, denn es war unübersehbar das hinter seiner Fassade eine traurige Vergangenheit steckt. Ich bin wirklich erstaunt über die Entwicklung die er hinlegt hat und mochte seine gefühlvolle BadBoy-Art sehr gerne. Die Verbindung der beiden ist eine wirklich besondere. Denn obwohl sie eigentlich total unterschiedliche Typen sind, passen sie zusammen wie die Faust aufs Augen. Ihre Sticheleien und die Konversationen im ersten Teil fand ich total amüsant und unterhaltsam. Stellenweise haben sie wie richtige Geschwister gelungen, wären da nicht immer die anzüglichen Hinweise und Kommentare gewesen. Und auch ihre Verbindung nach den sieben Jahren war so intensiv, dass es mich total vom Hocker gehauen hat. Ich muss sagen, dass mir die beiden im ihrem erwachsnerem Stadium ein wenig besser gefallen haben und ich mir manches Mal die Haare hätte raufen können, weil die Situation immer durch unglückliche Zufälle so verzwickt war. Der Verlauf der Story hat mir unheimlich gut gefallen. Meines Erachtens war Stepbrother Dearest inhaltlich ein wenig erwachsener und authentischer als die Dark Love - Reihe. Die Entwicklungen innerhalb der Geschichte wirken real und wie aus dem Leben gegriffen. Für mich hätte das Buch gerne auch ein wenig länger sein können. Ich fand den Part zum Ende hin, der ein wenig aus Elecs Sicht erzählt wird zwar interessant und noch einmal aufwühlend, aber auch nicht ganz so wichtig fürs Buch. Zumindest nicht in der Länge. Es gab viele wichtige und neue Informationen, manchen Szenen waren aber eher eine komplette Wortwiederholung. Das Ende hat mir sehr gut gefallen und auch der Epilog konnte mich überzeugen, sodass ich zufrieden mit der Story und den tollen Charakteren abschließen kann. Bewertung: Ein schönes, emotionsgeladenes Buch und eine absolute Leseempfehlung für alle die Lust auf ein wenig Herzschmerz mit einer geballten Ladung Liebe und Emotionen haben.